Samsung Galaxy S10: Neue Fotos zeigen Details zur Notch | handy.de
Samsung

Samsung Galaxy S10: Neue Fotos zeigen Details zur Notch

Alle Informationen zu den neuen Flaggschiff-Modellen von Samsung

Auf das Galaxy S9 folgt das Galaxy S10. Samsung wird sein neues Flaggschiff vermutlich wieder im Rahmen des Mobile World Congress in Barcelona präsentieren. Und erneut kommt das Smartphone in mindestens zwei Versionen – als Galaxy S10 und Galaxy S10+. Auch über eine dritte Ausführung namens Galaxy S10 Lite und sogar eine vierte mit Keramik-Rückseite wird spekuliert. Obwohl die Vorstellung Ende Februar 2019 noch einige Monate hin ist, ist die Berichterstattung schon in vollem Gange. In dieser Meldung fassen wir zusammen, was Du von der neuen S10-Reihe erwarten kannst.

Update vom 09. Dezember 2018

Galaxy S10 Lite soll Flat-Design und Fingerabdruck-Sensor an der Seite bekommen

Die Samsung Galaxy S10-Reihe lässt die Gerüchteküche zunehmend hochkochen. Der bekannte Leak-Experte IceUniverse hat via Twitter neue Details zum Modell Galaxy S10 Lite geleaked. Demnach soll die Platzierung des Fingerabdrucksensors von der Rückseite auf die rechte Gehäuseseite wandern. Bei den anderen Modellen Galaxy S10 und S10+ soll der Sensor weiterhin im Display verbaut sein.

Auch soll das günstigere Galaxy S10 Lite im Flat-Design daherkommen, sodass der Bildschirm an den Rändern deutlich weniger abgerundet sein wird. Das Galaxy S10 Lite will so auch potentielle Kunden ansprechen, die bei den Vorgängermodellen S8 und S9 ein flaches Display bevorzugt haben. Die Bauweise des Lite unterscheidet sich auch in diesem Punkt von den anderen S10-Modellen. Das Edge-Design wird auch weiterhin für die Top-Modelle reserviert.

Samsung Galaxy S10: Das erwarten Zubehör-Hersteller

Die Case-Hersteller richten sich zudem auf ein neues Design ein. So wurden via Twitter bereits verschiedene inoffizielle Designs veröffentlicht, die für die Hersteller der Schützhüllen interessant sein könnten.

Der Leak-Experte Evan Blass zeigt drei Entwürfe für die drei Galaxy S10-Modelle. Auf dem Bild ist deutlich zu erkennen, dass die drei Geräte speziell angefertigte Cases mit „löcherförmigen“ Aussparungen benötigen. Das Premium-Modell S10+ soll laut diesem Foto-Leak sogar zwei Loch-Aussparungen bekommen. Eine U-förmige Aussparung am oberen Rand wäre allerdings auch denkbar, kommentiert Caschys Blog.

Andere Hinweise gibt es aktuell vom Leak-Expteren IceUniverse. Er twitterte ein kurzes Video, in dem ein Prototyp für ein Case für die S10-Reihe mit den notwendigen Aussparungen zu sehen ist. Er weist darauf hin, dass an der unteren Seite des Cases eine Aussparung für einen Kopfhörereingang zu sehen ist. Somit setzt Samsung offenbar noch nicht ausschließlich auf die Audio-Verbindung via Bluetooth-Kopfhörer.

Neuigkeiten zu Design und Farben des Galaxy S10

Update vom 06. Dezember

Neues Renderbild zeigt Samsung Galaxy S10 mit Quad-Kamera

Immer mehr Gerüchte und Details ranken sich um das Samsung Galaxy S10. Dass der Südkoreanische Smartphone-Hersteller ein riesiges All-View-Display mit Loch-Notch verbauen wird, gilt in Fachkreisen als ziemlich sicher. Doch wie wird Samsung die Rückseite des neuen Flaggschiffs gestalten? Die Designer von OnLeaks haben nun ein ansehnliches Rendering des Galaxy S10 geschaffen – inklusive Farbverlauf. Frontseitig besticht das Display mit einem randlosen Design und Display so weit das Auge reicht. Weder an der Front noch auf der Rückseite ist ein Fingerabdrucksensor zu erkennen – dieser wird sich aller Wahrscheinlichkeit nach unter dem Display-Glas befinden, wie beim Huawei Mate 20 Pro.

