Beratung: 06104 - 68 957 600
Wir sind für Dich da 06104 - 68 957 600 0151 - 287 988 55

handy.de
Deine Handy-Plattform mit den besten Angeboten

Modellreihen

Im Laufe der Jahre den Überblick über die Smartphones von Samsung zu behalten, war gar nicht so einfach. Denn bevor sich Samsung auf einheitliche Produktlinien besann, gab es eine ganze Reihe von Experimenten, sowohl im Hinblick auf die Modelle, als auch im Hinblick auf die Modellbezeichnungen. Unstete Bezeichnungen wie m8800 Pixon, u800, i900 Omnia, j700 und i550 schienen wie eine wahllose Kombination aus einem Buchstaben mit einer Zahl und manchmal zusätzlich noch einem möglichst hippen Codenamen daherzukommen.

Das Team von handy.de verliert nie den Überblick und kombiniert die Samsung-Modelle, von denen wir absolut überzeugt sind, mit einem sinnvollen Vertrag zu einem für Dich vorteilhaften Bundle aus Samsung Smartphone mit Vertrag. Und die aktuelle Modellpolitik von Samsung macht es uns und unseren Kunden auch wieder einfach: bei den Smartphones gibt es vor allem die Modellreihen J, A und S, bei den Business-Phablets setzt Samsung auf den Namen „Note“.

Samsung Galaxy J, A und S sowie Note: Vom Einsteiger-Smartphone bis zur Luxusklasse

Samsung Galaxy J

Zwischen 100 und 150 Euro beginnt die Welt der Galaxy-Smartphones bei Samsung. Mit der Galaxy-J-Serie hat Samsung im Segment der Einsteigergeräte für preissensible Käufer Köder ausliegen, und darf sich durchaus Hoffnung machen, dass Käufer anbeißen. Denn obwohl der Preis am unteren Ende der Skala angesiedelt ist, liefert Samsung überzeugende Technik und eine solide Verarbeitung. Auf der einen Seite sind die Geräte eher funktional und schlicht, auf der anderen Seite lässt der Aluminium-Rahmen durchaus eine gewisse Wertigkeit erkennen.

Insgesamt gibt es fünf verschiedene Modelle in der J-Familie, nämlich das J1, das J3, das J5 und das J7; die Geräte unterscheiden sich vor allem im Hinblick auf die Größe/Displaydiagonale, die Akkulaufzeit und die Auflösung der Hauptkamera auf der Rückseite der Geräte. Die Smartphones erhalten ein regelmäßiges Redesign und tragen dann die aktuelle Jahreszahl in Klammern am Modellname, zum Beispiel „Samsung Galaxy J3 (2017)“. Dieses Modell bieten wir übrigens aktuell in Kombination mit einem günstigen Ay Yildiz Tarif, nämlich einer Allnet-Flatrate mit 3GB LTE-Datenvolumen https://handy.de/samsung-galaxy-j3-2017

Samsung Galaxy A

Die „Mittelklasse“ von Samsung schlägt die Brücke zwischen der J-Einsteigerserie und den Highend-Geräten der S-Klasse. Im Jahr 2015 erstmals eingeführt, gab es im Jahr 2017 das letzte Update  für das Samsung Galaxy A3 und A5, sodass die aktuellen Modelle die Namen A3 (2017) und A5 (2017) tragen und sich hauptsächlich in der Displaydiagonalen unterscheiden. Mit einem internen Speicher von 16GB im A3 bietet dieses Gerät den günstigen Einstieg in die Mittelklasse der Samsung-Galaxy-Welt. Beim A5 sind es schon 32 GB interner Speicher und eine ganze Reihe an Oberklasse-Funktionen, wie die 16MP Hauptkamera, das 5,2 Zoll messende FullHD-AMOLED-Display und den Octa-Core-Prozessor mit acht Prozessorkernen, die dem Besitzer das Gefühl eines Highend-Gerätes geben. Auch die Schnellladefunktion, die dem A3 noch fehlt und eigentlich ein Oberklasse-Feature ist, kommt hier zum Einsatz. Sind die Bundle-Angebote aus Smartphone mit Vertrag bei der J-Klasse wegen des niedrigen Einstiegspreises noch eher rar gesät, finden sich für die A-Klasse bereits viele Kombinationen aus Handy und Vertrag, – denn nur in Verbindung mit dem passenden Tarif, holst Du das beste aus deinem Samsung Smartphone. Hier<- die besten Angebote für das Galaxy A3 mit Vertrag und ausgewählte Bundles mit dem A5 und Vertrag.

