Samsung Galaxy A8 (2018) im Hands-On-Test: Fast ein Galaxy S8
Samsung

Samsung Galaxy A8 (2018) im Hands-On: Fast ein Galaxy S8

So ähnlich sind sich das Galaxy A8 (2018) und das Galaxy S8 im Vergleich

Samsung hat das Galaxy A8 (2018) bereits im Dezember vorgestellt. Lange Zeit hieß es allerdings, dass das Smartphone in Deutschland nicht verfügbar sein soll. Das hat sich Anfang März mit einer Ankündigung von Samsung jedoch geändert. Der Hersteller verkauft das Galaxy A8 (2018) hierzulande nun auch offiziell – allerdings nur als Enterprise Edition und nur an Geschäftskunden. Doch auch die herkömmlichen Käufer gehen nicht leer aus. Denn viele Online-Shops haben das A8 (2018) in der Dual-SIM-Version mittlerweile in ihr Sortiment aufgenommen. Grund genug für uns, das Galaxy A8 (2018) im Hands-On genauer anzusehen.

Auf der Roadshow 2018 von Samsung hatten wir Gelegenheit, das Galaxy A8 (2018) zu begutachten. Im (Online-)Handel wird das Smartphone derzeit zu Preisen um 400 Euro verkauft. Zudem haben größere Händler wie Amazon, Cyberport oder Notebooksbilliger das Gerät im Angebot. Verkauft wird es zumeist in den Farben Schwarz und Grau. Die goldene Version ist hingegen nicht so leicht zu finden.

Galaxy A8 (2018): Das günstige Galaxy S8?

Oft wird das Galaxy A8 (2018) mit dem Galaxy S8 verglichen. Aus gutem Grund: Das A8 war nach der Präsentation des Flaggschiffs aus dem Vorjahr ein weiteres Modell mit Fullview-Display aus dem Hause Samsung. Zusammen mit einem recht ähnlichen Design ergibt sich so eine große Ähnlichkeit zum Galaxy S8.

Design und Display

Die Verarbeitung des Galaxy A8 (2018) ist sehr gut. Samsung setzt beim Gehäuse auf Materialien wie Glas und Metall. Durch die abgerundeten Seiten liegt das Smartphone trotz seiner Größe gut in der Hand. Es gibt einen Anschluss für einen Kopfhörer und auch einen Fingerabdrucksensor. Dieser befindet sich zudem wie bei den aktuellen Modellen um das Galaxy S9 auf der Rückseite direkt unter der Kamera und lässt sich gut ertasten. Eine eigene Taste für den Sprachassistenten Bixby fehlt, was aber kein Verlust ist. Denn so richtig funktioniert Bixby in Deutschland noch immer nicht. Anders als beim Galaxy S8 sind die Lautsprecher des A8 (2018) am rechten Rand des Gerätes angebracht. Wird das Smartphone zudem im Längsformat in der Hand gehalten, wird der Lautsprecher somit nicht verdeckt. Daumen hoch.

Samsung Galaxy A8 (2018) versus Galaxy S8Quelle: Rita Deutschbein / handy.de
Im Vergleich: Samsung Galaxy A8 (2018) versus Galaxy S8 (rechts).

Auch wenn beide Galaxy-Modelle ein Display im 18,5:9-Format haben, ist der Srceen des Galaxy S8 etwas schöner. Im Vergleich zum Galaxy S8 lassen sich um den Bildschirm des A8 nämlich deutlichere Ränder erkennen. Es fehlt das Infinity – die Ausweitung des Screens bis ganz zu den Seiten hin. Dennoch kann das Modell der A-Serie im Bereich Display punkten. Mit 5,6 Zoll in der Diagonale ist der Bildschirm etwas kleiner und löst mit 1.080 x 2.220 Pixel auch etwas geringer auf. Dank der SuperAMOLED-Technologie können sich Nutzer zudem an tiefen Schwarzwerten und hohen Kontrasten erfreuen. Im grellen Licht der Roadshow strahlte das Display des Galaxy A8 (2018) im Hands-On zudem hell genug. Selbst auf das Always-On-Display müssen Nutzer des A8 nicht verzichten.