Das Samsung Galaxy S10 Plus könnte mit Quad-Kamera daherkommenQuelle: OnLeaks
Loch-Notch, Quad-Kamera und Fingerabdrucksensor unter dem Display: Das könnte das Samsung Galaxy S10 sein.

Die Rückseite zeigt noch ein weiteres, interessantes Feature des Samsung Galaxy S10: Eine Quad-Kamera. Vier Linsen sind auf der Rückseite symmetrisch und horizontal angeordnet. Ansonsten befindet sich dort nur der Samsung-Schriftzug. Das Samsung Galaxy S10 wird vermutlich auf dem Mobile World Congres

Alle weiteren Gerüchte zur Samsung Galaxy S10-Reihe: 

Update vom 03. Dezember 2018

Loch-Notch in unterschiedlichen Szenarien zu sehen

Ben Geskin hat auf Twitter neue Bilder auf Basis der bisherigen Gerüchte veröffentlicht. Die neusten Leaks scheinen zu bestätigen, dass das Galaxy S10(+) mit einem Infinity O-Display auf den Markt kommt und dann auch eine sogenannte Loch-Notch erhalten könnte. Mittlerweile gehen die Gerüchte aber auch weiter. Beispielsweise wird eine Dual-Frontkamera im größeren Samsung Galaxy S10+ vermutet, die auch eine größere Loch-Notch mit sich bringen würde.

Der erwähnte Designer und Leaker hat nun auf Basis dieser neuen Spekulationen mehrere Renderings angefertigt, die das Galaxy S10 und Galaxy S10+ zeigen sollen. Einmal mit einer kleinen Loch-Notch und einer Aussparung für eine Dual-Frontkamera. Geskin selbst geht in seinem Tweet davon aus, dass die Nutzer sich schon an die Aussparung gewöhnen. Zu sehen ist die Loch-Notch in zwei unterschiedlichen Szenarien. Zum einen beim Spielen von Fortnite und zum anderen im Menü der neuen Samsung One UI.

Natürlich sollte man weiterhin im Hinterkopf behalten, dass die bisherigen Leaks und Gerüchte auch als solche behandelt werden sollten. Solange alle Informationen noch nicht offiziell bestätigt wurden, können sich bis zum Zeitpunkt der Vorstellung noch gewisse Details ändern. Man darf gespannt sein, was Samsung dann schlussendlich auf dem MWC 2019 in Barcelona präsentieren wird.

Update vom 03. Dezember 2018 (17:55 Uhr)

Galaxy S10+ in weiterem Konzept-Video zu sehen

So viel zur Dual-Kamera. Die Render-Aufnahmen von OnLeaks und 91mobiles verraten noch mehr Details. In den Blick fällt die horizontal angeordnete Triple-Kamera auf der Rückseite des Galaxy S10+. Wer gern kabelgebundene Kopfhörer nutzt, kann wohl einem Klinkenstecker entgegensehen, der neben dem USB-C-Stecker angeordnet ist. In dem Video weist das Galaxy-Modell auf der oberen Stirnseite den SIM-Kartenschacht auf.

Durch Klick auf das Video willigst Du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von Dir angegebener, personenbezogener Daten durch YouTube zu.

Darüber hinaus wollen die Leaker in Erfahrung gebracht haben, dass das rahmenlose Display 6,4 Zoll in der Diagonale misst. Unter dem Deckglas sei ein Fingerabdruckscanner geplant. Auf den Iris-Scanner des Note 8, Note 9 und Tab S4 will Samsung dem Bericht zufolge verzichten. Stattdessen soll eine 3D-Gesichtserkennung im Stile von Apples Face ID zum Einsatz kommen.

Unter der Haube sollen für den europäischen Markt bestimmte Geräte vom Top-Prozessor Exynos 9820 angetrieben werden. Ferner geht 91mobile von einem Arbeitsspeicher mit 6 bis 8 GB aus.

Update vom 03. Dezember 2018

Samsung Galaxy S10+ mit Triple-Kamera hinten und Dual-Loch-Notch für Selfie-Kamera?

Anscheinend wird sich die Ausstattung des Galaxy S10+ deutlicher von den bisher spekulierten Galaxy S10-Modellen abgrenzen als bisher gedacht. Denn wie aus zwei Leaks übereinstimmend hervorgeht, scheint das größere Plus-Modell mit einer Dual-Frontkamera ausgestattet zu sein. Das berichten IceUniverse auf Twitter und OnLeaks via 91mobiles. Da die neuen Samsung-Flaggschiffe aber mit einem Infinitiy O-Display in Verbindung gebracht werden, muss die Loch-Notch im Galaxy S10+ dann auch etwas anders aussehen, um diese Anforderungen zu erfüllen.

