Samsungs Galaxy S20 ist da: Infos, Daten und Fotos im Überblick
Samsung

Samsungs Galaxy S20 ist da: Infos, Daten und Fotos im Überblick

Das ist Samsungs Flaggschiff für 2020

Das nächste Samsung-Handy der Spitzenklasse hört wohl auf den Namen Samsung Galaxy S20: Statt eine der erfolgreichsten Smartphone-Reihen mit dem S10 weiterzuführen, macht Samsung direkt den Sprung zur Version 20. Wir haben alle Infos zum High-End-Handy Samsung Galaxy S20 gesammelt.

Sowohl das Samsung Galaxy S20, welches das Einstiegsmodell sein wird, das Galaxy S20 Plus als ’normales‘ Flaggschiff und das Galaxy S20 Ultra mit noch mehr Kameras und einen größeren Display wurden nun offiziell vorgestellt. Schon im Vornherein konnten wir uns mit zahlreichen Leaks ein Bild über die neuen Flaggschiffe aus dem Hause Samsung machen.

Samsung Galaxy S20: Technische Daten und Infos

Durch Klick auf das Video willigst Du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von Dir angegebener, personenbezogener Daten durch YouTube zu.

Was kann das Galaxy S20 wirklich? Wir wissen es ohne ausführlichen Hands-On-Test noch nicht mit hundertprozentiger Wahrscheinlichkeit, können aber an vielen Aspekten schon ziemlich klar erkennen, wo die Reise hin geht. Denn: Wir kennen sowohl die aktuellste Kamera-Technik als auch die Prozessoren, die im Gerät verbaut werden. Deswegen folgt nun ein Überblick über das, was uns mit den neuen drei Top-Handys von Samsung erwartet.

Samsung Galaxy S20+: Das High-End-Handy

Quelle: Samsung

Wollen wir starten mit dem Galaxy S20+. Das Gerät hat im Vergleich zum Vorgänger natürlich einen neuen Prozessor spendiert bekommen. Dazu aber in einem unteren Abschnitt etwas mehr. Dazu kommt noch mehr Platz für das Display: Der Rand rund um den Screen wurde weiter verkleinert, dadurch wird der Bildschirm mit 6,7 Zoll nochmal um ein paar Millimeter größer.

Mit am auffälligsten ist aber die neue Anordnung der Kameras auf der Rückseite. Hier verbaut Samsung jetzt noch mehr Kameras und Sensoren, die gute Fotos versprechen sollen. Erstmals kommt wohl ein Sony-Bildsensor zum Einsatz, der auch von Xiaomi genutzt wird. Er kann Fotos mit einer Auflösung von bis zu 108 Megapixeln aufnehmen. Damit könnte das Galaxy S20 eines der besten Kamera-Handys werden. Dazu kommen Sensoren für Weitwinkel-Fotos und ein optischer Zoom, der offenbar einen fünffachen Zoomfaktor besitzt.

Das ist die Ausstattung des Samsung Galaxy S20+:

  • Display: 6,7 Zoll, Curved, OLED, ohne Displayrand
  • Kameras: 4 Kameras, Laser-Autofokus, 12 MP Hauptkamera, 64 MP Zoom-Kamera, 12 MP Ultraweitwinkel
  • Selfie-Cam: Punch-Out im Display, 10 MP
  • USB Typ C mit Schnellladefunktion
  • Prozessor: Qualcomm Snapdragon 865 und Samsung Exynos 990 (je nach Land)
  • Akku: 4.500 mAh
  • Interner Speicher: 128 / 256 / 512 GByte
  • Arbeitsspeicher: 8 GB
  • Konnektivität: GSM, LTE, 5G (Je nach Option), WLAN 6
  • Android 10 mit One UI 2.0

Samsung Galaxy S20 Ultra: Das Handy für Profis

Samsung Galaxy S20 Ultra Kamera
Samsung Galaxy S20 Ultra Kamera-Details

Weiter geht es mit dem Ultra-Modell: Wie im Vorjahr bekommt die extragroße Version des Galaxy-Handys extra viele Bildsensoren spendiert. Fünf Kameras finden auf der Rückseite Platz, darunter die bereits genannten 108 Megapixel-, Weitwinkel- und Zoom-Sensoren. Bis zu 100-facher Zoom ist möglich.

Der Bildschirm wächst auf riesige 6,9 Zoll, damit ist die ehemals als Phablet bezeichnete Handy-Klasse bald wieder gang und gäbe. Statt einer Notch setzt Samsung wieder auf die Hole-Punch-Kamera in der oberen Mitte des großen OLED-Bildschirms. Ein Fingerprint-Sensor soll unter dem Display sitzen. Vielleicht sehen wir bereits die neue Technologie von Qualcomm, die den gewöhnlichen Fingerabdrucksensor enorm vergrößern konnten.

