Samsung Galaxy Note 9 und Galaxy S9+ im Vergleich | handy.de
Vergleich

Samsung Galaxy Note 9 und Galaxy S9+ im Vergleich

In welchen Punkten unterscheiden sich Samsungs Top-Smartphones?

Es gibt zwei Modell-Serien von Samsung, die in jedem Jahr mit größter Spannung erwartet werden. Das Galaxy S9+ ist bereits Anfang des Jahres vorgestellt worden und nun ist auch das Samsung Galaxy Note 9 endlich da. In diesem Vergleichsartikel wird das neue Note 9 von Samsung dem High-End-Flaggschiff aus der ersten Jahreshälfte gegenübergestellt. Was unterscheidet die beiden recht ähnlichen Geräte überhaupt?

Das Design: Viel rundes Glas auf allen Seiten

Was sowohl das Samsung Galaxy Note 9 als auch das Galaxy S9+ in dieser Form gemeinsam haben, ist das verwendete Gorilla Glass 5 auf beiden Seiten. Die angenehm in der Hand liegende Rückseite und die Frontscheibe sind beide mit abgerundeten Rändern versehen. Dadurch schmiegen sich die Geräte sehr leicht in die Handfläche. Aber ein paar kleinere optische Details fallen dann doch bei beiden Modellen auf.

Das Galaxy Note 9 ist natürlich das leicht größere Smartphone. Schließlich muss im Rahmen unten auch der von Samsung entwickelte S-Pen seinen Platz finden. Zudem ist das Display im Vergleich zum Galaxy S9+ etwas angewachsen, was ebenfalls zu größeren Maßen führt. So kommt das Note 9 in den Dimensionen auf 161,9 x 76,4 x 8,8 mm und wiegt circa 201 Gramm. Auch bei der Form unterscheiden sich die Samsung-Flaggschiffe. Das Galaxy Note 9 wirkt an den Ecken etwas kantiger als das Galaxy S9+.

Im Rücken findest Du zudem wieder eine horizontal angeordnete Kamera. Das kennt man bereits vom Galaxy Note 8. Doch genau wie beim Galaxy S9+ ist auch hier der Fingerprint-Sensor endlich unter die Kamera gewandert. Das macht ihn leichter erreichbar. Beim kleineren Galaxy S9+ ist der Dual-Knipser hingegen vertikal angeordnet. Hierin lassen sich die beiden Smartphones also gut unterscheiden.

Im Vergleich: Galaxy Note 9 und Galaxy S9+Quelle: Samsung
Das Galaxy Note 9 (links) wirkt etwas eckiger als das Galaxy S9+ (rechts).

Displays im Vergleich: Machen 0,2 Zoll den Unterschied?

Einer der wesentlichen Unterschiede zur kleineren Galaxy-S-Reihe sind bei den Note-Geräten immer die größeren Displays. Das ist natürlich auch beim Samsung Galaxy Note 9 wieder der Fall. Hier misst das Panel sehr große 6,4 Zoll, ist aber im Vergleich zum Galaxy S9+ nur 0,2 Zoll größer. Somit fällt der Unterschied lediglich bei einer direkten Gegenüberstellung auf.

Auch bei der Anzeige-Technologie bleibt sich Samsung treu. Beide Smartphones nutzen die vom Hersteller entwickelte und eingesetzte Super-AMOLED-Technologie. Das erlaubt sehr farbenfrohe Darstellungen, einen natürlichen Kontrast und erhöht die Lesbarkeit unter Sonnenlicht.

Bis auf die Größe des Panels nehmen sich aber beide Modelle nicht viel. Unterstützt werden Techniken wie HDR10 oder auch die QHD+ Auflösung von 1.440 x 2.960 Bildpunkten. Durch das größere Display beim Note 9 ist die Pixeldichte mit 516 ppi allerdings nicht ganz so hoch wie beim Galaxy S9+ mit (529 ppi), aber immer noch extrem scharf. Einen Unterschied wird man hier definitiv nicht feststellen.

