Xiaomi Mi 11 Pro und Ultra: Leak deutet "Rückschritt" bei Ladetechnik an
Xiaomi

Xiaomi Mi 11 Pro und Ultra: Leak deutet „Rückschritt“ bei Ladetechnik an

Neue Flaggschiffe sollen langsamer aufladen als die Vorgänger

Mit dem Xiaomi Mi 11 hat der chinesische Hersteller bereits ein Flaggschiff präsentiert, doch es fehlen eigentlich in Bezug auf die vergangene Namensgebung noch zumindest zwei weitere Top-Modelle. Gemeint sind das Xiaomi Mi 11 Pro und das Mi 11 Ultra, die wahrscheinlich noch vorgestellt werden. Ein Leak verrät aber nun, dass der Hersteller bei der Ladetechnik einen größeren Schritt zurück macht.

Denn schauen wir uns den Vorgänger Xiaomi Mi 10 Ultra an, dann bietet das Vorjahresmodell satte 120 Watt an der Steckdose. Eine unglaubliche Zahl für ein Smartphone, das auch irrsinnig schnell aufladen kann. Das Xiaomi Mi 11 Ultra hingegen, wie auch das Pro-Modell sollen weit weniger schnell aufladen können.

Xiaomi Mi 11 Pro und Mi 11 Ultra laden mit maximal 67 Watt

Der Leak stammt aus China und der dort ansässigen 3C-Behörde, die für die Zertifizierung von elektronischen Geräten verantwortlich ist. Dort tauchen die Modellnummern M2102K1C und M2102K1AC auf, die laut aktuellem stand den beiden Flaggschiffen Xiaomi Mi 11 Pro und Xiaomi Mi 11 Ultra zuzuschreiben sind, wie MyFixGuide berichtet. Die in der Behörde gelisteten Geräte werden mit maximal 67 Watt angegeben, was zwar deutlich langsamer als beim Xiaomi Mi 10 Ultra ist, doch immer noch schneller als die meisten Top-Modelle sein dürfte.

Warum Xiaomi sich übrigens für eine geringere Ladegeschwindigkeit entscheidet, geht aus dem Bericht nicht hervor. Möglich wäre, dass die Technik mit bis zu 120 Watt noch in den Kinderschuhen steckt und das Smartphone einfach zu stark aufheizt. Auch sind derart schnelle Techniken nicht besonders gut für die Lebensdauer des Akkus, wie auch unser Bericht für das richtige Aufladen herausstellt.

Gerüchte um ein neues Poco X3 Pro gab es schon länger. Nun hat Xiaomi ein Poco-Event angekündigt, dass bereits in einigen Tagen stattfinden soll. Das Modell könnte wieder zum Preiskracher werden.

Die restliche Hardware wird sich am bereits vorgestellten Xiaomi Mi 11 orientieren. Daher wird vor allem beim Prozessor natürlich der aktuell schnellste Android-Chipsatz Snapdragon 888 erwartet. Mindestens 12 GB RAM und wahrscheinlich auch 256 GB interner Speicher stehen im Raum. Die Display-Auflösung dürfte maximal bei QHD+ landen und vielleicht sehen wir auch etwas mehr als 120 Hertz bei der Bildwiederholfrequenz.

Aktuell gibt es aber noch keine offiziellen Informationen von Xiaomi und auch keinen möglichen Vorstellungstermin. Eigentlich wurden das Xiaomi Mi 11 Pro und das Mi 11 Ultra zusammen mit dem „normalen“ Modell auf der Bühne erwartet, der Schritt bewahrheitete sich allerdings nicht. Eine Ankündigung lässt also noch weiterhin auf sich warten.