LG G8 ThinQ: Dieses Feature ist jetzt schon offiziell | handy.de
LG

LG G8 ThinQ: Dieses spannende Feature ist jetzt schon offiziell

Alle Infos zum neuen Flaggschiff von LG

Das LG G8 ThinQ steht in den Startlöchern: Bislang halten sich die Gerüchte zum kommenden LG G8 noch in Grenzen, doch besondere Features sollen zum einen die ins Display integrierten Lautsprecher und zum anderen die berührungslose Bedienung sein. Den Vorstellungstermin auf dem MWC 2019 hat LG bereits bestätigt. Jetzt ist zum ersten Mal ein Preis durchgesickert. Wir halten Dich hier über alle Vorab-Informationen zum neuen LG G8 auf dem Laufenden.

Update vom 14. Februar 2019

Crystal Sound OLED: Das Display des LG G8 ThinQ wird zum Lautsprecher

In den vergangenen Monaten und Wochen hat die Gerüchteküche mal wieder dafür gesorgt, dass wir uns bereits jetzt ein Bild zum kommenden LG G8 ThinQ machen können. Während die meisten Details jedoch noch Spekulationen sind, bestätigt LG in einer Pressemittelung nun ein spannendes Feature für sein neues Flaggschiff. Die Gerüchte sind wahr: Das LG G8 kommt mit In-Display-Sound. Die Technologie hinter dem Sound, der aus dem Display kommt, nennt das südkoreanische Unternehmen Crystal Sound OLED (CSO). Dabei nutzt man das OLED-Display des Smartphones, das dann als Audio-Verstärker dient.

Die hauseigene CSO-Technologie kam bereits bei einigen TV-Geräten von LG zum Einsatz. Mit dem LG G8 ThinQ will das südkoreanische Unternehmen CSO erstmals in einem Smartphone auf den Markt bringen. Dabei leitet das OLED-Display Vibrationen weiter, sodass sie die gesamte vordere Oberfläche nutzen können. Dadurch wird laut LG ein Sound mit besonders starkem Volumen erzeugt.

LG G8 ThinQ kommt mit Display-LautsprecherQuelle: LG

Weiterhin ist klassisch am unteren Rand des LG G8 ThinQ ein Lautsprecher zu finden. Dieser soll vor allem für Bass sorgen. In Kombination mit dem In-Display-Sound durch die CSO-Technologie verspricht der Hersteller eine Stereo-Performance, die sich über das Gesamte Gehäuse erstreckt. Zudem kommt das neue LG-Flaggschiff noch mit weiteren Sound-Features:

  • DTS:X 3D Surround Sound, der ein 7.1-Channel-System emuliert
  • Hi-Fi Quad DAC
  • Master Quality Authenticated (MQA), das Audio-Streaming in hoher Qualität unterstützt
  • Boombox Speaker, der den Innenraum des LG G8 ThinQ als Resonanzraum nutzt

Wieder einmal fokussiert sich LG mit seinem kommenden Top-Modell auf den Sound. Doch das sollen nicht alle interessanten Features des Smartphones bleiben. Spätestens am 24. Februar, wenn LG das Flaggschiff vorstellt, haben wir dann ein Gesamtbild des neuen Smartphones. Alle weiteren Details zum LG G8 ThinQ haben wir im Folgenden für Dich gesammelt:

LG G8: Bilder und Design

Update vom 28. Januar 2019

So soll das LG G8 ThinQ aussehen

Mittlerweile wissen wir mit ziemlicher Sicherheit, dass LG das G8 ThinQ auf dem MWC präsentieren wird. Was die Ausstattung, die neuen Funktionen oder das Design angeht, bleibt es allerdings noch spekulativ. Das LG G8 ThinQ soll auf jeden Fall ein Smartphone sein, das sich berührungslos bedienen lässt. Dafür stellt der Hersteller extra einen neue Art der Gestensteuerung vor.

Nun haben die Kollegen von XDA Developers auch neues Bildmaterial in die Hände bekommen. Und auf diesen zeigt sich das LG G8 ThinQ in eher klassischem Look. Die Rückseite ist relativ einfach gestaltet und scheint aus Metall zu sein. Zumindest ist der für Glas typische Schimmer auf den Bildern nicht zu erkennen. Neben dem Namen des Gerätes hat LG hier auch den rückseitigen Fingerabdrucksensor sowie die Dual-Kamera positioniert.

