Samsung Galaxy Tab S5e: Das kann das neue leichteste Tablet der Welt
Hardware

Samsung Galaxy Tab S5e ausprobiert – Das kann der neue iPad-Killer

Die neue Tablet-Mittelklasse von Samsung im Check

Kurz vor der Präsentation der neuen Galaxy S-10-Reihe hat der südkoreanische Tech-Riese Samsung neue Tablets vorgestellt. Mit dem Samsung Galaxy Tab A (2019) erhält Samsungs Tablet-Mittelklasse einen langersehnten Nachfolger. Und auch das neue Flaggschiff kann sich sehen lassen: Das Samsung Galaxy Tab S5e ist der Nachfolger des Galaxy Tab S4. Wir haben beide Tablets schon ausprobiert.

Galaxy Tab S5e: „e“ wie essential

Das neue Mittelklasse-Tablet von Samsung kommt im Alu-Unibody-Design. Dabei verzichtet Samsung auf Glas, das noch beim Galaxy Tab S4 zum Einsatz kam. Das Galaxy Tab S5e fühlt sich im ersten Hands-On sehr hochwertig an und ist zudem erstaunlich leicht: Gerade einmal 400 Gramm bringt das 10,5-Zoll-Tablet auf die Waage. Dabei ist das neue Android-Tablet auch ziemlich dünn: 5,5 Millimeter misst es – jedoch ohne die leicht hervorstehende Kamera zu berücksichtigen.

Die Rückseite des Galaxy Tab S5e ist relativ unspektakulär. Die Kamera befindet sich links oben, der Samsung-Schriftzug liegt mittig. Im unteren Bereich hat zudem AKG samt Logo seine Finger im Spiel. Wesentlich interessanter geht’s an der Front zu: Samsung verbaut ein 10,5 Zoll Super AMOLED-Panel, das noch dichter am Schutzglas angebracht ist als es beim Tab S4 der Fall war. Die Inhalte scheinen direkt auf dem Glas zu liegen statt darunter. Vorteil für Samsung: Denn beim preislich sehr ähnlichen Apple iPad (2018) ist das Schutzglas merklich über dem Display angebracht und fühlt sich dabei nicht ganz so hochwertig an.

Samsung Galaxy Tab S5e Bilder

In Kombination mit der sehr hohen Helligkeit des Displays des neuen Samsung-Tablets bereitet das Hantieren sehr viel Freude. Die Display-Ränder sind mit 8,7 Millimetern zudem extrem dünn, was vor allem auf dem Tablet-Markt nicht immer von Vorteil ist. Bei der Nutzung verdecken Finger oder Handballen oft Teile des Displays. Befindet sich das Samsung Galaxy Tab S5e jedoch in seinem Tisch-Ständer, ist das große Display ein Segen. Laut Samsung bringt das Tab S5e 85 Prozent Display mit – betrachtet man das Verhältnis zwischen Display und Rändern.

Galaxy Tab S5e: AKG tuned jetzt schon deutlich früher

Dabei hat Samsung die Auflösung im Vergleich zum Galaxy Tab S4 nicht hochgeschraubt: 2.560 x 1.600 Pixel sorgen für ein gestochen scharfes Seherlebnis, das durch den integrierten Dynamic Sound von Dolby und zudem vier Lautsprechern von AKG vor allem beim Konsumieren von Filmen oder Serien ein Highlight darstellt. Das ist eine Neuerung: Während Sound-Profi AKG in der Vergangenheit lediglich software-seitig am Sound geschraubt hat, kommt im Galaxy Tab S5e bereits die Hardware aus dem Hause AKG. Das verrät auch der Schriftzug „Sound by AKG“ auf der Rückseite des Unibody-Tablets.

Das Erscheinungsdatum für das neue Samsung Galaxy S10 und das faltbare Samsung Galaxy Fold steht fest: Auf seiner US-amerikanischen Webseite startet der südkoreanische Smartphone-Hersteller die Vorbesteller-Phase.

Unter der Haube geht’s ordentlich weiter. Samsung verbaut wieder einen Qualcomm-Prozessor. Der leistungsstarke Snapdragon 670 kommt mit acht Kernen und einer maximalen Taktrate von 1,7 GHz. Theoretisch sind hier Datenübertragungsraten im Download von bis zu 600 Mbit/s möglich. Ihm zur Seite stehen zudem 4 GB Arbeitsspeicher und ein interner Speicher von 64 GB, der sich via Micro-USB-Karte um bis zu 512 GB erweitern lässt. Am meisten beeindruckt beim Galaxy Tab S5e jedoch der integrierte 7.040-mAh-Akku. Dieser fällt zwar vergleichsweise kleiner aus als beim Galaxy Tab S4 (7.300 mAh). Dafür verspricht Samsung eine überragende Akkulaufzeit, die es ermöglichen soll alle Filme der Herr-der-Ringe-Trilogie und den ersten Teil der Spin-Offs um den kleinen Hobbit am Stück anzuschauen. Summa summarum sollen 14,5 Stunden Videowiedergabe mit dem Samsung Galaxy Tab S5e möglich sein bis der Akku in die Knie geht.