Das ist die Ausstattung des Samsung Galaxy S20 Ultra:

  • Display: 6,9 Zoll, Curved, OLED, 3.200 x 1.440 Pixel, ohne Displayrand
  • Kameras: 4 Kameras, Laser-Autofokus
    • Hauptsensor: Sony IMX 555, 12 MP (bis zu 108 MP), Normal
    • Zweitsensor: Samsung ISOCell S5KGW2, 64 MP, Zoom
    • Drittsensor: ISOCell S5K2LA, Ultrawide, 12 MP
    • Viertsensor: Zoom, bis 100-fach Zoom (digital)
    • Frontkamera: Sony IMX 374, 10 MP (gleicher Sensor wie bei Note 10)
  • Prozessor: Qualcomm Snapdragon 865 und Samsung Exynos 990 (je nach Land)
  • USB Typ C mit Schnellladefunktion
  • Akku: 5.000 mAh
  • Interner Speicher: 512 / 1024 GByte
  • Arbeitsspeicher: 8 GB
  • Konnektivität: GSM, LTE, 5G (Je nach Option), WLAN 6
  • Android 10 mit One UI 2.0
Durch Klick auf das Video willigst Du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von Dir angegebener, personenbezogener Daten durch YouTube zu.

Nonacell-Technologie sorgt für gestochen scharfe Fotos

Inzwischen gibt es Handys, die Fotos mit 48, 64 oder gar 100 Megapixeln schießen können. Doch alle Smartphones mit solch hohen Auflösungen haben eines gemeinsam: Sie benutzen „Pixel Shifting“ bzw. „Pixel Binning“, um noch mehr Details zu erhalten. Prinzipiell bewegt sich der Sensor in Deinem Handy um wenige Mikrometer, macht ein Bild und bewegt sich wieder. Anschließend wird aus vier einzelnen Bildern ein einziges berechnet, welches sich perfekt ergänzt. Das Ergebnis: Ein Bild mit 48 Megapixeln.

Samsung verbessert diese Technologie, wie sie bei Xiaomi und einigen Samsung-Handys schon zum Einsatz kommt, weiter: Unter dem Namen Nonacell kommt eine Technologie im S20 Ultra zum Einsatz, die aus neun Fotos ein neues, hochauflösendes Bild berechnet. Damit lassen sich 108 Megapixel erreichen.

Gleichzeitig gibt es die Option zum Downscaling. Das Handy fertigt weiterhin neun Fotos an, rechnet sie jedoch zu einem sehr scharfen und detailreichem 12-Megapixel-Foto zusammen. So kannst Du die Bilder schnell verschicken oder auf Instagram hochladen.

Samsung Galaxy S20: Das kleinste S20 braucht sich nicht verstecken

Quelle: Samsung

Auch das ’schwächste‘ Galaxy S20 hat keinen Grund zur Scham. Denn: Wie bei den Spitzenmodellen kommt auch hier der aktuellste und leistungsstärkste Prozessor zum Einsatz, den es derzeit gibt. Abstriche werden sowohl bei der Displaygröße als auch der Kamera-Ausstattung gemacht.

Der OLED-Bildschirm misst 6,2 Zoll und ist damit etwa gleich groß wie das aktuelle iPhone 11. Wer also von iOS auf Android umsteigen möchte, ist mit diesem Modell gut aufgehoben. Allerdings ist die Kamera im Vergleich zum S20 Ultra und S20 Plus noch einmal etwas schlechter: Beim S20 finden „nur noch“ drei Kameras ihre Heimat auf der Rückseite. Wahrscheinlich kommen immer noch ein Weitwinkel-, ein Zoom-Objektiv und eine normale Kamera zum Einsatz. Gegebenenfalls muss beim günstigsten und kleinsten S20-Modell aber auf den 108-Megapixel-Modus verzichtet werden. Mehr Details dazu gibt es mit Sicherheit in den nächsten Wochen -- Samsung war noch nie dafür bekannt, Details ihrer Handys besonders lange geheim halten zu können. Auch das Note 10 und Galaxy S10 hatten schon im Vorfeld zahlreiche Leaks. Das Galaxy S20 muss dieses Jahr vorerst auf 5G verzichten.