Frontseitig fällt hingegen zuallererst die Notch ins Auge, die vergleichsweise breit ist und die Frontkamera sowie weitere Sensoren umschließt. Das Display selbst zeigt sich im 19:9-Format und fällt ebenfalls recht groß aus. Neben den klassischen Tasten zum Verstellen der Lautstärke sowie des Power-Buttons, bringt das LG G8 ThinQ offenbar auch eine separate Taste für den Google Assistant mit.

Ist das das LG G8 ThinQ?Quelle: XDA Developers
So soll das LG G8 ThinQ aussehen.

Update vom 18. Januar 2019

Ein neues Video zeigt angebliches LG G8 von allen Seiten

Kein geringerer als Star-Leaker OnLeaks hat in Zusammenarbeit mit 91mobiles wieder ein Video veröffentlicht. Hier soll das LG G8 Flaggschiff der Südkoreaner bereits von allen Seiten zu sehen sein. Ein vermutetes zweites Display ist allerdings nicht in dem Video zu erkennen, genauso wenig wie ein mögliches, ansteckbares Modul. Auch sind keine Anschlüsse oder Verbindungen an dem hier gezeigten LG G8 sichtbar, die ein solches Display mit dem Endgerät verbinden würden.

Dafür erkennen wir aber die oben im Display integrierte Notch für die Frontkameras, genauso wie ein stärker ausgeprägtes Kinn im unteren Bereich. Ein Fingerprintscanner unter dem Display wird es wohl ebenfalls nicht geben, stattdessen findet er sich eher traditionell auf der Rückseite. Als Material soll auf beiden Seiten Glas zum Einsatz kommen.

Durch Klick auf das Video willigst Du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von Dir angegebener, personenbezogener Daten durch YouTube zu.

LG-Verantwortlicher: Bilder sollen nicht akkurat sein

Anscheinend meldete sich aber auch ein Mitarbeiter von LG bei 91mobiles persönlich zu Wort und gab an, dass das gezeigte Modell wohl nicht der Realität entsprechen würde. Ob es sich letztendlich um das echte LG G8 handelt, sehen wir spätestens auf dem MWC 2018 in Barcelona.

Meistens sind die Renderings von OnLeaks allerdings sehr nahe an der Realität dran. Es besteht daher immer noch die Möglichkeit, dass es sich hier um ein anderes Smartphone von LG handelt. Oder der Mitarbeiter von LG wollte vorsorglich für Verwirrung sorgen. Beide Szenarien wären denkbar. Grundsätzlich besteht also weiterhin die Chance auf ein modulares System mit einem zweiten Display.

LG G8: Technische Ausstattung

Update vom 07. Februar 2019

LG G8 ThinQ kommt mit neuartiger 3D-Kamera-Technik

Das LG G8 ThinQ wird auf dem MWC in Barcelona vorgestellt. Der Hersteller hat in einer Pressemitteilung nicht nur das Datum für die Vorstellung, sondern auch noch einen weiteren Grund geliefert, gespannt darauf zu sein, was uns dort erwartet: Das neue LG G8 ThinQ wird als eines der ersten Modelle auf dem Smartphone-Markt mit einer 3D-Frontkamera produziert. Die Technologie hatte bisher nur Sony mit dem Xperia XZ4 angekündigt.

Genauer gesagt handelt es sich bei der Kamera-Technologie um die sogenannte Time-of-Flight-Technik. Mit dem REAL3-Bildsensorchip von Infineon wird die neue Technologie ermöglicht. Die Optik kennt man bereits aus 3D-Ansichten. Um nicht zu viel Physikunterricht in diese Meldung einzubringen, wird das Prinzip kurz zusammengefasst: Bei Time of Flight wird die Zeitspanne gemessen, die das Licht benötigt, um vom Objekt und wieder zur Kamera zurück zu „fliegen“.

Dabei wird jeder Bildpunkt vom ToF-Chip einzeln gemessen. Laut LG wird hierbei mit Infrarotlicht gearbeitet, das die Objekte reflektieren. Dadurch ist ToF schneller und effektiver bei Umgebungslicht, was die Belastung des Smartphone-Prozessors reduzieren und so den Stromverbrauch verringern soll.

Die Time of Flight-Kamera von LGQuelle: LG
So ist die ToF-Kamera von LG im G8 ThinQ aufgebaut

Aufgrund der kurzen Reaktionszeit wird die ToF-Technologie bereits in verschiedenen biometrischen Authentifizierungsverfahren wie der Gesichtserkennung, im Straßenverkehr für Fahrassistenten und in der Robotik eingesetzt. ToF erfasst Objekte in 3D und wird nicht von externen Lichtquellen beeinflusst. Die Erkennunsrate der Objekte soll besonders hoch sein. Daher ist die Technologie laut LG auch für den Einsatz bei Augmented Reality (AR) und Virtual Reality (VR) geeignet.

