Galaxy S10e vs. iPhone Xr: Die 5 größten Unterschiede | handy.de
Vergleich

Galaxy S10e vs. iPhone Xr: Die 5 größten Unterschiede

Die obere Mittelklasse von Samsung und Apple im Direktvergleich

Der große Vergleich: Samsung Galaxy S10e vs. Apple iPhone Xr – welches Smartphone eignet sich für wen? Wir machen den großen Vergleich der beiden Oberklasse-Smartphones und zeigen die markantesten Unterschiede auf.

Galaxy S10e vs. iPhone Xr: Das Design

Beim Blick auf das Design des Samsung Galaxy S10e und iPhone Xr wird sofort deutlich: Beide

Samsung Galaxy S10e vs. iPhone Xr: Die größten UnterschiedeQuelle: Samsung / Apple
Das iPhone Xr ist im Vergleich zum Samsung Galaxy S10e minimal dicker.

Hersteller setzen auf kunterbunte Glas-Rückseiten der abgespeckten Flaggschiffe. Das iPhone Xr kommt in sechs unterschiedlichen Farben (Blau, Weiß, Schwarz, Gelb, Koralle, Rot) während das Galaxy S10e in vier Farben (Weiß, Grün, Schwarz und Gelb) zur Auswahl steht. Beim iPhone Xr ist die Rückseite dabei etwas schlichter gehalten: Hier thront das spiegelnde Apple-Logo mittig. Ebenso glänzend sind der iPhone-Schriftzug und die CE-Informationen im unteren Drittel des Smartphones angebracht. Die Kamera mit Einzellinse befindet sich oben links – hier finden wir im Vergleich zum Galaxy S10e den größten Unterschied. Denn das abgespeckte Samsung-Flaggschiff kommt mit zwei statt einer Linse. Neben der Dual-Kamera ist zudem noch der LED-Blitz angebracht.

Die neuen Samsung-Flaggschiffe im Vergleich: Das Samsung Galaxy S10, Samsung Galaxy S10+ und Samsung Galaxy S10e. Alle Infos, Daten, Preise und die größten Unterschiede zwischen den neuen Top-Modellen von Samsung.

Klinke vs. Lightning

Größentechnisch fällt das Samsung Galaxy S10e minimal in den gesamten Ausmaßen und in der Dicke kleiner aus als das iPhone Xr. Dafür ist das Galaxy S10e auch ein echtes Fliegengewicht: 150 Gramm bringt es auf die Waage. Das iPhone Xr kommt hier auf satte 194 Gramm, was in der aktuellen Smartphone-Welt eher ein Schwergewicht darstellt. Beide Smartphones verfügen über eine Lautstärkewippe an der rechten Seite. Beim Galaxy S10e sitzt hier zudem der Power Button, der sich beim iPhone Xr linksseitig befindet (rückseitig betrachtet). Auf der Unterseite zeigt Samsung hier – zum Glück vieler Nutzer von kabelgebundenen Kopfhörern – eine 3,5-mm-Klinkenbuchse und die Lautsprecher. Per USB-Typ-C wird das Smartphone außerdem aufgeladen. Apple kocht hier wieder sein eigenes Süppchen und integriert den Lightning-Port. Eine Klinkenbuchse finden Nutzer beim iPhone Xr nicht.

Samsung Galaxy S10e vs. iPhone Xr: Die größten UnterschiedeQuelle: Samsung / Apple
Samsung Galaxy S10e vs. iPhone Xr: Beide Smartphones kommen in knalligen Farben.

Das Display: OLED vs. LCD

Den größten Aufschrei gab’s bei der Vorstellung des iPhone Xr, als das Display vorgestellt wurde. Denn trotz des hohen Einführungspreises verbaut Apple hier kein OLED-Panel wie beim iPhone X oder iPhone Xs. Dafür wirbt Apple mit „dem besten LCD-Panel auf dem Smartphone-Markt“. Tatsächlich performt das 6,1-Zoll-Liquid-Retina-Display des iPhone Xr ordentlich und löst mit 828 x 1.792 Pixeln auf. Dabei bietet es eine Pixeldichte von 324 ppi und kommt im handlichen 19,5:9-Format. Das Samsung Galaxy S10e kommt mit besserem 5,8-Zoll OLED-Display und einer Pixeldichte von 438 ppi. Auch die Auflösung ist beeindruckend: 1.080 x 2.280 Pixel (FHD+). Frontseitig steht das Galaxy S10e dem iPhone Xr relativ nahe – zumindest optisch. Das günstigste Samsung Galaxy S10 kommt nämlich ohne gebogenes Edge-Glas und zeigt dafür relativ dicke Ränder, die auch das iPhone Xr mitbringt. Hauchdünne Displayränder gehören also auch im Jahr 2019 immer noch in den High-End-Bereich.