Galaxy Tab S5e: Kamera, DeX, Preise

Aufgeladen wird das Galaxy Tab S5e wieder über den integrierten POGO-Port (Dauer bis zur vollständigen Aufladung rund 290 Minuten lt. Hersteller) oder per Fast Charging über USB-Typ-C in 190 Minuten.

Wie bereits beim Samsung Galaxy Tab S4 dient das Tab S5e auch wieder als Bixby-Steuerzentrale. Der Samsung-Sprachassistent soll zudem zeitnah auch auf Tablets in Deutsch verfügbar sein, wie der Hersteller im Rahmen der Präsentation bekannt gegeben hat. Kompatibel ist auch wieder eine DeX-Tastatur, mit der sich das Galaxy Tab S5e zudem in einen vollwertigen Desktop-Computer verwandeln lässt.

Design-Ikone, Multimedia-Entertainer, Arbeitstier - das Galaxy Tab S4 will alles sein. Gelingt das? Und kann Samsung das tolle Tab S3 toppen? Unser Test zeigt es.

Das Samsung Galaxy Tab S5e verfügt über eine 13-Megapixel-Hauptkamera und einer Selfiekamera mit 5 Megapixeln. An der Seite kommt zudem ein Fingerabdrucksensor im Power Button zum Einsatz, wie er vermutlich auch im Samsung Galaxy S10e verbaut wird. Nutzer können das Tablet auch per Gesichtserkennung entsperren. Besonders attraktiv ist diesmal der Preis des neuen Mittelklasse-Tablets: ab 419 Euro (WiFi-Version) soll das Galaxy Tab S5e ab dem 5. April verfügbar sein. Die WiFi + Cellular-Version wird mit Android 9.1 für 479 Euro im Handel erhältlich sein. Samsung setzt auf drei unterschiedliche Farben: Gold, Silber und Schwarz.

Samsung Galaxy Tab S5e vorbestellen: AKG-Kopfhörer liegen bei

Wer sich für das neue Android-Tablet von Samsung entscheidet, sollte einen Blick auf die Vorbesteller-Aktion werfen. Ab dem 14. März 2019 können Käufer nämlich einen AKG-Kopfhörer (Y500) in der Farbe Blau kostenlos dazubekommen (nur solange der Vorrat reicht, Teilnahmebedingungen noch nicht veröffentlicht). Das funktioniert vom 14. März bis 04. April über die Samsung Members-App.

Kommt das Galaxy Tab S5 als Oberklasse-Version?

Mit dem „e“ im Namen will Samsung eine neue günstigere Linie seiner Oberklasse-Modelle im Smartphone- und Tablet-Bereich etablieren. Wie beim bereits geleakten Samsung Galaxy S10e setzt Samsung hier auf leicht abgespeckte Modellvarianten, die sich jedoch nicht in Sachen Prozessor und Display von den Luxus-Modellen unterscheiden. Das Samsung Galaxy Tab S5 könnte als wesentlich kostspieligere Version im Sommer präsentiert werden. Vermutlich setzt Samsung hier auf Glas statt Aluminium und verbaut bessere Kameras, mehr Arbeitsspeicher und Speicherplatz sowie einen noch größeren Akku. Zudem fehlt der e-Version des Samsung Galaxy Tab S5 der S-Pen, den Samsung bereits mit dem Galaxy Tab S4 verbessert hatte. Dieses Zubehör wird dem Galaxy Tab S5 wohl beiliegen.

Samsung Galaxy Tab A (2019) – Angriff auf die Mittelklasse

Mit dem neuen Mittelklasse-Tablet hat der südkoreanische Hersteller auch ein langersehntes Tablet vorgestellt: Das Samsung Galaxy Tab A (2019). Somit spendiert Samsung seinem Kassenschlager nach einem Jahr erneut einen Nachfolger. Alle Infos, Daten, Preise und die technische Ausstattung haben wir uns im Hands-On des Samsung Galaxy Tab A (2019) bereits ausführlich angesehen:

Große Überraschung kurz vor dem MWC 2019: Samsung stellt mit dem Samsung Galaxy Tab S5e und Galaxy Tab A 10.1 gleich zwei neue Tablets vor. Was das günstige Mittelklasse-Modell zu bieten hat, erfährst Du hier.