Bug in Nachrichten-App: Samsung äußert sich zum heimlichen Foto-Versand | handy.de
Samsung

Bug in Nachrichten-App: Samsung äußert sich zum heimlichen Foto-Versand

Betroffen sind bislang Nutzer in den USA

Es klingt wie ein Alptraum: Die Nachrichten-App auf Samsung-Smartphones, wie dem Galaxy S9 und Note 8, versendet via SMS/MMS unbemerkt Bilder aus der Galerie an die gespeicherten Kontakte. Genau das ist vor Kurzem in den USA passiert. Bei genauem Hinsehen entpuppt sich die Situation als ziemlich speziell, ja fast schon kurios. Wir verraten Dir, was hinter dem heimlichen Foto-Versand von Samsung-Smartphones steckt und was Samsung selbst zu der Thematik sagt.

Update vom 02. Juli 2018

Samsung äußert sich zum Bug in der Nachrichten-App

Am Freitag wurde bekannt, dass die Nachrichten-App auf einigen Samsung-Smartphones nach einem Update heimlich Fotos versendet. Das Problem trat nur in den USA und auch nur unter bestimmten Bedingungen auf. Deutsche Nutzer sind somit nicht betroffen. Dennoch haben wir im Rahmen unserer Recherche bei Samsung um ein Statement gebeten, das uns nun vorliegt.

Samsung hat der Redaktion von handy.de gegenüber bestätigt, dass ihnen die Reddit-Posts der betroffenen Nutzer aus den USA bekannt sind. Man habe bereits Kollegen aus der Technik abgestellt, die die Thematik untersuchen. Zeitgleich können sich Kunden mit ihren Fragen zum Thema an den Kundensupport wenden.

Besorgte Kunden bitten wir, sich direkt mit dem Samsung Kundenservice unter 06196 77 555 66* Verbindung zu setzen. (*Kosten laut Konditionen des Vertragspartners für Festnetzanschlüsse oder Mobilfunkanschlüsse. Servicezeiten: Montag bis Freitag: 08:00-21:00 Uhr, Samstag: 09:00-17:00 Uhr) oder unter: http://www.samsung.com/de/info/contactus.html.

News vom 29. Juni 2018

Kurioser Bug: Nachrichten-App von Samsung versendet heimlich Fotos

Alles begann vor zwei Tagen, als ein Besitzer eines Galaxy S9+ im Forum von Reddit schrieb, dass sein Smartphone über Nacht seine gesamte Foto-Galerie an seine Freundin gesendet habe. In der App selbst soll der Versand nicht zu sehen gewesen sein. Ausgewiesen wurde er allerdings auf der T-Mobile-Rechnung des Betroffenen. Von einem ähnlichen Szenario berichtet ein zweiter Nutzer. Neben seinem Gerät soll auch das Samsung-Smartphone seiner Frau heimlich Fotos versendet haben. Beide haben via SMS/MMS jeweils die Bilder des Partners empfangen. Auf Basis beider Berichtete meldeten sich weitere Besitzer eines Galaxy S9 oder Note 8 zu Wort, die ähnliches erlebt haben wollen.

Auf dem MWC 2018 hat Samsung das neunte Galaxy-Modell vorgestellt. Ob sich ein Umstieg auf das Galaxy S9 bzw. Galaxy S9+ lohnt, wenn Du bereits ein Galaxy S8, S8+ oder vielleicht sogar ein Galaxy S7/Edge besitzt, zeigen wir Dir mit diesem Vergleich.

Update der Nachrichten-App von Samsung soll Schuld sein

Kurios an der Sache ist, dass (fast) ausschließlich Nutzer betroffen sind, die ihr Smartphone vom amerikanischen Provider T-Mobile und vereinzelt auch von AT&T bekommen haben. Außerdem nutzen sie oftmals einen Familien- bzw. Partner-Tarif, bei dem beide Handy-Verträge auf eine Rechnung laufen.

Die Nachrichten-App von Samsung hat sich in der besagten Nacht, als das Smartphone heimlich Fotos versendet hat, laut den Betroffenen aktualisiert. Und dieses Update könnte der Grund für den Foto-Versand sein. Offenbar treten immer mal wieder Probleme mit der Nachrichten-App auf. Dementsprechend gibt es im Forum von Samsung USA entsprechende Beschwerden. Vorfälle dieser Art scheint es in Deutschland derzeit aber nicht zu geben.

Es gibt zwei mögliche Gründe dafür, dass der Fehler in der Nachrichten-App nur in den USA auftritt. Zum einen kann es daran liegen, dass in den USA auch Versionen des Galaxy S9 / S9+ und Note 8 mit Snapdragon-Prozessor auf dem Markt sind. Und genau diese sollen auch betroffen sein. In Deutschland werden hingegen nur die Exynos-Modelle offiziell verkauft. Zum anderen könnte der Provider eine entscheidende Rolle am Bug haben – zumindest in den besagten Fällen, in denen die betroffenen Nutzer offenbar ein gebrandetes Gerät besitzen. Womöglich haben T-Mobile und AT&T das Update angepasst und dabei etwas falsch gemacht. Dieser Fehler könnte der Grund dafür sein, dass die Nachrichten-App nach dem Update heimlich Fotos versendet.

So kannst Du verhindern, dass Dein Smartphone heimlich Fotos versendet

Obwohl es unwahrscheinlich ist, dass der Fehler in der Nachrichten-App von Samsung auch hierzulande auftritt, kannst Du Dein Smartphone schützen, indem Du der App die Rechte auf den Speicher-Zugriff entziehst. Die dafür notwendigen Einstellungen findest Du im Menü unter App, Nachrichten und Berechtigungen. Verbietest Du hier den Speicher-Zugriff, kann die App keine Fotos mehr versenden. Auch kann es hilfreich sein, die automatischen Updates auszuschalten. Aktualisierungen werden Dir dann zwar noch angezeigt, Du musst sie aber manuell anstoßen und kannst so auf die aktuelle Berichterstattung reagieren und mögliche fehlerhafte Updates aussitzen.

Quelle Reddit Android Authority