Sieht so die Zukunft von Smartphones aus? Project Gem will Handys revolutionieren
Panorama

Sieht so die Zukunft von Smartphones aus? Project Gem will Handys revolutionieren

Ein völlig neuer Formfaktor - Ist das "Gem" für die Massen oder nur Designstudie?

Lang und schmal anstatt fast quadratisch: Statt dem neuen Design der Falt-Handys von Samsung und Microsoft möchte Android-Mitbegründer Andy Rubin mit seinem Unternehmen Essential einen neuen Formfaktor etablieren. Der Fokus liegt dabei auf einfacher Bedienung statt einem Screen, für dessen Bedienung man zwingend zwei Hände benötigt. Das macht das Project Gem so besonders.

Schon auf den ersten Blick fällt es auf: Statt eines normalen Smartphones sehen wir hier eine sehr lang gezogene Interpretation eines Handys. Statt eines klassischen 16:9-Bildschirmes setzt die Firma Essential, die bereits ein Smartphone veröffentlichte, auf ein deutlich gestreckteres Design. Selbst aktuelle Flaggschiffe mit einem 18:9-Seitenverhältnis kommen nicht an die Kantenlängen dieses Modells heran.

Außergewöhnliches Design mit zahlreichen Hintergedanken

Unter dem Namen Project Gem wurde das Handy schon länger intern entwickelt. Der Fokus liegt völlig auf dem anderen Bedienkonzept, welches wir in dieser Form noch nicht kennen. Klar, es gab immer wieder Smartphones mit außergewöhnlichen Displaygrößen- und Formen. Dennoch bestätigen Fotos bereits jetzt, dass im Hintergrund der Software so einige Anpassungen getroffen wurden.

Die Grundlage des Betriebssystems auf dem „Project Gem“ ist wohl ein normales Android. Zahlreiche Anpassungen haben die Software allerdings auf das Hochkant-Layout getrimmt. Statt vieler App-Icons erinnert das Aussehen schon fast an das inzwischen tote Betriebssystem Windows Phone: Mehrere „Tiles“, also Abschnitte für Apps und Widgets, lassen sich vertikal scrollen. Das Menü geht also nicht in die Breite, sondern Höhe.

Neben Render-Bildern gibt es auf dem Twitter-Account von Andy Rubin Bilder vom Project Gem, welche die Funktionalität der Geräte bestätigt. Beim Project Gem handelt es sich also nicht nur um ein aus Marketing-Zwecken angefertigtes Handy mit computergenerierten Bildern, sondern ein tatsächlich existierendes Produkt, in das schon viel Zeit investiert wurde.

Selbst das Design mit verschiedenen Metallic-Farben scheint schon weitestgehend finalisiert worden zu sein. In der Entwicklung kommt der Fokus auf das Aussehen erst ganz am Ende – ist das Smartphone also mehr oder weniger fertig?

Essentials Project Gem kaufen: Wird es das Smartphone überhaupt geben?

Zuerst einmal ist noch völlig offen, ob das Handy in dieser Form überhaupt den Markt erreicht. Für wen wäre das Modell überhaupt geeignet? Vielleicht ist es genau das Richtige für Menschen mit kleineren Händen, die ein aktuelles iPhone 11 einfach nicht mit einer Hand bedienen können. Unter Umständen ist es für Frauen gedacht, die in ihren viel zu kleinen Hosentaschen auch ein tolles Handy unterbringen wollen. Oder vielleicht für Personen, die weniger mit dem Handy erledigen wollen und es mehr als Nachrichten-Zentrale als Kommunikationsgerät sehen.

So oder so: Das ist mit Sicherheit nicht das einzige Mal, dass wir das Project Gem zu Gesicht bekommen werden. In den nächsten Tagen und Wochen teilen Andy Rubin und seine Mitarbeiter sicherlich zahlreiche weitere Details, die wir für Dich sammeln.

Die neueste Version von Android hört auf den Namen Android 10. Nach Android 9.0 Pie soll die zehnte Version von Android noch performanter und schonender für den Akku werden. Wir haben alle Smartphones für das Android-Update gesammelt.