Galaxy Note 9: One Ui Beta gestartet - Die 5 besten Features | handy.de
Samsung

One UI-Beta für das Galaxy Note 9 gestartet – Die 5 wichtigsten Features

Samsungs Phablet startet in die Android-Pie-Beta

Schon seit einiger Zeit ist die neueste Android-Version mit dem Namen Pie und der Kennziffer 9 auf Googles eigenen Pixel-Smartphones verfügbar. Bei anderen Herstellern dauert der Rollout von Android 9 gewöhnlich etwas länger, doch nach und nach erhalten auch weitere Smartphones unter Android das Google-Update. Auch die Galaxy S9 Modelle sowie das High-End-Phablet, Samsung Galaxy Note 9, werden bald mit Android 9.0 Pie ausgestattet. Das bringt nicht nur neue Features, sondern auch die neue Benutzeroberfläche One UI. Samsung hat nun den Start der Android 9 Pie Beta für das Galaxy S9 und Galaxy Note 9 eingeläutet.

Update vom 04. Dezember 2018

Die langersehnte One-UI-Beta mit Android 9 Pie für das Samsung Galaxy Note 9 ist in Deutschland und Indien gestartet, wie 9to5google unter Berufung auf Sammobile berichtet. Demnach sei die Registrierung für die One-UI-Beta nun für das Samsung-Phablet geöffnet. Über die Samsung-Members-App können Besitzer des Smartphones um einen heißbegehrten Beta-Platz kämpfen. Denn Samsung begrenzt die Teilnehmerzahl des Beta-Programms.

One UI gestartet: Die 5 wichtigsten Features

Die Software des Samsung Galaxy Note 9 wird dank One UI einen komplett neuen Anstrich erhalten – visuell ändert sich einiges, aber auch neue Features bringt die verbesserte Benutzeroberfläche, die Samsungs „Experience“ ablösen wird und auf moderne Smartphones mit viel Bildschirm ausgerichtet ist. Das sind die fünf wichtigsten Änderungen auf dem Galaxy Note 9 mit Android 9 Pie und One UI:

1. Gestensteuerung

Apple hat es mit dem iPhone X eindrücklich gezeigt: Ein Smartphone braucht keinen Home Button, um optimal gesteuert zu werden. Stattdessen wird die Oberfläche mit intuitiven Wischgesten gesteuert. One UI mit Android 9 Pie bringt viele Steuerungsmöglichkeiten auf das Phablet. Jede einzelne Ecke des Smartphones wird mit unterschiedlichen Funktionen ausgestattet sein, um zum Home-Screen zurückzukehren, Benachrichtigungen aufzurufen, zwischen Apps zu wechseln und Co.

2. Nachtmodus

Auch ein sehr beliebtes Feature, das sich viele Samsung-Nutzer schon seit langem wünschen, findet mit dem Start der One-UI-Beta den Weg auf das Galaxy Note 9: der Nachtmodus. Der Nachtmodus wird einen schwarzen Hintergrund mit helleren Inhalten bieten und ist deutlich augenschonender bei dunklen Lichtverhältnissen. Auch App-Entwickler sollen in den vergangenen Monaten mit Samsung kooperiert und an einer Umsetzung des „Dark Mode“ gearbeitet haben. Welche Apps mit dem Nachtmodus unter One UI und Android 9 Pie kompatibel sein werden, bleibt abzuwarten.

3. Verbesserter Einhandmodus

Auch dieses Feature hat Samsung sich von Apple abgeschaut: Da Smartphones immer größer werden, kommen selbst Menschen mit größeren Händen nicht mehr mit nur einer Hand an alle Bildschirminhalte. One UI bringt mehrere Möglichkeiten, Fenster, Apps und Co. hin und her zu switchen, um bequem mit einer Hand bedienen zu können. Auch Tabs innerhalb der Einstellungen wandern vom oberen in den unteren Bildschirmrand, damit Nutzer schneller mit dem Daumen navigieren können.

