Vertrauen ist uns Wichtig
Beratung: 06104 - 40 57 557
Wir sind für Dich da 06104 - 40 57 557 0151 - 287 988 55
Galaxy Note9
Galaxy Note9
Galaxy Note9
     
Vodafone

Samsung Galaxy Note9

Vodafone Smart XL (smart)

Technische Details

11 GB
bis zu 500 Mbit/s LTE 4G
  • Telefon- und SMS Flat
  • Aktions-Datenvolumen
  • inkl. EU-Roaming

lieferbar in 4 Wochen

Einmalig 149,00 € *
monatlich 51,99 € 305

Weitere Angebote mit dem Galaxy Note9

Eigenschaften

Galaxy Note 96,4 Zoll unendliches Display

Das neue große Flaggschiff aus dem Hause Samsung beweist schon an der Front, dass es der absoluten Oberklasse angehört. Das großzügige 6,4 Zoll große Super AMOLED-Display kommt im rahmenlosen Design und handlichem 18,5:9-Format. Der gebogene Infinity-Bildschirm löst alle Inhalte gestochen scharf und kontrastreich auf, sodass Du beim Streamen Deiner Lieblingsserien oder beim Zocken von anspruchsvollen 3D-Games ins Staunen kommst. Ein so leistungsstarkes Display will ordentlich geschützt werden. So ist das Display-Glas mit robustem Gorilla Glass 5 vor Kratzern geschützt.

 

Dank rückseitigem Fingerabdrucksensor wirst Du beim Nutzen des Samsung Galaxy Note 9 nicht durch Button oder breite Balken abgelenkt. Steuern kannst du das vorinstallierte und perfekt angepasste Android 8.1 natürlich mithilfe der digitalen On-Screen-Button, die blitzschnell auf Deine Eingaben reagieren. Erhältlich ist das Galaxy Note 9 in den Farben Ocean Blue mit gelbem S Pen und Midnight Black mit schwarzem S Pen und bietet somit für viele Geschmäcker das passende Design – ob edel oder ausgefallen.

Viel Speicher und ein großer AkkuGalaxy Note 9

Das neue superschnelle Galaxy Note 9 kommt mit einem großen, ausdauernden 4.000-mAh-Akku und induktiver Schnellladefunktion. Neben dem großen Super AMOLED-Display bietet das Phablet zudem Dolby Atmos für atemberaubende Multimedia-Erlebnisse der ganz besonderen Art. Für eine starke Leistung sorgt im Inneren das Herzstück des Galaxy Note 9: Der Exynos 9810 Prozessor verrichtet seine Arbeit auf acht Kernen und ist dank 10-nm-Verfahren super kompakt und energiesparend designt. Zudem liefern wahlweise 6 GB oder 8 GB Arbeitsspeicher optimale Bedingungen für intensives und ruckelfreies Multitasking. Der üppige Speicher von 128 GB sichert zudem persönliche Daten und ohne Ende Musik.

Wem das nicht reicht, kann auf die noch größere Version des Samsung Galaxy Note 9 zurückgreifen und hat ab Werk Platz für Dateien bis zu 512 GB. Zusätzlich steht, sowohl der 128 GB- als auch 512 GB-Version, ein Micro-SD-Kartenslot zur Erweiterung um bis zu 512 GB zur Verfügung. Alternativ kann das Samsung Galaxy Note 9 eine zweite Nano-SIM-Karte betreiben, sodass Du Deine günstigen Handyverträge optimal miteinander kombinieren kannst. Das Galaxy Note 9 ist trotz vorhandener 3,5-mm-Klinke optimal nach IP68 gegen Staub und Wasser geschützt und somit ein robuster und ausdauernder Begleiter. Der neue S Pen ist zudem jetzt noch smarter und verfügt über aufregende neue Features.

