Moto Z4 Play: Bilder zeigen Design der Schutzhülle | handy.de
Motorola

Moto Z4 Play: Neue Schutzhülle verrät Design

Ein Renderbild zum Case zeigt, wie das Z4 Play aussehen soll.

Motorola wird wohl auch in diesem Jahr wieder auf die Moto Mods setzen. Das Moto Z3 Play, das im Juni vergangenen Jahres vorgestellt wurde und durch Modifikationen erweitert werden kann, soll einen Nachfolger erhalten. So zeigt sich derzeit erstmals das Moto Z4 Play auf ersten Renderbildern sowie einem ersten 360-Grad-Video. Auch sind Fotos zur >Schutzhülle aufgetaucht. Obwohl das Design im Vergleich zum Vorgänger weitestgehend gleich bleibt, überrascht besonders auf der Rückseite ein bestimmtes Detail. Alles zum kommenden Motorola Moto Z4 liest Du hier.

Update vom 9. Januar 2018

Neues Bild mit Schutzhülle aufgetaucht

In Sachen Moto Z4 Play verstummen die Gerüchte nicht. Nun sind neue Bilder aufgetaucht, die die neue Schutzhülle eines der beiden neuen Motorola-Smartphones zeigen soll. Denn auch zum Motorola P40 sind Bilder zur Schutzhülle bei der Plattform SlashLeaks aufgetaucht. Beide Modelle des US-amerikanischen Herstellers werden für dieses Jahr erwartet.

Während Motorola mit der kommenden Moto G7-Reihe für Aufsehen in der Gerüchteküche sorgt, scheint der Hersteller noch an einem weiteren Smartphone zu arbeiten. So soll es für 2019 auch Neuzugang für die P-Serie geben – mit dem Motorola P40.

Beim Bild, das dem Moto Z4 Play zugeordnet wird, ist eine Aussparung der Hülle an der Rückseite deutlich zu erkennen. Diese soll nach früheren Angaben für die Kamera geschaffen worden sein.  Das Moto Z4 Play soll zudem mit einem Fingerabdruck-Sensor im Display kommen. Dies scheint die Hülle ebenfalls zu bestätigen, da es keine weitere Aussparung für einen Sensor an der Rückseite gibt.

Quelle: SlashLeaks

Moto Z4 Play soll ein All-Screen-Display haben. Das Display soll lediglich von einer kleinen tropfenförmigen Notch und einem schmalen Kinn am unteren Rand begrenzt werden. Viele Details zu den weiteren Anschlüssen sind jedoch nicht zu erkennen.

Ein Kopfhöreranschluss mit einer 3.5 mm-Klinke scheint vorhanden zu sein. Außerdem scheint ein kleineres Loch in der unteren Schutzhüllen-Seite auf ein Mikrofon hinzuweisen. Das stützt die Theorie um das große Display noch einmal. Wann das Gerät vorgestellt werden soll, ist weiterhin nicht bekannt.

Update vom 3. Januar 2018

Erste Renderbilder zum Moto Z4 Play aufgetaucht

Es gibt Zuwachs für die Moto Z-Serie des US-amerikanischen Herstellers Motorola. Auf das Moto Z3 Play folgt in diesem Jahr das Moto Z4 Play, das eine Neuauflage des Smartphones mit Mod-Erweiterungen darstellt. In Zusammenarbeit mit dem bekannten Twitter-Leaker Steve Hemmerstoffer alias @OnLeaks zeigt CompareRaja derzeit exklusiv erste 3D-Bilder und ein 360-Grad-Video zum kommenden Motorola-Smartphone. 

Durch Klick auf das Video willigst Du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von Dir angegebener, personenbezogener Daten durch YouTube zu.

