YouTube Downloader App: So einfach lädst Du Deine Lieblings-Videos
Ratgeber

YouTube Downloader App: So einfach lädst Du Deine Lieblingsvideos herunter

Die 5 besten YouTube Downloader Apps im Vergleich

YouTube ist eine der beliebtesten Videoplattformen der Welt. Um die hier hochgeladenen Clips zu sehen, ist eine Internetverbindung nicht zwingend erforderlich: Mit einer YouTube Downloader App kannst Du Dir die gewünschten Inhalte offline anschauen. Wir verraten Dir, weshalb entsprechende Anwendungen bei Apple und Google kaum zu finden sind und wie Du sie trotzdem nutzen kannst.

Schaue Deine Lieblingsvideos, wann immer Du willst

Die Google-Tochter YouTube verzeichnet mehr als 1,9 Milliarden angemeldete User pro Monat. Das entspricht fast der Hälfte aller Internetnutzer weltweit. Tag für Tag werden hier mehrere Milliarden Aufrufe getätigt; die tägliche Wiedergabezeit liegt bei rund einer Milliarde Stunden. Anders als oftmals angenommen ist für das Betrachten der auf die Plattform geladenen Videos das Bestehen einer Internetverbindung nicht unbedingt erforderlich: Wenn Du eine YouTube Downloader App verwendest, kannst Du alle gewünschten Audio- oder Videodateien mit nur wenigen Klicks auf Dein Smartphone oder Tablet laden. Nach dem Download stehen sie Dir unbegrenzt offline zur Verfügung – Du kannst sie hören und sehen, wann immer Dir danach ist. Selbst dann, wenn das Internetvolumen längst aufgebraucht oder kein mobiles Netz zur Verfügung steht. Mit einem YouTube Downloader für Android oder einem YouTube Downloader für das iPhone gibt es für jedes Betriebssystem die passenden Varianten.

Apple und Google ziehen Apps aus dem Verkehr

YouTube untersagt den Download von Videoclips und verweist diesbezüglich auf die allgemeinen Geschäftsbedingungen. Tatsächlich werden selbst angemeldeten Nutzern keine technischen Mittel zur Verfügung gestellt, mit denen die jeweils gewünschten Inhalte heruntergeladen und gespeichert werden können. Hieran besteht bei YouTube schlichtweg kein Interesse: Der erfolgreiche Social-Media-Dienst lebt von Clicks und Views. Sinkt die Zahl der über die Plattform angesehenen Videos durch den Einsatz einer YouTube Downloader App, fällt auch der Verdienst geringer aus. Ohnehin erweisen sich Downloads aus urheberrechtlicher Perspektive oftmals als schwierig. Um etwaigen Problemen aus dem Weg zu gehen, schützt der Mutterkonzern Google sein beliebtes Videoportal durch das konsequente Löschen entsprechender Applikationen im hauseigenen Play Store. Bei der Konkurrenz sieht es nicht anders aus. Bei Apple verstößt das Herunterladen von YouTube-Clips gegen die Datenschutz-Richtlinien. Anwendungen zum Download von Musik- und Videomaterial werden regelmäßig aus dem App-Store gebannt.

Der Download von Videos ist legal

Was den Download von YouTube-Videos betrifft, gestaltet sich die rechtliche Situation in Deutschland eindeutig. So ist in § 53 des Gesetzes über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte (Urheberrechtsgesetz, UrhG) das grundsätzliche Recht auf die Anfertigung einer sogenannten Privatkopie verankert. Demnach sind einzelne Vervielfältigungen einer Datei für den eigenen, privaten Gebrauch zulässig. Das Herunterladen eines YouTube-Clips ist damit ebenso legal wie die YouTube Downloader für Android und YouTube Downloader für das iPhone an sich. Nicht erlaubt sind hingegen die Weiterverbreitung und die öffentliche Wiedergabe des Downloads. Wenn Du ein Video mit Deinen Freunden teilen möchtest, solltest Du ihnen dieses also nicht als Datei zur Verfügung stellen, sondern immer in Form eines direkten YouTube-Links.

Downloader ist nicht gleich Downloader

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, ein YouTube-Video herunterzuladen. Möchtest Du nur hin und wieder Dateien speichern, bieten sich Browser-basierte Varianten an. Um einen Clip zu speichern, musst Du hier zunächst den Link Deines Lieblingsvideos über die Funktion „Teilen“ kopieren. Anschließend rufst Du im Browser Deines Smartphones oder Tablets eine Homepage wie deturl.com oder peggo.net auf und fügst den Link in die Suche ein. Klickst Du nun auf „download video“, wird der angeforderte Inhalt im gewünschten Videoformat gespeichert.

Eine Alternative zu Browser-basierten Downloadern sind spezielle Apps: Mit ihnen gestaltet sich das Herunterladen von Dateien wesentlich einfacher und schneller. Die Installation einer solchen YouTube Downloader App lohnt sich vor allem dann, wenn Du häufiger offline schauen und den Aufwand dabei so gering wie möglich halten möchtest. In den Stores von Apple und Google sind entsprechende Angebote aus den zuvor beschriebenen Gründen allerdings so gut wie nie gelistet. Finden sie den Weg doch einmal, werden sie rigoros entfernt. Das bedeutet aber nicht, dass Du sie nicht nutzen kannst: Auf den Webseiten der Entwickler kannst Du die YouTube Downloader für Android und die YouTube Downloader für das iPhone in der Regel ganz einfach herunterladen. Welche YouTube Downloader App für das jeweilige Betriebssystem die beste ist, zeigen wir Dir in der folgenden Liste.