Vor einigen Jahren war das erste mobile Telefon, das viele von uns genutzt haben, meist noch ein klassisches Handy. Heute ist es aber nicht mehr so einfach, solch ein Gerät zu finden. Smartphones haben die einfachen Handys mittlerweile fast vollständig abgelöst. Doch kann ein Smartphone, das für die Internet-Nutzung ausgelegt ist, auch ohne einen Datentarif genutzt werden? Die Antwort ist ja, doch gilt es dabei einiges zu beachten. Wir geben Dir Tipps für die Nutzung Deines Smartphones ohne Internet-Flatrate.

Es gibt Nutzer, die benötigen keinen mobilen Datentarif, oder möchten einen solchen schlichtweg nicht buchen. Das können Eltern sein, die ihren Kindern zum Schulanfang ein Telefon mitgeben wollen, oder diejenigen unter uns, die mit ihrem Smartphone einfach nur Telefonieren und ganz klassisch SMS versenden wollen. Ihnen reicht in der Regel ein einfacher, minutengenau abgerechneter Tarif. Die Prepaid-Variante bietet im Vergleich zu den typischen Verträgen darüber hinaus eine bessere Kostenkontrolle.

Du hast Dich schon immer gefragt, wie sich der Mobilfunk in Deutschland eigentlich entwickelt hat? Wir unternehmen mit Dir eine Zeitreise: Vom Auto-Telefon zum ersten bezahlbaren Handy.

Smartphone-Nutzung ohne Datentarif wird schnell teuer

Quelle: Katharina Schell / handy.de
Musikstreaming über Spotify kann ohne Datentarif schnell richtig teuer werden.

Allerdings erfordern viele Funktionen eines Smartphones den Zugang zum Internet. Nutzt Du also einen Tarif ohne Internet-Flatrate, kann es teuer werden. Denn die meisten Mobilfunktarife buchen sich – ohne das Du es merkst – im Hintergrund ins mobile Internet ein, um beispielsweise App-Updates herunterzuladen oder E-Mails abzurufen. Die verbrauchten Daten werden dabei pro Megabyte abgerechnet. Kosten von 25 bis 50 Cent pro versurftem Megabyte sind bei den Mobilfunkanbietern keine Seltenheit.

Damit Du Dir die Dimensionen eines Megabytes im Internet vorstellen kannst, hier ein Beispiel: Über den Streaming-Dienst Spotify kannst Du Musik im Internet anhören. Standardmäßig ist dabei die Übertragung in normaler Qualität eingestellt. Ein Lied wird dabei mit durchschnittlich 96 Kilobit pro Sekunde (kBit/s) gestreamt. Ein einzelner Song mit einer Laufzeit von drei Minuten verbraucht somit etwa 2 Megabyte Daten – kostet also 50 Cent bis 1 Euro in der Übertragung.

Die Nutzung von YouTube wird sogar noch teurer: Bei einem Video von 10 Minuten Länge und mittlerer Übertragungsqualität fallen schnell 50 Megabyte Datenvolumen an. Auf der Rechnung stehen somit am Ende allein dafür 12,50 bis 25 Euro an Datenkosten.

Mobile Datenübertragung abschalten: So geht´s

Damit sich Dein Smartphone ohne Datentarif nicht doch versehentlich ins Internet einwählt und Dir dadurch hohe Kosten entstehen, solltest Du das mobile Internet abschalten. Dies kannst Du in den Einstellungen Deines iPhones oder Android-Smartphones tun.

Apple

Mobiles Internet über das Kontrollzentrum abstellen

Das iPhone bietet Dir die Möglichkeit, die mobile Datennutzung direkt über das mit iOS 11 neu eingeführte Kontrollzentrum zu deaktivieren. Um das Kontrollzentrum zu öffnen, streichst Du vom unteren Bildschirmrand Deines iPhones nach oben. Beim iPhone X, XS, XS Max oder XR musst Du hingegen von der oberen rechten Bildschirmecke nach unten streichen.

Das entsprechende Symbol für die mobile Datennutzung ist ein grüner Kreis mit einem kleinen Sendemast in der Mitte. Leuchtet er statt grün eher grau und ist leicht durchsichtig, sind die mobilen Daten deaktiviert.

Mobiles Internet bei Apple iPhones abstellen

Apple macht es Dir zudem vergleichsweise einfach, die mobile Datenübertragung direkt im Menü zu deaktivieren. In den Einstellungen Deines iPhones findest Du den Menüpunkt „Mobiles Netz“ bzw. „Mobile Daten“. Per Schieberegler kannst Du die Datenverbindung aus- oder einstellen.