Das ist die Ausstattung des Samsung Galaxy S20:

  • Display: 6,2 Zoll, Curved, OLED, ohne Displayrand
  • Kameras:
    • Hauptkamera: 12 MP (mit Pixel Shifting)
    • Zoom: 64 MP
    • Ultraweitwinkel: 12 MP
  • Selfie-Cam: Punch-Out im Display, 10 MP
  • Prozessor: Qualcomm Snapdragon 865 und Samsung Exynos 990 (je nach Land)
  • USB Typ C mit Schnellladefunktion
  • Akku: 4.000 mAh
  • interner Speicher: 128, 256, 512 GByte
  • Arbeitsspeicher: 8 GB
  • Konnektivität: GSM, LTE, WLAN 6
  • Android 10 mit One UI 2.0

Galaxy S20-Prozessor: Snapdragon 865 und Exynos-Eigenentwicklung

ARM Cortex-A77: Großer Performanceschub -- auch für den Qualcomm Snapdragon 865.

Es ist schon fast zur Tradition geworden, den neuesten Galaxy-Modellen immer zwei verschiedene Prozessoren zu spendieren. Während sich die beiden Prozessoren Qualcomm Snapdragon 865 und Samsung Exynos 990 zwar von Architektur und Funktionen unterscheiden, ist die Leistung im Grunde ziemlich ähnlich. Wer welches Modell mit welchem Porzessor bekommt, entscheidet lediglich die Geografie:

Das Samsung Galaxy S20 mit Qualcomm Snapdragon 865-Prozessor wird es in diesen Ländern geben:

  • USA
  • China
  • Lateinamerika
  • Japan

Der Rest der Welt erhält die Version mit der Samsung-Eigenentwicklung Exynos 990. Beide Prozessoren setzen auf acht Prozessorkerne im big.LITTLE-Design, das heißt: Vier Kerne sind für Hintergrundaufgaben und leichte Tasks reserviert, während die anderen vier Prozessoren bei Spielen und rechenintensiven Aufgaben zum Einsatz kommen. Dazu kommen Grafikeinheiten und KI-Chips, die bei der Berechnung von Bildeffekten etc. helfen können.

5G ist definitiv an Bord

Zwar wissen wir, dass der neue Qualcomm-Prozessor 865 nicht direkt mit 5G umgehen kann. Allerdings gibt es ein maßgeschneidertes Funk-Modem, welches direkt mit dem Chip kommunizieren kann. Das X55-Modul wurde schon im Februar 2019 vorgestellt und im Laufe des Jahres weiter verbessert.

Das heißt: 5G wird auf jeden Fall Einzug in die neue Geräteklasse erhalten, weil der Support gegeben ist. Nur das Basismodell wird komplett ohne 5G auskommen müssen -- noch sind die Netze nicht besonders stark ausgebaut und Endkunden könnte der zusätzliche Aufpreis ein Dorn im Auge sein, wenn die Technik eh noch nicht genutzt werden kann. Aber sowohl das Galaxy S20+ als auch S20 Ultra bieten 5G als Zusatzoption an.

Auch beim Exynos 990 kommt ein externes Modem zum Einsatz: Das Exynos Modem 5123 funkt im 5G- und 4G-Netz und vereint alle modernen Standards in sich. Samsung verspricht -- bei entsprechendem 5G-Ausbau -- eine technisch mögliche Höchstgeschwindigkeit von 7,3 Gigabit pro Sekunde. Zum Vergleich: Das sind mehr als 900 Megabyte pro Sekunde, mehr als eine komplette Audio-CD oder die Größe einer HD-Folge Deiner Lieblingsserie. Also gibt es auch bei den Exynos-Handymodellen wahrscheinlich die Möglichkeit, zwischen 5G und LTE zu entscheiden.

Verkaufsstart vom Galaxy S20 im Februar- Preise in der Übersicht

Wie auch im letzten Jahr wird Samsung die neuen Galaxy-Handys im Februar präsentieren. Nach dem „Unpacked“-Event wird es dann bis in den März dauern, bis die Modelle in Deutschland verfügbar sind.

Ab dem 13. März 2020 sind das Galaxy S20, Galaxy S20+ und Galaxy S20 Ultra 5G im Samsung Online Shop und im deutschen Handel erhältlich. Vom 11. Februar bis zum 8. März kannst Du vorbestellen. Was die Geräte kosten sollen? Der Preis hängt zum einen vom verbauten Speicher ab, zum anderen der 5G-Technologie:

  • Galaxy S20 UVP: 899 -- 999 Euro
  • Galaxy S20+ UVP: 999 -- 1249 Euro
  • Galaxy S20 Ultra 5G: UVP 1349 -- 1549 Euro

Damit lag Max Weinbach, einer der ersten Leaker des kommenden Galaxy S20, wohl recht gut mi seiner Schätzung zum Preis.