Nvidia Shield Tablet eingestellt - Nintendo Switch ist schuld | handy.de
Gaming

Nvidia Shield Tablet eingestellt – Nintendo Switch ist schuld

Es wird keinen Nachfolger und zukünftig keine neuen Geräte mehr geben

Die Beziehung zwischen Nintendo und Nvidia ist eine ganz besondere. Denn die Nintendo Switch wird von einem ARM-Prozessor des GPU-Spezialisten angetrieben. Mittlerweile ist die Switch aber auch eine der erfolgreicheren Spielekonsolen auf dem Markt, was Nvidia wohl zum Umdenken brachte. Das hauseigene Nvidia Shield Tablet wird nämlich eingestellt und man will keine neuen Geräte mehr auf den Markt bringen. Damit sind auch Spekulationen um einen Nachfolger vom Tisch. Angaben zum Support gab es nicht.

Nvidia Shield Tablet: Kein Nachfolger mehr geplant

Das Nvidia Shield Tablet kam 2015 auf den Markt und hat sich durchaus eine kleine aber solide Fanbase im Hintergrund erarbeitet. Kein Wunder, denn es ist im Prinzip das erste echte Gaming-Tablet eines Herstellers gewesen, das sogar auf einen Tegra-K1-Chipsatz zurückgreifen konnte. Dieser basierte auf der damals noch recht aktuellen Keppler-Architektur des Unternehmens. Entsprechend schnell war die Hardware und eignete sich hervorragend zum Zocken. Über einen Nachfolger mit Tegra X1 (auch in der Nintendo Switch zu finden) oder gar mit Tegra-X2-CPU wurde daher immer wieder spekuliert.

Auf der CES 2019 in Las Vegas hat sich Jensen Huang, Chef von Nvidia, aber relativ klar zur Zukunft des Nvidia Shield Tablet geäußert. Es wird keinen Nachfolger mehr geben. Die Nintendo Switch habe in seinen Augen einen hervorragenden Job gemacht und die Lobeshymnen kommen nicht von ungefähr. Denn die Nintendo Switch wird mit einem Tegra-X1-Prozessor von Nvidia angetrieben. Die hohen Verkaufszahlen der mobilen Spielekonsole haben sich extrem positiv auf die Finanzlage von Nvidia ausgewirkt. Schließlich steckt in jedem verkauften Exemplar ein Prozessor des Herstellers.

Nicht nur für Smartphones geht es in diesem Jahr heiß her. Auch die dafür vorgesehenen Spiele scheinen in 2019 besonders vielversprechend zu sein. In diesem Artikel stellen wir Dir die Top-Kandidaten der Mobile Games vor und wagen einen Ausblick.

Der Schritt von Nvidia scheint jedenfalls logisch. Android-Tablets sind nahezu nicht mehr existent und von Apples iPad-Serie überrollt worden. Dass nun auch das Nvidia Shield Tablet dran glauben muss, ist im Auge des Betrachters nur konsequent. Ob sich ein Nachfolger nach rund vier Jahren überhaupt noch verkauft hätte, im Angesicht von Apple und Nintendo, wäre höchst zweifelhaft gewesen.

Eine kleine Hintertür lässt Jensen Huang von Nvidia aber dennoch offen. Er betonte, dass man in Zukunft wieder ein Nvidia Shield Tablet auf den Markt bringen könnte. Aber dieses würde nur erscheinen, wenn die Welt auch wirklich wieder eines braucht. Ob das aber jemals der Fall sein wird, muss die Zeit zeigen. In wie weit das noch auf der Webseite verfügbare Shield Tablet unterstützt wird, ist ebenfalls unklar.

Quelle TechCrunch