Neues Wearable: Samsung Galaxy Watch ab sofort erhältlich | handy.de
Zubehör

Neues Wearable: Samsung Galaxy Watch ab sofort erhältlich

Samsung verspricht bis zu 7 Tage Akkulaufzeit

Samsung hat in New York mit dem Galaxy Note 9 sein neues Stift-Phablet vorgestellt. Überraschend wurde auch ein neues Wearable präsentiert: Der Nachfolger der Samsung-Gear-Smartwatches heißt jetzt Galaxy Watch. Ab sofort ist die Galaxy Watch im Handel erhältlich. 
Die neue Samsung Galaxy WatchQuelle: Samsung

Galaxy Watch Design: Drehbare Lünette und sAMOLED-Display

Samsung setzt bei seiner neuen Galaxy Watch auf ein klassisches Uhrendesign. So kommt die Smartwatch mit rundem Body und einer klassischen aber drehbaren Lünette, wie sie bereits von den Samsung-Gear-Modellen bekannt ist. Beim Gehäuse greift Samsung auf robustes Edelstahl zurück. Ums Handgelenkt gelegt wird die Galaxy Watch dabei durch das mitgelieferte Silikonarmband in den Farben Silber (46mm-Version), Schwarz oder Roségold (42mm-Version). Laut Samsung lässt sich das Band wie bei einer gewöhnlichen Uhr getauscht werden. Dafür sind nicht zwingend die ebenfalls vorgestellten unterschiedlichen Samsung-Bänder notwendig, sondern auch gewöhnliche 20- und 22mm-Standardbänder können angebracht werden.

Die rechte Seite des Gehäuses zieren zwei Taster, über die die neue Smartwatch gesteuert wird. Die drehbare Lünette soll ein besonders schnelles und flüssiges Navigieren im integrierten Tizen-System ermöglichen. Die 46mm-Version der Galaxy Watch wiegt 82 Gramm und kommt mit einem 1,3 Zoll großen sAMOLED-Display. Die kleinere Variante mit 42mm Durchmesser kommt wiegt 62 Gramm und besitzt ein 1,2-Zoll-Display.

Galaxy Watch: Das Display

In beiden Größen ist das gleiche runde sAMOLED-Display verbaut. Die Auflösung beträgt dabei 360 x 360 Pixel. Besonderer Clou des Bildschirms: Samsung integriert hier seine beliebte Always-On-Funktion. Die Galaxy Watch ist zudem dank Gorilla Glass DX+ besonders gut für Kratzern gewappnet. Ein Sturz dürfte dennoch eher kritisch ausfallen, wobei das Edelstahl bereits vor einigen Schäden bewahren dürfte.

Die neue Samsung Galaxy WatchQuelle: Samsung
Galaxy Watch in Roségold

Die neue Samsung Galaxy WatchQuelle: Samsung
Midnight Blue

Die technische Ausstattung

Samsung bringt die Galaxy Watch innerhalb der beiden Größen noch mal in unterschiedlichen Varianten auf den Markt. Die Speichergrößen sind mit 4 GB bei jedem Modell identisch, die LTE-Version verfügt mit 1,5 GB über einen größeren Arbeitsspeicher im Vergleich zu 768 MB in der Bluetooth-Version. Neben der Größe und dem Arbeitsspeicher können Nutzer dann noch entscheiden, ob sie die Galaxy Watch mit oder ohne LTE-Modul, also integrierter eSIM, erwerben möchten. Letztere Version ist dann auf jeden Fall auf ein verbundenes Smartphone angewiesen und dient ausschließlich als „Verlängerung“ des Handys. Die Galaxy Watch mit LTE-Modul kann unabhängig vom Smartphone Anrufe empfangen und Nachrichten senden. Das ist besonders praktisch für Besitzer eines iOS-Geräts, die dennoch eine Samsung-Uhr nutzen wollen. Denn obwohl die Galaxy Watch mit iOS kompatibel ist, hat Apple immer noch einen Riegel vor der einwandfreien Verwendung von anderen Wearables außer der Apple Watch geschoben.

Es ist da - das Galaxy Note 9. Samsung hat beim neuen Note-Modell den Akku vergrößert und auch den S Pen um eine Bluetooth-Funktion erweitert. Doch reicht das aus, um dem Note 9 einen Vorteil zu verschaffen? Genau dies haben wir im Test geprüft.

Exynos 9110 und IP68

Als Chipsatz ist ein Samsung-eigener Wearable-Prozessor verbaut. Der Exynos 9110 taktet dabei auf zwei Kernen mit maximal 1,5 GHz. Als Verbindungsmöglichkeiten nennt Samsung Bluetooth 4.2, WLAN, LTE (gesonderte Version), NFC und A-GPS / Glonass zum erstellen von Fitness- und Bewegungsprofilen. Zudem kommen zahlreiche Sensoren zum Einsatz. Neben einem Beschleunigungssensor bietet die Smartwatch auch einen Lagesensor zur Höhenbestimmung, einen Pulsmesser mit durchgängiger Aufzeichnung der Herzfrequenz, ein Barometer und einen Umgebungslichtsensor. Dank IP68-Zertifizierung können Nutzer die Galaxy Watch auch zum Aufzeichnen von sportlichen Aktivitäten im Wasser nutzen – Tieftauchen über 5 ATM ausgeschlossen.