Denkbar wäre ein leicht gestrecktes Loch, wahrscheinlicher sind aber zwei Bohrungen. Diese Lösung legen erstmals aufgetauchte Bilder und ein Video des Galaxy S10+ bei 91mobile nahe. Dabei handelt es sich um computergenerierte Aufnahmen, die das neue Samsung-Modell von allen Seiten zeigen. Insbesondere im Render-Video sind klar zwei Bohrungen für die Dual-Kamera zu finden.

IceUniverse zufolge soll die Dual-Frontkamera des Galaxy S10+ einmal einen normalen Sensor spendiert bekommen und eine auf Weitwinkel spezialisierte Ausrichtung. Bei der letzteren Variante sind dann auch größere Gruppen-Selfies möglich, ähnlich wie Samsung es schon beim Galaxy A9 gezeigt hat.

Update vom 30. November 2018

Ein Konzept-Video zeigt das Samsung Galaxy S10 in Aktion

Zwar sind bisher vielerlei Leaks über die verwendete Hardware in den Galaxy S10-Modellen ans Licht gekommen. Doch über das Design ist wird bis heute noch viel spekuliert. Klar ist wohl bisher nur, dass Samsung in seinen Galaxy S10-Geräten ein Infinity O-Display verwenden könnte. Das neuartige Panel soll in der linken oberen Ecke eine Loch-Notch besitzen, allerdings sehr schmale Ränder zu allen vier Seiten des Displays aufweisen.

Wie das Ganze nun aussehen könnte, zeigt ein Video auf YouTube. Der Content-Creator Dave Lee hat auf Basis bisheriger Gerüchte ein Konzept-Video erstellt, das sich mit dem Design des Galaxy S10 beschäftigt. Am interessantesten ist allerdings die Front, denn hier wird das Infinity O-Display in Aktion gezeigt. Auch wie sich die Anzeige in Verbindung mit der Loch-Notch verhält und ob diese eventuell störende Auswirkung haben könnte.

Durch Klick auf das Video willigst Du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von Dir angegebener, personenbezogener Daten durch YouTube zu.

Dave Lee zeigt das Konzept in unterschiedlichen Situationen. So spielt er ein YouTube-Video im 16:9-Format ab und auch einmal im Vollbild. Die Loch-Notch zeigt sich hier dann in der linken unteren Ecke. Auch zu sehen sind einige Aktionen auf dem Homescreen des Galaxy S10. Immer mit Blick auf die oben integrierte Loch-Notch im Infinity O-Display.

Ob das Galaxy S10 und das Galaxy S10+ tatsächlich so erscheinen, ist weiterhin rein spekulativ. Die Leaks deuten ein derartiges Design aber bereits schon länger an. Zuletzt machte Huawei mit einer Promo-Aktion auf sich aufmerksam, die das Huawei Nova 4 mit einer Loch-Notch im Display zeigte.

Update vom 25. November 2018

Galaxy S10: Gerüchte über viertes Modell mit Keramik-Rückseite

Aus drei mach vier. Es sind Berichte aufgetaucht, nach denen Samsung offenbar noch ein viertes Modell der Galaxy S10-Reihe plant. Und dieses Modell soll statt einer Rückseite aus Glas eine aus Keramik besitzen – das wäre ein Novum für Samsung. Auch die Farben sind bereits bekannt. Das besagte Keramik-Modell wird demnach in Schwarz und Weiß angeboten.

Aber auch abseits der Keramik-Rückseite könnte sich das vierte Modell von seinen drei Mitstreitern abheben. Denn mit 6,7 Zoll soll es nicht nur einen größeren Screen besitzen, es soll auch eine Quad-Kamera auf der Rückseite mitbringen. Vorne gibt es dem Bericht von SamMobile zufolge hingegen eine Dual-Kamera. 512 GB Speicher und der Support von 5G, dem Nachfolger von 4G/LTE, gehören ebenfalls zur Ausstattung.

Auch andere Hersteller wie Xiaomi und Essential Phone haben bereits Smartphones mit Keramik-Rückseite auf den Markt gebracht. Neu ist die Idee daher nicht. Das Material wirkt sehr hochwertig und ist durch seinen hohen Härtegrad besonders stabil.