Mit neuem Finish ist das ebenfalls von 2015 bekannte Galaxy A8 (2018) erschienen. Innen und Außen zeigt dieses Modell die größte Affinität zu der S-Klasse. Premium-Eigenschaften wie FullHD+-Infinity Display mit Super AMOLED-Technologie, vorderseitige Dual-Kamera für geniale Selfies oder Weitwinkel-Gruppenshots, Gesichtserkennungssensor und hochwertiger Staub- und Wasserschutz nach IP68 sind in der Mittelklasse nicht selbstverständlich. Darum ist das Galaxy A8 (2018) mit seinem Exynos 7885 Octa-Core-Prozessor und 4 GB RAM eine echte Alternative zu Highend-Geräten. Dazu passt natürlich ein entsprechender Tarif. Denn das Samsung Galaxy A8 (2018) im Bundle mit Vertrag bringt Dir die größten Vorteile.

2018 hat zusätzlich zwei ganz neue A-Modelle hervorgebracht: Das Galaxy A6 und das A6 Plus. Anfang Mai wurde das Gespann vorgestellt und anders als sich vermuten lässt, handelt es sich nicht um einen Nachfolger des Galaxy A5. Denn mit hochwertigem Metallgehäuse gefertigt, kommen das Galaxy A6 und das A6 Plus im trendigen 18,5:9-Format daher. Dank des nahezu randlosen Displays kommt die Displaydiagonale auf ganze 5,6 Zoll, der Bildschirm des Galaxy A6 Plus misst sogar 6 Zoll. Anstatt auf der Vorderseite verbaut Samsung den Fingerabdrucksensor auf der Rückseite der 6er Modelle. Auf diese Weise kommen sie ohne physischen Home-Button aus. Neu für die A-Serie ist die Dual-Kamera des Galaxy A6 Plus. Beiden A6-Modellen hat Samsung jedoch einen LED-Blitz für die Selfie-Kamera spendiert. Damit gelingen selbst bei schlechten Lichtbedingungen die beliebten Selbstporträts. Auch das Galaxy A6 sowie das Galaxy A6 Plus bieten wir in Kombination mit günstigen handverlesenen Tarifen an, die genau Deinen Bedürfnissen entsprechen. Unsere Angebote Vertrag mit Samsung Galaxy A6 können es mit den Besten der Branche aufnehmen, ebenso wie unsere Bundles Vertrag mit Samsung Galaxy A6 Plus.

Samsung Galaxy S

Nicht nur ein schwäbischer Hersteller von Luxuslimousinen setzt bei der Bezeichnung seiner Flaggschiffe auf das „S“. Bei Samsung allerdings steht der Buchstabe „S“ stellvertretend für Eigenschaften wie Super/Smart, traditionell werden die High-End-Geräte der Galaxy-Reihe von Samsung mit diesem Buchstaben gekennzeichnet. Aktuelle Kassenschlager der S-Linie sind das Galaxy S7 bzw. das S7 Edge aus dem Jahre 2016 und die beiden 2017er Modelle Galaxy S8 bzw. Galaxy S8+ und seit Februar 2018 auch das Samsung Galaxy S9S9+. Beim S6 und dem S7 gab es neben dem Standardmodell noch jeweils ein „Edge“-Modell, bei dem das Display über die Kanten der Vorderseite auf den Seiten des Smartphones seine Fortsetzung fand, beim Galaxy S8 wurde dies gleich beim „Basismodell“ (unbox your phone) zum Standard. Daher komplettiert ein Plus-Modell die S8-Reihe. Die Unterschiede zwischen dem S8 und dem S8+ sind eher klein: Die Displaydiagonale des kleineren S8 misst 5,8 Zoll, während es der größere Bruder auf 6,2 Zoll bringt. Beide Panels lösen mit der gleichen Auflösung von 1.440x2.960 Pixeln auf, was zwangsläufig zu einer unterschiedlichen Pixeldichte von 570 ppi beim kleinen und 529 ppi beim großen S8 führt. Aufgrund des größeren Gehäuses ist das S8+ außerdem mit einem ausdauernderen Akku ausgestattet: Das S8 bringt 3.000 mAh, das S8+ 3.500 mAh mit, die sich selbstverständlich drahtlos induktiv mit dem Qi-Standard aufladen lassen.

Zu den Ausstattungshighlights der 8er- Modellreihe gehören der hauseigene und über jeden Zweifel erhabene Octacore-Exynos-8995-Prozessor, ein Super-AMOLED-Display mit Quad-HD+-Auflösung, 4GB RAM und ein auf bis zu 256GB erweiterbarer interner Speicher von 64GB, USB Typ C, die Entsperrfunktion mittels Iris-Scanner, die IP68-Zertifizierung, die zumindest eine Basis-Wasser-und Staubdichtheit attestiert sowie Android Nougat. Vom Feinsten also nur das Beste.

