OnePlus 6: News, Daten, Preis, Bilder | handy.de

OnePlus 6

Oberklasse-Smartphone für unter 600 Euro

Das neue Aushängeschild des chinesischen Herstellers OnePlus ist seit dem 22. Mai 2018 im Handel. Mit dem OnePlus 6 kam das größte Smartphone-Display der bisherigen Modellreihe des Start-Ups in zunächst drei Farben auf den Markt. Die bereits vom OnePlus 5T bekannte Farbvariante Midnight Black (matt) wird in den Speichergrößen 128 GB oder 256 GB und jeweils 8 GB RAM angeboten. Mirror Black (hochglänzend) erhält sowohl eine Ausstattung mit 6 GB RAM und 64 GB Speicher für 519 Euro als auch eine zweite mit 8 GB RAM und 128 GB Speicher für 569 Euro. Das OnePlus 6 in Silk White bietet 128 GB Speicherplatz mit 8 GB RAM. Noch Anfang Juli kündigte OnePlus eine vierte aufregende Version in Rot an, die mit 8 GB RAM- und 128 GB-Speicher für ebenfalls 569 Euro erhältlich ist. Doch auch in anderen Bereichen unterscheidet sich dieses Gerät von den beiden 5er Modellen aus dem Vorjahr. Brachte OnePlus das OnePlus 5T nur mit einer gläsernen Vorderseite, paradiert das Oberklasse-Smartphone OnePlus 6 sowohl vorne als auch hinten Gorilla Glass 5. Ebenfalls befinden sich die beiden rückseitigen Sensoren der Dual-Kamera in neuer Anordnung, mittig untereinander mit darunterliegendem Fingerabdrucksensor.

AMOLED-Display wahlweise mit oder ohne Notch

Der Bildschirm mit AMOLED-Technologie misst ganze 6,28 Zoll in der Diagonale. Der obere Displayrand des OnePlus 5T ist der modischen Einkerbung oder Notch des OnePlus 6 gewichen. Diese kann jedoch auf Wunsch in einen schwarzen Balken zum Verschwinden gebracht werden. Unverändert ist die Auflösung in Full-HD+. Allerdings ist die Pixelzahl wegen des neuen megaschlanken 19:9 Formats von 1.080 x 2.160 auf 2280 x 1080 Pixel gestiegen. Zudem bietet das aktuelle Top-Gerät eine komplett neue Gestensteuerung an, welche eine einfache und intuitive Interaktion mit dem Smartphone ermöglicht. Außerdem ist die Einhandbedienung vereinfacht worden.

Starke Performance und Dual-SIM-fähig

OnePlus setzt bei seinem neuesten Flaggschiff einen Snapdragon 845 von Qualcomm ins Gehäuse ein. Der Prozessor taktet sehr schnell mit 2,8 GHz bei der Arbeit und zeigt seine Vorzüge besonders bei anspruchsvollen Anwendungen. Obwohl der Gerätespeicher sich nicht per MicroSD-Karte erweitern lässt, ist das OnePlus 6, wie alle bisherigen OnePlus-Smartphones ebenfalls, Dual-SIM-fähig. Im Gegensatz zum Vorgänger unterstützen jetzt beide SIM-Karten-Slots die schnelle Datenübertragung über 4G. Neu ist auch die Integration einer KI-Plattform im Chip, die dort Unterstützung leistet, wo der Nutzer tatsächlich einen Nutzen hat, nämlich bei der Fotografie. Gleich geblieben ist dahingegen der Akku mit einer Kapazität von 3.300 mAh. Bei so vielen Gemeinsamkeiten und Unterschieden verliert man leicht den Überblick! Wir haben das neue OnePlus 6 mit dem OnePlus 5T genau verglichen und uns für das neue Top-Modell entschieden. Warum, erklären wir Dir in einem detaillierten Artikel.

Die Software des OnePlus 6 wird vielen Android-Nutzern erstmal unbekannt sein. Denn OxygenOS 5.1, das hier zum Einsatz kommt, ist ein von OnePlus entwickeltes Android-Derivat, das auf der Android-Version 8.1 Oreo basiert. Gamer können sich über den aktivierbaren Gaming-Mode der installierten Firmware freuen. Benachrichtigungen werden dabei ausgeblendet und der Datendurchsatz wird für Spiele optimiert.

Dual-Kamera mit KI-Unterstützung

Zahlenmäßig hat sich nichts bei den Kamerasensoren seit 2017 geändert. Die Hauptkamera knipst immer noch mit 16 und 20 Megapixeln. Frontseitig stehen wie gehabt bis zu 20 Megapixel für Selfies bereit. Auch die Blenden mit jeweils F1.7 hinten und F2.0 vorne sind unverändert geblieben. OnePlus hat im Wesentlichen an zwei Schrauben gedreht: Zum einen knipst der Hauptsensor, der neuere Sony IMX 519, mit größeren Pixeln und einem optischen Bildstabilisator (OIS). Zum anderen wird das Fotografieren mit integrierter KI-Unterstützung einfacher. Die Sensoren passen sich den Lichtverhältnissen automatisch an. „Die Dual-Kamera mit 16 und 20 Megapixeln sorgt sowohl bei Tageslicht als auch bei Dämmerung für gute Fotos, die auch auf dem großen Monitor später nicht an Kontrast und Schärfe verlieren.“ Den vollständigen Test findest Du hier:

OnePlus 6 im Test: Schlichte Eleganz trifft auf Leistung

Neben dem Test von handy.de – Das Magazin haben wir für Dich den Kamera-Testurteil von DxOMark in einem Artikel zusammengefasst.

OnePlus bietet jetzt deutschsprachigen Telefon-Support

Den Hersteller aus China konnten Kunden in Deutschland bei Fragen und Problemen zu ihren OnePlus-Smartphones lange Zeit nur über Live Chat und E-Mail kontaktieren. Der neue Telefon-Service ist nun von montags bis freitags von 8 bis 17 Uhr kostenlos erreichbar. Nähere Angaben zur Telefonnummer und zu den weiteren Kontakt-Kanälen findest Du im entsprechenden Magazin-Beitrag.