Galaxy S6 Update bringt Sicherheitspatch für Oktober 2018 | handy.de
Samsung

Galaxy S6 Update bringt Sicherheitspatch für Oktober 2018

Keine regelmäßigen, aber weiterhin sicherheitsrelevante Updates

Das Galaxy S6 hat nun schon einige Jahre auf dem Buckel. Samsung hat auch den offiziellen Support für große Updates eingestellt und dazu ein Statement veröffentlicht. Allerdings versprach man auch im gleichen Atemzug, weitere Updates für sicherheitsrelevante Angelegenheiten bereitzustellen, sofern diese von Nöten sein sollten. Anscheinend hat Samsung nun tatsächlich ein neues Update veröffentlicht.

Update vom 01. November 2018

Samsung Galaxy S6: Update bringt neuen Google Sicherheitspatch

Samsung hat zwar bereits im April bekanntgegeben, dass man keine großen Updates mehr für die Galaxy S6 Serie bereitstellen wird, doch kommen immer noch sicherheitsrelevante Aktualisierungen. Genau das Versprechen löst Samsung heute laut SamMobile überraschenderweise sogar ein. Denn das Galaxy S6 hat in Südafrika ein Update erhalten, dass den aktuellsten Sicherheitpatch von Google für Oktober 2018 bereitstellt. Die Edge-Version hingegen erreichte die Aktualisierung bisher noch nicht.

Neue Funktionen oder deutliche Verbesserungen bzw. Optimierungen sucht man allerdings vergeblich. Es ist ein reines Sicherheitsupdate mit dem aktuellen Google Patch für Oktober 2018, aber das ist durchaus schon respektabel genug.

Wann das Update auch außerhalb von Südafrika erhältlich sein wird und damit auch Europa erreicht, ist bisher nicht klar. Das vergangene Update wurde beispielsweise im Mai 2018 in Südafrika ausgeliefert und erschien dann im Juli 2018 auch bei uns. Es kann also durchaus noch etwas dauern, bis auch wir den aktuellen Sicherheitspatch für das Galaxy S6 bekommen.

Update vom 10. April 2018

Samsung bezieht Stellung zum Update-Aus

Nachdem wir in der vergangenen Woche darüber berichtet hatten, dass Samsung das Galaxy S6 und S6 edge dem Vernehmen nach nicht mehr mit monatlichen Sicherheits-Updates versorgen wird, hat sich nun Samsung mit einem Statement geäußert. Bei kritischen Software- und Sicherheitsproblematiken werde man weiterhin passende Updates zur Verfügung stellen. Das genaue Statement lautet wie folgt:

Das Thema Sicherheit hat bei Samsung höchste Priorität. Wir arbeiten kontinuierlich daran, unsere mobilen Geräte mit aktuellen Sicherheitsfunktionen auszustatten und liefern deshalb monatlich oder vierteljährlich Sicherheitsupdates. Die Modelle der Serien Galaxy S6 (2015) und Galaxy S5 (2014) werden in dieser Regelmäßigkeit keine Sicherheitsupdates mehr erhalten. Um ein hohes Maß an Schutz und Sicherheit zu bieten, werden wir unseren Kunden weiterhin bei kritischen Software- und Sicherheitsproblematiken passende Updates zur Verfügung stellen.

Stand 3. April 2018

Nachdem Smartphone-Hersteller Samsung dem Galaxy S6 noch kürzlich mit einem Sicherheitsupdate versorgt hatte, soll nun Schluss für das drei Jahre alte Handy sein. Zumindest listet Samsung das S6 sowie das S6 edge nicht mehr offiziell in seiner Update-Liste. Zwei Modelle des Samsung Galaxy S6 sind davon wohl aber nicht betroffen.

Der Tech-Blog Stadt-Bremerhaven.de berichtet, dass Samsung auf seiner offiziellen Update-Seite für Sicherheitspatches das Galaxy S6 nicht mehr listet. Somit fällt das 2015er Galaxy-Smartphone endgültig aus dem Update-Zyklus heraus – jedoch ein Jahr später als erwartet. Denn Samsung gibt für seine Smartphones eine zweijährige Update-Garantie. Das Samsung Galaxy S6 wurde volle drei Jahre mit neuesten Sicherheitspatches und Android-Versionen bespielt. Zuletzt hatte Samsung das beliebte Galaxy S6 noch mit dem Google-Sicherheitspatch aus Januar 2018 versorgt.

Samsung-Updates: Diese Geräte werden noch unterstützt

Samsung listet auf seiner Website offiziell Geräte auf, die sich im monatlichen beziehungsweise dreimonatigen Update-Turnus befinden. Zwar listet Samsung das Galaxy S6 hier nicht mehr für monatliche Sicherheitsupdates. Dafür befinden sich noch das Galaxy S6 edge+ sowie das Galaxy S6 Active in der Liste. Besitzer älterer Galaxy-Smartphones dürfen ab sofort nicht mehr mit Android-Sicherheitsupdates rechnen. Innerhalb der Note-Reihe füttert Samsung zudem das Galaxy Note 5 sowie das Galaxy Note 8 mit Updates. Die Spalte für die Galaxy-A-Serie listet das Galaxy A5 aus 2016 und 2017 sowie das A8 aus 2018 auf.

Auf dem MWC 2018 zog Samsung mit dem Galaxy S9 und S9+ alle Blicke auf sich. Ab Mitte März sind die beiden Topmodelle in Deutschland verfügbar. Doch wie gut schlägt sich das Galaxy S9+ im Test? Wir haben das größere Modell mit Dual-Kamera getestet.

Viele andere Smartphones aktualisiert Samsung zudem quartalsweise. Darunter das Samsung Galaxy A3 (2017), A7 (2017) sowie zahlreiche Galaxy-J-Smartphones. Eine detaillierte Auflistung hat Samsung auf seiner Webseite bereitgestellt. Zuletzt hatte das wahnwitzige Gerücht kursiert, Samsung würde dem Galaxy S6 und Note 5 ein Oreo-Update spendieren. Mit der Aktualisierung der Update-Liste dürften sich etwaige Gerüchte endgültig zerschlagen haben.

Samsung Galaxy S6: Das bedeutet das Update-Aus

Besitzer eines Samsung Galaxy S6 müssen sich nun nicht nur darauf einstellen, dass sie keine neuen Android-Features mehr erhalten. Auch die wichtigen Google-Sicherheitspatches spielt Samsung nun nicht mehr für die Handys aus. Kriminelle Hacker haben es besonders auf solche Geräte abgesehen, da etwaige Sicherheitslücken hier nicht mehr geschlossen werden und sensible Daten wie Passwörter, Kreditkartennummern und Banking-Daten über System-Bugs leichter abgegriffen werden können. Wer dieses Sicherheitsrisiko vermeiden möchte, sollte allmählich auf ein neueres Smartphone zurückgreifen. Beispielsweise das Samsung Galaxy S8 oder viele Smartphones von Huawei werden noch einige Zeit mit neuen Android-Updates und Sicherheitspatches versorgt.

Quelle Samsung
Via Caschys Blog