Samsung Galaxy S10+ vs. Note 9: Die Unterschiede | handy.de
Vergleich

Samsung Galaxy S10+ vs. Galaxy Note 9: Das sind die Unterschiede

Das neue Flaggschiff und das Stift-Smartphone im Vergleich

Das neue Galaxy S10+ und das Galaxy Note 9 vom Herbst 2018 sind sich in vielen Punkten recht ähnlich. Beide hat Samsung mit Displaydiagonalen von deutlich über 6 Zoll ausgestattet, beide sind nach IP68 vor Wasser geschützt und beide bieten eine hervorragende Leistung. Dennoch gibt es einige prägnante Punkte, die das Galaxy S10+ und das Galaxy Note 9 voneinander unterscheiden. Welche das sind, ließt du in unserem S10+ und Note 9 Vergleich.

Design: Kanten vs. Rundungen

Samsung hat das Galaxy Note 9 bereits im August 2018 vorgestellt. Mit seiner Stift-Bedienung gehört es einer anderen Smartphone-Klasse an. Das zeigt sich auch im Design. Das Galaxy Note 9 kommt deutlich kantiger daher als das Galaxy S10+. Zudem ist es mit 8,8 Millimeter ganze 1 Millimeter dicker als das aktuelle Flaggschiff. Immerhin muss im Gehäuse auch der S Pen Platz finden. Der Stift lässt sich am unteren Rahmen in den dafür vorgesehenen Slot stecken. Dadurch sieht dieser Bereich auch etwas anders aus als beim Galaxy S10+.

Die Anordnung der Tasten ist bei beiden Modellen im S10+ und Note 9 Vergleich hingegen recht gleich: Links befindet sich die Bixby-Taste und die Lautstärkewippe, rechts der Power-Button. Zudem haben beide Smartphones noch eine Klinkenbuchse zum Anschluss klassischer Kopfhörer. Selbst die Platzierung der Kamera hat Samsung bei den Geräten konstant umgesetzt. Die Sensoren sind beiden Modellen horizontal angeordnet, wenn das Galaxy S10+ auch eine Linse mehr mitbringt. Der Fingerabdrucksensor befindet sich beim Galaxy Note 9 direkt unter der Dual-Kamera. Beim Galaxy S10+ ist er hingegen unter dem Display auf der Vorderseite integriert.

Die beiden Farbversionen des Galaxy S10+Quelle: Samsung
Das Samsung Galaxy S10+ ist in Schwarz und Weiß erhältlich.

Material: Keramik tritt gegen Glas an

Ein weiterer Unterschied im S10+ und Note 9 Vergleich zeigt sich im verwendeten Gehäuse-Material. Denn während das Stift-Phablet noch klassisch aus Glas und Metall gefertigt wird, besteht das Gehäuse des Galaxy S10+ aus Keramik. Dadurch ist es widerstandsfähiger. Trotz des Materials ist das S10+ mit 175 Gramm im Vergleich zum 201 Gramm schweren Galaxy Note 9 fühlbar leichter. Bei Letzterem zählt aber auch das Gewicht des S Pen mit dazu, auch wenn dieser sehr klein und leicht ist. Robust sind die Geräte trotz ihrer unterschiedlichen Materialwahl allemal. Sogar den Wasserschutz nach IP68 bieten beide an.

Mehr Differenzen finden wir da schon in den angebotenen Farben. Denn passend zum Keramik-Gehäuse hält Samsung auch die Farbgebung des Galaxy S10+ mit Schwarz und Weiß eher traditionell. Das Galaxy Note 9 ist hingegen in bunten Farben verfügbar. Dazu gehören neben Blau und Schwarz auch die Farben Lila und Bronze.

Galaxy Note 9 in verschiedenen FarbenQuelle: Samsung
Die verschiedenen Farben des Galaxy Note 9.

Display: Edge macht den Unterschied

Die Displaydiagonalen im S10+ und Note 9 Vergleich sind mit 6,3 und 6,4 Zoll recht ähnlich. Zudem kommt bei beiden Modellen die SuperAMOLED-Technologie von Samsung zum Einsatz und beide lösen in QHD+ auf, auch wenn die genaue Pixelzahl etwas abweicht. Das liegt unter anderem daran, dass Samsung beim Galaxy S10 auf das neue Displayformat Infinity O setzt. Der Bildschirm erstreckt sich hierbei über fast die gesamte Front. Lediglich ein Loch für die Dual-Frontkamera unterbricht den Screen. Dadurch wird das Format von 19:9 erreicht. Eine weitere Besondere beim S10+ ist das neue Dynamic AMOLED-Display. Die Helligkeit lässt sich hier dank HDR10+ je nach Inhalt dynamisch anpassen.