Galaxy Note 9 PenDer neue S Pen: Jetzt noch smarter und mit Bluetooth

Der neue S Pen im Einschub des Galaxy Note 9 hat jetzt ein integriertes Bluetooth-Modul und ist somit vielseitiger einsetzbar denn je. Mit dem S Pen kannst Du jetzt kompatible Apps aus der Ferne steuern, wie zum Beispiel die Kamera auslösen, durch Präsentationen führen oder zwischen Musiktiteln wechseln. Der neue S Pen schreibt außerdem beinahe so präzise und authentisch wie Dein Lieblingsstift auf Papier. Möglich macht das die höhere Sensibilität mit 4.096 Druckstufen und eine sehr feine Spitze. Das Galaxy Note 9 sorgt außerdem dafür, dass Du zu jeder Zeit Deine Ideen und Deine Kreativität festhalten kannst. Denn wenn es schnell gehen soll, können dank Screen-Off- Memo Deine Notizen und Zeichnungen sofort festgehalten werden, ohne dass das Galaxy Note 9 entsperrt werden muss. Viele weitere Funktionen des neuen S Pen lassen sich außerdem direkt über die individuellen Befehle aufrufen.

Eine Dual-Kamera für perfekte Bilder- auch bei NachtGalaxy Note 9

Das neue Samsung Galaxy Note 9 bietet neben einem großen hochauflösenden Super AMOLED-Display und dem neuen S Pen, auch eine 12-Megapixel-Dual-Kamera, die Deine Schnappschüsse in professionelle Werke verwandelt. Selbst in der Abenddämmerung kann das Samsung Galaxy Note 9 dank variabler f/1.5-Blende viel Licht einfangen und sorgt so für rauscharme und atmosphärische Fotos. Die automatische Szenenoptimierung erkennt zudem unterschiedliche Inhalte in Deinen Motiven, wie zum Beispiel Gesichter, Tiere und Landschaften, und passt Farbtöne, Helligkeit sowie den Kontrast gekonnt und individuell an. Die Super-Slow-Mo im Galaxy Note 9 fängt außerdem mit 960 Bildern pro Sekunde aufregende Details ein, die dem menschlichen Auge für gewöhnlich verborgen bleiben. Das neue Samsung Galaxy Note 9 ist in jeder Hinsicht eine gute Wahl, wenn Du mehr vom Leben und mehr von Deinem Handy erwartest.

Das neue Galaxy Note 9 mit verbessertem S-Pen

Nach dem Galaxy S9 ist vor dem Note 9

Kaum hatte Samsung Ende Februar das Galaxy S9 und Galaxy S9+ auf den Markt gebracht, loderte die Gerüchte-Küche um das neue Galaxy Note 9 bereits wieder auf. Etwas mehr als fünf Monate waren es noch hin, ehe Samsung in New York das nächste große Unpacked-Event veranstalten würde. Zeit genug für bekannte Leaker, das Internet nach undichten Stellen zu durchforsten und auch nur jedes noch so kleine Detail, das zu dem neuen Galaxy Note 9 bekannt war, zu veröffentlichen. Wir werfen mit Dir einen Blick zurück und zeigen auf, welches der Gerüchte sich als wahr herausstellte.

Design, Farben und Aussehen des Galaxy Note 9

Ob nun versehentlich oder mit Kalkül – im Vorfeld zeigte sich das Galaxy Note 9 bereits auf einigen Bildern, in diversen Videos oder auf Datenblättern. Auch kurz vor dem Launch Anfang August 2018 sind nochmal zwei Bilder aufgetaucht, die sehr viel über das Stift-Phablet verraten haben. Eines davon stammte von Samsung selbst, das andere kam aus einem Geschäft in Russland. So hat Samsung in Neuseeland den Flyer zum Galaxy Note 9 versehentlich auf seiner Webseite veröffentlicht. Darauf zu sehen waren das Galaxy Note 9 von hinten sowie der untere Rand und der S Pen des Smartphones. Es ist das gleiche Bild, das bereits im kurz zuvor ebenfalls veröffentlichten Video zu sehen war. Die Ansicht bestätigte bereits, dass sich der Fingerabdrucksensor nun nicht mehr neben, sondern unter der rückseitigen Dual-Kamera befindet. Außerdem war klar, dass das Galaxy Note 9 weiterhin über eine 3,5-mm-Klinkenbuchse zum Anschluss von herkömmlichen Kopfhörern verfügen würde.

