Sonos Beam: Soundbar mit Alexa und AirPlay 2 ab sofort erhältlich | handy.de
Hardware

Sonos Beam: Soundbar mit Alexa und AirPlay 2 ab sofort erhältlich

Kompakte Soundbar schaltet Fernseher per Alexa-Sprachbefehl an

Sonos schickt seine neueste Soundbar ins Rennen: Die Sonos Beam zeichnet sich durch ihr kompaktes Design und ihre vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten aus. Sie dient als Ersatz für einen Amazon Echo, sodass Nutzer per Alexa-Sprachbefehl die Soundbar und gleichzeitig den Fernseher anschalten können. Weil Sonos Beam auch AirPlay 2 unterstützt, kannst Du sie direkt vom iPhone ansteuern und zu einem Multiroom-Set hinzufügen. Zudem ist die Soundbar günstiger als zuvor gedacht. Für 450 ist sie ab sofort erhältlich.

Sonos Beam mit AirPlay 2 und kompaktem Design

Die Sonos Beam ist die neueste Soundbar der Multiroom-Spezialisten aus San Francisco. Neben der Verfügbarkeit von AirPlay 2 für viele Sonos-Lautsprecher hat das Unternehmen zusätzlich ihr neues Stück Hardware am gestrigen Mittwoch präsentiert. Die Sonos Beam ist dabei in erster Linie laut Herstellerbeschreibung eine Soundbar für Fernseher. Doch durch ihre kompakte Größe eignet sie sich auch für andere Einsatzorte. Im Vergleich zur Sonos Playbar ist die Sonos Beam 651 Millimeter statt 900 Millimeter lang. Zudem lässt sie Spielraum bei der Montage. Klassisch kann die Sonos Beam vor dem Fernseher oder auf Möbeln aufgestellt oder an die Wand montiert werden.

Sonos Beam: Kompakte SoundbarQuelle: Sonos

Zu ihren Features gehört die Unterstützung von AirPlay 2. Ebenso wie Apples HomePod kannst Du daher den Klangriegel direkt ansteuern. Ein Umweg über die Sonos-App ist nicht mehr nötig. AirPlay 2 zu nutzen, setzt übrigens eine neue Firmware voraus, die wiederum einen Konto-Zwang bei Sonos einführt. Sehr zum Ärger einiger Kunden.

Lautsprecher-Hersteller Sonos hat sich mit der Aktualisierung seiner App keine Freunde gemacht. Weltweit beschweren sich Kunden über die Account-Pflicht. Wer beim Start der App keinen Sonos-Account anlegt, kann sein Soundsystem nicht mehr nutzen.

Zudem kannst Du den Klang dank Trueplay-Sound-Tuning anhand eines iPhone-Mikrofons individuell an den Raum anpassen. Weiterhin ist die Beam auch mithilfe von Amazons Sprachassistenten Alexa bedienbar. Dafür sorgen fünf integrierte Mikrofone, damit Alexa die Stimme des Nutzers auch bei einer lauten Umgebung registriert.

„Alexa, schalte den Fernseher aus“

Wie alle Sonos-Lautsprecher ist auch die Beam-Soundbar über die Sonos-App steuerbar. Daraus kannst Du diverse Musikstreaming-Dienste abrufen, sofern Du dort ein Konto hast. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, die Soundbar über den HDMI-ARC-Port des Fernsehers mit dessen Fernbedienung zu bedienen. Bei einem vorhandenen kompatiblen Fernseher, kann die Sonos Beam auch per Alexa den Fernseher steuern. Befehle wie „Alexa, schalte den Fernseher aus“ oder „Alexa, lauter“ werden somit ausgeführt. Eine Mikrofon-LED zeigt die Alexa-Bereitschaft an. Weiterhin kann die Soundbar auch klassisch per Touch-Feld auf dem Gerät selbst gesteuert werden.

Der Preis überrascht – im positiven Sinne

Die vier verbauten Fullrange-Woofer und der Hochtöner sollen für Harmonie bei hohen und tiefen Frequenzen sorgen – von einem satten Bass mal abgesehen. Zudem verfügt die Sonos Beam über fünf digitale Verstärker der Klasse D. Günstiger als allgemein erwartet ist die neueste Soundbar von Sonos bereits für 449 Euro in Schwarz und Weiß bei Amazon* oder anderen Online-Händlern erhältlich. Damit kostet sie nur halb soviel wie Playbase und Playbar.

*Per Mausklick gelangst Du direkt zur Website des Anbieters. Durch Anklicken wird ggf. eine Vergütung an unser Unternehmen erfolgen.