Vivo Waterdrop soll Ende Januar offiziell vorgestellt werden | handy.de
Sonstige Hersteller

Vivo Waterdrop soll Ende Januar offiziell vorgestellt werden

Ein Twitter-Leak zeigt das Vivo Waterdrop mit neuartiger Technik

Keine Buttons, keine Wippe – der chinesische Smartphone-Hersteller Vivo hat mit dem Vivo Waterdrop eine große Smartphone-Revolution angekündigt. Was zunächst etwas sehr vollmundig klingt, dürfte für Design-Fans und Konstrukteure jedoch recht interessant sein.

Der Leak-Experte Ice Universe hat mit einer Reihe geleakter Bilder auf ein neues Design des Vivo Waterdrop aufmerksam gemacht. Demnach soll es sich um eine völlig neuartige Technologie handeln, die „das Verständnis für Smartphones noch einmal neu ausrichtet“.

Update vom 15. Januar 2019

Das Waterdrop-Smartphone wird am 24. Januar vorgestellt

Anscheinend erreicht uns bereits Anfang des Jahres ein Smartphone mit einem eher ungewöhnlichen Design. Am 10. Januar berichteten wir darüber, dass Vivo ein Smartphone mit dem Codenamen Waterdrop entwickelt. Jenes Gerät soll über ein neuartiges Unibody-Design verfügen. Geht es nach dem ersten Teaser von Vivo, könnte uns hier ein sauber abgeschlossenes Glasdesign erwarten. Aber bisher ist vieles davon nur Spekulation.

Der bekannte Star-Leaker Ice Universe hat nun auf Twitter mitgeteilt, dass Vivo zu einer Pressekonferenz am 24. Januar 2019 einlädt. Dort soll das Gerät der Weltöffentlichkeit präsentiert werden. Ob das Design dann allerdings tatsächlich so „atemberaubend“ wirkt, wie man es bereits im Teaser sah, bleibt natürlich abzuwarten.

Über die Hardware und andere Informationen gibt es derzeit keinerlei Details. Ob das Vivo Waterdrop also mit High-End-Hardware ausgestattet wird oder vielleicht nur ein Mittelklasse-Device sein könnte, ist bisher nicht bekannt. Warten wir also die offizielle Vorstellung des ominösen Smartphones ab.

Originalmeldung vom 10. Januar 2019

Vivo Waterdrop: Umlaufendes Gehäuse und keine Buttons

Auf den Bildern sind Ausschnitte der Rückseite und eine Seitenaufnahme von einem neuen Smartphone zu erkennen. Das Gehäuse des neuen Vivo-Waterdrop scheint dabei umlaufend zu sein. Weiterhin ist der Displayrand offenbar völlig ohne Buttons oder eine Wippe an den Rändern konstruiert. Zudem soll es auch am Kinn oder an der Notch keine Einbuchtungen geben.

Bisher ist nicht bekannt, ob sich die Buttons des Vivo Waterdrop als Touch-Variante in den Rändern befinden oder die Steuerung direkt auf dem Displayglas sein wird. Vivo hüllt sich diesbezüglich in Schweigen. Zudem gibt es über die technischen Details bisher keine Angaben.

Literarische Vorlage: Vivo Waterdrop kommt aus der Scifi-Ecke

Dafür wird es bei der Namensgebung poetisch. Der Name Vivo Waterdrop soll von der Scifi-Romanreihe „Die Drei Sonnen“ des chinesischen Autors Liu Cixin stammen. Die Handlung des Romans spielt zu Zeiten der chinesischen Kulturrevolution in den 1960er und 1970er Jahren. Hier soll eine Forschergruppe Kontakt mit Außerirdischen aufnehmen, was schließlich auch gelingt.

Die Aliens sind auf der Suche nach einer neuen Heimat, denn ihre Welt steht vor dem Untergang. Jedoch wird die Menschheit bereits mit Helfern der Außerirdischen unterwandert, bevor sie sich ansiedeln konnten. Zudem haben die Aliens bereits Zugriff auf sämtliche Daten der Menschheit. Die Suche nach den Aliens geschieht mit tropfenförmigen Geräten. Von diesen Geräten scheint sich Vivo mit dem Vivo Waterdrop inspiriert gefühlt zu haben.

Ob der Name Vivo Waterdrop bestehen bleibt und wie die technischen Details aussehen, erfahren wir laut Ice Universe im Februar auf dem MWC 2019 in Barcelona.

Kein Smartphone, sondern ein Fernseher ist LGs erstes Gerät mit ausrollbarem Display. Der 65 Zoll große Bildschirm des LG Signature OLED TV R lässt sich je nach Nutzungsart unterschiedlich weit ausrollen.

Holt dieses riesige Smartphone mit ausfahrbarer Frontkamera die Zukunft in die Gegenwart? Wir haben uns das Oberklasse-Handy namens Vivo Nex Ultimate genau angesehen und ausführlich im Alltag getestet.

Via Phonearena