Neues One UI: Samsung lässt Topmodelle im Regen stehen | handy.de
Software

Neues One UI: Samsung lässt Topmodelle im Regen stehen

Anscheinend bekommen nur Smartphones aus 2019 die neue One UI

Samsung präsentierte nicht nur ein faltbares Display auf seiner eigenen Entwickler-Konferenz. Die ebenfalls neu vorgestellte Samsung One UI soll das neue Gesicht der hauseigenen Smartphones werden. Sie wird also nicht nur für Geräte mit faltbarem Display bereitgestellt, sondern auch für andere Smartphones des Herstellers. Allerdings sind die „anderen Smartphones“ nach neusten Informationen lediglich maximal drei Modelle und alle stammen aus diesem Jahr.

Galaxy S8(+) und selbst das Galaxy Note 8 bekommen keine One UI

Denn wie aus einem Bericht von Phone Arena hervorgeht, scheint Samsung keinen Wer darauf zu legen, aktuelle Topmodelle aus dem letzten Jahr mit der neusten One UI auszustatten. Dabei ist die Vorgängergeneration wie das die Galaxy S8 Serie gerade einmal anderthalb Jahre alt. Das Galaxy Note 8 trifft es noch schlimmer, denn dieses ist erst kürzlich ein Jahr alt geworden. Damit bleibt die neue One UI nur dem Galaxy Note 9 und der Galaxy S9 Serie vorbehalten.

Während Samsung zwar an die Update-Guidlines von Google gebunden ist und immerhin zwei Jahre Support für das Betriebssystem geben muss, gilt das aber nicht für die verwendete Oberfläche. Die One UI ist eine Eigenkreation von Samsung und hat daher nichts mit Android und den Richtlinien von Google zutun. Daher darf der Hersteller an dieser Stelle auch selbst entscheiden, wie er die Updates auf seine Devices verteilen möchte. Diese Entscheidung dürften die eigenen Fans aber wohl kaum gutheißen.

Neben den vier Modellen des Galaxy S10 hat Samsung endlich auch das seit langem erwartete faltbare Smartphone mit dem Namen Galaxy Fold vorgestellt. Das hat das Wow-Device zu bieten.

Fehlende One UI schließt Android 9.0 P Update nicht aus

Ein Trostpflaster gibt es aber letztendlich doch noch: Das Update auf die hier beschriebene One UI soll aller Voraussicht nach nicht die Aktualisierung auf Android 9.0 Pie beeinflussen. Das Galaxy S8, Galaxy S8+ und das Galaxy Note 8 sollen also Android 9.0 also sehr wahrscheinlich dennoch erhalten. Die Nutzer dieser Geräte müssen aber dann weiterhin mit der dan älteren Samsung Experience Oberfläche vorlieb nehmen. Nur die neuen Modelle erhalten demnach den beschriebenen neuen Software-Anstrich.

Quelle Phone Arena