Pokémon GO Spezialforschung: Meltan offiziell angekündigt | handy.de
Gaming

Pokémon GO Spezialforschung: Meltan offiziell angekündigt

Es gibt bald eine neue Spezialforschung in Pokémon GO

Update vom 27. August 2018

Pokémon GO Spezialforschung: Weitere Celebi-Quests bekannt

Wer diesen Artikel bereits gestern aufmerksam verfolgt hat, wird festgestellt haben, dass noch nicht alle Quests komplett bekannt waren. Das hat sich nun geändert und wir haben für Dich weitere Informationen zur Celebi Spezialforschung hinzugefügt. Nun ist auch die 7. Aufgabe und 8. Aufgabe vollständig bekannt und hat mit dem fabelhaften Curveball auch potenzial zum verzweifeln.

Zudem haben wir den jeweiligen Aufgaben auch ihre Belohnungen hinzugefügt. Damit hast Du nun einen ausführlicheren Überblick, der Dir das Questen in der neuen Pokémon GO Spezialforschung erleichtert. Die Tipps zu den Aufgaben haben sich derweil nicht geändert, dafür haben wir aber neue Tipps hinzugefügt.

Celebi Spezialforschung: Ein Sprung in die Zeit

Niantic hat endlich die neue Pokémon GO Spezialforschung veröffentlicht. Auch dieser neue Celebi Special Research Task ist wieder in acht Schritte unterteilt, mit jeweils drei Aufgaben pro Quest. Hier erklären wir Dir, welche Aufgaben Du erledigen musst, um Celebi in der Pokémon GO Spezialforschung zu bekommen.

Einige der Quests sind allerdings noch unbekannt. Gut möglich, dass eine von ihnen auch das Entwickeln eines Pokémons mit 400 Bonbons beinhaltet. Das bleibt aber weiterhin eine Vermutung.

Pokémon GO Celebi Spezialforschung: Aufgabe 1

  • Verwende 5 Power-Ups bei Pokémon
  • Kämpfe 2-mal in einer Arena
  • Kämpfe in einem Raid

Belohnung für Abschluss: Zehn normale Pokébälle, eine Sofort-TM, eine Superbrutmaschine

Das klingt natürlich noch verhältnismäßig einfach und das ist es auch erst einmal. Jeder nachfolgende Schritt wird entsprechend schwerer. Zu holen gibt es für Dich im ersten Schritt eine Superbrutmaschine, zehn normale Pokébälle und eine Fähigkeiten-TM.

Interessant ist der erste Punkt, wo man tatsächlich sogar Sternenstaub sparen kann. Am besten suchst Du Dir hierfür ein sehr schwaches Pokémon mit so wenig Wettkampfpunkten wie möglich. Das kostet Dich dann am wenigsten Sternenstaub, um dieses fünf Mal aufzuleveln.

Pokémon GO Celebi Spezialforschung: Aufgabe 2

In der zweiten Aufgabe geht es für Dich darum, neue Bunde zu knüpfen. Zudem wächst der Schwierigkeitsgrad mit der zweiten Herausforderung deutlich an, ist aber insgesamt noch nicht wirklich schwer.

  • Schließe drei neue Freundschaften
  • Entwickle ein entwickeltes Pflanzen-Pokémon
  • Fange ein Pokémon drei Tage hintereinander

Belohnung für Abschluss: 1.500 Sternenstaub, ein Sonnenstein, ein Premium-Raid-Pass

Das Entwickeln eines bereits entwickelten Pflanzen-Pokémon ist an dieser Stelle nicht ganz so einfach. Du brauchst dafür ein Taschenmonster, das sich zumindest dreimal entwickeln lässt. Das wären in diesem Fall zum Beispiel Myrapla, Endivie, Bisasam oder Knofensa. Die letzte Entwicklung kostet zumeist auch sehr viele Bonbons. Manch ein Trainer wird hier also sparen müssen.

Pokémon GO Celebi Spezialforschung: Aufgabe 3

Die dritte Quest baut quasi auf der zweiten Aufgabe auf. Hier wird vor allem der Sonnenstein aus der Aufgabe 2 wichtig. Aber das liest Du nun im Folgenden.

  • Erreiche Level 25
  • Nutze einen Sonnenstein, um Duflor oder Sonnkern zu entwickeln
  • Brüte neun Eier aus

Belohnung für Abschluss: Eine Evoli-Begegnung, ein King-Stein, ein Premium-Raid-Pass

Der Sonnenstein kann also für Duflor oder Sonnenkern verwendet werden, damit die Aufgabe gleich erledigt ist. Das Erreichen von Trainer-Level 25 sollten viele bereits hinter sich haben. Das Ausbrüten von neun Eiern hingegen erfordert etwas Laufarbeit. Wenn du allerdings auf Superbrutmaschinen zurückgreifen kannst, dann kannst Du dir einige Kilometer sparen.

Als Belohnungen bekommst Du übrigens einen Sonnenstein (wichtig für die dritte Aufgabe!), 1.500 Sternenstaub und einen Premium-Raid-Pass.