Smartphone mit Stift: Das Note 9Quelle: Rita Deutschbein / handy.de
Das Samsung Galaxy Note 9: Großes Smartphone mit Stift-Bedienung.

Der Bildschirm des Galaxy Note 9 zeigt sich da schon klassischer. Es gibt keine Notch, stattdessen findet sich ober- und unterhalb des Screens ein schmaler Rand. Die Besonderheit hier ist die Edge-Biegung. Zwar führt auch das Display des Galaxy S10+ mit einer leichten Biegung zum Rand, doch beim Galaxy Note 9 hat der Edge-Part eine abgekoppelte Funktion. Denn hier lassen sich die sogenannten Paneele anzeigen. Diese zeigen unter anderem die favorisierten Kontakte an, die zuletzt geöffneten oder am häufigsten genutzten Apps oder aber die Wetter-Daten. Weitere Paneele bietet Samsung im Samsung Shop teils kostenfrei zum Download an.

Wow! Triple-Kamera, frontale Dual-Kamera, Fingerabdrucksensor im Display und kabelloses Aufladen anderer Geräte - das Samsung Galaxy S10+, S10 und S10e haben viel zu bieten. Und was bringt's? Im Kurztest haben wir es ausprobiert!

S10+ und Note 9 Vergleich: Technischen Daten im Überblick

Galaxy S10+ Galaxy Note 9
Display 6,3 Zoll Dynamic AMOLED
19:9-Format, HDR10+
6,4 Zoll SuperAMOLED, 18,5:9-Format, Edge-Format
Auflösung 1.440 x 3.040 Pixel (QHD+),
522 ppi
1.440 x 2.960 Pixel (QHD+),
514 ppi
Prozessor und GPU Exynos 9820,
Octa-Core;
2,7 GHz + 2,3 GHZ + 1,9 GHz
Exynos 9810,
Octa-Core; 1,7 GHz + 2,7 GHz
RAM  8 GB / 12 GB 6 GB / 8 GB
Speicher 512 GB / 1 TB
erweiterbar per Micro-SD;
Hybrid-Slot bei Dual-SIM
128 GB / 512 GB
erweiterbar bis 512 GB;
Hybrid-Slot bei Dual-SIM
Kamera Triple-Kamera, OIS
12 MP Tele, f/1.5 / f/2.4 (variable Blende)
12 MP Weitwinkel, f/2.4
16 MP Ultra-Weitwinkel, f/2.2
Dual-Kamera, OIS
12 MP Weitwinkel, f/1.5 / f/2.4 (variable Blende)
12 MP, Tele, f/2.4
Frontkamera Loch-Kamera mit Dual-Sensor
10 MP,  f/1.9 + 8 MP
8 MP, f/1.7
Aufnahme-Modi Auto, Pro, Panorama,
Selektiver Fokus,
Lebensmittel, AR-Emoji,
Hyperlapse, Super Slow-Mo
Auto, Pro, Panorama, Essen, Hyperlapse,
Live-Fokus, Zeitlupe, Super Slow-Mo,
AR-Emoji
Akku 4.100 mAh
Fast Charging, kabellos ladbar,
Reverse Wireless Charging,
USB C
4.000 mAh
Fast Charging, kabellos ladbar,
USB C
Internet WLAN a/b/g/n/ac
LTE Cat.20 (2 GBit/s)
VoLTE, Wifi Calling
WLAN a/b/g/n/ac
LTE Cat.18 (bis 1,2 GBit/s)
VoLTE, Wifi Calling
Software Android 9 Pie / Samsung One UI Android 8.1 Oreo / Samsung Experience
Update auf Android 9 Pie wird angeboten
IP-Zertifizierung IP68 IP68
Entsperrmethoden Fingerabdrucksensor (In-Display),
Face Unlock,
Muster, Passwort, PIN
Fingerabdrucksensor (hinten),
Iris-Scanner, Face Unlock,
Muster, Passwort, PIN
Maße & Gewicht 157,6 x 74,1 x 7,8 mm
175 Gramm
161,9 x 76,4 x 8,8 mm
201 Gramm
Sonstiges Keramik-Gehäuse,
Stereo-Lautsprecher, DeX-kompatibel
S Pen mit Remote-Funktion,
Stereo-Lautsprecher, DeX-kompatibel
Farben Ceramic White, Ceramic Black Blau, Schwarz
UVP 1.249 Euro (8 GB / 512 GB)
1.599 Euro (12 GB / 1 TB)
999 Euro (6 GB / 128 GB)
1.249 Euro (8 GB / 512 GB)
Marktpreis ab 698 Euro
Marktstart März 2019 24. August 2018

