Telekom: Magenta XL Unlimited ohne Datenlimit für 79,95 Euro | handy.de
Telekom

Telekom: Magenta XL Unlimited ohne Datenlimit für 79,95 Euro

Bei der Inszenierung halfen David Hasselhoff und Luke Mockridge

Da ist sie, Telekoms Vorstellung des Jahres: Zusammen mit David Hasselhoff und Luke Mockridge präsentierte der Mobilfunkriese bei seinem Firmensitz in Bonn den neuen Magenta XL-Tarif. Der Vertrag ist ungedrosselt, bietet eine Telefon-Flat und soll im Monat 79,95 Euro kosten.

„I’ve been looking for Freedom“ als Hymne für Magenta XL Unlimited

Show können sie: Mit Pauken und Trompeten wurde der neue Tarif angekündigt. Mit musikalischer Unterstützung der Heavytones (bekannt aus TV Total) heizten die Telekom-Vorständler Michael Hagspihl und Dirk Wössner dem tausendköpfigen Publikum ein. Und natürlich gab es in Form von Luke Mockridge einen Moderator, der eine sonst eher langweilige Produktvorstellung durch Comedy auflockern konnte.

David Hasselhoff wurde für das Event extra eingeflogen. Er trällerte ohne Playback sein bekanntestes Lied „I’ve been looking for Freedom“. Welches Lied würde sonst zu einem Datentarif ohne Gigabyte-Drossel passen?

Der Tarif Magenta XL Unlimited kostet 79,95 Euro im Monat und umfasst eine Allnet-Flatrate. Für Dauerreisende schmeißt die Telekom noch ungedrosselte 23 GB pro Monat für Auslandaufenthalte oben drauf. Zusätzlich gilt natürlich das Roaming-Gesetz der EU.

Mit Samsung Galaxy S9 unter 100 Euro pro Monat

Michael Hagspihl präsentierte den neuen Tarif. 

Besonders hob die Telekom die neuen Tarif-Optionen mit Smartphones hervor: Im speziellen Fall des Samsung Galaxy S9 wird Magenta XL Unlimited im Monat weniger als 100 Euro kosten. Wie hoch die Anzahlung ist, verriet die Moderation jedoch nicht. Die einmaligen Bereitstellungskosten – unabhängig vom ausgesuchten Smartphone – liegen bei 39,95 Euro.
Mit 80 Euro gehört der Tarif für Privatkunden eher zu den teuren. Der größte Konkurrent Vodafone bietet den Tarif Red XXL mit 50 GB Datenvolumen und All-Net-Flat für 64,99 Euro in den ersten zwölf Monaten und 94,49 Euro für die restlichen Monate bis zum Vertragsende an. Für Dauersurfer lohnt sich der Tarif im Vergleich also definitiv.

Die Telekom ist der einzige Mobilfunkanbieter in Deutschland, der eine ungedrosselte Flatrate anbietet. Schon 2016 gab es einen Tarif ohne Volumenbegrenzung – dieser kostete für Privatkunden aber happige 200 Euro.

Gerade für ländlich wohnende Familien könnte sich der Tarif lohnen: LTE-Internet für das Heim-WLAN fand zwar inzwischen den Einzug in nicht gut angeschlossene Kommunen, um schnelles Internet zu bekommen. Problematisch ist nur die Drosselung, die meisten Tarife für diesen Einsatz bieten nur 50 oder 100 GB.

Im europaweiten Vergleich hinkt Deutschland trotzdem ein riesiges Stück hinterher: Für rund 30 Euro gibt es in Holland, Dänemark und der Schweiz einen ungedrosselten Tarif, auch die Nachbarländer sind günstiger unterwegs. Im europaweiten Vergleich ist Deutschland einer der teuersten Länder.

Magenta XS: 19,95 Euro für 750 Megabyte

Im Vergleich zu Discountern sei der neue Tarif „Magenta Mobil XS“ ein attraktives Angebot. Bei der Telekom stimme einfach das Preis-Leistungs-Verhältnis, so Privatkunden-Geschäftsführer Michael Hagspihl. Für 19,95 Euro werden neben einer Allnet-Flat 750 MB Highspeed-Volumen geliefert – was Hagspihl auf der Bühne allerdings verschwieg. Die Telekom stellte bereits 2016 einen Tarif unter diesem Namen vor, damals jedoch noch mit nur 500 MB für 24,95 Euro. Hagspihl lobte das gut ausgebaute Netz und warnte vor verdeckten Kosten bei anderen Tarifen im günstigen Preissegment.

Beide Tarife lassen sich ab sofort auf der Telekom-Webseite buchen.