Wie tiefgreifend die Veränderung ist, die LG mit der neuen Technologie hervorruft, wird sich sicherlich erst in Zukunft zeigen. Auch erste Tests, wie das Time of Flight-Verfahren sich in der Praxis schlägt, müssen abgewartet werden. Auf dem MWC in Barcelona Ende Februar dürfte es soweit sein.

Update vom 1. Februar 2019

LG G8 ThinQ: Größerer Akku bei Top-Modell

Ein gutes Smartphone macht die Performace aus – und natürlich, wie lange es durchhält. Das dachte sich auch LG und spendiert seinem Top-Modell einen etwas größeren Akku als bei allen bisherigen Flaggschiff-Modellen der Marke aus dem Jahr 2018.

Die Webseite Mobielkopen aus den Niederlanden hat Infos von der brasilianischen Zulassungsbehörde Anatel zur Akku-Kapazität für das LQ G8 ThinQ erhalten. Das Modell hat in den Dokumenten den Codenamen „Alpha“ verpasst bekommen, was auf das Top-Modell der LG G8-Reihe hinweist. Die korrekte Modellnummer für den Akku lautet BL-T41, und dieser soll über 3.400 mAh verfügen.

Starker Akku weiterhin wichtiges Kaufargument

Mit diesem Wert dürfte LG zwar noch niemanden wirklich vom Hocker reißen. Längst gibt es integrierte Akkus bei Modellen anderer Hersteller wie Samsung, Sony oder Motorola, die mit über 4.000 mAh ganz neue Höchstleistungen vollbringen. Doch für LG ist diese Entwicklung auch ein tüchtiger Schritt nach vorn. Die 2018er-Reihe des LG G7 hatte bereits für leichte Enttäuschung gesorgt, weil die Modelle nur mit einem 3.000 mAh-Akku ausgestattet wurden. Das 2017er-Modell LG G6 konnte immerhin schon ein Jahr zuvor mit einem 3.300 mAh-Akku punkten.

Gerüchten zufolge soll das neue LG G8 ThinQ mit einem 6,1 Zoll-Display, möglicherweise als OLED-Version, auf den Markt kommen. Auch soll es mit einem Snapdragon 855-Prozessor laufen. Beide Faktoren könnten die Akkulaufzeit maßgeblich beeinträchtigen. Doch auch bei Samsung gab es bereits Unmut gegenüber dem Standard-Modell des Galaxy S10 soll ebenfalls nur mit 3.300 mAh ausgestattet werden. Möglicherweise gelangen die Hersteller akkutechnisch also mal wieder an ihre Grenzen.

Update vom 17. Januar 2019

Ansteckbares Display als Zubehör

Neu ist die Idee von ansteckbarem Zubehör bei Smartphones nicht. LG selbst hat mit dem LG G5 bereits ein Smartphone im Sortiment, das sich durch verschiedene Module erweitern lässt. Offenbar möchte der Hersteller dieses Prinzip auch bei kommenden Smartphones umsetzen. Berichten von CNet zufolge arbeitet LG an einem neuen modularen Smartphone, bei dem es sich um das auf dem MWC 2019 erwarteten neuen Flaggschiff handeln könnte. Bestätigt wurde das LG G8 in diesem Zusammenhang allerdings noch nicht.

Das nicht näher benannte Gerät soll sich um ein zweites Display erweitern lassen. Das Modul kommt dabei in Form einer Hülle mit Extra-Bildschirm. So angesteckt, hätte das LG-Smartphone, womöglich das LG G8, auf der Rückseite ein weiteres Display. Ein ähnliches Prinzip konnten wir uns bereits auf der CES beim Nubia X ansehen. Hier ist der zweite Screen auf der Rückseite allerdings fest im Smartphone integriert.

Ein Display war gestern. Das Nubia X besitzt auf der Rückseite einen zweiten Bildschirm, was neben dem Gaming auch die Selfie-Fotografie optimieren soll. Doch bringt der Dual-Screen auch im Alltag wirklich Vorteile? Das Nubia X im Hands-On.

Laut CNet wird das modulare-Smartphone von LG eines der Geräte sein, die auf dem MWC im Februar vorgestellt werden. Das schafft die Verbindung zum LG G8, das ebenfalls dort präsentiert werden soll. Wir sind auf der Messe vor Ort und werden über die Neuerungen aus dem Hause LG berichten.

