Telekom MagentaMobil: Mehr drin, aber teurer | handy.de
Telekom

Telekom MagentaMobil: Mehr drin, aber teurer

Deutsche Telekom stellt Mobilfunktarife um

Auch die Deutsche Telekom nutzt die IFA, um ihre neuesten Produkte, Tarife und Strategien bekannt zu geben. Veränderungen erwarten uns derzeit vor allem beim Mobilfunk. Denn ab sofort gibt es bei der Telekom neu aufgelegte Tarife. Die MagentaMobil-Reihe bekommt mehr Datenvolumen als bisher. Allerdings steigt auch der monatliche Preis etwas an.

Neu aufgestellt: MagentaMobil-Tarife der Telekom

Die MagentaMobil-Tarife beinhalten allesamt eine Flatrate für deutschlandweite Telefonate in alle Netze, eine SMS-Flat sowie eine Internet-Flat mit unterschiedlich hohem Datenvolumen. Über das LTE-Netz der Telekom surfen Kunden dabei mit einer maximalen Geschwindigkeit von 300 MBit/s im Downstream. Eine Flatrate für die Nutzung der WLAN-HotSpot ist inbegriffen. Und Musik kann dank der kostenlosen StreamOn-Option gestreamt werden, ohne dabei das mobile Datenvolumen zu verbrauchen. Ebenfalls verfügbar ist die neue Option StreamOn Gaming für monatlich 2,95 Euro. Mit ihr lassen sich Online-Games spielen – ebenfalls ohne Beeinträchtigung der mobilen Daten. Zubuchbar ist die Option in den MagentaMobil-Tarifen S bis L.

Die Mindestvertragslaufzeit der MagentaMobil-Tarife beträgt 24 Monate. Kündigen Kunden nicht fristgerecht drei Monate zum Vertragsende, verlängert sich die Laufzeit um ein weiteres Jahr. Wie bisher auch, staffelt die Deutsche Telekom die Kosten für die Tarife. Allerdings tritt diese Staffelung nun bereits nach sechs Monaten und nicht erst nach 12 Monaten in Kraft.

Telekom StreamOn Gaming: Jetzt ohne Datenlimit zocken

Tarif-Änderungen im Detail

Ab sofort gibt es im MagentaMobil S statt bisher 2 GB Datenvolumen 500 MB mehr – also monatlich 2,5 GB. Dafür zahlen Kunden im ersten halben Jahr der Mindestvertragslaufzeit 29,95 Euro und ab dem siebten Monat 36,95 Euro. Vor der Änderung hat die Telekom die Kosten erst nach einem Jahr und dann auch nur auf 34,95 Euro pro Monat erhöht.

Auch im MagentaMobil M gibt es mehr Daten als bisher. Hier sind nun 5 GB statt 4 GB inkludiert. Die Kosten liegen bei 39,95 Euro und ab dem siebten Monat bei 46,95 Euro. Die preisliche Staffelung ist somit noch extremer als im ehemaligen Tarif. Denn dieser kostete im ersten Jahr nur 34,95 Euro und dann 44,95 Euro. Kunden müssen somit bereits zum Start einen höheren Betrag pro Monat zahlen.

Das gilt auch im MagentaMobil L. Allerdings werden sie hier mit einer deutlichen Anhebung des Datenvolumens belohnt. Statt bisher 6 GB sind in dem Tarif nun satte 10 GB LTE-Daten inkludiert. Die Kosten dafür betragen monatlich 49,95 Euro im ersten halben Jahr und danach 56,95 Euro. Davor verlangte die Telekom 34,95 Euro bzw. 54,95 Euro.

MagentaMobil-TarifeQuelle: Deutsche Telekom
Die neuen MagentaMobil-Tarife der Telekom.

MagentaMobil XL: Jetzt auch in der Schweiz nutzen und günstiger für junge Leute

Der MagentaMobil XL mit unbegrenztem Datenvolumen bleibt wie bisher bestehen. Hier ändert sich an den allgemeinen Vertragsbedingungen somit nichts Wesentliches. Allerdings lässt sich das Datenvolumen nun wie in den anderen Tarifen auch in der Schweiz nutzen. Die Änderung gilt sowohl für Neu- als auch Bestandskunden. Im Roaming ist das monatliche Datenvolumen jedoch auf 23 GB beschränkt.

Und noch etwas hat die Telekom beim MagentaMobil XL angepasst. Den Tarif gibt es nun auch günstiger für junge Leute bis 27 Jahre. Für den MagentaMobil XL Young zahlen sie nur 69,95 Euro statt 79,95 Euro im Monat für den reinen Tarif, oder 89,95 Euro inklusive subventioniertem Smartphone.

Telekom: Magenta XL Unlimited ohne Datenlimit für 79,95 Euro

Kommentare
Mit der Nutzung unserer Kommentarfunktion (Disqus) willigst Du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von Dir angegebener, personenbezogener Daten zu.