Wiko View 3: High-End-Features für die Einsteigerklasse | handy.de
Wiko

Wiko View 3 (Pro): High-End-Features für die Einsteigerklasse

Französischer Hersteller bringt zwei neue Smartphones auf den Markt

Wer sagt eigentlich, dass Triple-Kameras und künstliche Intelligenz nur den teureren Modellen vorbehalten sein sollten? Die Wiko View 3-Modellserie scheint diese Frage wohl recht deutlich beantworten zu wollen. Mit dem Wiko View 3 und dem View 3 Pro bringt der französische Hersteller ein paar Kniffe aus den oberen Preisregionen mit und verpackt diese in zwei günstigeren Modellen.

Wiko View 3 und View 3 Pro mit Triple-Kamera und AI-Funktionen

Auch der französische Hersteller Wiko hat auf dem MWC 2019 zwei neue Smartphones präsentiert. Wie gewohnt richten sich diese an den schmaleren Geldbeutel, wollen aber dennoch nicht mit Funktionen aus anderen Preisregionen geizen. Das Wiko View 3 und das View 3 Pro fallen vor allem mit einer Triple-Kamera und künstlicher Intelligenz im Smartphone auf.

Wiko View 3 DesignQuelle: Wiko
Das Wiko View 3 ist moderater ausgestattet als das View 3 Pro.

So verbaut Wiko im View 3 und View 3 Pro ein Linsen-Trio bestehend aus einem 12-MP-, 13-MP- und einem 5-MP-Sensor. Letzterer ist vor allem für die Tiefenerfassung zuständig und soll so für gute Bokeh-Bilder sorgen. Unterstützt werden die drei Sensoren zudem von künstlicher Intelligenz, die für die Bildbearbeitung zuständig ist.

Das Pro-Modell setzt auf einen MediaTek Helio P60-Prozessor mit 6 GB RAM und 128 GB internen Speicher. Die Daten lesen sich zunächst nicht wie ein Einsteigermodell. Das etwas moderater ausgestattete Wiko View 3 (ohne Pro) hingegen bekommt einen MediaTek Helio P22 zur Seite gestellt, der wiederum auf 3 GB RAM und 64 GB internen Speicher zurückgreifen kann.

Dezente Unterschiede gibt es auch beim Display. Das Wiko View 3 bekommt ein 6,26 Zoll großes Display im Fullview-Stil spendiert und löst in HD+ allerdings nicht sehr hoch auf. Beim Pro-Modell hingegen kommt mit rund 6,3 Zoll nur ein unwesentlich größeres Display zum Einsatz, löst aber in Full-HD+ deutlich höher auf. Der Akku ist in beiden Modellen mit 4.000 mAh Kapazität identisch. Beide Smartphones sollen zudem für AR-Aufgaben nutzbar sein.

Wiko View 3 Pro DesignQuelle: Wiko

Marktstart und Preise der Wiko 3 View-Modelle

Informationen zum Start in Deutschland nennt der Hersteller bisher nicht. Dafür wurden allerdings bereits Preise kommuniziert. Das Wiko View 3 (ohne Pro) soll ab rund 200 Euro UVP in den Handel kommen. Die Pro-Variante hingegen ab einem Preis von 250 Euro. In Anbetracht der 6 GB RAM und 128 GB interner Speicher, scheint vor allem das Wiko View 3 Pro ein ordentliches Preisleistungsverhältnis zu bieten.