Sony Xperia XZ3: News, Daten, Preis, Bilder | handy.de

Sony Xperia XZ3

Das neue Sony Xperia XZ3 ist da. Gerade einmal ein halbes Jahr nach Marktstart des Vorgängers Sony Xperia XZ2 hat Sony auf der IFA 2018 in Berlin den Nachfolger präsentiert. Der punktet vor allem mit größerem Display, runderen Formen und durchweg aktueller Technik – bis auf die Kamera.

Design: Größer und rundlicher

Das Sony Xperia XZ3 ist einen guten Zentimeter länger als der Vorgänger Xperia XZ2. Zudem ist es rundlicher und insgesamt fast 1 Zentimeter dick; dünner als der Vorgänger, aber in Zeiten von immer flacheren Smartphones ist das immer noch eine ganze Menge. Das große Display kommt ohne Notch zum Kunden, oben und unten ist daher vergleichsweise viel Platz zum Gehäuserand. Durch das zu den Seiten leicht gebogene Display wirkt das neue Sony-Topmodell dennoch ausreichend modern und vor allem hochwertig.

Die Rückseite besteht wie bei der Vorgängergeneration aus Glas, auffällig ist hier abgesehen vom Fingerabdrucksensor vor allem die einzelne Kamera. Sony setzt damit als letzter namenhafter Hersteller auf Singe- statt (mindestens) Dual-Kameras. Immerhin hat der Hersteller einen baldigen Wechsel schon angekündigt. Seit Oktober 2018 ist das Xperia XZ3 in den Farben Schwarz, Silber, Rot und Grün verfügbar. Die UVP des Herstellers liegt bei 799 Euro.

Technik: Im Detail geht mehr

Erstmals setzt Sony bei seiner Spitzenreihe Xperia XZ auf OLED statt LCD. Die Auflösung des 6 Zoll großen Screens liegt bei stolzen 1.440 x 2.880 Pixel (QHD+), er beherrscht Hight Dynamik Range (HDR) und wird von Gorilla Glas 5 geschützt. Als Antrieb wählt Sony einen Qualcomm Snapdragon 845 und damit den Highend-Prozessor des Jahres 2018. Für ein Spitzenmodell zumindest auf dem Papier etwas wenig: nur 4 GB RAM. Auch der interne Speicher fällt mit 64 GB nicht übermäßig groß aus, er lässt sich aber per Speicherkarte um bis zu 512 GB erweitern. Dann entfällt aber wegen der Auslegung als Hybrid-Slot die Möglichkeit, zwei SIM-Karten gleichzeitig zu verwenden.

Die Kamera – von Sony Motion Eye genannt – kann auch mit der schönsten Marketing-Bezeichnung nicht darüber hinwegtäuschen, dass inzwischen alle anderen Hersteller bei ihren Topmodellen mindestens eine doppelte Hauptkamera verwenden. Sony setzt da mit guter Ausstattung wie Künstlicher Intelligenz, 4K-HDR-Videoaufnahme und Super-Zeitlupe in Full-HD mit bis zu 960 Bildern pro Sekunde dagegen. Hinzu kommt eine dedizierte Kamerataste und der 3D-Creator, mit dem sich dreidimensionale Scans von Objekten und Gesichtern erstellen lassen. Für Selfies gibt es eine Kamera mit 13 MP.

Sony Xperia XZ3 ist da: Gebogenes OLED und Android Pie

Das Sony Xperia XZ3 bringt wieder Stereo-Lautsprecher und das bereits bekannte Dynamic Vibration System mit. Dabei unterstützt Vibrieren besonders basshaltige Musik- oder Spielsequenzen. Auf eine Klinkenbuchse müssen Nutzer allerdings verzichten.

Im wasserdichten Gehäuse des Sony Xperia XZ3 stecken ansonsten noch WLAN ac mit 5 GHz, LTE mit Cat. 18 (1,2 Gbit/s im Downstream), Bluetooth 5.0, NFC und ein Fingerabdrucksensor. Als Betriebssystem setzt Sony schon auf Android 9.0 Pie, also die Ende 2018 neueste Version des Google-OS. Eine Ladematte zum kabellosen Laden des Sony-Smartphones ist nicht im Lieferumfang enthalten, obwohl die Funktion in das Smartphone implementiert wurde. Der Akku ist mit 3.300 mAh auch nicht gerade überdimensioniert.