Zu den Highlights des Mobilfunk-Jahres 2018 zählen die Nachfolge-Modelle der S8-Serie: das Samsung Galaxy S9 und S9+. Samsung stellte seine aktuellen Flaggschiffe im Rahmen des Mobile World Congresses in Barcelona Ende Februar ganz oben auf dem Podest vor. Denn das 5,8-Zoll Galaxy S9 und sein Plus-Pendant mit 6,2 Zoll Display haben ihre Vorgänger und viele Konkurrenten in Sachen Kamera und Performance übertrumpft. Auch wenn das bekannte Design des QHD+-Infinity-Displays im 18,5:9-Format und die Akkukapazitäten gleichgeblieben sind. Ganz nach dem Motto: Was gut ist, währt länger.

Hier hat Samsung an den richtigen Schrauben gedreht: Die 12-Megapixel-Kamera des S9, inklusive Blendenautomatik, macht mit der neuen lichtstarken F1.5-Blende selbst bei Nacht detailreiche Aufnahmen. Neu am Start ist auch die Superzeitlupen-Funktion und der Kamera-Modus „AR Emoji“. Im Vergleich zum Galaxy S8/S8+ taktet hier zudem der noch schnellere Exynos-9810-Octa-Core-Prozessor mit 2,7 bzw. 1,9 GHz. Das S9/S9+ läuft mit Android 8.0 Oreo vom Band und trägt die aktuelle Samsung Experience 9.0-Benutzer-Oberfläche zur Schau.

Seit dem ersten Tag bietet handy.de Samsung-Handys der S-Linie mit Verträgen unter anderem von Vodafone, der Telekom und Telefónica an, die Samsung-Flaggschiffe stehen aber eigentlich bei jedem Tarifanbieter im Regal. Handy.de hat aus dem Überangebot eine Vorauswahl getroffen und bietet Dir die besten Verträge in Kombination mit dem S7, dem S8 und dem S9.

Samsung Galaxy Note – Das Business-Flaggschiff

Während die S-Reihe von Galaxy traditionell im Frühjahr ein Update erfährt, gibt es im Herbst ein weiteres Highlight von Samsung, mit dem der Hersteller vor allem Business-Kunden ansprechen und dieser Zielgruppe eine interessante Alternative zum immer zur ähnlichen Zeit erscheinenden neuen iPhone bieten will: Das Samsung Galaxy Note. Am 23.08.2017 wurde die achte Modellreihe dieses Business-Flaggschiffes handy.de/samsung-galaxy-note8 in New York der Weltöffentlichkeit vorgestellt. Ein herausstechendes Merkmal dieser Modellreihe ist der S-Pen, der in den vergangenen Jahren zu einem wirklich nützlichen Instrument, nicht nur für den Business-Alltag, weiterentwickelt wurde und der sich praktisch im Gerät und somit immer griffbereit verstauen lässt. Das Galaxy Note 8 punktet mit seinen inneren wie mit seinen äußeren Werten gleichermaßen: Glasgehäuse und Metallrahmen umschließen ein riesiges 6,3 Zoll Always-On-Display und lassen auch Business-Anwendungen leicht von der Hand gehen. Ein Arbeitsspeicher mit 6GB RAM im Zusammenspiel mit dem schnellen 2,4 Gigaherz Octa-Core Snapdragon 835 Prozessor sorgen für flüssige Abläufe auch bei rechenintensiven Aufgaben, ferner erleichtern eine Dual-Kamera, ein Irisscanner und Gesichtserkennung und der Sprachassistent Bixby die Arbeit, wobei letzterer noch Verbesserungspotenzial besitzt. Besonders interessant ist auch die „Duos“-Variante des Note8, der das Note zu einem Dual-Sim-Gerät macht und es so zum Beispiel erlaubt, eine private mit einer beruflichen SIM-Karte parallel in einem Gerät zu betreiben, aber auch nützlich ist, wenn man sich regelmäßig oder dauerhaft in einem anderen Land aufhält, um Roaming-Kosten zu sparen. Der Akku bringt es auf 3.300 mAh, die auch beim Note drahtlos mittels Qi-Standard per Induktion aufladen lassen. Egal, ob mit einer oder zwei SIM-Karten, das Galaxy Note 8 wird erst mit dem passenden Vertrag zur echten Leistungsmaschine – die besten Verträge mit dem Galaxy Note 8 haben wir hier für Dich ausgewählt.