4. Mehr Überblick innerhalb der Einstellungen

Apropos Einstellungen: Samsung nimmt sich ein Beispiel an der Konkurrenz von Huawei und verspricht mit One UI und Android 9 Pie ein aufgeräumtes Einstellungen-Menü, das Nutzern mehr Überblick verschaffen soll. Die Suche in den Einstellungen wird also unter One UI deutlich schneller ablaufen.

5. Neue Animationen und eine schönere Optik

Nutzer von Samsung-Smartphones werden mit dem großen Update auf One UI mit Android 9 Pie das Gefühl haben, ein ganz neues Smartphone in den Händen zu halten, zumindest softwareseitig. Samsung hat unter anderem an den Animationen für das Öffnen von Apps oder Wechseln innerhalb der Anwendungen gearbeitet. Insgesamt soll alles flüssiger laufen und wird den hochauflösenden Bildschirmen der aktuellen Smartphones somit mehr als gerecht.

Update vom 30. November 2018

Galaxy Note 9: Registrierung für die One UI Beta in den USA gestartet

Das Galaxy Note 9 ist Samsungs großes Flaggschiff aus diesem Jahr. Allerdings erhielten die Samsung Galaxy S9-Modelle den Zugang zur Android 9.0 Pie-Beta samt One UI als erstes. Das liegt vor allem auch daran, dass das Galaxy S9 bereits länger auf dem Markt ist und hier die Entwicklung einen kleinen Vorsprung hat. Aus den USA kommen aber nun einige Lebenszeichen, die die Beta-Teilnahme des Note 9 betreffen. Denn dort hat Samsung die Registrierung für die Anmeldung zur One UI-Beta mit Android 9.0 Pie gestartet.

Wie XDA-Developers berichtet, können sich aber bisher nur Kunden von Sprint und Verizon für die Beta eintragen und es braucht ein Gerät, das nicht an den Provider selbst gebunden ist. Man spricht hier auch von einem „offenen“ Device, da dieses nicht durch zusätzliche Eingriffe in der Software von den Providern verändert wurde. Allerdings wird die Beta noch nicht an die registrierten Benutzter in den USA verteilt.

Nun bleibt natürlich die Frage offen, wann die Android 9.0 Pie-Beta für das Galaxy Note 9 auch bei uns in Deutschland startet. Die Frage ist recht schwierig zu beantworten, aber es gibt einen ziemlich deutlichen Hinweis: Angeblich sind die Beta-Images für Deutschland und Südkorea bereits auf den Servern vorhanden. Es kann also nicht mehr lange dauern, bis auch deutsche Nutzer in den Genuss der neuen Software für das Galaxy Note 9 kommen.

Im Kamera-Test von DxOMark konnte das Samsung Galaxy Note 9 voll überzeugen. Nicht nur bei der Fotografie, auch im Bereich Video erzielte die Dual-Kamera sehr gute Noten. Lediglich das Huawei P20 Pro schneidet mit seiner Triple-Kamera besser ab.

One UI-Beta für Galaxy S9 bringt neue Kamera-Features

Neben der Beta für das Galaxy Note 9 gibt es aber auch eine kleine Neuigkeit für Galaxy S9-Nutzer. Wie SamMobile herausgefunden hat, bringt die One UI-Beta für die Galaxy S9-Modelle ein Feature der Note 9-Reihe mit. Es handelt sich hier um ein Kamera-Feature, das bisher dem Note 9 vorbehalten war, um eine weitere kleine Unterscheidung zwischen den Geräten zu schaffen.

Es geht hier im Speziellen um die Szenenerkennung des Galaxy Note 9, die nun auch in der One UI-Beta des Galaxy S9 integriert ist. Durch dieses Feature wählen die Samsung-Geräte selbst, welche Einstellungen und Kontraste bei der Nachbearbeitung des Bildes zum Einsatz kommt. Möglich macht das Samsungs künstliche Intelligenz, die versucht das Bild weitestgehend zu optimieren, sobald es die Szene erkannt hat.

