Xiaomi Mi Mix 3 5G kommt mit unschlagbarem Preis | handy.de
Xiaomi

Xiaomi Mi Mix 3 5G mit erstaunlich niedrigem Preis vorgestellt

5G muss nicht teuer sein

Xiaomi hat im Oktober 2018 mit dem Mi Mix 3 sein aktuelles Smartphone mit ausfahrbarer Kamera und bis zu 10 GB RAM vorgestellt. Das Gerät wurde mit Spannung erwartet, denn es sollte eines der ersten Modelle sein, das den neuen Netzstandard 5G unterstützt. Die 5G-Version kommt aber erst in diesem Jahr und wurde auf dem MWC 2019 nun offiziell vorgestellt. Das Xiaomi Mi Mix 3 wurde an die Hardware für 2019 angepasst und bietet den aktuell schnellsten Funkstandard. Der Preis überzeugt ebenfalls und kann sogar groß überraschen.

Update vom 24. Februar 2019

Xiaomi Mi Mix 3 5G: High-End-Hardware mit beeindruckendem Display

Auch der chinesische Hersteller Xiaomi ist auf dem MWC 2019 in Barcelona dabei. Er hat die Messe dafür genutzt, das lang erwartete 5G-Modell seines aktuellen Flaggschiffes zu präsentieren. Unter dem Slogan „We make it happen“ hat der Hersteller das neue Xiaomi Mi Mix 3 5G vorgestellt. Es kommt zu einem sehr erschwinglichen Preis und ist im Endeffekt ein aufgerüstetes Mi Mix 3, das bereits vergangenes Jahr vorgestellt wurde.

Das Xiaomi Mi Mix 3 5G ist ein nahezu rahmenloses Smartphone mit einem 6,39 Zoll messenden AMOLED-Display. Eine Notch gibt es nicht, denn das Gerät ist als Slider-Phone konzipiert. Die mit 24 MP und 2 MP ausgestattete Dual-Front-Kamera wird also per Schiebemechanismus hervorgeholt. Auf der Rückseite kommt ebenfalls eine Dual-Kamera mit zwei 12-MP-Sensoren zum Einsatz. Der Fingerprintsensor befindet sich allerdings in diesem Fall nicht unter dem Display, sondern tatsächlich noch auf der Rückseite des Smartphones.

Auch bei den inneren Werten geht Xiaomi keine Kompromisse ein. Mit einem Snapdragon 855 Prozessor, 6 GB RAM und wahlweise 64 oder 128 GB internen Speicher, kommt das Xiaomi Mi Mix 3 5G mit starker Hardware daher. Damit positioniert sich das 5G-Smartphone auf dem Level der Top-Konkurrenz von Samsung, Huawei und Co. Es ist auch eine der wenigen Änderungen zum Mi Mix 3 aus dem vergangen Jahr, in dem noch der Snapdragon 845 läuft. Ein neuer Prozessor und die neue Funktechnologie heben das Gerät also auf den Stand des laufenden Kalenderjahres.

Xiaomi überrascht mit niedrigem Preis

Wem allein schon das Display und die 5G-Fähigkeit des Xiaomi Mi Mix 3 5G nicht reicht, der wird schlussendlich vielleicht ein großes Argument im Preis finden können. Zwar nannte Xiaomi keinen genauen Starttermin („Es kommt sehr bald“), dafür aber einen Preis für Europa.

Das High-End-Smartphone mit zukunftssicherer Funktechnologie soll für 599 Euro in Europa erhältlich sein. Das schlägt die Konkurrenz rund um das Samsung Galaxy S10 oder das Huawei Mate 20 Pro preislich um Längen. Zudem gibt es 5G als Funktechnologie oben drauf und ein nahezu rahmloses Display ebenfalls.

Jedes Jahr aufs Neue: Der Mobile World Congress 2019 in Barcelona steht vor der Tür und dieses Jahr erleben wir einen interessanten Wandel in der Branche. Vor allem Displays stehen groß im Fokus der Messe, aber es gibt noch deutlich mehr zu sehen.

.

