Samsung: Schneller UFS 3.0-Speicher ab 2019 in Smartphones | handy.de
Smartphone-Technik

Samsung: Schneller UFS 3.0-Speicher ab 2019 in Smartphones

Neues Speichermodul könnte im Galaxy S10 zum Einsatz kommen

Samsung entwickelt viele Komponenten seiner Smartphones selbst. Ob Prozessoren, Displays, Akkus oder Speicher – der Hersteller hat ein ganzes Sortiment an Bauteilen im Angebot. Nun wurde bekannt, dass Samsung 2019 einen noch schnelleren Speicher für Smartphones auf den Markt bringen will. Die sogenannten UFS 3.0-Module ermöglichen dabei bei gleicher Baugröße auch eine höhere Kapazität. Eingesetzt werden könnte der neue Samsung-Speicher bereits im Galaxy S10.

UFS 3.0-Speicher: Die Vorteile

UFS, das steht für Universal Flash Storage und ist das Standard-Format für Speicherkarten und Flash-Speichermodule. Anfang des Jahres wurde mit UFS 3.0 die neueste Generation des Speichers angekündigt. Im Vergleich zum Vorgänger, UFS 2.1, schafft USF 3.0 pro Übertragungsstrang mit 1,45 GBit/s eine mehr als doppelt so hohe Geschwindigkeit bei der Datenübertragung. Da weiterhin zwei Übertragungsstränge integriert sind, liegt die maximale Bruttodatenrate somit bei 2,9 GBit/s. Zum Vergleich: Die zweite Generation schafft nur maximal 1,2 GBit/s insgesamt.

Samsung hat 2017 die Arbeiten an den neuen Graphen-Akkus begonnen. Nun ist die Akku-Technologie fertig. Graphen-Akkus lassen sich deutlich schneller laden als herkömmliche Batterien und könnten bereits 2019 in Smartphones eingesetzt werden.

Gleichzeitig verfügt der UFS 3.0-Speicher über eine neue Refresh-Funktion, die regelmäßig die auf dem Chip abgelegten Daten aktualisiert und so dessen Lebenszeit erhöhen soll. Auch lässt sich der Speicher bei Temperaturen zwischen -40°C und 105°C betreiben, was noch mehr Einsatz-Orte ermöglicht. Die Produktion des neuen Speichers ist trotz der Optimierungen sogar etwas günstiger als die der bisherigen Module. Ob sich das auch auf den Preis der Smartphones auswirken wird, bleibt abzuwarten.

USF 3.0: Samsung-Speicher vielleicht schon im Galaxy S10

Bislang kommt der neue UFS 3.0-Speicher noch in keinem Smartphone zum Einsatz. Das soll sich im kommenden Jahr ändern. Wie Samsung auf dem 4G/5G-Gipfel von Qualcomm in Hongkong bestätigt hat, wird der neue Samsung-Speicher in der ersten Jahreshälfte 2019 erstmals in Geräten eingesetzt. Dabei wird Samsung zum Start Speichergrößen von 128 GB, 256 GB und 512 GB anbieten. Noch höhere Kapazitäten sollen später folgen. Der Chip-Lieferant Micron hat beispielsweise Smartphones mit satten 1 TB (Terabyte) für 2021 in Aussicht gestellt. Dabei werden aber vermutlich zwei 512 GB-Speichermodule zu einem Gesamtspeicher kombiniert.

Der UFS 3.0-Speicher wird im gleichen Zeitraum seine Premiere in Smartphones feiern, in dem Samsung auch das Galaxy S10 vorstellt. Daher liegt die Vermutung nahe, dass das neue Smartphone mit dem ebenfalls neuen Speichermodul ausgestattet sein könnte. Das Samsung Galaxy S10 wird vermutlich wieder Ende Februar auf dem MWC vorgestellt. Insgesamt drei Modelle soll die kommende Galaxy S10-Familie umfassen. Mehr Details dazu findest Du hier:

Bei der Flut an Gerüchten zur kommenden Galaxy S10-Reihe fällt es allmählich schwer, den Überblick zu behalten. Wir sammeln hier alle interessanten Infos zum kommenden Galaxy S10, Galaxy S10+ und Galaxy S10e.

Quelle AndroidCentral