Die besten Smartphones bis 300 Euro im Überblick | handy.de
Ratgeber

Die besten Smartphones bis 300 Euro im Überblick

Huawei Mate 20 lite, Samsung Galaxy A50, Xiaomi Pocophone F1 und Co. im Check - Stand Juni 2019

Smartphones bis 300 Euro von Motorola

Moto G7 / G7 Plus

Frisch vorgestellt und schon in der Liste der besten Smartphones bis 300 Euro: Das Moto G7 und Moto G7 Plus sind die neusten Modelle der beliebten G-Serie. Mit 6,4 Zoll und einem in Full HD+ auflösendem 19:9-Display mit Loch-Notch zeigen sie sich optisch um einiges schicker als ihre Vorgänger Moto G6 und G6 Plus.

Bei der technischen Ausstattung hat das Plus-Modell die Nase leicht vorne, da es mit einem Snapdragon-Octa-Core-Prozessor vom Typ 636 angetrieben wird. Im normalen Moto G7 kommt hingegen “nur“ ein Snapdragon 632 zum Einsatz. Kleine Unterschiede gibt es auch bei der Dual-Kamera: 12 und 5 Megapixel stehen hier beim Moto G7 zur Verfügung. Nochmal etwas mehr gibt es beim Plus-Modell. Hier finden sich ein 16- und ein 5-Megapixel-Sensor sowie ein optischer Bildstabilisator (OIS). Während die übrigen Daten nahezu identisch ausfallen, gibt es einen letzten technischen Unterschied noch bei der Frontkamera. Selfies können beim Moto G7 mit 8 Megapixel und beim Plus-Modell mit 12 Megapixel aufgenommen werden.

Motorola hat seine Moto G7-Reihe vorgestellt. Die Smartphones gehören der Mittelklasse an, bieten aber eine recht gute Ausstattung. Von der Notch, über die Single- bzw. Dual-Kamera bis hin zum Prozessor und Akku gibt es einige Unterschiede.

Die etwas bessere Ausstattung macht sich natürlich auch beim Preis bemerkbar: Seit dem 20. Februar ist das Moto G7 für rund 250 Euro und das Moto G7 Plus für knapp 280 Euro bei Amazon* erhältlich.

Die Ausstattung des Moto G7 zusammengefasst:

  • Display: 6,4 Zoll, 1.080 x 2.270 Pixel, Max Vision-Display 19:9, mit Loch-Notch
  • Prozessor: Snapdragon 632, 1,8 GHz, Octa-Core, 4 GB
  • Speicher: 64 GB, erweiterbar
  • System: Android 9.0 Pie
  • Kamera: Dual-Kamera, 12 MP + 5 MP, f/1.8
  • Front-Kamera: 8 MP
  • Akku: 3.000 mAh
  • Sonstiges: Fingerabdruckscanner, Dual-SIM

Die Ausstattung des Moto G7 Plus zusammengefasst:

  • Display: 6,4 Zoll, 1.080 x 2.270 Pixel, Max Vision-Display 19:9, mit Loch-Notch
  • Prozessor: Snapdragon 636, 1,8 GHz, Octa-Core, 4 GB
  • Speicher: 64 GB, erweiterbar
  • System: Android 9.0 Pie
  • Kamera: Dual-Kamera, 16 MP + 5 MP, f/1.8
  • Front-Kamera: 12 MP
  • Akku: 3.000 mAh
  • Sonstiges: Fingerabdruckscanner, Dual-SIM

Motorola hat seine neue Moto G7-Familie vorgestellt. Das Top-Modell der Reihe ist das Moto G7 Plus. Es bietet einige Vorzüge gegenüber den anderen Modellen. Welche das sind, verraten wir im Testbericht.

Moto Z3 Play

Das Moto Z3 Play ist das aktuellste Motorola-Modell aus der Z-Play-Reihe. Vorteilhaft ist hier, dass es dank gleicher Gehäusemaße zum Vorgänger auch mit allen verfügbaren Moto Mods kompatibel ist. Mit den Moto Mods lässt sich das Moto Z3 Play erweitern z.B. um weitere Akku-Power. Insgesamt zeigt es sich aber dank der Glasrückseite und dem Fullview-Display im moderneren Look als sein Vorgänger. Daher konnte es in unserem Test auch mit 4,5 von 5 möglichen Punkten in der Mittelklasse überzeugen.

Bei Amazon* kostet das Moto Z3 Play derzeit knapp unter 250 Euro.

Die Ausstattung des Moto Z3 Play zusammengefasst:

  • Display: 6 Zoll, 1.080 x 2.160 Pixel, OLED
  • Prozessor: Qualcomm Snapdragon 636 (bis zu 1,8 GHz), 4 GB RAM
  • Speicher: 32 / 64 GB, erweiterbar
  • System: Android 8.0 Oreo
  • Kamera: Dual-Kamera (12 MP f/1.7 + 5 MP-Tiefe)
  • Front-Kamera: 8 MP, f/2.0
  • Akku: 3.000 mAh Akku, 15-W-Turbo-Lader
  • Sonstiges: Fingerabdruckscanner, IP68

Mit dem Moto Z3 Play hat Motorola die neue Generation seiner Smartphone-Reihe präsentiert, die sich mit Moto Mods erweitern lässt. Es hat einen deutlich moderneren Look bekommen. Wir haben das Moto Z3 Play im Test unter die Lupe genommen.

Auf der nächsten Seite präsentieren wir Dir unsere Highlights von Sony, die mit handlichen und trotzdem starken Geräten überzeugen.