Update vom 06. Januar 2019

LG G8: Neue Technik verspricht Display-Sound statt Lautsprecher

Ein schmaler Displayrand, möglichst wenig Drumherum: LG könnte den nächsten Schritt in der Smartphone-Evolution forcieren. Mit dem Modell LG G8 soll der Sound nicht mehr aus dem Lautsprecher kommen, sondern in das Display integriert werden. Zumindest besagen dies Gerüchte, die derzeit auf Twitter kursieren.

Der Leak-Experte Steve Hemmerstoffer von OnLeaks hat eine entsprechende Technologie im LG G8 angekündigt.

Diese Technik nennt sich Sound-on-Display und ist bereits im Sommer 2018 im Zusammenhang mit Samsung aufgetaucht. Der Technik-Riese probiert sich schon seit längerer Zeit bei seinen Bildschirmen und Flat TVs mit neuartiger Sound-Technik aus.

Schmalere Ränder dank Sound-on-Display

LG will nun offenbar in seinem LG G8 den Display-Sound für Smartphones weiterentwickeln. Bei der Sound-on-Display-Technologie sollen winzige Vibrationen den Sound übertragen. Das Prinzip nennt sich Piezo-Effekt. Der Bildschirm bildet eine Lautsprechermembran, die den Sound beim LG G8 ausgeben soll. Dabei „verformen“ sich winzig kleine Teilchen innerhalb des Displays durch elektrische Spannung, die dann für das Ohr die Geräusche hörbar wiedergeben.

Audio-Fans sind nun neugierig: Wie klingt das Display des LG G8? Das Magazin Curved stellt Vermutungen an, ob es bei eindringendem Lärm von außen problematisch sein könnte, das Sound-on-Display zu benutzen.

Bisher ist noch nicht bekannt, wann das LG G8 marktreif sein soll. Daher müssen Neugierige und Lautsprecher-Freunde sich wohl noch ein wenig gedulden.

LG hat mit der Vorstellung seines Mittelklasse-Smartphones LG Q9 ein wenig länger gewartet als angekündigt. Doch ganz überraschend, aber genau pünktlich zur CES ist das LG Q9 mit dem Fullview-Display nun in Korea vorgestellt worden.

Bei Smartphone-Kameras lernte man in den vergangenen Jahren vor allem eine Formel kennen: Mehr ist wahrscheinlich meistens besser. Huawei verbaut bis zu drei Sensoren, Samsung mittlerweile bis zu vier und LG könnte noch deutlich mehr integrieren.

LG G8: Vorstellungstermin und Preis

Update vom 11. Februar 2019

So teuer soll das LG G8 ThinQ werden

Mittlerweile ist klar, wann wir das neueste Flaggschiff-Smartphone von LG erstmals zu Gesicht bekommen. Am 24. Februar wird uns das südkoreanische Unternehmen das LG G8 ThinQ präsentieren. Und wie es sich für ein neues Top-Smartphone gehört, sollen damit wieder einige Neuerungen kommen. So erwarten wir mit dem LG G8 ThinQ nicht nur den neusten Qualcomm-Chipsatz Snapdragon 855 und einen größeren Akku im Vergleich zum Vorgänger-Modell, sondern auch erstmals eine 3D-Frontkamera. Dabei kommt ein ToF-Sensor zum Einsatz, der auch im bald erscheinenden Sony-Flaggschiff Xperia XZ4 erwartet wird. Zu den weiteren Highlights soll der In-Display-Sound zählen.

Diese High-End-Features deuten darauf hin, dass das südkoreanische Unternehmen sein kommendes LG G8 ThinQ preislich wohl eher im höheren Bereich ansiedeln wird. Das bestätigt nun auch ein Reddit-Nutzer, der Informationen zum kanadischen Preis teilt. So soll das Flaggschiff in Kanada in der 128-GB-Version für 1.199 CAD starten. In der Regel liegt der kanadische Preis über dem US-amerikanischen Dollar-Preis, weswegen die Spekulationen hier von 899 US-Dollar ausgehen. Umgerechnet wären das etwa 795 Euro, wobei unklar ist, welchen Preis LG für den europäischen Markt anstrebt. Dennoch zeichnet sich ab, dass man mit dem LG G8 ThinQ in den höheren Preissegmenten mitspielen will.

Das ist der Preis des LG G8 ThinQQuelle: u/livedadevil – reddit.com

Spätestens am 24. September, wenn die Südkoreaner ihr neues Top-Smartphone in Barcelona vorstellen, werden wir hierzu auch offizielle Informationen haben. Doch eines ist sicher: Günstig wird das LG G8 ThinQ nicht, was für ein Flaggschiff-Smartphone jedoch mittlerweile Standard ist.

