Uber integeriert Notfallknopf für Fahrer und Mitfahrer | handy.de
Apps

Uber integeriert Notfallknopf für Fahrer und Mitfahrer

Uber will die Sicherheit der beteiligten Personen erhöhen

Uber hat es in Deutschland nicht einfach. Erst vollmundig im Jahr 2014 gestartet, ist vor allem in Düsseldorf per Gerichtsurteil wieder sehr schnell Schluss gewesen. Es ging vor allem um die privaten Uber-Fahrer des Dienstes UberPop, die ihre privaten Autos als Taxis nutzen konnten. Seitdem war in der Landeshauptstadt NRWs nichts mehr vom Dienst zu sehen. In München und Berlin gibt es aber noch viele eigene Services von Uber, die seit Anfang Oktober auch wieder in Düsseldorf verfügbar sind. Zudem integriert das Unternehmen nun neue Sicherheitsfunktionen in seine App.

Update vom 18. Oktober 2018

Notfallknopf soll Uber-Fahrern und -Mitfahrern mehr Sicherheit geben

Die Vergewaltigung einer Frau in Indien durch einen Uber-Fahrer scheint das Unternehmen nun zu einigen Anregungen für zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen bewegt zu haben. Ein sogenanntes Sicherheits-Tool-Kit ist nun für die App in Deutschland und anderen europäischen Ländern verfügbar und fügt einige sinnvolle Optionen hinzu. Uber klärt auf der eigenen News-Seite über die neuen Funktionen auf.

Unter anderem wurde ein Notfallknopf integriert, der bei Betätigung sofort die europaweit gültige Notrufnummer 112 anwählt. Im selben Atemzug werden zudem der Standort per GPS, das Automodell und das Kennzeichen des Wagens mitgesendet. Dadurch haben die Beamten im Notfall die Möglichkeit, schnell auf die Sachlage zu reagieren.

Einrichtung von Vertrauensperson für permanente Ortung

Zudem ist es nun auch möglich, sich eine Vertrauensperson in der Uber-App einrichten zu lassen. Wurde diese festgelegt, kann man per Knopfdruck permanent seinen Standort an diese Vertrauensperson senden lassen. Diese kann dann die Route des Uber-Taxis verfolgen.

Die neuen Sicherheitseinstellungen sind alle über ein neues Symbol in der App abrufbar. Dort können weitere Angaben für die Einrichtung vorgenommen werden.

Update vom 02. Oktober 2018

Gutscheincode zum Neustart von Uber in Düsseldorf

Viele Düsseldorfer freuen sich mittlerweile sicherlich darüber, dass der Fahrdienst Uber wieder zurück in ihrer Stadt ist. Zum erneuten Start in der Landeshauptstadt von NRW gibt es auch einen Gutscheincode, mit dem Uber in Düsseldorf hallo sagen möchte. Passend dazu lautet der Code HALLODUS18 mit dem Fahrgäste bis zum 31.12.2018 die Chance haben, zum Neustart 10 Euro auf eine Fahrt zu sparen. Dafür muss der Code lediglich in der App vor Fahrtantritt hinterlegt werden.

Der Gutschein gilt für UberX oder UberGREEN. uberTAXI ist von dieser Rabattaktion ausgenommen.

Uber in Kooperationen mit lokalen Taxi-Diensten

Eine dieser Möglichkeiten stellt das Rufen von Taxis dar. So können User, die die Uber-App nutzen, Taxis mit dieser herbeirufen. Das geschieht natürlich in Kooperation mit lokalen Taxi-Diensten und funktioniert in etwa wie die App von myTaxi. Neben dem Rufen von Taxis kann mit dem Dienst UberX auch ein Mietwagen mit Chauffeur gerufen werden.

Ebenfalls mit dabei ist die aus Berlin und München bekannte Funktion namens UberGreen. Damit holt Dich an Ort und Stelle ein Elektroauto ab, das Dich zum Ziel bringt. Auch dieser Dienst ist ab heute in Düsseldorf verfügbar und kann über die Uber-App genutzt werden.

Neuer myTaxi-Gutschein: 28 Prozent zum Tag der Deutschen Einheit

Uber mit über 100 Fahrzeugen in Düsseldorf im Einsatz

Um einen reibungslosen Ablauf zu garantieren, stellt man in Düsseldorf rund 100 neue Fahrzeuge für den Fahrdienst zur Verfügung. Darunter sind übrigens 30 Autos als Elektrofahrzeuge ausgewiesen, die für UberGreen in Frage kommen.

In einem Interview mit der Rheinischen Post gab Deutschland Chef Christoph Weigler ebenfalls bekannt, dass Düsseldorf der Wunschort für den dritten Standort gewesen sei. Hier war die Nachfrage laut Aussage des Unternehmens mit am größten. Demnach sollen laut Uber allein in diesem Jahr bereits 150.000 Anfragen in Düsseldorf eingegangen sein.

Dass nach dem Gerichtsurteil auch wieder private Fahrer für das Unternehmen zum Einsatz kommen könnten, bleibt aber höchst unwahrscheinlich. Dafür baut Uber in Deutschland nun seine anderen Dienste deutlich aus und holt mit Düsseldorf – nach einigen Jahren Abstinenz – die nächste Großstadt Deutschlands ins Boot.

Quelle Rheinische Post