Die Akku-Kapazität beträgt bei der 46mm-Variante der Galaxy Watch 472 mAh und bei der kleineren 42mm-Version 270 mAh. Samsung legt besonders hier seinen Marketing-Fokus. Denn die Galaxy Watch soll eine Akkulaufzeit von bis zu sieben Tagen bieten, bis der Nutzer sie erneut aufladen muss. Dieses gilt aber wohl nur für die 46-mm-Version der Galaxy Watch, da Samsung für das kleinere Modell nur „mehrere Tage“ als Laufzeit angibt.

Die technischen Daten der Samsung Galaxy Watch im Überblick

Modell Galaxy Watch 46mm Galaxy Watch 42mm
LTE Bluetooth LTE Bluetooth
Abmessungen 46,0 x 49,0 x 12,9 mm 41,9 x 45,5 x 12,6 mm
Gewicht 82 Gramm 62 Gramm
Display Circular Super AMOLED, farbig mit Always on Display-Funktion, Auflösung 360 x 360 Pixel, Gorilla Glass DX+
Displaygröße 3,3 cm, 1,3 Zoll 3,05 cm, 1,2 Zoll
Betriebs- system Tizen OS 4.0
Chipsatz Exynos 9110, Dual Core 1,15 GHz
Konnektivität Bluetooth 4.2, WLAN, LTE3, NFC, A-GPS/Glonass
Bluetooth- Profile A2DP, AVRCP, HFP, HSP
Speicher 4 GB interner Speicher, 1,5 GB RAM (LTE) / 4 GB interner Speicher, 768 MB RAM (Bluetooth)
Akkukapazität 472 mAh 270 mAh
Sensoren Beschleunigungssensor, Lagesensor, Pulssensor (durchgängige Aufzeichnung), Barometer, Umgebungslichtsensor
Schutzklasse 5 ATM5, IP68
Weitere Funktionen Smartphone unabhängige Installation und Nutzung (nur LTE-Modell), drehbare Lünette, integrierter MP3- Player, Mikrofon und Lautsprecher, Samsung Health
Farben Silver Rose Gold, Midnight Black

Die Software: Tizen statt Wear OS

Überraschend hat Samsung als Betriebssystem Tizen OS 4.0 integriert. Im Vorfeld war sich die Gerüchteküche recht sicher, dass Samsung zu Googles Wear OS greifen würde. Auf das freie, auf Linux basierende Betriebssystem greift Samsung bereits bei einigen seiner Smart-TV-Geräte zurück. Zudem kommt Tizen auch auf der Samsung Gear S3 zum Einsatz. Mit Tizen OS 4.0 kommt die neueste und aktuellste Version des mobilen Systems auf die Galaxy Watch. In der Vergangenheit gab es unterschiedliche Meinungen zu diesem Thema. Google hat mit Wear OS beispielsweise wesentlich mehr Apps im Repertoire. Ein Praxistest der neuen Galaxy Watch mit Tizen OS 4.0 muss zeigen, in wie weit sich das System in dieser Hinsicht entwickelt hat.Die neue Samsung Galaxy Watch

Preise und Verfügbarkeit der Galaxy Watch

Ab heute Abend 19 Uhr beginnt die Pre-Order-Phase für die neue Galaxy Watch. Samsung lockt hier mit einer Aktion. Wer die neue Samsung-Smartwatch im Zeitraum vom 09. August bis 30. August vorbestellt und sich vom 07. September bis 28. September auf der Aktionsseite registriert, erhält das neue Ladepad von Samsung kostenlos dazu. Das Wireless Charger Duo wurde zusammen mit dem Galaxy Note 9 und der Galaxy Watch präsentiert und erlaubt das gleichzeitige Aufladen der Galaxy Watch und einem induktionsfähigem Smartphone. Ein ähnliches angekündigtes Zubehörteil hatte Apple vor knapp einem Jahr mit der Vorstellung des iPhone X bereits angekündigt und bisher noch nicht auf den Markt gebracht.

Die Samsung Galaxy Watch wird ab dem 07. September ausgeliefert und zudem im Einzelhandel verfügbar sein. Die Preise gestalten sich wie folgt:

Preis der Galaxy Watch (alle Preise UVP)
Bluetooth-Variante:
46 mm „Silver“ 329 Euro
42 mm „Midnight Black“ 309 Euro
42 mm „Rose Gold“ 309 Euro
LTE-Variante:
46 mm „Silver“ 399 Euro
42 mm „Midnight Black“ 379 Euro
42 mm „Rose Gold“ 379 Euro

 

Du hast großes Interesse an dem Samsung-Themen? Vielleicht ist dann auch einer der folgenden Artikel und Vergleiche interessant für Dich: