Überwachung per WhatsApp: Chatwatch spioniert Nutzer aus
Apps

Überwachung per WhatsApp: Chatwatch spioniert Nutzer aus

App kann ab 1,99 Euro pro Woche genutzt werden

Dass WhatsApp pfiffigen Programmierern bereits seit Längerem die Überwachung anderer Nutzer des Messengers erlaubt, ist bekannt. Eine neue App geht allerdings einen Schritt weiter und übernimmt die Arbeit für diejenigen, die sich die Überwachung selbst nicht zutrauen. Chatwatch erlaubt es Dir, die WhatsApp-Nutzungszeiten Deiner Freunde und Bekannten genau zu protokollieren. So lassen sich Rückschlüsse darüber ziehen, wann der Nutzer aktiv ist, wann er schlafen geht und mit wem er möglicherweise gechattet hat. Das macht die App zu einem gefährlichen Spionage-Tool.

Chatwatch lässt sich für Überwachung von WhatsApp bezahlen

Die App Chatwatch steht aktuell nur für iOS zur Verfügung. Der Download ist kostenlos. Die Nutzung allerdings nicht: Chatwatch verlangt für die Überwachung von zwei Nutzern 1,99 Euro pro Woche. Das Abo verlängert sich automatisch um weitere sieben Tage, wenn Du nicht rechtzeitig kündigst. Alternativ kann der Dienst auch monatsweise für 4,99 Euro gebucht werden.

Sobald Du eine Handy-Nummer zur Überwachung bei dem Dienst eingegeben hast, fängt Chatwatch an zu protokollieren. Auch wenn der entsprechende Nutzer bei WhatsApp seinen Online-Status verbirgt, kann die App auslesen, wann und wie lange derjenige den Messenger täglich nutzt. Eine längere Pause in der Nacht lässt Rückschlüsse auf den Schlafrhythmus zu. Außerdem rechnet das Programm zusammen, wie lange ein Nutzer in einer bestimmten Zeit mit jemandem gechattet hat. Das ideale Überwachungs-Tool für neugierige Chefs, Ehepartner oder Eltern.

Die App chatwatch zur Überwachung von WhatsAppQuelle: Chatwatch via iTunes
Chatwatch erlaubt es Dir, die WhatsApp-Nutzungszeiten Deiner Freunde und Bekannten genau zu protokollieren.

Chatwatch geht sogar noch weiter. Bei einem Abgleich der Nutzungsdaten zweier Rufnummern kann ausgelesen werden, ob die beiden Nutzer gleichzeitig über WhatsApp online waren und den Chat zur selben Zeit auch beendet haben. Dann liegt die Vermutung nahe, dass sie sich miteinander unterhalten haben. Neben zwei Rufnummern lassen sich bei dem Dienst auf Wunsch auch die Daten von fünf oder zehn unterschiedlichen Nutzern auslesen und vergleichen. Das kostet dann allerdings extra. Pro Woche werden bei fünf Rufnummern 3,99 Euro und bei zehn Rufnummern 6,99 Euro berechnet. Das Monats-Paket für die Überwachung von fünf Nutzern kostet 12,99 Euro.

WhatsApp muss tätig werden

Leider gibt es für WhatsApp-Nutzer bislang keine Möglichkeit, ihre Daten vor dem Zugriff der App zu schützen. Hier ist also WhatsApp gefragt. Der Messenger muss den Dienst für seine Nutzer besser absichern, damit Unberechtigte keinen Zugriff auf die Daten bekommen.

Quelle Chatwatch
Via Chip