Nokia 8 Sirocco: News, Daten, Preis, Bilder | handy.de

Nokia 8 Sirocco

Das neue Flaggschiff-Modell aus dem hohen Norden, das Nokia 8 Sirocco, betrat auf dem MWC 2018 in Barcelona zum ersten Mal die Bretter der Smartphone-Bühne. Zum Preis von 749 Euro (UVP) wird es Anfang April 2018 bei uns erhältlich sein. Im eleganten Design mit großem 5,5 Zoll-Display, das an allen Seiten dezent abgerundet ist, kommt das Gerät im trendigen 18:9-Format ins Haus. Zudem punktet das POLED-Display des Nokia 8 Sirocco mit der Bildschirm-Auflösung in QHD. Die Farbe Schwarz veredelt das Gehäuse aus Edelstahl.

Dual-Kamera mit ZEISS-Optik

Zum Fotografieren und für Video-Aufnahmen kommt eine Dual-Kamera mit ZEISS-Optik ins Spiel. Eine Weitwinkel-Kamera löst mit 12 MP auf, die zweite Kamera ermöglicht Tele-Aufnahmen mit 13 MP. Zur Bildoptimierung liefert der Pro-Kamera-Modus viele manuell einstellbare Funktionen wie Verschlusszeit, ISO und Weißabgleich. Außerdem lassen sich Selfies mit der integrierten Frontkamera, die mit 5 MP auflöst, prima knipsen. Im 128 GB starken internen Speicher finden Schnappschüsse, Filme, Apps und noch etliches mehr genügend Speicherplatz.

Hinter dem Display ist ein hochleistungsfähiger Snapdragon 835 Octa-Core-Prozessor von Qualcomm verstaut, der zusammen mit einem 6 GB Arbeitsspeicher das Nokia 8 Sirocco mit 2,36 GHz zum Laufen bringt. Wahlweise ohne Kabel oder über den USB-Anschluss Typ C lädt der Nutzer das Smartphone nach Verbrauch der Akkukapazität von 3.250 mAh schnell wieder auf.

Android One (Oreo) als Betriebssystem

Das vorinstallierte Betriebssystem bei Auslieferung ist Android One (Oreo). Der finnische Hersteller verspricht regelmäßige Sicherheitsupdates sowie ein 2-Jahres-Abo für Betriebssystem-Upgrades. Das Nokia 8 Sirocco kam im Übrigen zum MWC in Barcelona in Begleitung von weiteren Modellen, darunter das Einsteiger-Modell, das Nokia 1, sowie das Nokia 6 und das Nokia 7 Plus. 2017 gingen bereits das Nokia 6, das Nokia 5 und das Nokia 3 über den roten Teppich. Ebenfalls im Comeback-Jahr 2017 legte Nokia sein Retro-Modell, das 3310, wieder auf.