Update vom 20. November 2018

Galaxy S10 Konzept zeigt fast randloses Design

Kein geringerer als Ben Geskin hat ein weiteres Konzept-Bild auf Basis der bisherigen Gerüchte erstellt, das insbesondere der handy.de-Redaktion sehr bekannt vorkommt – doch dazu später mehr. Laut des Designers und Leakers soll es sich hier um das Galaxy S10 von Samsung handeln. Zu sehen ist das bereits mehrfach kolportierte Loch des Infinity-O Displays in der oberen linken Ecke der Front. Das Display greift auch hier um das Loch herum, das die Frontkamera beherbergen soll. Zudem hat Geskin ein fast randloses Design konzipiert. So ähnlich soll das Samsung Galaxy S10 wohl auch auf den Markt kommen. Auch eine günstigere, dritte Version mit flachem Display kristallisiert sich immer mehr aus den Gerüchten heraus.

Wem das Bild von Geskin nun ebenfalls bekannt vorkommt, dem können wir aushelfen. Anscheinend hat sich der Designer für unseren Testbericht des Huawei Mate 20 Pro interessiert. Denn das von ihm bearbeitete und bereitgestellte Foto des Samsung Galaxy S10 Konzepts ist in Wahrheit das Huawei Mate 20 Pro aus unserem Test. Natürlich inklusive der Hände unserer Chefredakteurin Katharina Schell. Das Original-Bild findest Du im Folgenden:

Huawei Mate 20 Pro DesignQuelle: Katharina Schell / handy.de
Hier das Original-Bild aus unserem Huawei Mate 20 Pro Testbericht.

Update vom 18. November 2018

Finales Design: So soll das Samsung Galaxy S10 aussehen

Was Ming-Chi Kuo in der Tech-Szene für Apples iPhone 2019 ist, ist „ice universe“ wohl für Samsung-Smartphones: Der Leak-Experte lag in der Vergangenheit oftmals richtig, wenn es um die neuen Top-Handys der Südkoreaner ging. Nun veröffentlicht der anonymisierte Experte ein Renderbild, das das finale Design des Samsung Galaxy S10 zeigen soll. Experten sind sich einig: so könnte das Samsung-Flaggschiff tatsächlich aussehen.

Dass Smartphone-Displays immer größer werden und von hauchdünnen Rändern umgeben sind, ist nichts neues. Die größten Probleme zeigten sich in den vergangenen zwei Jahren jedoch oberhalb des Bildschirms, wo sich zwangsweise die Selfie-Kamera, Sensoren und der Lautsprecher zum Telefonieren befinden. Apple zeigte sich Ende 2017 mit einer Revolution, die für eine geteilte Meinung sorgte: die Notch war geboren. Mittlerweile gibt es kaum ein Smartphone-Hersteller, der nicht auf die Apple-Lösung für mehr Display setzt – außer Samsung. Der Smartphone-Hersteller aus Südkorea hat sich dem Trend bisher mehr oder weniger erfolgreich entgegengesetzt.

Schallwellen statt Lautsprecher?

Und auch künftig will Samsung wohl auf die Notch verzichten und scheint den Trend zu überspringen, wie das Bild von ice universe zeigt. Demnach schafft es Samsung mit dem Galaxy S10, das im Frühjahr 2018 wohl vorgestellt wird, das Display nur durch die Kameralinse zu unterbrechen. Das Konzept könnte darauf hinweisen, dass Samsung im neuen Flaggschiff auf Telefonie via Schallwellenübertragung statt Lautsprecher setzen wird. Das Prinzip haben wir im Test des Vivo Nex Ultimate bereits kennengelernt – in dem futuristischen China-Handy war die Technologie allerdings noch ausbaufähig. Wohin die Reise mit dem Galaxy S10 gehen wird, bleibt spannend.

Das iPhone 2019 soll sich nicht nur technisch sondern auch optisch verändern. Natürlich kommt ein iPhone selten allein. In diesem Artikel fassen wir alle Gerüchte und Infos zu Preisen, Design und Ausstattung der neuen iPhones 2019 zusammen.

Update vom 12. November 2018

Neues Konzept zeigt Galaxy S10 und One UI

Es gibt mal wieder etwas zu gucken. Denn erneut versorgt uns Leaker Ben Geskin mit neuem Bildmaterial. Das über Twitter gepostete Bild gibt einen Ausblick darauf, wie das Infinity-Display des Galaxy S10 und auch die neue One UI-Oberfläche aussehen könnten.