Ende Juli hatten zudem Zubehör-Bilder das Galaxy Note 9 auch in einem brauen und pinken Farbton gezeigt. Diese beiden Farben sind jedoch bisher nicht für den deutschen Markt vorgesehen.

Technische Ausstattung des Galaxy Note 9

Mehr Infos zur Ausstattung lieferte hingegen ein Foto, das in Russland von der Rückseite der Verpackung des Gerätes gemacht wurde. Aus diesen gingen bereits viele technische Details zum Note 9 hervor, die sich alle als wahr erwiesen. So war im Vorfeld der Vorstellung bereits bekannt, dass das Galaxy Note 9 ein 6,4 Zoll großes, in Quad-HD+ auflösendes SuperAMOLED-Display besitzen wird. Dass dies im bekannten Infinity-Look mit Edge-Kanten daherkommt, war ebenfalls zu erwarten. Aus der aufgetauchten Verpackung ging ebenfalls hervor, dass das Note 9 die gleiche Kamera wie das Galaxy S9+ mitbringen würde. Eine Dual-Kamera mit jeweils 12 Megapixeln und einer variablen Blende war bereits bekannt. Ebenso die 8-Megapixel-Kamera auf der Frontseite für Selfies. Auch der 128 GB große interne und erweiterbare Speicher sowie der 4.000 mAh große Akku waren spätestens nach dem Verpackungs-Leak gesetzt.

Etwas fragwürdig erschienen die Testergebnisse eines Benchmark-Tests, der Mitte Juli in der Datenbank von Geekbench aufgetaucht war. Aus diesem ging zum einen hervor, dass das Note 9 bereits mit dem Exynos 9820 ausgestattet sein soll. Doch Samsung setzt beim Note 9 auf den gleichen Exynos 9810, der auch im Galaxy S9 zum Einsatz kommt. Vermutet wurde zwischenzeitlich auch, dass der Arbeitsspeicher „nur“ 4 GB groß sein soll. Für ein Phablet dieser Größe und mit diesen Multitasking-Aufgaben, doch etwas wenig. Tatsächlich besitzt das Note 9 zum Glück 6 GB RAM in der 128 GB-Version und sogar 8 GB in der 512-GB-Ausführung.

Samsung Galaxy Note 9 mit großem Speicher

Diesen sehr großen internen Speicher, der zudem erweiterbar ist, teaserte Samsung bereits im Vorfeld in einem offiziellen Teaser an. Unter dem Hashtag #Unpacked zeigt das Unternehmen hier anhand eines Negativ-Beispiels, was das Galaxy Note 9 besser machen soll. Ein Smartphone mit einer sehr iOS-ähnlichen Benutzeroberfläche warnt den Nutzer fortwährend über zu wenig Speicherplatz. Mit den Worten „An einem Tag kann sich vieles verändern“ deutete Samsung erneut auf den Release-Termin des Galaxy Note 9 am 9. August hin.

Mehr Akku-Power als beim Galaxy Note 8

Doch nicht nur zum Thema Speicher holte Samsung zum Seitenhieb gegen Apple aus. Auch beim Thema Akku stichelte das südkoreanische Unternehmen ganz bewusst gegen die Konkurrenz aus den USA. So wurde bereits lange vermutet, dass das Note 9 im Vergleich zum Vorgänger einen größeren Akku besitzen soll. Während das Galaxy Note 8 noch mit einem 3.300-mAh-Akku ausgestattet wurde, sollte das Galaxy Note 9 mit einem 4.000-mAh-Akku kommen. Es dürfte damit um einiges länger ohne erneute Ladung laufen als sein Vorgänger.

