Sennheiser Momentum True Wireless im Test | handy.de
Hardware

Sennheiser Momentum True Wireless im Test: Das kleine Sound-Monster

Die ersten Earbuds von Sennheiser im Check

Die Momentum-Bluetooth-Reihe im Hause Sennheiser wächst weiter. Auf die Nackenbügel-Variante Momentum In-Ear Wireless folgte im Herbst 2017 der Sennheiser Momentum Free – ebenfalls Wireless, aber die Ohrhörer sind noch mit einem Kabel verbunden.  Nun hat Sennheiser zur IFA 2018 den Momentum True Wireless im Gepäck gehabt. Und wie der Name schon verrät, zeigt sich der Audiospezialist aus der Wedemark nun „wirklich kabellos“. Die Sennheiser Momentum True Wireless sind klassische Earsbuds wie man sie beispielsweise von Apple und den AirPods kennt. Für Sennheiser sind es gleichzeitig auch die ersten vollständig kabellosen In-Ear-Kopfhörer. Wie sich die Sennheiser Momentum True Wireless im Test schlagen, verraten wir Dir nun.

Lieferumfang

Gerade weil Earbuds so klein sind und schnell in der Tasche oder Rucksack verloren gehen, ist es umso wichtiger, dass eine vernünftige Aufbewahrungsbox mit dabei liegt. Neben dieser sehr hochwertigen und mit Stoff umwickelten Box, die auch zum Laden dient, ist im Lieferumfang auch ein USB-C-Ladekabel enthalten. Man benötigt aber noch einen Netzstecker zum Aufladen, insofern man dafür nicht den USB-Port am Computer nutzen möchte. Dies sollte aber in einem normalen Haushalt kein Problem darstellen, da hier jeder beliebige Netzstecker von einem Smartphone oder Tablet verwendet werden kann. Selbstverständlich kann auch jedes andere im Haushalt vorhandene USB-C-Kabel zum Laden genutzt haben. Dies ist sogar empfehlenswert, da das mitgelieferte Kabel mit 20 Zentimetern doch recht kurz ist.

An die unterschiedlichen Ohrgrößen hat Sennheiser ebenfalls gedacht und bietet dem Käufer eine Auswahl an vier unterschiedlich großen Silikon-Ohradaptern zur Auswahl. Ebenso ist eine Bedienungsanleitung im Lieferumfang vorhanden.

Du willst richtig satten Sound genießen ohne störende Nebengeräusche? Immer mehr Hersteller veredeln ihre Kopfhörer mit der ANC-Technologie, die den Lärm draußen lässt und Deinen Ohren nur das beste Klangerlebnis bescheren soll.

Design und Verarbeitung: Detailverliebtheit

Die Kopfhörer verstecken sich in einer 78,6 x 45 x 35 Millimeter großen Ladebox, die mit einem hellgrauen, melierten Stoff überzogen ist und sehr stylisch und hochwertig daherkommt. Neben der Transport- und Schutzfunktion, werden die Earpods in dieser auch geladen. Das Scharnier lässt sich leicht öffnen, sitzt aber fest genug, sodass sich die Box nicht von alleine in der Tasche öffnet. Zwei magnetische Einlassungen sind für die einzelnen Ohrhörer vorgesehen.

Aufbewahrungsbox des Sennheiser Momentum True WirelessQuelle: Katharina Schell / handy.de
Heller grauer Stoff umhüllt die Aufbewahrungsbox.

Sennheiser Momentum True Wireless in der LadeboxQuelle: Katharina Schell / handy.de
Innen finden die Ohrhörer Platz zum Laden.

Auch die Ohrhörer machen optisch einiges her. Direkt ins Auge sticht die fein geriffelte metallische Touchfläche. Über diese wird die Musikwiedergabe und auch die Gespräche gesteuert. Das Sennheiser-Logo ist auf dieser ebenfalls großflächig untergebracht, hält sich aber farblich im Hintergrund. Die Kontakte zum Laden in der Box kommen in einer goldenen Beschichtung daher.

Dank der unterschiedlichen Ohradapter findet der Momentum True Wireless in nahezu jedem Ohr Halt. Während unseres Tests haben die Earbuds verschiedene Mitarbeiter der Redaktion getestet. Hier hat sich gezeigt, dass die In-Ear-Kopfhörer in größeren Männer-Ohren insgesamt einen besseren Sitz mit entsprechendem Komfort aufweisen als in zarten Frauen-Ohren. Auch das schwarz-silberne Design dürfte vermutlich eher die männliche Zielgruppe ansprechen.

Sennheiser Momentum True Wireless TouchoberflächeQuelle: Katharina Schell / handy.de
Die Touch-Oberfläche kommt in einem leicht geriffelten Look daher.

 

Quelle: Katharina Schell / handy.de
Über diese Kontakte wird der Ohrhörer in der Aufbewahrungsbox geladen.