Galaxy Note 9 in der FrontansichtQuelle: Samsung

Technische Details im Vergleich: Viel gleich, wenig anders

Geht es um die technische Ausstattung beider Smartphones, so wird man große Unterschiede mit der Lupe suchen müssen. Beide setzen auf den gleichen Prozessor, die gleiche RAM-Ausstattung und vor allem sind auch die Kameras identisch. Daher kann man an den technischen Details eher wenig von einer Kaufentscheidung abhängig machen. Ein paar winzige Unterschiede findet man aber letztendlich doch. Wir zeigen Dir auf, welche das nun genau sind.

Samsung Galaxy Note 9 Samsung Galaxy S9+
Display 6,4 Zoll, Super-AMOLED im 18,5:9-Format, HDR10 6,2 Zoll, Super-AMOLED im 18,5:9-Format, HDR10
Auflösung 1.440 x 2.960 Pixel (Quad HD+), 516 ppi 1.440 x 2.960 Pixel (Quad HD+), 529 ppi
Prozessor und GPU Exynos 9810, Octa-Core, 2,7 GHz + 1,7 GHz

Mali-G72 MP18

Exynos 9810, Octa-Core, 2,7 GHz + 1,7 GHz

Mali-G72 MP18

RAM 6 GB / 8 GB RAM 6 GB
Speicher 128 GB / 512 GB, erweiterbar per Micro-SD 64 GB, erweiterbar per Micro-SD
Kamera 12 MP-Dual-Kamera (Weitwinkel & Tele), f1.5/ f/2.5 (variable Blende), OIS 12 MP-Dual-Kamera (Weitwinkel & Tele), f1.5/ f/2.5 (variable Blende), OIS
Frontkamera 8 MP, f/1.7 8 MP, f/1.7
Aufnahme-Modi Auto, Pro, Panorama, Selektiver Fokus, Lebensmittel, Hyperlapse, Super Slow-Mo, AR-Emoji Auto, Pro, Panorama, Selektiver Fokus, Lebensmittel, Hyperlapse, Super Slow-Mo, AR-Emoji
Akku 4.000 mAh, Fast Charging, kabellos ladbar, USB Typ-C 3.500 mAh, Fast Charging, kabellos ladbar, USB Typ-C
Software Android 8.1 Oreo / Samsung Experience 9.5 Android 8.0 Oreo / Samsung Experience 9.0
IP-Zertifizierung IP68 IP68
Entsperrmethoden Fingerabdruckscanner (rückseitig), Iris-Scanner, Gesichtserkennung, Muster, Passwort, PIN Fingerabdruckscanner (rückseitig), Iris-Scanner, Gesichtserkennung, Muster, Passwort, PIN
Maße & Gewicht

161,9 x 76,4 x 8,8 mm – 201 Gramm

158,1 x 73,8 x 8,5 mm – 189 Gramm
Farben Midnight Black, Ocean Blue Midnight Black, Coral Blue, Lilac Purple
UVP 999 Euro und 1.249 Euro UVP 949 Euro UVP
Marktpreis 999 Euro / 1.249 Euro Amazon: 689 Euro*
Marktstart 24. August 2018 16. März 2018

* Per Mausklick gelangst Du direkt zur Website des Anbieters. Durch Anklicken wird ggf. eine Vergütung an unser Unternehmen erfolgen.

Prozessor und RAM: Nahezu identische Konfiguration

Sowohl das Galaxy Note 9 als auch das kleinere Galaxy S9+ setzen beide auf den Anfang des Jahres vorgestellten Exynos 9810 Prozessor. Der Octa-Core-SoC wird von Samsung selbst entwickelt und gebaut. Er gehört zu den schnellsten Prozessoren auf dem Markt, die man in einem Android-Smartphone finden kann. Beide Smartphones werden zudem mit 6 GB RAM ausgeliefert. Allerdings bekommt die Version des Galaxy Note 9 mit 512 GB internem Speicher sogar 8 GB RAM zur Seite gestellt. Beide Modelle setzen zudem auf eine Mali-G72 MP18 als Grafikeinheit.

In der Leistung nehmen sich also beide Smartphones nicht viel. Sie liegen auf identischem Level und daran ändern auch die 8 GB RAM in der größeren Version des Note 9 nicht viel. Die Grafikleistung ist ebenfalls identisch.

Samsung hat mit dem Galaxy Note 9 sein neues Phablet mit überarbeitetem S Pen präsentiert. Viele Innovationen gibt es nicht. Wie sich das Smartphone im Vergleich zu Apples iPhone X schlägt, verrät der große Handyvergleich von handy.de.