Genau das hat Samsung im Vorfeld in einem Teaser-Video bestätig. Ein offizieller Teaser des südkoreanischen Unternehmens behandelt das Problem eines zu schnellen Akkuverbauchs. Dabei ließ es sich Samsung erneut nicht nehmen, das anhand eines Smartphones zu zeigen, das mit einem sehr iOS-ähnlichen Betriebssystem läuft. In dem Video schmilzt der Akkustand des Nutzers nur so dahin. Damit stichelt Samsung vermutlich erneut bewusst gegen Konkurrent Apple. Am Ende des Videos erscheint auch hier das Release-Datum. Demnach spielt das Video klar auf den Akku des neuen Galaxy Note 9 an. Die 4.000 mAh große Kapazität des Akkus wurde bereits ein paar Tage vorher im Juli durch ein Dokument von der nationalen Telekommunikations-Agentur ANATEL in Brasilien offiziell bestätigt.

Passend zum Akku-Bericht schneite ein weiteres Detail vorab ins Gerüchte-Haus. Über einen Leak war ein Bild einer kabellosen Ladestation entdeckt worden. Mit ihr soll sich der Akku des Smartphones per Induktion schneller laden lassen als bisher. Das Besondere ist, dass sie auch Platz bietet, um die Galaxy Watch direkt daneben aufzuladen. Aus diesem Grund trägt die Station den Namen Samsung Charger Duo. Es wird erwartet, dass Samsung in diesem Sommer auch eine neue Smartwatch namens Samsung Gear S4 oder Galaxy Watch auf den Markt bringen wird. Diese zeigt der Hersteller vermutlich auf der IFA Ende August in Berlin.

Der neue S Pen mit neuen Funktionen

Für Samsungs große Note-Reihe ist er ein Alleinstellungsmerkmal: der S Pen. Schnell im Gehäuse verstaut, zählt der ausgereifte Eingabestift für viele Samsung-Fans zu einem absoluten High-End-Feature. Tatsächlich ist der neue S Pen im Samsung Galaxy Note 9 ein Überflieger. Schon im Vorfeld wurde über neue Features und Funktionen des Stiftes gemutmaßt. So wurde spekuliert, dass Samsung den neuen smarten Stift deutlich weiter herausstellen könnte und ihm beispielsweise einen eigenen Bluetooth-Chip spendieren will, der eine App-Steuerung aus der Ferne ermöglichen könnte. Das klingt praktisch und innovativ und hat sich zum Glück auch bewahrheitet. Denn mit dem neuen S-Pen können kompatible Apps aus der Ferne gesteuert werden, wie zum Beispiel die Kamera auslösen, durch Präsentationen führen oder zwischen Musiktiteln wählen.

Samsung Galaxy Note 9 im Vertrag kaufen

Wer nun Interesse an dem Samsung Galaxy Note 9 bekommen hat, ist bei handy.de genau richtig. Denn passend zum neuen Oberklasse-Smartphone von Samsung haben wir Dir die passenden Pakete geschnürt. Damit Du das Galaxy Note 9 als Multitasking-Talent voll ausnutzen kannst, brauchst Du einen Tarif der Dir alles bietet und Dir die Sorgen nimmt. Bei handy.de findest Du daher z.B. das Samsung Galaxy Note 9 mit Telekom-Vertrag. Im besten Netz Deutschland telefonierst Du stets mit einer sehr guten Gesprächsqualität und Empfang. Mit Gigabit-Geschwindigkeit surfst Du, wenn Du Dich für das Samsung Galaxy Note 9 mit Vodafone-Vertrag entscheidest. Bis zu 500 Mbit/s ermöglicht der Düsseldorfer Netzanbieter. Alternativ hast Du auch die Wahl Dich für einen O2-Vertrag beim Note 9 zu entscheiden. Dies ist in der Regel nicht nur günstiger, sondern bietet meist auch mehr LTE-Datenvolumen.

nach oben