Sennheiser Momentum True Wireless im Test: Steuerung per Touch

Für diejenigen, die vorher noch keinen Earbud in Benutzung hatten, dürfte es vielleicht eine Umstellung sein, die silbrig schimmernde Oberfläche zur Steuerung zu benutzen. Denn Knöpfe gibt es am gesamten Ohrhörer keinen. Lediglich an der Ladebox ist ein kleiner Knopf neben dem USB C-Eingang untergebracht. Über diesen kann sowohl der Akkustand der Ladebox als auch der der Kopfhörer per LED-Licht erfragt werden.

Momentum True Wireless mit dem Handy verbinden: So geht’s

Die Steuerung der Earbuds erfolgt komplett per Touch. Entsprechend gibt es auch keinen klassischen An- und Ausschalter. Stattdessen fungiert die Aufbewahrungsbox als automatischer Powerbutton. Sobald Du die Momentum True Wireless aus der Box nimmst, schalten sich die Kopfhörer an. Wenn Du die Eardbuds das erste Mal mit Deinem Handy verbindest, musst Du die beiden Geräte per Bluetooth koppeln. Um den Pairing-Modus bei den Earbuds zu aktivieren, musst Du die Touch-Flächen links und rechts für fünf Sekunden gedrückt halten. Dann ertönt eine Ansage, die bestätigt, dass sich die Kopfhörer im Pairing-Modus befinden. Nun sollte idealerweise der Kopfhörer als Gerät in Deiner Bluetooth-Reichweitenliste erscheinen und Du kannst die beiden Geräte koppeln.

Ist dies einmal geschehen, funktioniert das automatische Koppeln schnell und einfach. Denn von nun an genügt es, die Kopfhörer aus der Box zu nehmen. Hast Du Dein Bluetooth am Smartphone bereits aktiviert, verbindet sich der Momentum True Wireless automatisch mit dem Handy. Im Test funktionierte dies mit einem Android-Smartphone (hier im Test: Huawei Mate 20 Pro) stets problemlos und auch das Koppeln mit einem iPhone bereitete keine Probleme.

Musik und Anrufe mit dem Finger steuern

Auch alles Weitere wird dementsprechend per Touch gesteuert. Dem linken und dem rechten Ohrhörer sind hier ganz unterschiedliche Funktionen zugewiesen. Durch ein längeres Gedrückthalten des linken Hörers wird die Musik beispielsweise leiser, durch ein Tipp an den  rechten Hörer wiederum lauter. Die Wiedergabe/Pause sowie der vorherige und nächste Titel wird komplett durch das Tippen auf den linken Hörer gesteuert. Der rechte Hörer ist für das Annehmen von Gesprächen verantwortlich, aber bietet auch Zugriff auf Sprachassistenten und die Transparent Hearing-Funktion.

Sennheiser Momentum True Wireless Steuerung linker Ohrhörer
Diese Befehle lassen sich mit dem linken Hörer ausführen…

 

Sennheiser Momentum True Wireless Steuerung rechter OhrhörerQuelle: Katharina Schell / handy.de
..und diese Befehle mit dem Rechten.

 

Sennheiser Momentum True Wireless im Test: So klingt der Sound-Mini

Als erfahrener und langjähriger Audiospezialist setzt Sennheiser natürlich auch bei neuen Modellen auf viele wichtige technische Details. So sorgen beispielsweise die Übertragungsformate apt-X, apt-X Low Latency und AAC unter anderem für eine unterbrechungsfreie Übertragung des Soundes. Daher bereitet der Sennheiser Momentum True Wireless im Test nicht nur beim Musikhören viel Freude, sondern auch Filme und Serien können ohne Verzögerungen zwischen Bild und Ton geschaut werden.

Insgesamt bringt auch der bisher kleinste Kopfhörer der Momentum-Serie wieder den altbekannten Momentum-Sound mit. Der Sennheiser Momentum True Wireless überzeugt mit einem sehr ausgeglichenen Klangbild, das viele Details bietet. In den Standardeinstellungen ist der Bass sehr gut wahrnehmbar, aber drängt sich beim Hören nicht zu sehr in den Vordergrund. Das Klangspektum erfasst somit sowohl tiefe, als auch höhe Töne in einer sehr facettenreichen Art, die niemals zu künstlich wirkt.

Mehr Infos mit der Sennheiser Smart Control-App

Wer den Ton dennoch etwas individualisieren möchte, kann dies mit der App Sennheiser Smart Control machen. Höhen und Tiefen können hier nach dem eigenen Belieben angepasst und gespeichert werden.

Ebenso können in der App weitere Einstellungen vorgenommen werden. So kann der Nutzer festlegen, ob die Musik-Wiedergabe fortgeführt werden soll, sobald das Transparent Hearing-Feature aktiviert wurde. Dieses Feature macht den Alltag im Straßen- und Stadtverkehr für den Nutzer deutlich sicherer und auch hörbarer. Über die Freisprechmikrofone erfasst der Kopfhörer Umgebungsgeräusche, sodass der Nutzer trotz Musikgenuss noch wichtige Töne wahrnimmt. So kann der Nutzer nach der jeweiligen Situation entscheiden, wie sehr er in die Klangwelt abtaucht.