Update vom 28. November 2018

One UI bringt deutlich verändertes Design auf Homescreen und in Menüs

Eine erste echte Änderung der Oberfläche bei Samsung-Smartphones brachte der Sprung von TouchWIZ auf Samsung Experience. Letztere wurde erstmals im Jahr 2010 vorgestellt und seitdem stetig weiterentwickelt. Mit der vor kurzem vorgestellten One UI wird man die Oberfläche wieder deutlich verändern und gleichzeitig an einige Modelle anpassen. Eines dieser Modelle ist das für 2019 erwartete, faltbare Samsung Galaxy F Smartphone. Aber auch die anderen Galaxy-Modelle profitieren von der neuen One UI, inklusive Android 9.0 Pie.

Die Beta startete vor einiger Zeit und kürzlich auch in Deutschland und so kursieren bereits viele Bilder zum Design im Netz. Unter anderem hat Android Central viele Screenshots angefertigt. Da die One UI mit Android 9.0 Pie für mehrere Galaxy-Geräte vorgestellt wurde, darf man auch stark davon ausgehen, dass das Design auf allen Devices identisch bleibt. Dazu gehören die Galaxy S9-Serie, Note 9, Note 8 und auch die etwas älteren Galaxy S8-Modelle. Ausgenommen ist hier hingegen das Galaxy F mit Faltmechanismus.

Samsung One UI auf drei ScreenshotsQuelle: Android Central
Die One UI zeigt sich stark überarbeitet. Vor allem beim Taskswitcher (mitte).

Änderungen sind vor allem im Aussehen und der Bedienung zu erkennen. Der Taskswitcher zeigt geöffnete Apps nun nicht mehr untereinander an, sondern listet diese nebeneinander. Zudem wurde auch das Einstellungsmenü neu gestaltet. Symbole in den Einstellungen sind deutlich besser zu erkennen, da filigrane Schrift- und Zeichenzüge markanter ausgearbeitet sind. Auch die Samsung-eigenen Apps haben in nahezu allen Bereichen einen neuen Anstrich erhalten. Insgesamt wirkt die neue Oberfläche frisch und aufgeräumt.

Gestensteuerung statt Navi-Tasten und ein Nachtmodus

Interessant dürfte auch die Möglichkeit sein, die Navigationstasten am unteren Bildschirmrand komplett zu deaktivieren. Wer möchte, kann in diesem Fall dann eine Gestensteuerung nutzen, die Systemweit aktiviert wird. Zudem sorgt ein Nachtmodus mit einer dunkleren Gestaltung für deutlich augenschonendere Ansichten in schwummrigen Lichtverhältnissen. Letztere Funktion ist aber auch ein Feature von Android 9.0 Pie, das selbstredend zusammen mit der neuen Samsung One UI ausgeliefert wird.

Samsung One UI SchnelleinstellungenQuelle: Android Central
Die Symbole sind markanter und leichter zu erkennen.

Update vom 19. November 2018

Beta jetzt auch in Deutschland verfügbar

Jetzt geht es endlich auch für deutsche Interessenten los: Samsung startet die Beta für Android 9.0 mit Une UI für das Galaxy S9 (Plus) auch in Deutschland. Erste Nutzer berichten, dass sie bereits das Update herunterladen konnten. Vor wenigen Tagen startete die Beta bereits inden  USA, Großbritannien und Südkorea, jetzt auch hier. Um an dem Testprogramm teilnehmen zu dürfen musst Du Dich in der Samsung Members App registrieren. Weitere Informationen erhälst Du unten.

Update vom 16. November 2018

Android 9 Pie und One UI: Beta fürs Galaxy S9 (Plus) gestartet

Wie Samsung in seiner Community offiziell mitteilt, steht die langersehnte Beta-Version von Android 9 Pie mit ganz neuem One UI ab sofort zu Testzwecken zur Verfügung. Doch nicht jeder Besitzer der aktuellen Samsung-Flaggschiffe wird in den Genuss der Testversion kommen. Die Teilnahme am Beta-Programm für Android 9 Pie sei auf 10.000 begrenzt, wie Samsung schreibt. Zudem werden gebrandete Geräte gänzlich vom Beta-Test ausgeschlossen und dürfen die neue Oberfläche nicht vor dem offiziellen Rollout ausprobieren.