Prozessor: Ein Generationenvergleich

In beiden Samsung-Smartphones sorgen Chips aus der eigenen Fertigung für den Antrieb. Im Galaxy Note 9 werkelt allerdings nicht mehr die ganz aktuelle Generation, sondern der Exynos 9810. Der Octa-Core-Prozessor ist dennoch sehr leistungsstark und bietet eine Taktung von bis zu 2,7 GHz. Im zur Seite stehen, je nach Modell, 6 GB RAM und 128 GB Speicher oder 8 GB RAM und 512 GB Speicher.

Es ist da - das Galaxy Note 9. Samsung hat beim neuen Note-Modell den Akku vergrößert und auch den S Pen um eine Bluetooth-Funktion erweitert. Doch reicht das aus, um dem Note 9 einen Vorteil zu verschaffen? Genau dies haben wir im Test geprüft.

Mehr Reserven bietet hingegen der Exynos 9820 im Galaxy S10+. Der Chip ist nicht mehr in zwei, sondern in nunmehr drei Cluster unterteilt und bringt auch eine spezielle Security-Partition zum lokalen Abspeichern sensibler Daten mit. Außerdem wurde die Grafikeinheit auf die Mali-G76 MP12 aktualisiert, die im Vergleich zur Vorgängerversion bis 40 Prozent mehr Leistung bietet. Bei der Speicherausstattung geht es beim Galaxy S10+ bei 8 GB RAM und 512 GB Speicher los. Sogar eine Version mit unglaublichen 12 GB RAM und 1 TB Speicher wird angeboten.

Der Speicher beider Smartphones im S10+ und Note 9 Vergleich lässt sich mittels Micro-SD-Karte um weitere 512 GB erweitern. Auch unterstützen die zwei Geräte Dual-SIM, wobei Samsung auf eine Hybrid-Slot-Lösung setzt.

System auf ähnlichem Stand

Das Galaxy Note 9 wird zwar noch mit Android 8.1 Oreo ausgeliefert, hat mittlerweile aber ein Update auf Android 9 Pie erhalten. Dadurch laufen beide Modelle nun mit der gleichen Firmwareversion. Auch die neue Nutzeroberfläche One UI steht bei beiden zur Verfügung. Hier hat Samsung im Vergleich zur bislang verwendeten Samsung Experience unter anderem die Optik und die Animationen beim Appstart und -wechel leicht angepasst.

Allerdings müssen wir auf einen Unterschied hinweisen: Da das Galaxy Note 9 bereits ein großes Update bekommen hat, ist es nicht sicher, ob es auch die Aktualisierung auf Android 10 Q erhält. Die neue Version wird in diesem Jahr für erste Smartphones ausgeliefert. Das Galaxy S10+ wird das Update auf Android 10 hingegen mit relativer Sicherheit erhalten. Immerhin liefert Samsung für seine Oberklasse-Modelle mindestens eine große Aktualisierung aus.

Nach Android 9 Pie folgt Android 10 Q. Die neue Firmware-Version bringt einige Neuerungen mit. Einige davon lassen sich bereits jetzt bewundern. Alle bekannten Details zu Android Q fassen wir hier für Dich zusammen.

Galaxy S10+: Samsung aktualisiert die Sensorik

Während sich das Note 9 noch per Iris-Scanner entsperren lässt, hat Samsung diesen beim Galaxy S10+ gestrichen. Hier gibt es lediglich noch Face Unlock als Alternative.

Und noch etwas ist anders. Erstmals kommt beim Galaxy S10+ ein In-Display-Fingerabdrucksensor zum Einsatz, der auf Ultraschall basiert. Dadurch kann er den Finger sehr genau scannen – selbst dann, wenn die Hände feucht oder schmutzig sind.

Beim Galaxy Note 9 setzt Samsung hingegen noch auf einen rückseitigen Sensor, wie wir ihn von anderen Modellen kennen. Die Sensorfläche fällt hier recht klein aus und befindet sich nah bei der Kamera. Dadurch kann es vorkommen, dass Nutzer versehentlich auf die Linse statt auf den Sensor fassen.

S Pen nur beim Galaxy Note 9

Galaxy Note 9 in SilberQuelle: Samsung
Das Samsung Galaxy Note 9 in Silber.

