Wiko View 2 Pro im Test: Viel Display zum kleinen Preis | handy.de
Testbericht

Wiko View 2 Pro im Test: Viel Display zum kleinen Preis

Premium-Feeling zum Mittelklasse-Preis

Fazit: Wiko View 2 Pro im Test

Wiko View 2 Pro TestsiegelDas Wiko View 2 Pro ist ein gut ausbalanciertes Mittelklasse-Smartphone. Optisch erinnert es an teure High-End-Geräte, das Glas auf der Rückseite überzeugt bei der Betrachtung. Unter der Haube werden aber schnell die Kompromisse klar, die Wiko für das Handy eingehen musste.

Das Display macht bei der Videowiedergabe Spaß, besonders kontrastreich ist die verbaute LCD-Technik aber nicht. Die Notch findet sich sonst eigentlich nur bei teureren Smartphones. Ganz persönlich betrachtet: Uns gefällt der zusätzliche Platz auf dem Bildschirm. Trotzdem nimmt die Kamera noch ein bisschen zu viel Platz ein. Ein Kompromiss, der aber vor allem beim Wiko View 2 (ohne Pro) völlig hinnehmbar ist.

Das Wiko View Pro überzeugt im Test.

Die Hauptkamera und die künstlichen Bildverbesserungen können bei guten Lichtverhältnissen überzeugen. Nicht so toll präsentiert sich die Weitwinkel-Kamera, die eigentlich nicht mehr als ein Gimmick ist.

Der Akku in Verbindung mit dem neuen Prozessor bietet klare Vorteile: Trotz der mittelmäßigen Akku-Kapazität hält das Smartphone recht lange durch. Der Prozessor rechnet für jede Aufgabe des Alltags schnell genug, selbst Gaming-Sessions mit anspruchsvollen Spielen sind möglich.

Auch die Konkurrenz bietet für das gleiche Geld nicht mehr. Deswegen können wir das Wiko View 2 Pro empfehlen. Vor allem der große Bildschirm im Verhältnis zur Body-Größe überzeugt. Das Handy wird in den nächsten Jahren mit Updates versorgt und wird dank des sparsamen Prozessors selbst Vielnutzern gefallen.

Alternativen im Überblick

Das Wiko View 2 Pro ist nicht das einzige Smartphone, welches im Preissegment bei 300 Euro angeboten wird.

Der chinesische Hersteller Huawei hat gleich zwei Angebote, die für Dich interessant sein könnten. Zum einen gibt es das Huawei P20 lite: Das ist die abgespeckte Version des derzeitigen Top-Smartphones P20 Pro. Das P20 lite bekommt eine sehr gute Foto-App gesponsert. Die doppelte Kamera löst mit 16 respektive 2 Megapixeln aus. Der Akku hält ähnlich lang wie beim Wiko View 2 Pro. Eine kleine Notch, die zwar etwas breiter ist, dafür aber weniger in das Display herein ragt, ist auch an Bord. Bei Online-Händlern ist das Handy für ungefähr 300 Euro verfügbar.

Aus dem gleichen Haus stammt das Huawei Mate 10 lite: Das Smartphone ist durch sein Alter inzwischen im Preis gesunken. 64 GB Speicher, ein schärfer auflösender Screen (ohne Notch) und eine 18 Megapixel starke Kamera machen das Gerät interessant. Online ist es für rund 230 Euro erhältlich.

Weitere gute Smartphones bis 300 Euro haben wir Dir außerdem hier zusammengestellt:

Die besten Smartphones bis 300 Euro im Überblick

Wiko View 2 oder Wiko View 2 Pro?

Aber auch die Entscheidung zwischen den beiden angebotenen Versionen des View 2 fällt nicht unbedingt einfach. Optisch unterscheiden sich die zwei Varianten des View 2 überhaupt nicht. Doch unter der Haube gibt es kleine Änderungen, die die Entscheidungsfindung etwas beeinflussen. So bietet das View 2 lediglich eine Kamera, somit sind die Fotos mit künstlicher Unschärfe nicht so hochqualitativ. Zusätzlich gibt es nur drei GB RAM und 32 GB Festspeicher. Als Prozessor kommt der Vorgänger des Snapdragon 450 zum Einsatz, der mehr Energie für weniger Leistung benötigt.

Prinzipiell lässt sich die Entscheidung zwischen den beiden Handys auf zwei Sätze herunter brechen: Möchtest Du hauptsächlich einen großen Bildschirm für wenig Geld haben, solltest Du dir das Wiko View 2 genauer ansehen.

Sollen auch Fotos ordentlich sein und das eine oder andere Spiel flüssig laufen, solltest Du das View 2 Pro favorisieren.