Android 9 Pie und One UI als Beta installieren: So geht’s

Wer mit etwaigen Fehlern, Bugs und Darstellungsproblemen leben kann, muss die Beta-Version innerhalb der Members-App installieren. Viel war bis jetzt über die Beta nicht bekannt, allerdings wird Samsung hier einige Stellschrauben im Bereich Optik drehen. Unter anderem soll der Lockscreen mit One UI deutlich überarbeitet worden sein und ein neues Design erhalten. Aber auch das grundlegende Design der Oberfläche des Homescreens wird ein Refresh erhalten. Das betrifft auch App-Icons, Schriftarten und andere Bereiche.

Samsung will zudem einen neuen Dark-Mode hinzufügen, der bereits seit langer Zeit auf dem Wunschzettel der Fans steht. Das dürfte vor allem dem stromsparenden AMOLED-Display zugute kommen. In aktiviertem Zustand verändert die Benutzeroberfläche ihr Farbschema zu einem schwarzen Hintergrund mit dunkelgrauen Bedienfeldern. Das spart nicht nur Akku durch das OLED-Panel, sondern ist auch angenehmer für die Augen.

Nachtmodus in Samsung Experience 10Quelle: XDA Developers
Der Nachtmodus in Samsung One UI unter Android 9.0 Pie.

Zudem wurde die Gestensteuerung bislang zwar in den Einstellungen angezeigt, jedoch funktionierte sie nicht. Nun ist es möglich, mit einer Wischgeste nach oben zum Homescreen zurück zu gelangen, sowie alle weiteren Navigations-Befehle durch Wischen auszuführen.

Bei XDA Developers ist man sich sicher, dass es sich bei dieser Version von Android 9.0 Pie unter Samsung One UI um die handelt, die veröffentlicht werden soll. Hier gibt es sowohl eine App für die Samsung Members als auch den Samsung Beta Service. Neben designtechnischen Änderungen wird hier auch der neueste Sicherheitspatch mitgeliefert. Sobald die Beta-Version offiziell ausgerollt wird, können sich zunächst Nutzer in den USA, Großbritannien und Südkorea für das Beta-Programm anmelden. Derzeit ist das noch nicht möglich. Ein späterer Deutschland-Start wäre zudem denkbar.

Update vom 10. Oktober 2018

KI-Kamera-Optimierung bald als Update

Ganz neu ist der „Scene Optimizer“ von Samsung nicht mehr, klammheimlich hat das Unternehmen diese Option in Samsung Galaxy A7, Samsung Galaxy A8 und Samsung Galaxy Note 9 eingebaut. Ist sie aktiviert, analysiert die Software geknipste Szenen und optimiert Fotos entsprechend. Bei der Konkurrenz wie Huawei heißt das dann Künstliche Intelligenz (KI) und wird zum Teil von eigenen Chips (Neural Processing Unit, NPU) erledigt. Samsung ist mit solchen Aussagen zurückhaltender.

Eigentlich wurde eine ähnliche Funktion für das für Anfang 2019 geplante Update auf Android 9.0 Pie für das Samsung Galaxy S9 (Plus) erwartet. Da es den „Scene Optimizer“ aber auch schon jetzt gibt, wäre ein früheres Update denkbar, das Samsung schon früher zwischenschieben könnte.

Was hältst Du von derartigen Eingriffen in Deine Fotos?

Update vom 04. Oktober 2018

Nachtmodus auf dem Galaxy S9 unter Android 9.0 Pie

Mittlerweile zeigt sich schon die zweite Beta-Build von Android 9.0 Pie mit Samsung One UI auf dem Galaxy S9. Wieder ist es XDA Developers, die hier einen ersten Einblick in das Betriebssystem mit der Samsung-Oberfläche liefern. Schon in der ersten Beta-Build konnten wir ein dunkles Design ausmachen. Während das normale Design, das sich im Homescreen die Farben aus dem Hintergrundbild zieht, etwas aufgehellt wirkt, kommt jetzt ein neues Feature hinzu. Denn nun scheint zum ersten Mal der Nachtmodus zu funktionieren.

