Android-Update für Samsung Galaxy S7 ausgerollt | handy.de
Samsung

Android-Update für Samsung Galaxy S7 ausgerollt

Wichtiges Sicherheitsupdate erreicht Samsung-Handy

Samsung hat seine aktuellen Top-Modelle bereits mit dem Update auf Android 8.0 Oreo versorgt. Anfang Mai hatte der Rollout der neuen Firmware-Version auch für ältere Smartphones begonnen. Besitzer des Samsung Galaxy S7 und S7 Edge durften sich kurzzeitig über das Update freuen. Dann hat Samsung dieses vorerst gestoppt, da Nutzer über Schwierigkeiten berichteten. Mitte Mai wurden diese dann behoben und es ging für die freien Modelle weiter. Nun folgen regelmäßig weitere wichtige Android-Updates für das Samsung Galaxy S7 und Galaxy S7 edge. Wir halten Dich auf dem Laufenden.

Update vom 17. September 2018

Google-Sicherheitspatch fürs Galaxy S7 ausgerollt

Wie der Tech-Blog SamMobile berichtet, hat Samsung den Google-Sicherheitspatch mit Stand September für das beliebte Modell, Galaxy S7, ausgerollt. Das Edge-Modell muss sich wohl noch gedulden, bis es die Aktualisierung per OTA-Push erhält, denn bislang ist der Patch mit der Versionsnummer G930FXXS3ERHD nur auf dem Galaxy S7 gesichtet worden. Der Sicherheitspatch soll jedoch erfahrungsgemäß zeitnah auch für das Edge-Modell ausgerollt werden.

Android-Update: 18 Risiken für Samsung-Smartphones beseitigt

Samsung fixt mit dem neuen Google-Sicherheitspatch neun kritische Sicherheitslücken im Android-System und 18 Gefahren, die direkt Samsungs Smartphones gefährlich werden könnten. Mehr als die Beseitigung der Sicherheitsrisiken bringt das Android-Update für das Samsung Galaxy S7 (edge) nicht mit sich. Dass die beiden Smartphones je auf neueres Android 8.1 Oreo oder gar Android 9 Pie aktualisiert werden, halten Experten zudem für unwahrscheinlich.

Welche Smartphones von Huawei, HTC, Motorola, OnePlus, Nokia und Samsung und Co. erhalten Android 9.0 Pie als Update? Wir haben die Übersicht.

Update vom 20. Juni 2018

1&1 verteilt Update für das Galaxy S7 (Edge)

Auch der Mobilfunkanbieter 1&1 hat nun damit angefangen, das Galaxy S7 und Galaxy S7 (Edge) mit dem Update auf Android 8.0 Oreo zu versorgen. Das berichtet der Blog MobiFlip mit Bezug auf einen seiner Leser. Demnach steht das Oreo-Update Kunden von 1&1 mit einem Galaxy S7 oder S7 Edge ab sofort zur Verfügung. Mit knapp 1,3 GB fällt es entsprechend groß aus und sollte daher über ein WLAN-Netzwerk heruntergeladen werden. Neben Android 8.0 bringt es auch Samsung Experience 9.0 auf das nun zwei Jahre alte Samsung-Flaggschiff.

Update vom 18. Mai 2018

Verteilung von Oreo-Update geht weiter

Das ging schnell: Nach dem kurzzeitigen Stopp der Updates auf Android 8.0 Oreo für das Galaxy S7 und das Galaxy S7 Edge, geht die Verteilung nun weiter. Wie SamMobile berichtet, hat Samsung die Probleme mit der Firmware schnell beheben können. Einige Nutzer in Großbritannien hatten über ständige Neustarts ihrer Smartphones nach dem Update geklagt. Aus diesem Grund wurde die Verteilung vorerst gestoppt.

Immerhin: Samsungs schnelle Reaktion hat dazu geführt, dass sich der Kreis der Betroffenen Nutzer in Grenzen hält. Deutsche Besitzer eines Galaxy S7 oder Galaxy S7 Edge dürften von dem Update-Problemen also kaum etwas mitbekommen haben. Die neue, angepasste Firmware, die Samsung nun ausrollt, trägt die Bezeichnung G930FXXU2ERE8 und G935FXXU2ERE8.

Update vom 17. Mai 2018

Samsung stoppt Oreo-Update für das Galaxy S7 (Edge)

Nach monatelanger Beta-Testphase kam das Update auf Android 8.0 Oreo früher als erwartet auf das Samsung S7 und S7 Edge. Doch schon kurz nachdem der Rollout in Großbritannien gestartet ist, klagten einige Nutzer der Samsung-Flaggschiffe von 2016 über Schwierigkeiten. Daraufhin hat das südkoreanische Unternehmen das Oreo-Update für diese Geräte vorerst wieder gestoppt.

