Urlaubsgrüße: Die besten Postkarten-Apps für iOS und Android | handy.de
Ratgeber

Urlaubsgrüße: Die besten Postkarten-Apps für iOS und Android

So versendest Du Postkarten von Deinem Smartphone aus

Sommerzeit heißt für viele auch Urlaubszeit. Dann geht es raus aus dem Alltag und dem gewohnten Umfeld. Einige reisen in weite Fernen, andere besuchen benachbarte Urlaubsziele. Und während jeder Reise gehört eine Sache eigentlich immer dazu: Einen Urlaubsgruß an Deine Liebsten daheim in Form einer Postkarte zu versenden. Hier kannst Du Dich entweder klassisch – so wie es schon Oma und Opa gemacht haben – am örtlichen Souvenir-Stand umsehen und eine passende Karte herauspicken.

Doch wie so vieles sind natürlich auch Postkarten bereits im digitalen Zeitalter angekommen. Mit den besten Postkarten-Apps, die wir für Dich zusammengestellt haben, kannst Du Deine Urlaubsgrüße auf das nächste Level bringen. So versendest Du statt eines Standard-Postkarten-Designs Deine ganz persönlichen Fotos – und das einfacher denn je. Von Deinem Smartphone aus landet die Postkarte direkt im Briefkasten Deiner Freunde. Der Kreativität sind dabei auch keine Grenzen gesetzt. Diese Postkarten-Apps helfen Dir dabei. Wir haben sie hier nach der Anzahl der Downloads im Google Play Store für Dich aufgelistet.

Die besten Postkarten-Apps: TouchNote

Eine der beliebtesten Postkarten-Apps findest Du im Google Play Store und App Store mit TouchNote. Zuerstmusst Du hier einen Account erstellen, was datenschutztechnisch nicht unbedingt positiv auffällt. Warum es dennoch sinnvoll ist, erfährst Du im weiteren Verlauf. Einmal angemeldet, kannst Du auch direkt mit Deiner Postkarte loslegen. Das Ausgangs-Design enthält klassisch einen Platzhalter für ein Foto über die gesamte Größe der Postkarte. Unter „Layouts“ findest Du zusätzliche Designs für mehr Variationen. Die Auswahl der Collagen-Layouts ist jedoch begrenzt. Zudem ist es nicht möglich, Deine Fotos individuell zu platzieren.

Das Design an sich ist recht verspielt gehalten. Innerhalb der blauen Bereiche kannst Du dann Deine eigenen Fotos hinzufügen. den Bildausschnitt verschieben und in der Größe durch ziehen verändern. Leider kannst Du Dein Foto in TouchNote nicht neigen, um es zu begradigen. Du musst diesen Schritt deswegen schon vorher in einem anderen Foto-Editor erledigen. Du kannst der Motivseite Deiner Postkarte noch eine Überschrift verpassen. Diese wird bei TouchNote standardisiert immer am unteren Rand in der gleichen Schriftart und Farbe angebracht. Zu guter Letzt kannst Du deiner Postkarte Sticker hinzufügen oder einen Filter über das Bild legen. Diese beiden Funktionen sind aber nur in der Premiumversion nutzbar.

Für die Rückseite kannst Du die Schrift Deiner persönlichen Nachricht jedoch anpassen – mit „Change font“. Dabei handelt es sich um Schriftarten, die alle handgeschrieben aussehen. Dabei sind jedoch keine Umlaute möglich, ein ö oder ä werden dann zu einem o bzw. a. Du kannst zudem ein Versanddatum einstellen und die Adresse des Empfänger hinzufügen. Premium-Nutzer haben hier natürlich auch wieder Zusatzoptionen. Der Ort, an dem man sich gerade befindet, kann mithilfe von Google Maps eingebunden werden. Dadurch wird auf der Postkarte eine kleine Straßenkarte angezeigt, die Deinen Standort markiert.

Postkarten-App mit „Credit Points“

Ist die Postkarte fertiggestellt, wird beim Bezahlvorgang deutlich, warum TouchNote ein Benutzerkonto benötigt. Du hast die Wahl aus drei verschiedenen Modellen. Du kannst zunächst die kostenfreie FREE-Version nutzen. Diese gibt dir die Möglichkeit, TouchNote 14 Tage zu Testen. In dieser Zeit kannst Du zwei Postkarten umsonst verschicken. Nach diesen 14 Tagen aktiviert sich das monatliche Silber-Abo automatisch – also Achtung vor der Abo-Falle. Das monatliche Silber-Abo kostet 4,99 Euro und gibt dir ein Kontingent von zwei Postkarten und 50% Rabatt für alle weiteren Postkarten. Du hast jederzeit die Möglichkeit, das Abo zu kündigen. Sind Dir zwei Postkarten zu wenig, hast Du auch die Option das Gold-Abo zu buchen, mit dem Du sechs Postkarten umsonst verschicken kannst. Es kostet Dich 10,99 Euro im Monat und Du bekommst 55% Rabatt auf alle weiteren Postkarten.

Entscheidest du Dich für ein Jahresabo, zahlst Du für das Silber-Abo monatlich nur 3,33 Euro. Das Gold-Abo kostet dann nur noch 7,49 Euro monatlich. Aber aufgepasst: Der Betrag wird direkt für das ganze Jahr fällig. Somit musst Du für das Silber-Abo 39,99 Euro und für das Gold-Abo 89,99 Euro direkt bezahlen. Wer lediglich eine Postkarte im Monat verschicken möchte, dem reicht das Bronze-Abo für 19,99 Euro im Jahr, was umgerechnet ca. 1,66 Euro im Monat kostet. Du hast die Möglichkeit, per PayPal zu bezahlen oder Deine Kreditkartendaten zu hinterlegen.

Wenn du kein Abo abschließen möchtest, bietet dir TouchNote die Möglichkeit deine Postkarten mit Credit-Points zu bezahlen. Diese musst Du im Voraus in Form von Paketen kaufen. Das kleinste Bündel mit fünf Credit-Points kostet 9,95 Euro. Eine Postkarte kostet Dich somit 1,99 Euro. Für 20 Credit-Points werden 34,95 fällig und das größte Paket sind 90 Credit-Points für 119,14 Euro. Pro Karte zahlst Du somit 1,75 Euro oder im großen Paket nur 1,67 Euro.

TouchNote | Personalised Cards
TouchNote | Personalised Cards
Entwickler: TouchNote Ltd
Preis: Kostenlos

TouchNote | Personalised Cards
TouchNote | Personalised Cards
Entwickler: TouchNote Ltd
Preis: Kostenlos

Neben Postkarten kannst Du mit TouchNote auch Grußkarten und Geburtstagskarten erstellen. Damit Dir die Worte nicht ausgehen, haben wir in einem gesonderten Artikel die schönsten WhatsApp-Geburtstagsgrüße zusammengestellt, die sich natürlich auch gut auf einer Karte machen:

Jeder hat gerne Geburtstag. An diesem Tag dreht sich alles nur um das Geburtstagskind. Deswegen solltest Du nicht vergessen, stets einen lieben Gruß zu versenden. Hier findest Du die schönsten WhatsApp Geburtstagssprüche und Bilder zum Versenden!