Xiaomi Mi 9: Preise für Europa durchgesickert | handy.de
Xiaomi

Xiaomi Mi 9: Preise für europäischen Markt bekannt

Das High-End-Smartphone von Xiaomi kommt vergleichsweise günstig in die Läden

Auch Xiaomi plant mit dem Xiaomi Mi 9 ein neues Smartphone für 2019. Lange Zeit blieben Informationen zu dem neuen Flaggschiff unter Verschluss. Doch nachdem alle technischen Details geleakt wurden, wollte es sich der chinesische Hersteller wohl nicht nehmen lassen, die Fotos seines neuen Top-Modells selbst zu zeigen. Und auch mit der Performance geht man bereits hausieren. Wir halten Dich in diesem Artikel mit allen Informationen zum Gerät auf dem Laufenden.

Update vom 23. Februar 2019

Xiaomi Mi 9: Europa-Preise für High-End-Smartphone bekannt

Mit dem Xiaomi Mi 9 kommt ein neues High-Tech-Smartphone aus China, das durch seine vielen Details überzeugen will. Bisher kannten wir zwar sämtliche Features, allerdings verriet Xiaomi nur die Preise für den chinesischen Markt. Nun sollen nach einer Meldung von Mysmartprice die Preise für Europa bekannt sein – hier gibt es oft massive Abweichungen zu denen des Herstellerlandes.

Das Xiaomi Mi 9 soll in der kleineren Variante, die 6 GB RAM und 128 GB Speicher umfasst, unter 500 Euro kosten – genauer gesagt, wurde der Preis mit 469 Euro angegeben. Für die größere Version, die ebenfalls 128 GB Speicher mitbringen soll, dafür aber über 8 GB RAM verfügt, ist noch kein konkreter Preis genannt werden. Mysmartprice rechnet aber damit, dass das Telefon wahrscheinlich um die 600 Euro kosten wird.

Xiaomi Mi 9: Import des High-End-Smartphones lohnt nicht

Die Preise für das Xiaomi-Smartphone ist in beiden Varianten noch relativ günstig – vor allem, wenn man sich die gerade vorgestellten Flaggschiffe von Samsung im Vergleich anschaut. In China sind die Preise für das Xiaomi Mi 9 mit etwa 390 Euro für die 6 GB RAM-Version allerdings noch ein gutes Stück günstiger.

Und auch bei vielen andreen Geräten stößt manoft auch auf deutlich günstigere Modellpreise aus China. Doch ein Import lohnt fast nie – die Einfuhrgebühren, also Zoll und natürlich Porto – lassen den Gesamtpreis rasch in die Höhe schnellen. Auch verfügen die Smartphones aus China desöfteren über eine andere Konnektivität, da in Asien andere Netzstandards herrschen. Daher lohnt es sich, auf die europäische Variante zu warten, auch wenn man hierfür ein wenig mehr Geld auf den Ladentisch legen muss.

Update vom 18. Februar 2019

Xiaomi Mi 9: Deutlich mehr Speicher und neuer Look

Interessante Einblicke bietet Xiaomi: Der Hersteller will das Modell Xiaomi Mi 9 als durchsichtige Version auf den Markt bringen. Das hat der Xiaomi-Chef Lei Jun im chinesischen Netzwerk Weibo verkündet. Den Blick in die Maschinen-Kammer des Xiaomi Mi 9 gibt es auf der Smartphone-Rückseite. Auf den Bildern kann man den Qualcomm-Prozessor Snapdragon 855 und einzelne Teile der Platine erkennen.

Viel spannender als der neue Einblick in das Xiaomi Mi 9 ist allerdings die Information, dass das Telefon mit ganzen 12 GB RAM auf den Markt kommen soll. Damit unterfüttert Xiaomi die letztwöchige Anlkündigung, das Samsung Galaxy S10+ leistungsmäßig schlagen zu wollen, mit noch mehr technischen Fakten.