Note-Nutzer lieben den S Pen. Immerhin erlaubt er es ihnen, das Smartphone per Stylus zu bedienen und handschriftliche Notizen zu machen. Passend dazu hat der Hersteller im System die Kommandozeile Air Command eingeführt, die passende Anwendungen für den S Pen in einer kompakten Übersicht vereint. Der Stift ist allerdings exklusiv der Note-Reihe von Samsung vorbehalten. Galaxy S10+-Besitzer müssen daher auf ihn verzichten.

Beim Galaxy Note 9 hat Samsung den S Pen aktualisiert. Er unterstützt nun eine Remote-Funktion und kann somit beispielsweise die Kamera aus der Ferne auslösen. Die Verbindung mit dem Smartphone wird dabei per Bluetooth hergestellt.

Akku: Das besondere kabellose Laden

Obwohl das Galaxy S10+ mit 6,3 Zoll etwas kleiner ist als das Galaxy Note 9, besitzt es mit 4.100 mAh den stärkeren Akku. Die Differenz liegt zwar nur bei 100 mAh im Vergleich zur 4.000-mAh-Batterie des Note-Modells, doch können genau diese mAh im Notfall den benötigten Strom liefern.

Die Akkus beider Smartphones im S10+ und Note 9 Vergleich lassen sich nicht nur besonders schnell, sondern auch kabellos aufladen. Dabei unterstützt das aktuelle Flaggschiff aber auch das sogenannte Reverse Wireless Charging. Erstmals haben wir diese Technologie beim Huawei Mate 20 Pro gesehen. Sie erlaubt es, das Smartphone quasi als Ladematte für andere Geräte zu nutzen, die das Laden per Induktion unterstützen.

Das neue Galaxy S10+ kommt mit einer High-End-Triple-Kamera daher. Doch wie lauten dann noch die Unterschiede zwischen dem Samsung Galaxy S10+ und dem Huawei Mate 20 Pro? Wir haben Dir die sechs größten Unterschiede herausgearbeitet.

Kamera im S10+ und Note 9 Vergleich: Einmal Dual, einmal Triple

Die Kameras im S10+ und Note 9 Vergleich gehören zu den Punkten, in denen sich die beiden Smartphones am meisten unterscheiden. Zwar sind die Aufnahme-Modi mit Funktionen wie AR-Emojis, Super-Slow-Mo, Panorama und Profi recht ähnlich. Doch ist das Galaxy Note 9 nur mit einer Dual-Kamera ausgestattet, die ein Weitwinkel- und ein Teleobjektiv mit jeweils 12 Megapixel bietet. Die Blende des Hauptsensors öffnet sich je nach Lichteinfall und Motiv vollautomatisch zwischen f/1.5 und f/2.4. Dadurch können sie optimal auf das Umgebungslicht reagieren.

Galaxy S10+ und Note 9 mit Triple- und Dual-KameraQuelle: Samsung
Die Kameras des Galaxy S10+ und des Note 9 im Vergleich.

Das Galaxy S10+ bringt hingegen eine Triple-Kamera mit. Sie setzt sich aus einem 12-Megapixel-Teleobjektiv, einem Weitwinkel-Objektiv mit gleicher Auflösung sowie einem 16-Megapixel-Ultra-Weitwinkel-Objektiv zusammen. Auch hier verfügt der Hauptsensor über die variable Blende f/1.5 bis f/2.4.

Beide Kameras besitzen einen optischen Bildstabilisator (OIS), der beim Flaggschiff aber nochmal optimiert wurde und sich nun besonders gut für aktionsreiche, schnelle Bewegungen eignet. Zudem sind beide Kameras so intelligent, dass sie selbständig erkennen, wenn die Linse verschmutzt ist, die Personen nicht lächeln oder Aufnahmen ungewollt unscharf werden.

Videos lassen sich sowohl mit dem Galaxy Note 9 als auch mit dem Galaxy S10+ in 4K aufnehmen. Auch Slow-Motion-Videos mit bis zu 960 Bildern pro Sekunde unterstützen beide Geräte. Allerdings hat Samsung hier beim Galaxy S10+ die maximale Aufnahmelänge in HD verdoppelt.

Starke Foto-Features stehen bei den neuen Samsung-Flaggschiffen im Vordergrund. Doch welches S10-Modell kann was? Unser Samsung Galaxy S10 Kamera-Vergleich verrät es dir.