 

August 2018: Das brandheiße Galaxy Note 9 betritt die Smartphone-Arena mit dem Selbstbewusstsein des Weltmarktführers. Wie sein Vorgänger zielt auch das Note 9 auf Big-Business-Anwender, die jedoch nicht auf ein smartes Design verzichten wollen. Der praktische wie nützliche S-Pen ist wieder dabei, doch bringt er im Vergleich zum Note 8 deutlich mehr Funktionen mit. Er ist z.B. dank Bluetooth-Unterstützung Remote-fähig. Samsung setzt auf die gleichen hochwertigen Materialien, Aluminium und Glas, hat jedoch die Größe des Super AMOLED-Displays des Note 9 minimal vergrößert. Am Prozessor hat der Hersteller die Messlatte deutlich höher gelegt. Denn nun taktet der schnellere Exynos 9810 mit 1,7 GHz und 2,7 GHz im neuesten Flaggschiff. Zudem übertrifft Samsung alle Maßstäbe in Sachen Speicherkapazität: Noch nie zuvor hat es ein Smartphone mit 512 GB internem Speicher auf dem europäischenMarkt gegeben. Dieser lässt sich per MicroSD-Karte um weitere 512 GB erweitern und bringt damit eine Gesamtspeicherkapazität von über 1 Terabyte mit. Wer sich allerdings mit 128 GB internem Speicher zufriedengeben kann, wird auf diese Variante zugreifen können. In Sachen Akku punktet das Note 9 gegenüber dem Note 8 abermals, da es mit 4.000 mAh anstatt 3.300 mAh ausgestattet ist. Die Kameras der beiden Phablets ähneln sich in vieler Hinsicht, doch verfügt die Hauptkamera des Note 9 über eine variable Blende, die sich den Lichtbedingungen automatisch anpasst. Ein Jahr liegt zwischen den zwei Note-Modellen. Das macht sich selbstverständlich bei der aufgespielten Software bemerkbar, welche immerzu weitere Entwicklungen erfährt. So läuft das Note 9 mit aktuellem Android 8.1 Oreo und der Oberfläche Samsung Experience 9.5 vom Band. Ein Kraftprotz wie das Galaxy Note 9 verdient fairerweise einen Megatarif. Dazu gehört u.a. Unlimited LTE Max Zugang. Den findest Du im Traum-Bundle mit dem Galaxy Note 9 bei handy.de.               

Samsungs Betriebssystem: Android

Sowohl bei den Smartphones, als auch bei den Tablets setzt Samsung seit Ende der 2010er Jahre konsequent auf das Betriebssystem Android von Google. Zwar gab es anfangs und auch zwischendurch immer wieder Gerüchte, Samsung plane – ähnlich wie Apple - ein eigenes Betriebssystem, was sich durch vereinzelte Experimente namens „Bada“ und „Tizen“ auch in marktreifen Produkten (zum Beispiel der „Wave“-Modelle) niederschlug. An der grundsätzlichen Entscheidung für Android hat das bis zum heutigen Tag jedoch nie etwas verändert, Samsung-Kunden profitieren dadurch zum Beispiel durch Zugriff auf den weltweit umfangreichsten App-Store namens „Google Play Store“. Die Verbundenheit von Samsung und Google führt auf der einen Seite natürlich zu einer einseitigen Abhängigkeit Samsungs von Google, ist aber gleichzeitig auch ein entscheidender Grund dafür, dass Googles Android inzwischen einen weltweiten Marktanteil von über 85% hat.

Samsung ZubehörFür alle Modelle bietet Samsung ein reichhaltiges Arsenal an individuellem Zubehör an. Seien es Smartphone-Hüllen bzw. -CoverAkkupacks und Powerbanks, diverse Ladekabel und -stationen oder Kopfhörer – Samsung kann jeden Bedarf mit eigenen Produkten bedienen. Eines aber macht die Hardware von Samsung einzigartig: Das Zusammenspiel mit herausragenden Eigenentwicklungen wie den Modellen der Samsung-Gear-Reihe (Smartwatches) oder den VR-Brillen der Linie „Gear VR“, bis hin zu den 360-Grad-Kameras „Gear 360“. Die Geräte lassen sich zum Teil auch mit Hardware anderer Hersteller koppeln, das volle Leistungsspektrum kommt jedoch vor allem in Kombination mit Samsung-eigenen Produkten zum Tragen.

Ausführliche Testberichte, tagesaktuelle News, Vergleiche mit anderen Geräten und die neuesten Gerüchte zu allen Geräten von Samsung findest Du von unserer Redaktion gut recherchiert und übersichtlich aufbereitet in unserem Magazin

nach oben