Samsung stoppt Sicherheits-Updates für drei Smartphones
Samsung

Samsung beendet Sicherheits-Updates für drei Smartphones

Aktuelle Modelle erhalten die Patches zum Teil deutlich seltener

Es ist das leidige Thema vieler Android-Nutzer: Das Warten auf Updates. Die Hersteller liefern zumindest regelmäßige Sicherheits-Updates für ihre Geräte aus. Mit diesen schließen sie Lücken und Schwachstellen im Google-Betriebssystem. Samsung hat seine Liste nun ausgedünnt und diese Patches für drei Smartphones komplett gestrichen. Weitere Modelle sollen die Sicherheits-Updates künftig seltener als bisher erhalten.

Betroffen von den Änderungen sind laut AndroidPolice die 2016er Modelle Galaxy A3, Galaxy J3 und Galaxy J1. Die Geräte sind etwa zwei Jahre auf dem Markt und somit nicht mehr die aktuellsten. Dennoch ist es schade, dass Samsung die Sicherheits-Updates komplett streicht. Besitzer dieser Geräte müssen sich nun mit potenziell angreifbaren Smartphones abfinden. Selbst bekannte Android-Sicherheitslücken werden nämlich nicht mehr geschlossen. Google selbst liefert für seine Nexus- und Pixel-Reihe immerhin bis zu drei Jahre nach Release noch entsprechende Patches aus.

Weniger Sicherheits-Updates auch für aktuelle Samsung-Smartphones

Optimal ist es, wenn ein Smartphone einmal im Monat ein Sicherheits-Patch erhält, um mögliche Lücken in der Firmware oder sonstige Schwachstellen zeitnah schließen zu können. In die Liste der Smartphones, die monatlich ein entsprechendes Update erhalten, hat Samsung das Galaxy A8 (2018) aufgenommen. Das im Dezember vergangenen Jahres vorgestellte Mittelklasse-Smartphone ist seit Kurzem auch in Deutschland erhältlich.

Seltsam ist, dass der große Bruder Galaxy A8+ (2018) die Patches nur einmal im Quartal erhalten soll. Samsung hat das nahezu identisch ausgestattete Gerät für den vierteljährlichen Update-Zyklus eingeteilt. Das Galaxy A8 + (2018) teilt sich dieses Schicksal mit dem ebenfalls aktuellen Smartphone Galaxy J2 (2018) und dem Tablet Galaxy Tab Active 2.

Schnelligkeit der Updates: Samsung im Vergleich mit anderen Herstellern

Im direkten Vergleich mit anderen Smartphone-Herstellern schlägt sich Samsung mit seinem Update-Zeitplan allerdings nicht schlechter als seine Konkurrenten. Die Update-Zeit der Südkoreaner steht in etwa auf einer Stufe mit der von Nokia, Sony, Huawei, und LG. Auch diese Hersteller versorgen ihre Geräte nur etwa ein oder anderthalb Jahre mit entsprechenden Updates. Primus in diesem Bereich ist Apple. Der iPhone-Hersteller macht aktuelle Sicherheits-Updates am schnellsten für seine Geräte verfügbar.

 

Quelle Samsung Mobile Security
Via AndroidPolice