Sensoren-Zahl auch bei der Frontkamera verschieden

Nicht nur bei der Hauptkamera, auch bei der Frontkamera unterscheidet sich die Anzahl der Sensoren. Denn beim Galaxy Note 9 findet sich lediglich eine Frontkamera mit 8-Megapixel-Sensor und lichtstarker f/1.7-Blende. Das Galaxy S10 bringt hingegen eine Dual-Frontkamera mit 10- und 8-Megapixel-Sensor mit. Selfies lassen sich so mit echtem Bokeh und verstellbarer Tiefenschärfe aufnehmen. Nur die Blende ist hier nicht ganz so lichtstark und öffnet sich bis f/1.9.

Im Kamera-Test von DxOMark konnte das Samsung Galaxy Note 9 voll überzeugen. Nicht nur bei der Fotografie, auch im Bereich Video erzielte die Dual-Kamera sehr gute Noten. Lediglich das Huawei P20 Pro schneidet mit seiner Triple-Kamera besser ab.

Galaxy S10+ und Note 9 im Preisvergleich

Samsung hat das Galaxy Note 9 schon im August 2018 auf den Markt gebracht. Dementsprechend ist der Preis über die Monate bereits etwas gesunken. Zum Start kostete das Smartphone mit 128 GB Speicher noch 999 Euro. Den Preis für die 512-GB-Version hat Samsung mit 1.249 Euro festgelegt. Ebenso hoch fällt die UVP der geringsten Speicherversion des Galaxy S10+ aus. Bei dieser bekommst Du ebenfalls 512 GB internen Speicher sowie 8 GB RAM. Mit 1.599 Euro nochmal deutlich mehr zahlen müssen Käufer, die sich für die Version mit 1 TB Speicher und 12 GB RAM entscheiden.

Mittlerweile ist das Note 9 bei diversen Online-Händlern aber schon für knapp 700 Euro zu haben. Amazon* verkauft das Smartphone beispielsweise für 729 Euro*. Für das Geld bekommst Du die kleinste Speicherausstattung.

Vergleich Galaxy S10+ und Note 9
Das Galaxy S10+ und das Note 9 im Vergleich.

Fazit des S10+ und Note 9 Vergleichs

Was sind die größten Unterschiede zwischen dem Galaxy S10+ und dem Note 9?

  • Prozessor: Exynos 9820 vs. Exynos 9810
  • Speicherausstattung: 8 GB / 512 GB bzw. 12 GB RAM / 1 TB Speicher vs. 6 GB / 128 GB und 8 GB / 512 GB
  • Display: Infinity O mit Loch-Notch und QHD+ vs. Fullview-Display ohne Notch und QHD+
  • Bedienung: Stift-Bedienung über S Pen beim Galaxy Note 9
  • Kamera: Triple-Kamera vs. Dual-Kamera
  • Akku: Reverse Wireless-Charging nur bei den S10-Modellen
  • Gehäuse: Keramik vs. Glas

Ein großer Unterschied beim S10+ und Note 9 Vergleich ist zunächst einmal die Bedienung per S Pen, die nur das Note-Modell bietet. Dafür zeigt sich das Galaxy S10+ im neuen Keramik-Gehäuse und besitzt die insgesamt leistungsstärkere Technik. So wurde zum Beispiel die Grafikleistung des neuen Exynos 9820 im Vergleich zum Vorgängerchip verbessert und Nutzern steht mehr Speicher zur Verfügung. Dadurch bietet das Galaxy S10+ insgesamt mehr Reserven. Die Akkukapazität fällt zwar nur minimal größer aus, dafür unterstützt die Batterie aber Reverse Wireless Charging.

Außerdem besitzt das Galaxy S10+ im Vergleich zum Galaxy Note 9 die bessere Kamera-Ausstattung. Hier findest Du statt einer Single-Frontkamera und Dual-Kamera eine Dual-Frontkamera und eine Triple-Kamera. Die Aufnahme-Modi sind weitestgehend gleich geblieben, allerdings hat sich maximale Aufnahmelänge bei Slow-Mo-Videos in HD verdoppelt.

Leistungsstark sind ohne Frage beide Galaxy-Smartphones. Außerdem sind die Geräte hervorragend verarbeitet und besitzen ein ansprechendes Design. Wer auf die Stift-Bedienung Wert legt, kommt um das Galaxy Note 9 nicht herum. Foto- oder Gaming-Fans sind beim Galaxy S10+ hingegen besser aufgehoben.

* Per Mausklick gelangst Du direkt zur Website des Anbieters. Durch Anklicken wird ggf. eine Vergütung an unser Unternehmen erfolgen.