Auch verdichten sich Gerüchte zur Kamera des Xiaomi Mi 9. Die Hauptkamera mit 48 Megapixeln soll in der normalen Version eine Blende von f/1.75 bekommen. In der transparenten Variante des Xiaomi Mi soll eine Blende mit f/1.47 zum Einsatz kommen. Hier gilt: Je kleiner die Zahl, desto höherwertiger die Blende. Allerdings ist für eine exzellente Bildqualität auch der Sensor entscheidend. Hierzu hat Xiaomi noch keine genauen Details verraten. Auf dem MWC in Barcelona am 24. Februar werden wir sicherlich darüber aufgeklärt werden. (via Caschys Blog)

Update vom 15. Februar 2019

Galaxy S10-Killer? Xiaomi preist Performance des Xiaomi Mi 9 an

Xiaomi macht weiter mit den Enthüllungen zum kommenden Flaggschiff Xiaomi Mi 9. Nachdem uns Senior Vice President Wang Xiang gestern bereits das Design des chinesischen Top-Modells gezeigt hat, folgen heute technische Details. Dabei geht man vor allem auf Qualcomms Snapdragon 855 Octa-Core-SoC ein. Der neue Chipsatz taktet im Inneren des Xiaomi Mi 9. Er wurde im 7-nm-Verfahren hergestellt und soll einen ordentlichen Performance-Schub mitbringen. Die maximale Taktrate liegt bei 2,84 GHz und führt zu einer um bis zu 45 Prozent verbesserten Performance.

Darüber hinaus zeigt man auch einen AnTuTu-Benchmark-Score, den das Xiaomi Mi 9 mit dem Snapdragon 855 unter der Haube erreicht haben soll. Demnach soll der Score ganze 387.851 Punkte betragen. Damit legt Xiaomi mächtig vor. In Kombination mit einer Triple-Kamera-Ausstattung, attraktivem Design und starker Performance will man anderen erwarteten Flaggschiffen wie dem Samsung Galaxy S10 Konkurrenz machen. Denn beide Top-Smartphones des südkoreanischen und chinesischen Herstellers werden am 20. Februar erstmals offiziell gezeigt. Der „Launch“ des Xiaomi Mi 9 soll dann am 24. Februar folgen, was bedeuten könnte, dass das Smartphone dann in den Markt startet. Zudem wäre es gut möglich, dass Xiaomi sein Flaggschiff preislich weit unterhalb der UVP für das Galaxy S10 ansetzen wird. Schon in der Vergangenheit zeichnete sich der chinesische Hersteller mit seinen vergleichsweise günstigen Smartphones aus, die trotzdem High-End-Features lieferten.

Vermutlich wird es dann erst einmal in China erscheinen, wobei auch der deutsche Markt in Angriff genommen werden soll. Alles zu Xiaomi-Smartphones in Deutschland haben wir hier für Dich zusammengefasst:

Seit Jahren muss man Smartphones von Xiaomi in Deutschland importieren. Zukünftig hat dieser Umstand aber wohl ein Ende. Der chinesische Hersteller wird über Umwege den Einstieg in den deutschen Markt suchen – wie durch Partner wie Shamrock Mobile.

Update vom 14. Februar 2019

Offizielle Bilder zeigen das Xiaomi Mi 9

Das Xiaomi Mi 9 ist noch nicht lange Gegenstand der Technik-Gerüchteküche. Und dennoch geht jetzt plötzlich alles ganz schnell. Nachdem bereits alle technischen Daten zur Hardware geleakt wurden, folgt nun das finale Design des Flaggschiffes – und zwar ganz offiziell. Denn Xiaomi-Senior Vice President Wand Xiang höchstpersönlich teilt auf Twitter nun die ersten Pressebilder des Mi 9. Auf diesen zeigt sich zunächst jedoch nur die Rückseite des Smartphones.

Anders als auf einem vorherigen Renderbild zu sehen war, kommt die Triple-Kamera mit einem Design, das alle drei Linsen vertikal miteinander vereint. Doch das eigentliche Highlight auf den offiziellen Bildern des Xiaomi Mi 9 ist die Rückseite selbst. Wie Xiang erklärt, handelt es sich hier um eine Lasergravur-Technologie auf Nano-Ebene, die diesen holografischen Look erzeugt. Zudem sehen wir hier auch, dass die Seiten der Rückseite abgerundet sind. Das Xiaomi Mi 9 dürfte dadurch angenehm in der Hand liegen. Jedoch geben uns die Bilder neben kleineren Details wie dem Lautsprecher und der USB-Typ-C-Schnittstelle leider keine weiteren Informationen.