Durch Klick auf das Video willigst Du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von Dir angegebener, personenbezogener Daten durch YouTube zu.

Dieser lässt sich in der aktuellen Version über die Quick-Settings aktivieren. Dennoch scheint das Feature hier noch nicht ausgereift zu sein, da laut XDA Developers bei der Aktivierung derzeit „etwas bricht“. Etwas zuverlässiger klappt das über die regulären Einstellungen. Hier zeigt sich der nun schwarze Hintergrund, der für die Augen – gerade bei Nacht – etwas angenehmer sein soll. Das bezieht sich sowohl auf das Menü als auch auf Anwendungen wie Nachrichten oder auch Push-Benachrichtigungen auf dem Lock-Screen.

Dennoch zeigen sich noch einige Probleme mit der UI, was in dem frühen Beta-Stadium nicht ungewöhnlich ist. Viele Details, die im Video zu sehen sind, könnte Samsung bis zur Auslieferung des fertigen Updates noch verändern.

Originalmeldung vom 21. September 2018

Galaxy S9 mit Android 9.0 Pie in dunklerem Gewand?

Das Video macht eine kleine Rundtour durch die vorhandenen Apps und die Oberfläche. Was gleich auffällt, ist die recht dunkle Natur des verwendeten Designs. Wenn es sich tatsächlich um das Stock-Design handelt und nicht um eine angepasste Version, könnte Samsung hier an der Farben-Schraube gedreht haben. AMOLED-Displays verbrauchen beim Darstellen von dunkleren Inhalten weniger Strom. Also eine interessante Änderung in dieser Richtung.

Generell scheint das Design etwas minimalistischer geworden zu sein. Die allgemeinen Systemschalter wurden überarbeitet und auch das Design der Benachrichtigungen hat einen leicht anderen Anstrich erhalten. Insgesamt bemüht sich Samsung scheinbar auch um ein mehr gradlinigeres System und scheint mit einigen Unordnungen aufzuräumen. Wie das alles genau aussieht, zeigt das nun im Folgenden eingebettete Video.

Durch Klick auf das Video willigst Du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von Dir angegebener, personenbezogener Daten durch YouTube zu.

Auch die Nutzeroberfläche der Kamera weist Veränderungen auf. Zwar sind hier die Änderungen nicht so deutlich, doch muss man nun nicht mehr durch Wischgesten die Modi ändern. Dafür können Nutzer aber nun durch besagte Geste zwischen front- und rückseitiger Kamera wechseln.

Natürlich handelt es sich hier auch nicht um eine Android 9.0 Pie Stock-Version, demnach also nicht um eine Firmware, ohne Samsung One UI. Diese Oberfläche ist ebenfalls dann in einer neuen Version erhältlich, sobald die neue Android-Software für die Samsung-Smartphones zur Verfügung steht. Derzeit setzt der südkoreanische Hersteller auf die Samsung Experience 9.0 Oberfläche. Diese dürfte dann mit Android 9 als Samsung One UI ausgeliefert werden.

Wann Android 9.0 Pie aber für aktuelle Samsung Galaxy-Geräte zum Download bereitsteht, bleibt weiterhin unklar. Samsung befindet sich noch in der Testphase und das Video zeigt einen sehr frühen Build einer AT&T-Version der Software aus den USA. Auch hier können natürlich Unterschiede im Design zu europäischen Varianten auftreten. Spannend bleibt der Eindruck aber dennoch. Man darf gespannt sein, welche Veränderungen in der Testphase auf uns warten.

Quelle XDA Developers Samsung 9to5google
Kommentare
Mit der Nutzung unserer Kommentarfunktion (Disqus) willigst Du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von Dir angegebener, personenbezogener Daten zu.