Mehr als nur Musik hören: Telefonie & Sprachassistent

Nicht nur Musik oder Videos können mit dem Sennheiser Momentum True Wireless sehr gut gehört und angesehen werden. Auch Anrufe können mit dem neuen Momentum entgegengenommen werden. Das Fazit zur Gesprächsqualität fällt hier unterschiedlich aus. Während wir als Tester des Momentum True Wireless den Gesprächspartner klar und deutlich verstehen konnten, war dies auf der anderen Seite eher nicht so. Hier war der Klang eher dumpf und deutlich weniger räumlich. Einen längeren Business-Call würden wir eher nicht mit den Sennheiser Momentum True Wireless tätigen. Für ein kurzes Gespräch genügt die Qualität aber allemal.

Mit einem einfachen Tipper auf den rechten Hörer kann nicht nur ein Gespräch angenommen werden, sondern auch die Sprachsteuerung des Handys geöffnet werden. Siri und der Google Assistent werden unterstützt. Dies klappte im Test sehr gut und zuverlässig. Die Antworten per Sprachansage erfolgten schnell und ohne Unterbrechungen. Insbesondere wenn man das Handy gerade nicht griffbereit hat, ist eine Sprachassistent-Unterstützung eine sehr vorteilhafte Sache, an die man sich schnell gewöhnt.

Einem Apple-Analysten zufolge müssen Fans auf die AirPods 2 nicht mehr lange warten. Im Frühjahr 2019 könnte es soweit sein. Es gibt Hinweise darauf, dass Siri nun auch in den Kopfhörern verfügbar sein soll.

Akku: Versteckte Powerbank in der Aufbewahrungsbox

Was jeder Earbud-Besitzer wissen sollte, ist, dass Earbuds keine Kopfhörer für den stundenlangen Musikgenuss sind. Die kleinen Ohrhörer sind einfach zu kompakt, um eine lange Akkulaufzeit zu gewährleisten. Daher setzt Sennheiser auf das gleiche Prinzip, wie es Apple mit den Airpods 2016 bereits vorgemacht hat. Die Aufbewahrungsbox dient gleichzeitig auch als Ladebox, sodass man als Nutzer auch von unterwegs den Kopfhörern neue Power spenden kann. Die Kopfhörer selbst haben eine Akkulaufzeit von etwa vier Stunden, die Ladebox spendiert weitere zwölf Stunden Hörgenuss. Die Akkulaufzeit ist damit für einen mobilen Bluetooth In-Ear-Kopfhörer absolut ausreichend.

Wirft man jedoch einen Blick auf die Konkurrenz aus Cupertino, so zeigt sich, dass auch noch etwas mehr möglich ist – zumindest auf dem Papier. Apple spricht bei den Airpods von einer Laufzeit von fünf Stunden und einer weiteren Akkukapazität von gut 20 Stunden.  Um die Sennheiser-Ohrhörer einmal vollständig im Case zu laden benötigt es 1,5 Stunden. Das ist leider recht lange, wenn man unterwegs schnell wieder Musik hören oder die spannende Serie weiterschauen möchte. Auch das geht bei Apple deutlich schneller: Nur 15 Minuten Laden bringen drei weitere Stunden Hörgenuss.

Sennheiser Momentum True Wireless im Test: Das Fazit

Testsiegel handy.de Sennheiser Momentum True WirelessDer Sennheiser Momentum True Wireless ist der perfekte In-Ear-Kopfhörer für alle audiophilen Musikliebhaber, die einen treuen Begleiter für kurze Reisen suchen. Sennheiser zeigt mit dem Momentum True Wireless, dass detailreicher und anspruchsvoller Musikgenuss nicht nur zu Hause stattfinden muss, sondern auch in die kleinste Handtasche passt. Dank dem durchdachten Transparent Hearing-Feature fühlt sich der Nutzer auch im Straßenverkehr beim Musikhören auf der sicheren Seite.

Hat man sich als Nutzer einmal alle Touch-Befehle verinnerlicht, steuert sich die Wiedergabe sehr intuitiv. Die Akkulaufzeit ist für den Alltagsgenuss ausreichend. Schade ist allerdings, dass Sennheiser keine Schnellladeoption integriert hat, um einen Musikgenuss ohne lange Unterbrechungen zu ermöglichen. Mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 299 Euro ist der Sennheiser Momentum True Wireless kein Spontankauf, aber für den Musiknarr sicherlich ein kleines Sound-Monster, das man nicht mehr missen möchte.

Bluetooth In-Ear-Kopfhörer werden immer beliebter, da immer mehr Handys keinen Klinkenanschluss mehr besitzen. Zeit auch bei handy.de einige Modelle unter die Lupe zu nehmen. Den Anfang macht der Sennheiser Momentum Free - hier im ausführlichen Test.

Kopfhörer-Fans warten schon länger auf ein Lebenszeichen der Samsung Galaxy Buds. Da scheint sich was zu tun: Auf der türkischen Internetseite von Samsung gab es nun neue Infos - die bald wieder gelöscht wurden. Doch einige Details sickerten durch.