Ähnliches trug sich bereits im Februar mit dem Galaxy S8 zu. Nun berichten Nutzer des Samsung Galaxy S7 und S7 Edge über unerwünschte Neustarts und Boot-Schleifen nach dem Update auf Android Oreo 8.0. Samsung hat mit dem Update nicht nur das eigentliche Betriebssystem auf Vordermann gebracht, sondern auch die Samsung Experience Software-Oberfläche mit der Version 9.0 ausgerollt.

Erst vor ein paar Tagen hatte Samsung den Startschuss für das Update auf Android 8.0 Oreo beim Galaxy S8 und S8+ gegeben. Nun wurde das Update wieder gestoppt. Probleme beim Update scheinen die Ursache zu sein.

Im offiziellen europäischen Hilfe-Forum hat Samsung die Berichte der Smartphone-Nutzer bestätigt. Gleichzeitig hat Samsung in diesem Statement vorerst den Stopp für das Oreo-Update bekannt gegeben. Beide Modelle, sowohl das Galaxy S7 als auch das S7 Edge, werden vorerst nicht mehr weiter mit dem Softwareupdate beliefert. Samsung untersucht das Problem aktuell und will es so schnell wie möglich beheben.

Für betroffene Nutzer kommt der Stopp zu spät

Für die betroffenen Kunden kommt der Rückzug des Updates aber zu spät. Die jeweiligen Samsung Galaxy S7 und S7 Edge-Modelle können nun nicht mehr genutzt werden. In dem Hilfe-Forum legt der Moderator den Nutzern nahe, das Kundenzentrum aufzusuchen. Hier könne das Samsung-Smartphone ohne Datenverlust möglicherweise gerettet werden. Die andere Alternative bietet die Option, das Handy auf die Werkseinstellungen zurück zu setzen, dabei gehen jedoch alle gespeicherten Daten verloren.

Update vom 01. Mai 2018

Oreo-Update für Galaxy S7 (Edge) ausgerollt

Wie wir bereits Ende April berichteten, sollte das langersehnte Update auf Googles Android 8 Oreo Mitte Mai für das Galaxy S7 und S7 Edge verfügbar sein. Nun hat Samsung anscheinend deutlich früher als gedacht damit begonnen, die Aktualisierung auszurollen. Das berichten zunächst am heutigen 1. Mai Nutzer aus Großbritannien, wie das Mobilfunkportal SamMobile schreibt. Demnach dürfte es nicht mehr lange dauern, bis auch deutsche Nutzer eines Samsung Galaxy S7 (Edge) eine Benachrichtigung über das verfügbare Update erhalten.

Die Aktualisierungen für das Basismodell sowie für die Edge-Version des immer noch beliebten Galaxy S7 tragen die Kennung G930FXXU2ERD5 (S7) beziehungsweise G935FXXU2ERD5 (Edge) und sind rund 1,2 GB groß. Samsung verteilt das Update erfahrungsgemäß in Schüben. Es sollte in den kommenden Stunden bis Tagen bei deutschen Nutzern verfügbar sein. Vor dem Herunterladen und Installieren des Updates empfiehlt sich aufgrund der Datenmenge eine stabile Verbindung in ein WLAN-Netzwerk und eine vorherige Datensicherung des Samsung Galaxy S7 und S7 Edge.

Diese Änderungen bringt das Android-Update aufs Galaxy S7

Das Android-Update fürs Galaxy S7 (Edge) bringt nicht nur Googles aktuellen Android-Sicherheitspatch aus April auf die zwei Jahre alten Smartphones. Auch die individuelle Benutzeroberfläche Samsung Experience wird auf die Version 9.0 aktualisiert. Auf folgende Änderungen und Verbesserungen dürfen sich Besitzer des ehemaligen Flaggschiffes nach Aktualisierung auf Android 8 Oreo freuen:

  • Neue „Shortcuts“ beim Berühren und Halten von App-Symbolen, sofern seitens des App-Entwicklers unterstützt
  • Design-Änderungen des Startbildschirms: Die Uhr kann nun auch im Querformat dargestellt werden
    Design-Änderungen des Sperrbildschirms und Always-On-Displays: Neue Uhrendesigns
  • Benachrichtigungen werden mit Zahlen-Symbol an der App angezeigt
  • GIFs können nun versendet werden
  • Neue Tastaturdesigns
  • Verbesserung der Datensicherheit: Bei Verlust oder Diebstahl sorgt „Find My Mobile“ nun für eine Remote-Sicherung der Daten in der Samsung-Cloud
  • Remote-Sperrung des Passwort-Managers „Samsung Pass“
  •  Support von AAC- und LDAC-Audio-Codec für Nutzer von Bluetooth-Kopfhörern