Update vom 23. Januar 2019

LG bestätigt Launch-Event auf dem MWC

Was wir bislang nur vermutet haben, ist nun offiziell: LG wird auf dem MWC 2019 ein neues Smartphone vorstellen. Der Hersteller hat für Sonntag, den 24. Februar, zu einer Pressekonferenz nach Barcelona geladen. Das Event steht unter dem Motto „Goodbye Touch“. Dieser Slogan deutet darauf hin, dass sich das dort gezeigte Smartphone auch ohne Berührung steuern lässt. Wie diese neue Gestensteuerung aussehen könnte, wird jedoch noch nicht im Detail verraten.

Teaser-Video deutet berührungslose Bedienung an

Lediglich ein kurzes Teaser-Video deutet an, was uns erwartet. Im Clip zu sehen ist eine Hand, die nur in der Luft nach links, recht oder nach oben wischt und so die Anzeigen ändert. Umgesetzt auf ein Smartphone würde das bedeuten, dass wir künftig den Touchscreen nicht mehr berühren müssten, um die Seiten des Homescreen zu wechseln, den App Drawer zu öffnen oder auf einer Webseite nach unten zu scrollen.

Durch Klick auf das Video willigst Du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von Dir angegebener, personenbezogener Daten durch YouTube zu.

Das hätte zum einen den Vorteil, dass das Display durch die Berührung mit den Fingern nicht mehr beschmutzt wird. Zum anderen ließe sich das Smartphone so womöglich auch mit Handschuhen wie gewohnt bedienen – was vor allem bei den derzeitigen Wetterbedingungen durchaus verlockend klingt.

Dass es sich bei dem Smartphone um das LG G8 handelt, sagt der Hersteller im Teaser nicht explizit. Allerdings ist dieses Modell das einzige, dessen Vorstellung wir in den kommenden Wochen erwarten. Immerhin ist das LG V40 ThinQ bereits offiziell und hat zum Test den Weg in die Redaktion gefunden.

Drei Kameras vorne, zwei hinten - mehr Aufnahmetechnik als das LG V40 bietet derzeit kein anderes Smartphone. Das Foto-Talent und die anderen Qualitäten von LGs neuem Flaggschiff stellen wir auf den Prüfstand.

Update vom 09. Januar 2019

Neues Top-Modell LG G8 soll zum MWC kommen

Immer mehr Hersteller meiden es, ihre neuesten Smartphone-Modelle im Rahmen von Messen wie der CES, dem MWC oder der IFA zu präsentieren. Oftmals veranstalten die Unternehmen eigene Events abseits dieser Veranstaltungen. Doch bei LG will man in diesem Jahr wohl wieder zurückrudern. Denn wie Android Authority berichtet, soll der südkoreanische Hersteller sein diesjähriges Top-Modell LG G8 auf dem MWC 2019 in Barcelona vorstellen.

Das könnte für LG ein erfolgreicher Schachzug werden, da immer weniger echte Highlights auf den Messe-Bühnen erwartet werden. Mit der Vorstellung eines Flaggschiff-Smartphones wie dem LG G8 würde das südkoreanische Unternehmen dann wieder hervorstechen und die Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Weiterhin will man wohl für 2019 den Produktionsplan anpassen. LG hatte noch zuvor angegeben, keine neuen Produkte mehr auf den Markt zu bringen, sollte die Technik nicht so weit fortgeschritten sein, um diesen Schritt zu rechtfertigen.

Kein Smartphone, sondern ein Fernseher ist LGs erstes Gerät mit ausrollbarem Display. Der 65 Zoll große Bildschirm des LG Signature OLED TV R lässt sich je nach Nutzungsart unterschiedlich weit ausrollen.

Da der südkoreanische Hersteller nun jedoch ein neues Top-Smartphone vorstellen will, bleibt es spannend zu sehen, welche technischen Neuerungen uns mit dem LG G8 wohl erwarten. Doch auch wenn flexible Displays gerade das Thema auf der CES 2019 sind, werden wir so etwas wohl noch nicht mit dem LG G8 sehen. Mehr Aufmerksamkeit erhält hier derzeit die Lautsprecher-Technologie. Die Audio-Ausgabe soll erstmals über das Display stattfinden, wie wir erst kürzlich berichtet haben.

Quelle Android Authority Reddit
Via Curved
Kommentare
Mit der Nutzung unserer Kommentarfunktion (Disqus) willigst Du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von Dir angegebener, personenbezogener Daten zu.