Originalmeldung vom 25. Oktober 2018

Xiaomi Mi Mix 3 mit ausfahrbarer Frontkamera ist offiziell

Wie angekündigt hat Xiaomi heute mit dem Mi Mix 3 sein neuestes Smartphone vorgestellt. Das Gerät wurde mit Spannung erwartet, denn es sollte eines der ersten Modelle sein, das den neuen Netzstandard 5G unterstützt. 5G ist beim Mi Mix 3 allerdings noch nicht an Bord. Dafür preist der Hersteller nicht weniger als 10 GB Arbeitsspeicher an. Das echte Highlight ist jedoch die Frontkamera, oder vielmehr wie sie verbaut ist. Denn dank Schiebemechanismus lässt sie sich vollständig im Gehäuse versenken und lässt somit Platz für ein Display, das bis an den oberen Rand reicht. Dadurch kommt das Xiaomi Mi Mix 3 ganz ohne Notch aus.

Genau 6,39 Zoll misst das SuperAMOLED-Display des Mi Mix 3 in der Diagonale. Die Auflösung gibt der chinesische Hersteller mit 1.080 x 2.340 Pixel (FullHD+) bei einem Format von 19,5:9 an. Da der Fullview-Screen ohne Notch auskommt und bis an den oberen Rand reicht, ergibt sich ein stattliches Display-zu-Rahmen-Verhältnis von 93,4 Prozent. Einen so guten Wert erreicht kaum ein anderes Smartphone. Das Gehäuse des Xiaomi Mi Mix 3 ist aus Keramik gefertigt.

Frontkamera des Xiaomi Mi Mix 3 gleitet aus dem Gehäuse

Das riesige, fast die gesamte Front einnehmende Display erreicht Xiaomi durch die ausfahrbare Frontkamera. Dank eines Slider-Mechanismus lässt sich die Rückseite per Hand ein Stück weit nach oben schieben und bringt die Frontkamera zum Vorschein. Der Mechanismus ist laut Xiaomi dabei so konzipiert, dass er auch nach 300.000 Schiebe-Vorgängen nicht „ausleiert“. Die Dual-Frontkamera verfügt über zwei Sensoren mit 24 und 2 Megapixel.

Slider-Kamera des Xiaomi Mi Mix 3Quelle: Xiaomi
Die Frontkamera des Xiaomi Mi Mix 3 lässt sich ausfahren.

Auch auf der Rückseite gibt es eine Dual-Kamera. Allerdings löst diese mit jeweils 12 Megapixel pro Sensor etwas anders auf. Dazu gibt es eine f/1.8 große Blende beim Weitwinkel- und eine f/2.4-Blende beim Tele-Objektiv. Auf dem Weitwinkel-Objektiv sitzt ein optischer Bildstabilisator (OIS). Außerdem gibt es einen LED-Blitz, einen Phasen-Detektion-Autofokus (PDAF) sowie einen 2-fach optischen Zoom. Videos lassen sich in Super-Zeitlupe mit bis zu 960 fps aufnehmen. Die Kamera verfügt über eine künstliche Intelligenz (KI), die das Fotografieren beispielsweise durch eine automatische Szenenerkennung vereinfachen soll. Zu den Software-Funktionen gehört außerdem ein neuer Nachtmodus.

Im Kamera-Test von DxOMark mussten sich die beiden Dual-Kameras des Mi Mix 3 bereits beweisen. Das Smartphone erreichte hierbei einen Gesamtwert von 103 Punkten und schneidet damit ebenso gut ab wie die Kameras des Samsung Galaxy Note 9 und des HTC U12+. Besser sind aktuell nur Das Apple iPhone Xs Max und der Spitzenreiter Huawei P20 Pro.

Im Kamera-Test von DxOMark haben Huaweis neue Smartphones durchweg überzeugt. Das Huawei P20 und Huawei P20 Pro beförderten sogar das Samsung Galaxy S9+ nach hinten. Eine bessere Handy-Kamera als beim Pro-Modell findet man aktuell nirgends.

Snapdragon 845 und bis zu 10 GB RAM

Xiaomi Mi Mix 3 kommt in drei Farben
Als normale Version und mit speziellem Logo des Kaiserpalastes zu haben: Das Xiaomi Mi Mix 3.