Leistung und Speicher des Galaxy A8 (2018)

Im Hands-On: Das Samsung Galaxy A8 (2018)Quelle: Rita Deutschbein / handy.de
Wir haben einen Blick auf das Samsung Galaxy A8 (2018) geworfen.

Das Smartphone der A-Serie ist ein Mittelklasse-Modell. Demnach bleibt es von der Leistung etwas hinter dem Oberklasse-Smartphone Galaxy S8 zurück. Das soll aber nicht heißen, dass beim Galaxy A8 (2018) deutliche Performance-Einbußen hingenommen werden müssen. Im Gegenteil: Der Octa-Core-Prozessor Exynos 7885 sorgte in unserem Hands-On für eine flotte Leistung. Das Smartphone reagierte zudem sofort und ohne Verzögerung auf unsere Eingaben. Die Kerne des Chips sind allerdings etwas untypisch verteilt. Das leistungsstarke Cluster hat zwei Kerne mit bis zu 2,2 GHz, das stromsparende hat hingegen sechs Kerne mit maximal 1,8 GHz. Bei weniger anspruchsvollen Aufgaben kann der Chip des Galaxy A8 (2018) somit sogar etwas besser performen als der des Galaxy S8.

Beide Modelle verfügen außerdem über 4 GB Arbeitsspeicher. Der interne Speicher fällt beim Galaxy A8 (2018) jedoch kleiner aus. 32 GB bekommst Du hier statt der 64 GB des S8. Mittels Micro-SD-Speicherkarte kannst Du den Speicher des Smartphones aber erweitern.

Internet

Das Galaxy A8 (2018) deckt bei WLAN alle verfügbaren Bänder ab – inklusive WLAN ac. Somit kannst Du wie beim ehemaligen Flaggschiff entscheiden, ob Du über das 2,4-GHz-Band oder das weniger belastete 5-GHz-Band funken möchtest. Auch in Sachen LTE hat das A8 einiges zu bieten. Dank LTE Cat.9 surfst Du mit bis zu 600 MBit/s

Samsung Galaxy A8 (2018): Das SystemQuelle: Rita Deutschbein / handy.de
Noch mit Android Nougat: Das Samsung Galaxy A8 (2018)

mobil im Internet. Diese hohe Geschwindigkeit wird von den deutschen Netzen bislang kaum unterstützt, sehen wir mal von einigen Testphasen im Netzbereich ab. Darüber hinaus bietet Dir das Galaxy A8 (2018) Bluetooth im aktuellen Standard 5.0, NFC sowie GPS und Glonass für die Navigation.

Software

Nicht so schön ist, dass Samsung das Galaxy A8 (2018) noch mit Android 7.1 Nougat ausliefert.  Anders das Galaxy S8 – dieses hat das Oreo-Update mittlerweile erhalten und arbeitet somit mit einer aktuelleren Software.

Über das Android-System hat Samsung außerdem seine bekannte Oberfläche Experience UI (ehemals TouchWiz) gelegt. Neben dem bereits erwähnten Bixby-Sprachassistenten bringt das Galaxy A8 (2018) auch einige, speziell gesicherte Apps mit. Bei unserem Modell im Hands-on handelte es sich allerdings auch um die Entertain Edition für Geschäftskunden. Programme wie Knox und der Sichere Ordner sollen Eure Daten noch besser vor dem Zugriff Dritter sichern.

Samsung hat nun mit dem Rollout für Galaxy-S8-Modelle begonnen. Doch lange nicht alle Besitzer des Vorjahres-Flaggschiffs dürfen sich über eine schnelle Verfügbarkeit von Googles neuestem Betriebssystem freuen. Alle Infos gibt's hier.

Kameras des Galaxy A8 (2018)

Leider konnten wir uns die Kamera im Hands-On noch nicht umfangreich ansehen. Allerdings haben wir einen Blick in die Kamera-App des Galaxy A8 (2018) geworfen. Diese ist sehr einfach aufgebaut und lässt sich dadurch intuitiv nutzen. Ab Werk stehen Dir Modi wie Auto, Profi, Essen und der Nachtmodus zur Verfügung. Du kannst die Kamera-App außerdem bei Bedarf um weitere Modi erweitern.