Doch am 24. Februar dürfen wir uns auf den Launch des Xiaomi Mi 9 freuen. Der chinesische Hersteller wird sein Flaggschiff dann während des MWC 2019 in Barcelona präsentieren. Auch das bestätigt Wang Xiang in seinem Tweet.

Update vom 29. Januar 2019

Xiaomi Mi 9 durchläuft die Zertifizierung

Nachdem Anfang Januar bereits die ersten Details zum Xiaomi Mi 9 bekannt geworden sind, gibt es nun neue Nachrichten über das erwartete Flaggschiff. Offenbar hat das Mi 9 bereits die 3C-Zertifizierung erhalten. Zumindest sind bei der Behörde Unterlagen über ein Modell mit der Bezeichnung M1902F1T/A aufgetaucht, bei denen es es sich um das Xiaomi Mi 9 handeln soll.

Neue Informationen liefern uns die Unterlagen allerdings kaum. Nur ein Detail lässt aufhorchen: Das dort gelistete Smartphone wird Quick Charge 4+ mit 27 Watt unterstützen. Aktuelle Smartphones von Xiaomi unterstützen maximal Quick Charge mit 18 Watt.Hier hat der Hersteller also aufgerüstet.

Auf dem MWC möchte Xiaomi in diesem Jahr ein eigenes Event veranstalten. Dass auf diesem aber das Xiaomi Mi 9 vorgestellt wird, ist eher unwahrscheinlich. Vielmehr wird das Gerät wohl später im Jahr kommen. Lange werden wir aber nach der Zertifizierung nun sicherlich nicht mehr warten müssen.

News vom 4. Januar 2019

Xiaomi Mi 9: Alle Informationen zur Hardware geleakt

So kommt das Xiaomi Mi 9 mit Qualcomms neuestem Prozessor, dem Snapdragon 855 auf den Markt. Unterstützt wird er in der kleinsten Konfiguration von 6 GB RAM und 128 GB internen Speicher. Wer aufs Ganze gehen will, kann auch eine Version mit 8 GB RAM und bis zu 512 GB internen Speicher wählen. Beim Display setzt Xiaomi wohl auf ein 6,4 Zoll großes AMOLED-Panel mit FullHD-Auflösung im 19:9-Format. Eine schmale Notch ragt mittig von oben in den Bildschirm hinein.

Richtig hochauflösend soll es bei der verwendeten Triple-Kamera werden, die mit dem größten Sensor auf bis zu 48 Megapixel zurückgreifen darf. Der Sensor selbst stammt von Sony und hört auf die Bezeichnung IMX586. Die zweite Kamera soll mit knapp 24 Megapixel „nur“ noch die Hälfte der Auflösung des Haupt-Knipsers besitzen und beim dritten Modul sind es 12 Megapixel.

Xiaomi Mi 9 als Konzept-Bild
Das Xiaomi Mi 9 könnte so aussehen. Das Bild stammt vom Designer und Leaker Ben Geskin auf Twitter.

Besonders interessant ist allerdings der verbaute Akku. Der Energiespender greift auf bis zu 3.500 mAh für die Laufzeit zurück, soll aber mit bis zu 32 Watt extrem schnell aufgeladen werden können. Auf eine Möglichkeit zum kabellosen Aufladen verzichtet man beim Xiaomi Mi 9 allerdings.

Vorstellung auf dem MWC 2019 in Barcelona? Release in Deutschland möglich

Das Xiaomi Mi 9 soll aller Voraussicht nach auf dem Mobile World Congress in Barcelona Ende Februar das Licht der Welt erblicken. Laut neuester Gerüchte ist ein Marktstart in China für den Monat März geplant. Auch ein Preis ist in der Gerüchteküche aufgetaucht, der mit rund 3.000 chinesischen Yuan betitelt wird. Das entspricht umgerechnet etwa 390 Euro.

Da der chinesische Hersteller diverse Partnerschaften für den Vertrieb von Smartphones in Deutschland geschlossen hat, ist ein Release des Xiaomi Mi 9 hierzulande alles andere als unwahrscheinlich. Bislang stellt sich allerdings nur die Frage, wann Xiaomi auch hier in den Markt einsteigen will. Einen genauen Termin dafür gibt es bislang nicht.

Quelle Weibo Sina
Via Notebookcheck Caschys Blog