Video-Streaming: RTL und ProSieben planen Alternative zu Netflix & Co. | handy.de
TV & Streaming

Video-Streaming: RTL und ProSieben planen Alternative zu Netflix & Co.

Deutsche Sender wollen Streaming-Angebot ausweiten

Sie heißen Netflix, Sky, maxdome und Amazon Video – die großen Streaming-Anbieter in Deutschland. Statt zu einer bestimmten Zeit vor dem Fernseher sitzen zu müssen, streamen immer mehr Deutsche ihre Serien und Filme wann und wo sie wollen. Das haben auch die großen Fernsehsender erkannt. Die RTL-Gruppe möchte ihr Online-Angebot TV Now deutlich ausbauen und so konkurrenzfähig machen. Auch ProSiebenSat.1 nimmt Netflix und Co ins Visier und möchte die „führende Streaming-Plattform für Deutschland“ aufbauen.

Streaming-Dienst von RTL: Speziell für deutsche Zuschauer

Beide Mediengruppen haben bei der Umsetzung ihrer Pläne unterschiedliche Ansätze. Grundlage der RTL-Gruppe ist die bereits bestehende Plattform TV Now. Sie soll zum Video-on-Demand-Service umgebaut werden. Künftig soll es hier unter anderem deutsche Eigenproduktionen zu sehen geben. “Wenn wir für Deutschland eine Massenmarke aufbauen wollen, wie es Netflix global ist, müssen wir dabei vor allem in lokale Inhalte investieren”, sagte der Chef der RTL-Gruppe, Bert Habets, der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ). Aber auch in exklusive Lizenzinhalte will der Konzern investieren.

Dennoch, einen Netflix-Konkurrenten möchte die RTL-Gruppe nicht schaffen. Das betonte Jan Wachtel, Geschäftsführer von RTL Interactive, in einem Interview mit W&V. Vielmehr zielt der Konzern genau auf die Interessen der deutschen Zuschauer, die er sehr gut kennt. „Wir wissen, was die Massen hierzulande interessiert und woran sie Spaß haben. Das wissen andere Player nicht.“ Im Fokus sollen laut der RTL-Gruppe auch anspruchsvolle Inhalte stehen, die nur noch 10 bis 15 Minuten dauern. Denn die Nutzern wollen Medien immer schneller konsumieren. Dennoch sollen auch Liebhaber von Serien passende Inhalte finden. Was der Streaming-Dienst der RTL-Gruppe kosten soll, ist noch nicht bekannt. Es soll allerdings ein einstelliger Eurobetrag im Monat bleiben.

Mit Freenet Video gibt es ab sofort einen neuen Streaming-Dienst in Deutschland. Das Angebot kostet 4,99 Euro im Monat und lässt sich mit bis zu fünf Geräten nutzen. Was Freenet Video bietet, verraten wir Dir.

ProSiebenSat.1 plant deutschen Netflix-Konkurrenten

Die Pläne von ProSiebenSat.1 gehen einen Schritt weiter. Der Konzern plant für 2019 die „führende lokale Streaming-Plattform für Deutschland“. Auch hier möchte man dabei ganz auf die Bedürfnisse der deutschen Zuschauer eingehen. Anders als die RTL-Gruppe soll das Angebot von ProSiebenSat.1 großen Streaming-Anbietern wie Netflix und Amazon Video aber durchaus Konkurrenz machen. Bei seinen Plänen kooperiert der Konzern mit Discovery und wird in einem ersten Schritt die Video-on-Demand-Angebote von 7TV, maxdome und Eurosport Player bündeln, die bereits jetzt online verfügbar sind. In der ersten Hälfte des kommenden Jahres soll so eine Plattform entstehen, über die Nutzer Zugriff auf Unterhaltung, Livestreams, diverse Mediatheken, Filme und Serien aus Deutschland und den USA sowie auf Sportübertragungen haben.

Über 200 Fachleute arbeiten laut ProSiebenSat.1 daran, dass der Start der neuen Streaming-Plattform 2019 rechtzeitig gelingt. In den ersten zwei Jahren will der Konzern durch das neue Angebot zehn Millionen Nutzer gewinnen. Angeboten wird nach aktuellen Plänen des Konzerns sowohl ein werbefinanzierter Zugang als auch „ein werbefreies Paket zu attraktiven Preisen sowie Premiumpakete mit Zugang zu exklusiven Sportübertragungen und Filmen“.

Eine deutsche Video-on-Demand-Plattform als Konkurrent zu Netflix – um das zu erreichen würde ProSiebenSat.1 auch mit der RTL-Gruppe sowie den Öffentlich-Rechtlichen zusammenarbeiten. „Ich lade hiermit RTL, ARD und ZDF ein, mit uns gemeinsam einen deutschen Champion zu schaffen,“ so der ProSiebenSat.1-Vorstand Max Conze.

Immer weniger Menschen schauen noch lineares Fernsehen. Video-Streaming-Dienste werden immer beliebter. Doch welcher ist der Beste und wie unterscheiden sich Anbieter untereinander? Wir haben einen Vergleich gemacht.

Quelle FAZ W&V