Update vom 23. April 2018

Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge erhalten Oreo Mitte Mai

Schon vor einigen Tagen wurde das Samsung Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge auf der Wifi-Alliance-Seite mit Android 8.0 Oreo als Betriebssystem gelistet. Die türkische Webseite Güncelmiyiz hatte daraufhin den 13. April als Rollout-Termin für die türkischen S7-Modelle angegeben. Dieser Termin konnte jedoch nicht eingehalten werden. Nun hat Güncelmiyiz laut GSMArena ein neues Datum veröffentlicht: Ab dem 18. Mai will Samsung das Android 8.0 Oreo-Update nun in der Türkei für das Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge verteilen. Zudem gibt die türkische Webseite mit dem 1. Juni auch ein Datum für die kleineren Geschwister-Modelle, dem Galaxy A7 (2017), A5 (2017) und A3 (2017) an. In Russland erhält das Galaxy A5 (2017) bereits Android 8.

Auch wenn das Oreo-Update in der Türkei dieses Mal tatsächlich Mitte Mai für das Galaxy S7 / Edge starten sollte, gilt das Datum nicht auch für Deutschland. Allerdings kann es hierzulande durchaus noch ein paar Tage länger dauern, bis Samsung mit der Verteilung des großen Software-Updates beginnt. Sobald es weitere Informationen zum Oreo-Start für das S7 in Deutschland gibt, berichten wir an dieser Stelle darüber.

Update 18. April 2018

Galaxy S7: Umfangreiche Anpassungen verzögern Oreo-Update

Laut der türkischen Webseite Güncelmiyiz sollte der Rollout von Android 8.0 Oreo für das Galaxy S7 und das Galaxy S7 Edge bereits am 13. April starten. Dieser Termin ist vergangen, ohne dass sich etwas getan hat. Aber keine Sorge, das Update kommt. Offenbar hat Samsung etwas länger gebraucht, um alle Anpassungen vorzunehmen. Und diese fallen beim Sprung von Android 7.0 Nougat auf die neue Oreo-Version umfangreich aus.

Mit Android Oreo bekommen das S7 und S7 Edge auch die neue Oberfläche Samsung Experience 9.0. Diese kennen wir bereits von den Nachfolgern und Vorjahres-Flaggschiffen Galaxy S8 und S8 Plus. Wie die Oberfläche auf den S7er Modellen aussehen wird, ist in einem Video vom Samsung Viet Channel zu sehen.

Durch Klick auf das Video willigst Du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von Dir angegebener, personenbezogener Daten durch YouTube zu.

Wifi Alliance: Auch gebrandete Geräte wurden zertifiziert

Trotz der Verzögerung war man nicht untätig, was die Fertigstellung von Android 8.0 Oreo für das Galaxy S7 und das Galaxy S7 Edge angeht. Nachdem die WiFi Alliance in der vergangenen Woche das Oreo-Update bereits für die freien Modelle der beiden Smartphones freigegeben hat, ist die neue Firmware in den USA jetzt auch für die Geräte mit Provider-Branding fertig. Das berichtet SamMobile. Somit kann nun jede Geräte-Variante ihr Update erhalten – einer baldigen Verteilung steht nichts mehr im Weg.

News vom 09. April 2018

Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge erhalten Update im April

Dass Samsung das Galaxy S7 und das Galaxy S7 Edge auf Android 8.0 Oreo aktualisieren wird, war bereits bekannt. Bislang fehlte allerdings ein konkreter Termin. Alle Wartenden können nun auf eine baldige Verteilung der neuen Firmware hoffen. Laut einem auf der türkischen Webseite Güncelmiyiz veröffentlichten Zeitplan, soll der Rollout am 13. April starten. Bis die Aktualisierung alle Geräte erreicht hat, dauert es aber. Samsung verteilt die Updates nämlich wie gewohnt in mehreren Schritten.

Erst vor wenigen Wochen haben die beiden Smartphones aus 2016 das aktuelle Sicherheits-Patch erhalten. Mit Android 8.0 bekommen die Geräte nun zum zweiten Mal seit ihrer Vorstellung einen Wechsel auf eine aktuellere Firmware-Version. Die Smartphones hat Samsung noch mit Android 6.0 Marshmallow ausgeliefert, das Update auf Android 7.0 Nougat haben das Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge vor etwa einem Jahr erhalten.

Schon seit August 2017 ist Android 8.0 als Update verfügbar. Doch bis heute haben immer noch viele Smartphones die neueste Softwareversion nicht erhalten. Wir zeigen, welche Geräte ein Update erhalten oder künftig erhalten sollen.

A-Reihe und Tab S3: Oreo-Update für weitere Samsung-Geräte

Güncelmiyiz hat sich im März auch über das Oreo-Update für die Modelle Galaxy A3, A5 und A7 (2017) geäußert. Die drei Smartphones sollen vermutlich am 25. Mai die neue Firmware erhalten. Samsung wird den Termin einhalten können, denn die Updates wurden von der Wifi Alliance ebenfalls vor Kurzem zertifiziert.