Interner Speicher: Der erste große Unterschied

Beim internen Speicher stockt Samsung hingegen gehörig auf. Das Samsung Galaxy Note 9 kann mit 128 GB Speicherplatz auf doppelt so viel Einheiten zurückgreifen. Natürlich darf auch hier wieder per Micro-SD nachgerüstet werden. Zudem gibt es auch eine Version mit 512 GB internem Speicher, die sogar mit 8 GB RAM ausgestattet ist. So viel Platz bietet das Galaxy S9+ in den beiden verfügbaren Kombinationen (64 oder 256 GB) also nicht.

Akku: 4.000 mAh vs. 3.500 mAh

Auch hier findet sich eine deutlich größere Differenz. Das Galaxy Note 9 kann nämlich auf satte 4.000 mAh zurückgreifen und wird damit bei ähnlicher Nutzung deutlich länger durchhalten als das Galaxy S9+ mit 3.500 mAh. Zwar ist das Display mit 6,4 Zoll größer gestaltet und verbraucht auch etwas mehr Strom, doch sollte der Verbrauch im Vergleich nicht all zu hoch ausfallen. Von der Laufzeit her steht das Samsung Galaxy Note 9 also deutlich vor seinem kleineren Bruder.

Smartphones mit großem Akku: Die Top 10 im Überblick

An der angebundenen Technik hingegen, hat sich nichts geändert: Beide Modelle setzen auf kabelloses Laden durch die gläserne Rückseite oder können auf Fast Charging per USB-Type-C zurückgreifen. In Anbetracht der Akkukapazität wird das Note 9 allerdings ein wenig mehr Zeit zum vollständigen Aufladen des Energiespenders brauchen.

Entsperrmethoden: Finger, Gesicht und Augen

Natürlich muss ein Smartphone heutzutage auch entsprechend gesichert werden, damit niemand an Deine Daten kommt. Wie beim Galaxy S9+ setzt auch das Galaxy Note 9 auf die gleichen Techniken. So findest Du einen Fingerprint-Scanner im Rücken unter der Kamera, kannst Dein Gesicht zum Entsperren nehmen oder auch traditionell komplexe PIN-Eingaben vornehmen. In beiden Systemen kommt auch wieder ein Iris-Scanner zum Einsatz. Ebenfalls wieder mit an Bord ist die Gesichtserkennung, bei der Samsung aber nicht wie Apple auf das Einscannen des Gesichtes per 3D-Erkennung setzt.

Interessant ist allerdings der Vergleich zwischen den Positionen der beiden Fingerabdruck-Sensoren. Beim Galaxy Note 9 ist dieser unter einer horizontal angelegten Dual-Kamera positioniert. Das Galaxy S9+ hingegen setzt auf eine vertikale Dual-Kamera und damit sitzt auch der Fingerscanner ein wenig tiefer. Beim Galaxy Note 9 ist dieser durch die etwas bessere Auslegung ein wenig leichter zu erreichen. Schlussendlich bleibt es aber eine reine Gewöhnungssache.

IP-Zertifizierung: Beide nach IP68 vor Wasser und Staub geschützt

Wer mit dem Samsung Galaxy Note 9 schwimmen gehen will, kann dieses bis zu einer gewissen Tiefe gerne tun. Dank der IP68-Zertifizierung kann das Note 9 bis zu 1,5 Meter unter Wasser durchhalten. Das gilt aber auch für das Galaxy S9+ und deren Vorgängermodelle. Zwar sollte man von Laugenwasser generell Abstand nehmen, aber beide Modelle sollten einen Tauchgang in klarem Wasser überleben, solange die 1,5 Meter Tauchtiefe nicht überschritten wird.

Zudem schützt der IP68-Standard auch vor eindringendem Staub, was zusätzliche Sicherheit geben sollte. Allerdings solltest Du nach dem Einsetzen einer Micro-SD- oder SIM-Karte immer darauf achten, dass der Schacht auch wieder richtig verschlossen wurde.

Es ist da - das Galaxy Note 9. Samsung hat beim neuen Note-Modell den Akku vergrößert und auch den S Pen um eine Bluetooth-Funktion erweitert. Doch reicht das aus, um dem Note 9 einen Vorteil zu verschaffen? Genau dies haben wir im Test geprüft.