Huawei Mate 20 Pro: News, Daten, Preis, Bilder | handy.de

Huawei Mate 20 Pro: Mega-Phone mit Triple-Kamera

Der Nachfolger des Huawei Mate 10 Pro hat es in sich. Das Mate 20 Pro wurde am 16. Oktober 2018 offiziell in London vorgestellt und bringt die High-End-Klasse von Huawei auf das nächste Level. Zu den Highlights zählen vor allem die neue Leica Triple-Kamera und der Fingerabdrucksensor, der in das Display integriert ist.

Design: Ein Mix aus Mate 10 Pro und Mate RS

In puncto Design hat sich das Mate 20 Pro im Vergleich zum Vorgänger deutlich verändert. Es erinnert hier an einen Mix des Mate 10 Pro und dem Huawei Mate RS Porsche Design. Vor allem das um die seitlichen Kanten gebogene Glas auf Front fällt hier auf uns sorgt für einen insgesamt abgerundeten Look. Zudem kommt hier eine Notch zum Einsatz, die unter anderem die Frontkamera beherbergt. Sie fällt beim Mate 20 Pro relativ schmal, dafür eher in die Länge gezogen aus.

Auffälligstes Designmerkmal und Unterschied zum Vorgänger ist aber die Triple-Cam auf der Rückseite, die erstmals beim P20 Pro zum Einsatz kam. Statt untereinander angeordnet, hat sich Huawei hier für ein gänzlich neues Design entschieden. Denn hier sind die drei Sensoren und der LED-Blitz quadratisch in einer 2×2-Matrix mittig auf der Rückseite angeordnet. Als Material für das wasserdichte Gehäuse dient ein hochwertiger Mix aus Metall und Glas. In puncto Farbe setzt Huawei mit dem Mate 20 Pro auf beliebte Klassiker und neue Töne. So kommt das neue Flaggschiff in Schwarz, Blau, Twilight und der neuen Farbe Emerald Green. Die UVP setzt Huawei bei 999 Euro – knapp unter der 1000-Euro-Grenze – an.

Technik des Huawei Mate 20 Pro: Einmal alles, bitte!

Huawei kleckert nicht, das Unternehmen klotzt. So besteht die Front des Huawei Mate 20 Pro aus einem 6,39 Zoll großen OLED-Display mit UHD+-Auflösung (1.440 x 3.120 Pixel). Laut Hersteller liegt die Helligkeit bei 538 ppi. Darunter verbirgt sich der Fingerabdrucksensor. Eine weitere Entsperrmethode ist die 3D-Gesichtserkennung. Die dazu benötigten Sensoren sind in die Notch integriert.

Kirin 980: Schneller, schlauer, sparsamer

Angetrieben wird das Modell vom neuesten Chip von Huawei, dem Kirin 980. Er kommt im Verbund mit 6 GB RAM. Neben Geschwindigkeitsvorteilen im Vergleich zum Vorgänger-Chip Kirin 970 profitieren Nutzer von stärkerer Künstlicher Intelligenz und weniger Stromverbrauch. Der Kirin 980 ist dazu als einer der ersten Chips im 7-Nanometer-Verfahren erstellt.

Beim internen Speicher scheint Huawei dieses mal eigene Wege zu gehen. Neben dem bereits integrierten internen Speicher von 128 GB, bringt der Hersteller im Huawei Mate 20 Pro einen neuen Nano-SD-Karten-Slot ein. Dadurch ist der Speicher erweiterbar um bis zu 256 GB. Zudem verfügt es über einen verbesserten Desktop-Modus. Dieser wurde mit dem P20 Pro eingeführt. Nun ist es auch möglich, die Verbindung zum Monitor kabellos via WLAN und Mobilfunkverbindung herzustellen.

Triple-Cam mit mehr Weitwinkel

Eines der Highlights des neuen Mate 20 Pro ist die Dreifach-Kamera von Leica. Im Vergleich zum P20 Pro tauscht Huawei hier den Monochrom-Sensor durch ein weiteres Weitwinkel-Objektiv. So kommt die Triple-Kamera diesmal in einer Kombination aus einem 40-MP-Weitwinkel-Objektiv, einem 20-MP-Sensor mit Ultraweitwinkel-Objektiv und einer 8 MP-Tele-Cam mit 3-fach optischem und 5-fach hybridem Zoom. Die jeweiligen Brennweiten liegen bei f/1.8, f/2.2 und f/2.4.

Der Akku des Huawei Mate 20 Pro fasst eine Kapazität von 4.200 mAh. Das ist ordentlich und dürfte den Ruf der Mate-Reihe als Dauerläufer weiter untermauern. Außerdem verwendet Huawei eine neue Technik, die innerhalb von 30 Minuten einen leeren Akku auf 70 Prozent bringt. Weiterhin lässt sich das neue Mate 20 Pro kabellos laden. Zusätzlich dient das Gerät auf Wunsch sogar selbst als Ladematte für andere Geräte, die kabellos geladen werden können – dank Reverse Wireless Charging.