The Walking Dead: Our World ausprobiert | handy.de
Gaming

The Walking Dead: Our World ausprobiert

Zombies erledigen und Ressourcen sammeln in AR!

Wer nach Pokémon GO und Jurassic World Alive eher ein Augmented Reality (AR) Game für Erwachsene sucht, könnte bei The Walking Dead: Our World fündig werden. Zombies töten, Ressourcen sammeln und Überlebende retten. All das ist nun auch in der realen Welt möglich und das ganz im Stile der oben genanten Smartphone-Games. Wir haben uns die Hatz in der eigenen Nachbarschaft einmal genauer angeschaut und sind vom virtuellen Ableger der ANC-Serie angetan.

The Walking Dead: Our World baut auf Google Maps auf

The Walking Dead: Our World - KartenansichtQuelle: Screenshot / Marcel Laser

Viele der AR-Games in unseren App Stores basieren auf unterschiedlichen Daten von Kartendiensten. The Walking Dead: Our World greift offiziell auf die API von Google Maps zu und bindet somit auch die echte Welt ins Spiel ein. Genau wie in Pokémon GO kannst Du dich also frei in der normalen Welt bewegen und siehst dank Google Maps sogar eingetragene Gebäude auf der Karte. Selbst die Straßennamen sind alle integriert, was bei der Orientierung hilft.

Der personalisierte Avatar bewegt sich nun per GPS-Ortung über die Karte und es tauchen überall immer wieder Zombies auf. Die Beißer können einzeln kommen oder gar in Gruppen auftauchen. Aber auch virtuelle Charaktere (sogenannte NPCs), die gerettet werden müssen, kommen immer wieder vor.

Bekannte Charaktere, Multiplayer und Basenbau

Das finnische Entwicklerstudio Next Games hat sich auch bei der Featurevielfalt einiges einfallen lassen. Zwar kann man die Welt komplett allein bereisen, doch darf man sich auch in Gruppen mit bis zu 25 Spielern zusammenschließen. So werden vor allem zusammen Herausforderungen bewältig, die neue Items, bessere Waffen, stärkere Charaktere oder mehr Ressourcen versprechen.

The Walking Dead: Our World - Gegen die StreunerQuelle: Screenshot / Marcel Laser
Einen direkten Bezug zur Serie gibt es geschichtlich zwar nicht, dennoch darf man bekannte Serienhelden wie Rick, Daryl oder Glenn als Karten sammeln. Sind diese erst einmal Teil Deiner Sammlung, dürfen sie auch im Kampf genutzt und aufgelevelt werden. In The Walking Dead: Our World sind vor allem epische Helden mit hohem Seltenheitswert besonders wertvoll und stark.

Allerdings darf auch der Bau einer eigenen Basis, auch Unterschlupf genannt, nicht zu kurz kommen. Wir haben kurzerhand einen solchen Unterschlupf in unsere Nachbarschaft gebaut. Das besondere an der Verbindung mit Google Maps ist vor allem der Punkt, dass alle Spieler auf der Karte eure selbsterrichteten Gebäude sehen und an deren Bau mithelfen können. Das stärkt das Survival-Verhalten aller Spieler erheblich, auch wenn man nicht in den selben Gruppen unterwegs ist.

Premium-Währung grenzt Spielspaß (noch?) nicht ein

Wie viele andere Spiele auch, ist The Walking Dead: Our World ein Free-2-Play-Game. Der eigentliche Download und das Spielen sind zwar völlig kostenlos, doch kann man sich Gold und andere Vorteils-Packs mit echtem Geld im Online-Shop erwerben. Somit kann man dann schneller und einfacher Gebäude bauen oder Upgrades seiner Karten vollführen. Zudem lassen sich derzeit Helden wie Rick und Carol im Shop erwerben, die sonst erst mühselig im Game erspielt werden müssten.

Wer viel Geld im Spiel lässt, wird auch sehr schnell, sehr viel stärker. Allerdings gibt es keinen direkten Vorteil für andere Spieler, da jeder nur seine eigenen Zombies sieht und erledigt. Zudem setzt The Walking Dead: Our World auf ein Energiesystem. Spielst Du viel, dann ist diese auch relativ schnell erschöpft und man wird zu einer Zwangspause gebeten. Natürlich lässt sich dieses ebenfalls mit echtem Geld wieder ausgleichen.

Durch Klick auf das Video willigst Du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von Dir angegebener, personenbezogener Daten durch YouTube zu.

Fazit: Starkes AR-Zombiegame mit Wir-Gefühl

Die ersten paar Stunden haben uns durchaus gefallen. The Walking Dead: Our World schafft es auf interessante Art und Weise auch die Spieler untereinander zu verbinden. Die Avatare der anderen sieht man zwar (wahrscheinlich auch aus Sicherheitsgründen) nicht, doch macht die Clan-Zugehörigkeit im Gruppenmodus Spaß und bringt ein sehr starkes Wir-Überleben-Zusammen-Gefühl mit.

Das Sammeln der vielen unterschiedlichen Charaktere und das Aufleveln der Items halten zudem länger bei der Stange. Wer eine aktive Gruppe findet, könnte durchaus eine sehr lange Zeit in The Walking Dead: Our World verbringen. Der Schwierigkeitsgrad wächst allerdings rasant mit und die Begegnungen mit den Beißern werden schnell deutlich schwerer. Wer von Pokémon GO genug hat oder eine Abwechslung sucht, findet in der neuen Zombie-Welt von The Walking Dead: Our World genug zu tun.

Das Spiel ist ab sofort für iOS und Android verfügbar und kann kostenlos heruntergeladen werden.  Die Anforderungen sind aber für beide Plattformen verhältnismäßig hoch. So muss auf einem iPhone oder iPad mindestens iOS 11 installiert sein. Android-Smartphones müssen Googles ARCore unterstützen.

‎The Walking Dead: Our World
‎The Walking Dead: Our World
Entwickler: Next Games
Preis: Kostenlos+
The Walking Dead: Our World
The Walking Dead: Our World
Entwickler: Next Games
Preis: Kostenlos+