Die nötige Performance liefert der Snapdragon 845. Dazu gibt es je nach Modelle 6 GB, 8 GB oder sogar bis zu 10 GB Arbeitsspeicher. Das ist stattlich, immerhin kommen die meisten anderen Top-Modelle aktuell mit 6 GB oder 8 GB aus. Es gibt sogar Hersteller, die auch in ihren Flaggschiffen immer noch 4 GB RAM verwenden. Die Kapazität des internen Speichers richtet sich ebenfalls nach dem gewählten Modell, lässt sich aber in allen Fällen nicht erweitern. So bringt die 6 GB-Version des Xiaomi Mi Mix 3 128 GB, die 8 GB-Variante wahlweise 128 GB oder 256 GB und die Version mit 10 GB RAM ebenfalls 256 GB Speicher mit. Xiaomi vermarktet das Mi Mix 3 mit 10 GB RAM als spezielle Edition im Look der Verbotenen Stadt, dem Kaiserpalast in Peking. Sie verfügt über mehr Zubehör, ein für drei Jahre inkludiertes Datenvolumen und ist besonders gestaltet.

Der Akku hat eine Kapazität von 3.200 mAh und lässt sich mit 10 Watt auch drahtlos schnell aufladen. NFC, Bluetooth 5.0 sowie GPS und Glonass sind an Bord. Auf eine Klinkenbuchse muss das Xiaomi Mi Mix 3 allerdings verzichten. Das Smartphone wird bereits ab Werk mit Android 9.0 Pie ausgeliefert – inklusive der Xiaomi-eigenen Oberfläche MIUI. Zur Sicherung gibt es einen Fingerabdrucksensor auf der Rückseite.

Die technischen Specs im Überblick

Xiaomi Mi Mix 3
Display 6,39 Zoll, HDR, 19,5:9 SuperAMOLED
Auflösung 1.080 x 2.340 Pixel (FullHD+), 403ppi
Prozessor Qualcomm Snapdragon 845 mit 2,8 / 1,8 GHz

Octa-Core 64 Bit

Speicher 6GB + 128GB
8GB + 128GB
8GB + 256GB
10 GB + 256 GB (Forbidden Palace Special Edition)
Hauptkamera Dual-Kamera 2x 12 MP

Weitwinkel + Tele, f/1.8 + f/2.4-Blende

KI-Unterstützung

Frontkamera ausfahrbare Dual-Kamera

24 + 2 MP

Akku 3.200 mAh, USB C, Quick Charge 4.0+, Wireless Charging mit 10 Watt
Software Android 9.0 Pie + MIUI
Sicherheit Fingerabdrucksensor (hinten), PIN, Muster, Passwort
Drahtlos Bluetooth 5.0, NFC, GPS, Glonass, Beidou, Galileo
Internet WLAN a/b/g/n/ac (2,4 GHz + 5 GHz)

LTE, VoLTE, Wifi Calling

Sonstiges keine Klinkenbuchse, Keramik-Gehäuse, Slider-Frontkamera, Dual-SIM
Maße & Gewicht 157,89 x 74,69 x 8,46 mm

218 Gramm

Farben Schwarz, Blau, Grün
UVP 549 Euro

Preise und Verfügbarkeit des Mi Mix 3

Nach dem Start des Mi Mix 3 im Heimatland des Herstellers, kommt das Smartphone nun auch nach Europa. Anfang Januar kündigte Xiaomi via Twitter den Europa-Start an.

Sowohl in Spanien als auch in Italien wird das Xiaomi-Smartphone demnach erhältlich sein. Dabei kann sich der Preis für ein Flaggschiff sehen lassen: Das Xiaomi Mi Mix 3 wird in Italien im Flash-Sale bereits ab 499 Euro erhältlich sein. Der reguläre Preis außerhalb des regionalen und zeitlich begrenzten Angebots beträgt dann 549 Euro. Bei der dort verkauften Version mit 6 GB RAM und 128 GB internem Speicher handelt es sich um die kleinste Ausführung der Speichervarianten, die vermutlich auch die einzige Ausführung für den europäischen Markt darstellt. In China gibt es hingegen Modelle bis hin zu 10 GB + 256 GB (Forbidden Palace Special Edition).

Quelle Xiaomi