Quelle: Katharina Schell / handy.de
Leuchtet der kleine Mast grün, sind die mobilen Daten aktiviert.
Quelle: Katharina Schell / handy.de
In diesem Fall steht der Regler auf Grün und die mobilen Daten sind aktiv.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Android

Bei Android-Smartphones ist der Weg zum richtigen Menüpunkt zur Deaktivierung der mobilen Daten nicht immer einfach zu finden. Denn jeder Hersteller hat seine eigene Oberfläche und jede System-Version ist anders aufgebaut als ihr Vorgänger. Wir zeigen Dir einige Beispiele, wo Du den entsprechenden Punkt zur Daten-Deaktivierung in den Einstellungen finden kannst.

Ein Smartphone ohne Internet? Ohne UMTS, LTE oder WLAN? Genau ein solches Modell hat Samsung aktuell im Heimatland vorgestellt. Doch was hat es mit dem Offline-Smartphone Galaxy J2 Pro auf sich. Wir verraten es Dir in dieser Meldung.

Mobiles Internet über die Benachrichtigungsleiste abstellen

Bei allen Android-Versionen kann Du die mobile Datenübertragung über die Benachrichtigungsleiste deaktivieren. Um die Benachrichtigungsleiste Deines Android-Gerätes zu öffnen, streichst Du vom oberen Rand Deines Handy-Displays nach unten. Hier findest Du den Menüpunkt „Mobile Daten“. Achte darauf, dass dieser nicht leuchtet, denn dann ist der mobile Internetzugang Deines Smartphones gesperrt.

Mobiles Internet bei Android 9.0 Pie abstellen

Unter Android 9.0 Pie findest Du das entsprechende Menü für die Internet-Einstellungen unter dem Reiter „Drahtlos & Netzwerke“-> „Mobilfunknetze“. Achte zudem dringend darauf, dass die Option „Mobile Daten immer aktivieren“ ausgeschaltet ist. Ansonsten wählt sich Dein Smartphone auch dann über Mobilfunk ins Internet ein, wenn Du im WLAN-Netz unterwegs bist.

Quelle: Katharina Schell / handy.de
Über die Benachrichtigungsleiste kannst Du die mobilen Daten deaktivieren. In diesem Fall (Screenshot vom Huawei Mate 10 Pro mit Android 8.0 Oreo) sind die mobilen Daten aktiviert (Symbol leuchtet blau).
Quelle: Katharina Schell / handy.de
Über die Systemeinstellungen kannst Du die mobilen Daten ebenfalls an- oder ausschalten. Bei diesem Huawei-Handy mit Android 8.0 Oreo, sind nicht nur die mobilen Daten aktiviert, sondern auch das Daten-Roaming zur Internet-Nutzung im Ausland.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mobiles Internet bei älteren Huawei-Smartphones abstellen

Bei Huawei-Geräten mit Android 7.0 oder älter findest Du unter „Mobilfunknetz“ den Menüpunkt „Bevorzugter Netzwerktyp“. Setze hier den Haken auf 2G-Verbindungen. Dein Smartphone kann dann zwar noch Anrufe und Kurznachrichten empfangen und aufbauen, wählt sich aber nicht mehr ins mobile Internet ein.

Mobiles Internet bei älteren Samsung-Smartphones abstellen

Bei Samsung-Handys, auf denen Android 5.0 oder eine ältere Version läuft, heißt der entsprechende Menüpunkt in der Regel „Drahtlos und Netzwerke“. Hier findest Du den Unterordner „Mobilfunknetze“, in dem Du den Haken im Feld „Daten aktiviert“ entfernen musst. Läuft auf Deinem Samsung-Smartphone hingegen Android 6.0, findest Du den entsprechenden Menüpunkt unter „Verbindungen“ und dann „Mobile Datenverbindung“. Per Schieberegler kannst Du hier die mobile Datenübertragung aus- oder einschalten.

Smartphone: Ohne Internet geht es nicht

Wenn Du Dich für die Nutzung eines Smartphones ohne Internet entscheidest, solltest Du Dein Gerät dennoch regelmäßig mit dem Internet verbinden. Denn nur so lädt Dein Handy wichtige Firmware- und Sicherheits-Updates herunter und kann die installierten Apps aktualisieren.

Binde Dein Smartphone dafür per WLAN in Dein Heimnetz ein. Dann kannst Du es zuhause in vollem Umfang nutzen, E-Mails und WhatsApp-Nachrichten empfangen und sogar Filme auf dem Telefon ansehen. Eltern können wiederum das System des Smartphones ihres Kindes aktuell halten. Doch beachte: Verlässt Du den Bereich, den Dein WLAN abdeckt, bist Du wieder offline.

2G, 3G, 4G, LTE und 5G: Über all diese Mobilfunkstandards stolpert man im Alltag oft. Doch wie unterscheiden sie sich eigentlich? Mit diesem Vergleichsartikel erklären wir Dir die unterschiedlichen Verbindungsarten.