Moto Mods: Kompatibel mit dem Moto Z4 Play

Demnach bleibt die Form sowie das Grunddesign des Moto Z4 Play im Vergleich zum Vorgänger weitestgehend gleich. Das hat jedoch weniger einen designtechnischen Aspekt als mehr einen praktischen Nutzen. Denn die Moto Z-Reihe zeichnet sich besonders dadurch aus, dass sie durch die Moto Mods erweiterbar ist. Dafür ist auf der Rückseite eine Magnetleiste mit Kontakten verbaut. Der Nutzer kann sein Moto Z-Smartphone über diese Schnittstelle durch eine Art Rückseiten-Abdeckung erweitern. Die Moto Mods bieten hier einen breiten Funktionsumfang, angefangen bei Erweiterungen für Fotografie, bessere Lautsprecher oder sogar eine Modifikation, die das Smartphone in einen Projektor verwandelt.

Da Motorola auf der eigenen Webseite verspricht, dass die Moto Mods auch mit allen zukünftigen Moto Z-Smartphones kompatibel sein werden, ist natürlich auch beim Moto Z4 Play die dafür notwenige Magnet-Kontaktleiste verbaut. Deutlichere Unterschiede zum Vorgänger-Modell zeigen sich hier vor allem auf der Vorderseite. So soll das Display diesmal über eine tropfenförmige Notch verfügen, in die die Frontkamera eingelassen ist. Damit dürfte das Display des Moto Z4 Play mehr Fläche auf der Vorderseite einnehmen und für eine höhere Screen-to-Body-Ratio sorgen. Die Bildschirmdiagonale soll 6,2 Zoll betragen. Zudem wirken auch die Displayränder an den Seiten sehr dünn.

Das Moto Z4 Play mit Waterdrop-NotchQuelle: CompareRaja/@OnLeaks
Von der Dual- zur Single-Kamera?

Etwas überraschend zeigt sich auf der Rückseite die Kamera im typischen kreisrunden Design, das wir bereits bei anderen Motorola-Smartphones gesehen haben. So kam der Vorgänger noch mit einer Dual-Kamera, die in unserem Test des Moto Z3 Play bei Tageslicht gute Ergebnisse erzielen konnte. Auf den aktuellen Renderbildern bekommen wir allerdings nur eine Linse zu sehen. Das würde sich dem aktuellen Trend, mehr und mehr Linsen zu verbauen, widersetzen. So handhabt es aktuell auch Google. Das aktuelle Flaggschiff Google Pixel 3 XL wurde im vergangenen Jahr ebenfalls noch mit „nur“ einer Kameralinse ausgestattet. Es gehört trotzdem zu den Smartphones, bei denen besonders die Kamera gelobt wird.

Mit dem Moto Z3 Play hat Motorola die neue Generation seiner Smartphone-Reihe präsentiert, die sich mit Moto Mods erweitern lässt. Es hat einen deutlich moderneren Look bekommen. Wir haben das Moto Z3 Play im Test unter die Lupe genommen.

Weiterhin zeigt sich auf den Bildern sowie im 360-Grad-Video kein Fingerabdrucksensor beim Moto Z4 Play. Dennoch wäre denkbar, dass dieser im Motorola-Logo auf der Rückseite integriert sein könnte. Andererseits gehen die Spekulation in Richtung eines In-Display-Fingerabdrucksensor. Ansonsten fällt auf den aktuellen Bildern noch der USB-Typ-C-Anschluss am unteren Rand sowie auch die weiterhin vorhandene 3,5-mm-Klinke auf. Zudem liefert CompareRaja sogar bereits die Maße des Moto Z4 Play: 158 x 75 x 7.25 mm soll die Abmessung betragen. 

Bislang fehlt es an Informationen zur weiteren Hardware-Ausstattung für das kommende Motorola-Smartphone. Wir halten Dich an dieser Stelle über neue Gerüchte auf dem Laufenden.

Quelle CompareRaja SlashLeaks
Via Phonearena
Kommentare
Mit der Nutzung unserer Kommentarfunktion (Disqus) willigst Du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von Dir angegebener, personenbezogener Daten zu.