Update vom 02. November 2018

Neue Renderbilder: So könnte das Galaxy S10 aussehen

Er kann es einfach nicht lassen: Erneut zeigt uns der Leak-Experte Ben Geskin seine ganz eigene, realistische Interpretation des Samsung Galaxy S10, das im kommenden Jahr wohl im Rahmen des MWC in Barcelona präsentiert wird. In seinem neuesten Tweet zeigt Geskin, wie das neue Samsung-Flaggschiff aussehen würde, wenn alle aktuellen Gerüchte stimmten: So sitzt mitten im Display oberhalb die Frontkamera – eine Lösung, mit der Samsung der Notch auch weiterhin aus dem Weg gehen könnte. Zudem schafft es Samsung auf diese Art, noch mehr Display anzubieten – trotz Kinn und oberem Rahmen. Die Edge-Ränder scheinen zudem so gebogen wie noch nie, mit noch dünnerem Rahmen.

Ein schickes Rendering, oder? Was würdest Du ändern? Schreib es in die Kommentare. 

Update vom 28. Oktober 2018

Neues Konzept zeigt Galaxy S10 unter Android 9.0 Pie

Nachdem jüngst einige neue Informationen zur kommenden Galaxy S10-Reihe in der Gerüchteküche die Runde machten, folgt nun die visuelle Darstellung. Der Designer und Leak-Experte Ben Geskin hat sich den neuesten Gerüchten angenommen und daraufhin ein Konzept für das kommende Galaxy S10 erstellt. Hier geht er vor allem auf die vermutete sehr hoch ausfallende Screen-to-Body-Ratio von 93,4 Prozent ein. Das Modell wird hier mit sehr dünnen Rändern dargestellt. Zudem sind hier auch die Edge-Kanten gut zu erkennen.

Ebenfalls zeigt das neue Konzept zum Galaxy S10, wie die Lösung mit der unter dem Display platzierten Frontkamera aussehen könnte. Ein ähnliches Design haben bereits vorherige Konzepte gezeigt, bei denen die vordere Linse lediglich von Display umgeben war. Darüber hinaus zeigt Ben Geskin auch die erwartete Triple-Kamera auf der Rückseite. Die Linsen sind in diesem Konzept horizontal nebeneinander angeordnet, wobei die mittige Linse leicht vergrößert wirkt.

Weiterhin fehlt auf der Rückseite auch jede Spur von einem Fingerabdrucksensor, wie er noch beim Galaxy S9 zu sehen war. Dieser soll, wie es heißt, beim Galaxy S10 unter dem Display sitzen. Abschließend zeigt das Konzept von Ben Geskin hier auch noch die Benutzeroberfläche unter Android 9.0 Pie. Da es sich hier jedoch lediglich um ein Konzept handelt, das auf Gerüchten beruht, muss es nicht bedeuten, dass wir hier das Design des kommenden Galaxy S10 sehen. Zudem soll man bei Samsung erst im November das finale Design festlegen.

Update vom 26. Oktober 2018

Screen-to-Body-Ratio von 93,4 Prozent: Galaxy S10 vermutlich fast ohne Ränder

In einem recht umfangreichen Bericht von phonearea unter Berufung auf interne Kontakte von Bloomberg sind nun einige neue Details zur kommenden Galaxy S10-Reihe von Samsung ans Licht gekommen. So werden auch hier wieder drei Modelle genannt – zwei davon mit abgerundeten Edge-Kanten und ein Modell mit flach aufliegendem Display. Die gesamte Galaxy S10-Reihe soll mit einer Frontkamera ausgestattet werden, die zwar sichtbar sein soll, aber wohl unter dem Display liegen wird. So will Samsung möglichst minimale Ränder um das Display erzeugen und dadurch sogar eine vermutete Screen-to-Body-Ratio von 93,4 Prozent erlangen, wie AllAboutSamsung berichtet. Zum Vergleich: Das Galaxy S9 kommt mit einer Screen-to-Body-Ratio von 83,6 Prozent.

Galaxy S9: Samsungs neunte S-Klasse im Test

Auch der vermutlich im Inneren verbaute Exynos 9820 findet wieder Erwähnung. Spannender ist da das Detail, dass das voraussichtlich das „größte“ Modell der Samsung Galaxy S10-Reihe mit einem 4.000-mAh-Akku kommen könnte. Das Vorgängermodell, das Samsung Galaxy S9+, verfügt vergleichsweise „nur“ über einen 3.500-mAh-Akku.