Gute Nachrichten gibt es auch für Besitzer des Galaxy Tab S3. Für die LTE-Version nennt Güncelmiyiz den 4. Mai als Start für das Update auf Android 8.0 Oreo. Bislang läuft das Tablet, das im März 2017 im Rahmen des MWC in Barcelona vorgestellt wurde, noch mit Android 7.0 Nougat. Aktuell wird die neue Firmware allerdings noch getestet.

Ein neues Samsung Galaxy S7-Update steht zur Verfügung, wenn auch nur ein ganz kleines. Damit holt der südkoreanische Hersteller das Sicherheitsupdate für den März 2018 nach, was wohl nicht überall ankam.

Update vom 12. April 2018

Galaxy S7-Update: Sicherheitsupdate für März 2018

Quelle: Katharina Schell / handy.de

Erst vor zwei Wochen gab es für das Samsung Galaxy S7 und S7 Edge das letzte Update. Dabei kam es wohl zu einem Fehler des Sicherheitspatches für brandingfreie Geräte. Das 370 MB große Update sollte das Galaxy S7 und S7 Edge mit dem neuesten Sicherheitspatch ausstatten. Das funktionierte jedoch nur bei Nutzern, die ihr Smartphone bei einem Mobilfunkprovider erworben haben. Andere Geräte erhielten lediglich den Sicherheitspatch vom Februar.

Samsung liefert aus diesem Grund nun ein kleines nachträgliches Update, welches etwa 28 MB beziehungsweise etwa 34 MB groß ist. Laut Changelog wurde dabei nur die Sicherheit des Samsung Galaxy S7 und S7 Edge verbessert. Dabei handelt es sich um die Buildnummer G930FXXS2DRC3 und G935FXXS2DRC3. Auch wenn Samsung schon morgen, am 13. April, mit dem Rollout für Android Oreo 8.0 beginnen soll, hat das Unternehmen vorerst nochmal die Sicherheit in Angriff genommen.

Update vom 27. Februar 2018

Samsung Galaxy S7/S7 edge bekommen Februar-Update

Die neue Software-Version trägt den Build-Namen G930FXXU2DRB7. Beide Smartphones besitzen die selben Sicherheitslücken, deswegen spielt der Hersteller einen identischen Patch auf. Bisher bekamen Nutzer in den Ländern Panama, Bolivien, Kolumbien und Trinidad und Tobago das Update. Der Build behebt Fehler im Android-System und einigen Samsung-Programmen.

Das Samsung Galaxy S7 und S7 Edge bekommen als eines der letzten Handys des koreanischen Konzerns den Security Bulletin für Februar. Das Galaxy S5, J5 und J7 bekamen das aktuelle Update bereits teilweise ausgespielt. Und auch das Samsung Galaxy Note 8 wurde bereits versorgt.

Mit dem Galaxy S7-Update behebt Samsung insgesamt 22 Sicherheitsprobleme. Sechs davon sind als kritisch markiert. Das heißt: Über die Lücken im Betriebssystem und Samsungs eigener Benutzeroberfläche Samsung Experience können Hacker einfallen und Benutzer- sowie Kontodaten stehlen.

Meltdown und Spectre beseitigt

Einer der kritischen Fehler macht es Angreifern einfach, eine Datei auf das System aufzuspielen und über diese private Daten zu entwenden. Das Galaxy S7-Update entschärft die Schwachstelle. Samsung handelt hier vorbildlich. Die S7-Modelle sind immerhin schon mehr als zwei Jahre alt. Ab diesem Alter hören viele Hersteller auf, regelmäßige Patches zu liefern.Samsung Galaxy S7, Galaxy S8 und Galaxy S9 im Vergleich

Zusätzlich sind die beiden Schwachstellen Meltdown und Spectre laut Samsung in der neuen Version ausgebessert. Während Qualcomm-Prozessoren, die bei S7-Modellen im asiatischen Raum zum Einsatz kommen, vor Meltdown und Spectre sicher sind, scheinen die Exynos-Chips für den europäischen Markt betroffen zu sein. Durch die neue Software können zukünftig keine Daten mehr aus dem RAM ausgelesen werden.

Die aktuelle Software-Version lässt sich nach dem Release für Deutschland manuell in den Einstellungen installieren. Unter dem Punkt Update musst Du den Punkt „Updates manuell installieren“ auswählen. Anschließend sucht dein Galaxy S7/S7 Edge nach den neuesten Programmen. Ist die automatische Update-Funktion aktiviert, lädt sich die Verbesserung in den nächsten Tagen selbst herunter.

Quelle Guncelmiyiz Galaxyclub SamMobile
Via Sammobile