Beim Rumknipsen während des Hands-Ons fokussierte die Kamera des A8 sehr zügig. Ebenso flott war das Foto im Kasten. Schön beim Auslösen ist, dass der Button nach Bedarf auf dem Display positioniert werden kann. Auch die Eckdaten der Kamera stimmen positiv. Das Galaxy A8 (2018) bringt einen Hauptkamera mit einem einzelnen Sensor und 16 Megapixel mit. Die f/1.7-Blende fängt zudem bei Nacht ausreichend Licht ein. Videos lassen sich in Full-HD und dank Videostabilisierung ohne große Verwackler aufnehmen.

Die Kamera des Samsung Galaxy A8 (2018)Quelle: Rita Deutschbein / handy.de
Die Rückkamera des Galaxy A8 (2018) verfügt nur über einen einzelnen Sensor.

Duale Frontkamera

Für Verwunderung sorgte im Hands-On die Frontkamera. Das Galaxy A8 (2018) besitz vorne zwei Sensoren, also eine Dual-Kamera. Ein Sensor nimmt Bilder mit bis zu 16 Megapixel, der andere mit bis zu 8 Megapixel auf. Die Blende beträgt f/1.9. Gerade bei schlechtem Licht sind die Ergebnisse der Dual-Frontkamera merklich besser als bei vielen anderen Smartphones. Du kannst den Hintergrund Deines Selfies zudem verschwommen darstellen. Der von Dual-Kameras bekannte Bokeh-Effekt macht es möglich.

Akku

Für Strom sorgt beim Samsung Galaxy A8 (2018) ein Akku mit einem Fassungsvermögen von 3.000 mAh. Er hat somit die gleiche Kapazität wie das Galaxy S8. Geladen wird er über den USB-C-Port, auf Wunsch auch besonders schnell dank Fast Charging. Das kabellose Laden per Induktion wird hingegen nicht unterstützt.

Ausstattung zusammengefasst

Samsung Galaxy A8 (2018):

  • Display: 5,6 Zoll, 1.080 x 2.220 Pixel, SuperAMOLED, 18,5:9
  • Maße: 149,2 x 10,6 x 8,3 mm
  • Prozessor: Exynos 7885 (2x 2,2 GHz + 6x 1,8 GHz), 4 GB RAM
  • Speicher: 32 GB, erweiterbar
  • System: Android 7.1, Samsung Experience
  • Internet: WLAN a/b/g/n/ac, LTE Cat.9 mit bis zu 600 MBit/s
  • Verbindungen: Bluetooth 5.0, NFC, GPS/Glonass/Beidou, USB C
  • Sicherheit: Fingerabrucksensor auf der Rückseite
  • Kamera: 16 MP, f/1.7-Blende, Profi-Modus, LED-Blitz
  • Frontkamera: Dual-Sensor mit 16 MP + 8 MP, f/1.9-Blende
  • Strom: 3.000 mAh Akku, Fast Charge
  • Sonstiges: Dual-SIM, IP68

Galaxy A8 (2018) im Hands-On: Unser Fazit

Mit einem Preis von etwa 400 Euro ist das Galaxy A8 (2018) eine gute Alternative zum derzeit etwa 100 Euro teureren Galaxy S8. Du bekommst ein schickes, gut verarbeitetes Smartphone mit vielen Highlights der Oberklasse. Das Fullview-Display und die Dual-Frontkamera heben das Galaxy A8 zudem von der Mittelklasse-Konkurrenz ab. Selbst Bixby bringt das Gerät mit. Schade ist nur, dass das System etwas veraltet. Ansonsten ist das Samsung Galaxy A8 (2018) durchaus zu empfehlen.

Kommentare
Mit der Nutzung unserer Kommentarfunktion (Disqus) willigst Du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von Dir angegebener, personenbezogener Daten zu.