Project Cars Go: Erster Einblick in die Grafik | handy.de
Gaming

Project Cars Go: Erster Einblick in die Grafik

Neue Bilder zeigen Impressionen direkt aus dem kommenden Racing-Spiel

Asphalt 9 und Real Racing 3 sind die bisher erfolgreichsten Racing-Games für Smartphones. Ersteres ist ein reiner Arcade-Racer, während Real Racing in Richtung Simulation geht. Project Cars Go wird der mobile Ableger des erfolgreichen PC- und Konsolen-Spiels und wird sich mit Real Racing 3 um die Simulations-Krone in den App Stores streiten. In diesem Artikel halten wir Dich über Updates und weiteren Informationen zum heiß ersehnten Spiel von Slightly Mad Studios und Gamevil auf dem Laufenden.

In-Game-Screenshots zeigen beeindruckende Grafik auf Smartphones

Project Cars Go wird aber nicht direkt von Slightly Mad Studios entwickelt, die auch für die großen Versionen zuständig waren. Stattdessen hat man sich mit Gamevil zusammengeschlossen um das Spielerlebnis auf Smartphones zu portieren. Gamevil ist dabei kein unbekanntes Entwicklerstudio. Auf deren Kappe gehen Größen wie Zenonia, Dragon Blaze und das neue Open-World-MMORPG Royal Blood. Jahrzehnte lange Smartphone-Entwicklung ist also vorhanden.

Im Frühling 2018 wurde Project Cars Go dann offiziell angekündigt. Bis auf ein Teaser-Bild gab es aber nichts vom Spiel zu sehen. Das hat sich nun nach der Gamescom offiziell geändert, denn man veröffentlichte In-Game-Screenshots, die uns einen ersten Eindruck zur Grafik im Spiel vermitteln. Zudem scheinen auch unterschiedliche Modi abgebildet zu sein.

Lizenzierte Strecken und Autos für zusätzlichen Realismus

Slightly Mad Studios und Gamevil sparen dabei auch nicht an den Lizenzen für Autos und Rennstrecken. Als Rennsimulation sind Marken wie BMW, Audi oder Toyota unerlässlich. In der oben eingeführten Galerie sind neben Toyota und BMW auch Porsche zu sehen. Wie viele Marken letztendlich den Weg ins Spiel schaffen, ist noch nicht ganz klar. Als Rennstrecken wird man sich auf Nürburgring, Mazda Raceway und andere berühmte Ortschaften freuen dürfen.

Auch bei den Kursen ist noch nicht ganz klar, wie viele hier letztendlich im Spiel integriert werden. Project Cars Go wird sich aber relativ stark am großen Vorbild orientieren. Wie gut die Portierung gelingt und welche Inhalte kommen, bleibt abzuwarten.

Project Cars Go: Release-Termin und Preis

Auch hier gibt es noch einige Fragen zu klären. Bisher ist kein offizieller Release-Termin für Project Cars Go bekannt – genau so wenig auch über den Preis. In der Pressemitteilung zum Spiel wird oft erwähnt, dass das Game an mobile Verhältnisse angepasst wird. Wenn damit auch die Monetarisierung gemeint ist, dann werden wir uns auf einen Free-2-Play-Titel einstellen können. Hier müssen wir einfach abwarten, welche Strategie Slightly Mad Studios und Gamevil schlussendlich fahren wollen.

Fest steht allerdings bereits jetzt schon: Project Cars Go wird für Android und iOS erscheinen. Damit werden die beiden großen Plattformen immerhin gemeinsam abgedeckt. Ob der Release dann zeitgleich eintreten wird, bleibt abzuwarten.