Anders sieht es mit der Notch aus: Samsung hat die umstrittene Übergangslösung übersprungen und spendiert seinen Flaggschiffen eine deutlich edlere Lösung: Die In-Screen-Kamera. Statt Notch zeigt sich beim Samsung Galaxy S10e nur eine kreisrunde Aussparung in der rechten Ecke des Displays. Doch was bei diesem Vergleich gerne vergessen wird: Beim iPhone Xr sitzt in der Notch nicht nur eine Selfie-Kamera. Vielmehr verbirgt sich in dem schwarzen Balken die gesamte Technik der TrueDepth-Kamera, die auch das sichere und zuverlässige Face ID als Entsperrmethode ermöglicht. Face ID ist immer noch die zuverlässigste und schnellste Gesichtsentsperrmethode am Markt. Erst das Samsung Galaxy S10 5G muss im Sommer zeigen, wie die neue 3D-Gesichtsentsperrmethode im Hause Samsung umgesetzt wurde.

Samsung Galaxy S10e vs. iPhone Xr: Die größten UnterschiedeQuelle: Samsung / Apple
Das Display des Galaxy S10e ist dank Loch-Notch minimal größer als das LC-Display des iPhone Xr.

Ausstattung: Exynos vs. Bionic

Im Jahr 2019 setzen weiterhin alle Top-Smartphone-Hersteller auf intelligente, flotte Prozessoren. Samsung verbaut in seinen neuen Flaggschiffen den Exynos 9820, der im Gegensatz zum Apple A12 Bionic nicht im 7-nm-Verfahren, sondern im 8-nm-Verfahren gefertigt wurde. Damit weist der Samsung-Chip im Galaxy S10e eine minimal größere Struktur auf als der A12 Bionic im iPhone Xr. Dank neuer Sicherheitskomponenten, zu denen auch der Secure Key Manager gehört, bietet der Exynos 9820 im Vergleich zu seinem direkten Vorgänger mehr Sicherheit. Insgesamt acht Kerne stecken im Exynos 9820, wobei Samsung auf einen Tri-Cluster-Aufbau setzt. Denn zwei Kerne des Octa-Core-Chips sind Custom-CPUs der vierten Generation, die von Samsung stammen. Bei den übrigen Kernen handelt es sich um einen Dual-Core aus zwei Cortex A75-Kernen von ARM sowie einem Quad-Core aus vier Cortex-A55-Kernen.

Exynos 9820 heißt der neueste Chipsatz von Samsung. Der Top-Prozessor wird vermutlich im Galaxy S10 zum Einsatz kommen und verspricht viel. Er ist kompakter gefertigt, bietet rasantes LTE, einen schnelleren Speicherzugriff und 8K-Videos.

Im iPhone Xr steckt der Apple A12 Bionic mit sechs Kernen im 64-Bit-Design. Apple nennt die beiden Hochleistungskerne „Vortex“. Sie bieten eine maximale Taktrate von 1,59 GHz. Die anderen vier Kerne tragen den Namen Tempest und sind die energieeffizienten Kerne des SoCs. Durch die Fertigung im 7-nm-Verfahren bietet der A12 Bionic Platz für 6,9 Milliarden Transistoren, was ihn zu einem der effizientesten Smartphone- und Tablet-Prozessoren des Jahres 2018 und 2019 macht. Beide Prozessoren sorgen dafür, dass die Smartphones KI-Anwendungen umsetzen können. Beim Samsung Galaxy S10e kommen zudem 6 GB RAM zum Einsatz, während das iPhone Xr hier mit 3 GB RAM auskommt.