Darüber hinaus soll das finale Design der neuen Samsung-Flaggschiff-Reihe im November festgelegt werden. Die drei Modelle der Galaxy S10-Reihe werden dann voraussichtlich im Februar um den MWC herum vorgestellt. Es wäre auch denkbar, dass Samsung die Messe in Barcelona zum Anlass nimmt, dort seine neuesten Smartphones zu präsentieren. Hierzu gibt es bislang jedoch keine eindeutigen oder offiziellen Informationen.

Update vom 13. September 2018

D.J. Koh: Erhebliche Änderungen der äußeren Erscheinung

Dass Samsung mit dem neuen Galaxy S10 und Galaxy S10+ so richtig auf den Putz hauen wird, gilt spätestens jetzt als sicher. Denn niemand geringeres als Samsungs berühmter Mobile-Chef, D.J. Koh, hat nun in einer kleinen Runde gegenüber chinesischen Medienvertretern bestätigt, dass das neue Samsung Galaxy S10 mit erheblichen Designänderungen im Vergleich zur Vorgängerreihe erscheinen wird. Untypisch ist das nicht: Der Konzern überarbeitet das Design seiner Galaxy-Reihe im Zwei-Jahres-Takt. Die letzte große Änderung gab es mit der Vorstellung des Samsung Galaxy S8 und Galaxy S8+ im rahmenlosen Design und Infinity-Display. Mit dem Galaxy S10 wird Samsung wohl erneut eine weitreichende Veränderung vornehmen.

Hierbei könnte der Fokus vor allem auf dem Kamera-System liegen. Denn wie die Gerüchteküche munkelt, soll das Galaxy S10 mit mindestens drei Kamera-Linsen kommen. Zudem wird über einen Fingerabdrucksensor unter dem Display spekuliert und drei anstatt zwei Geräte in der neuen Galaxy-S-Reihe. Eines soll dabei, ähnlich wie Apple mit dem iPhone Xr, deutlich günstiger sein als die High-End-Geräte. Somit bedienen immer mehr Smartphone-Hersteller mit den Klassen Einsteigerklasse, Mittelklasse, Oberklasse, und High-End vier statt drei Sparten und Preiskategorien. Zuletzt hat Apple mit dem Rekordpreis von 1.649 Euro für das iPhone Xs Max (512 GB) auf sich aufmerksam gemacht.

Apple iPhone Xs und Xs Max: Größer, schneller, Dual-SIM

 

Update vom 22. August 2018

Diese Farb-Favoriten sollen mit dem Galaxy S10 zurückkommen

Nachdem sich nun allmählich die Aufregung rund um das Galaxy Note 9 bei Samsung legt, ist es Zeit, sich wieder den kommenden Geräten zu widmen. So wie dem Galaxy S10. Das nächste Flaggschiff soll für 2019 in den Startlöchern stehen und damit das zehnte der Galaxy-Reihe werden – ein Jubiläums-Smartphone also. Umso höher sind die Erwartungen. Neuen Gerüchten zufolge soll das Samsung Galaxy S10 auch einige Farb-Favoriten wieder auferstehen lassen.

Schon vor einigen Monaten wurde bekannt, dass sich hinter „Beyond“ das neue Samsung-Flaggschiff verbergen soll. Der chinesische Leak-Experte Ice Universe hat zu dem Codenamen einige Kanditaten der kommenden Farben des Galaxy S10 getwittert. So soll es in den Farben Schwarz, Weiß, Grün, Silber und Pink erscheinen. Demnach zeigt sich hier keine Spur der Farbgebung des aktuellen Note 9 oder dem Vorgänger Galaxy S9. Zwar heißt das auch, dass wir hier nicht den neuen Kupfer-Ton erwarten können, doch andere Fan-Favoriten könnten sich erneut zeigen. Bereits 2015 gab es eine grüne Version des Samsung Galaxy S6 edge, während sich Silber und Pink beim Galaxy S8 Duo zeigten.

Das Samsung Galaxy S6 edge in Smaragd-Grün
Das Samsung Galaxy S6 edge in Smaragd-Grün

Noch scheint es ein wenig verfrüht, um genau sagen zu können, in welchen Farben das Galaxy S10 kommen wird. Dennoch behalten wir ein offenes Ohr für alle Gerüchte zum kommenden Samsung Flaggschiff und halten Dich hier weiter auf dem Laufenden.

Quelle The Bell 91mobile
Via PhoneArena
Kommentare
Mit der Nutzung unserer Kommentarfunktion (Disqus) willigst Du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von Dir angegebener, personenbezogener Daten zu.