Pokémon GO Celebi Spezialforschung: Aufgabe 4

Aufgabe 4 ist hingegen etwas dem Zufall überlassen und wir erklären Dir auch warum. Es gibt allerdings eine Methode den Zufall zu umgehen. Diese greift aber nur, wenn du den Trick noch nicht angewendet hast, denn er funktioniert nur einmal. Es gibt aber noch eine weitere Methode im Spiel, die sogar noch weitaus praktischer ist. Im Folgenden die Quests.

  • Gehe 10 Kilometer mit Evoli als Kumpel, um Bonbons zu verdienen
  • Entwickle Evoli am Tag zu Psiana
  • Sende 20 Geschenke an deine Freunde

Belohnung für Abschluss: 2.500 Sternenstaub, Begegnung mit einem Pokémon, ein Metallmantel

Der Schwerpunkt der nächsten beiden Aufgaben ist also Evoli. Diese ist zwar ein Pokémon aus der Kanto-Region, muss aber zu zwei Taschenmonster aus der Johto-Region entwickelt werden. In dieser Aufgabe musst Du Evoli am Tag zu Psiana entwickeln, was Dich grundsätzlich nur 25 Bonbons kostet. Allerdings sind die Entwicklungen von Evoli dem Zufall überlassen, was die Sache natürlich erschwert und kostenintensiv werden lassen kann.

Allerdings gibt es noch einen sehr praktischeren Tipp: Sobald Du 10 Kilometer mit Evoli gelaufen bist, sitzt das Pokémon auf der Schulter deines Avatars. Entwickelst Du es nun am Tage weiter, während es diese Position auf Deiner Schulter einnimmt, wird es automatisch zu Psiana entwickelt. Das kommt dieser Questreihe natürlich sehr entgegen.

Alternativ kann man die Entwicklung auch zu Psiana auch direkt ohne die Bedingungen erzwingen. Dies geht aber nur, wenn Du sie vorher nicht schon einmal angewendet hast. Es funktioniert also nur einmal. Dazu musst Du Dein Evoli vor dem Entwickeln in Sakura umbenennen. Dann kommt auch garantiert ein Psiana raus.

Im neusten Fortnite-Update steckt eine große Überraschung. Neben vielen inhaltlichen Änderungen freuen sich Spieler vor allem über ein ganz besonderes Geschenk. Den kostenlosen Battle Pass gibt es aber nur unter einer bestimmten Bedingung.

Pokémon GO Celebi Spezialforschung: Aufgabe 5

Die nächste Aufgabe macht auf ähnliche Weise weiter, denn Du musst wieder ein Evoli für die Pokémon GO Spezialforschung entwickeln. Auch hier gibt es wieder den Namens-Trick, aber nur wenn Du ihn vorher nicht schon einmal genutzt hast.

  • Entwickle Evoli während der Nacht zu Nachtara
  • Tausche ein Pokémon mit einem Freund
  • Gehe 10 Kilometer mit Evoli als Kumpel-Pokémon

Belohnung für Abschluss: 15 Sananabeeren, ein Sternenstück, ein Up-Grade

Um den Trick für Evoli anzuwenden, musst Du das Pokémon vor der Entwicklung in Tamao umbenennen. Solltest Du dieses nicht schon einmal genutzt haben, kommt nach dem Entwickeln auf jeden Fall ein Nachtara bei raus. Um die Quest abzuschließen, muss dieses aber in der Nacht geschehen.

Das Tauschen von Pokémon kostet Dich natürlich einiges an Sternenstaub. Hier sollte man vergleichsweise gewöhnliche Pokémon nutzen, um die Kosten niedrig zu halten.

Auch hier ist gilt wieder der Tipp aus der Aufgabe 4. Läufst du wieder 10 Kilometer mit Evoli, so wird es sich erneut auf Deine Schulter setzen. Entwickelst Du es nun in der Nacht weiter, wird auf jeden Fall ein Nachtara aus dem Pokémon.

Pokémon GO Celebi Spezialforschung: Aufgabe 6

Hier ist nun etwas Geduld gefragt, da Du einige Zeit lang die gleichen Aktionen ausführen musst. Insgesamt gesehen, scheint die Aufgabe 6 aber wieder ein wenig einfacher als die vorangegangenen Aufgaben.

  • Besuche PokéStops sieben Tage am Stück
  • Nutze 25 Sananabeeren beim Fangen
  • Nutze Items für zwei Pokémon-Entwicklung

Belohnung für Abschluss: 3.500 Sternenstaub, 15 silberne Sananabeeren, eine Drachenhaut

Interessant ist vor allem der letzte Punkt in dieser Aufgabe. Hier brauchst du ein Spezial-Item, um ein Pokémon zu entwickeln. Beispielsweise lässt sich ein Sichlor mit einem Metallmantel zu Scherox entwickeln. Achte also auf Pokémon in deiner Liste, die ein zusätzliches Item für die Entwicklung benötigen, um diese Aufgabe zu erfüllen.

Pokémon GO Celebi Spezialforschung: Aufgabe 7

In der vorletzten Aufgabe ist mal wieder das Fangen dabei. Hier musst Du zwei bestimmte Typen in einer bestimmten Anzahl fangen. Genauer gesagt musst Du zusammen 40 Psycho- oder Pflanzen-Pokémon fangen. Eine der Aufgaben könnte allerdings schon zu einer Hürde für viele Trainer werden. Aber lies es Dir selbst durch:

  • Fange 40 Psycho- oder Pflanzen-Pokémon
  • Erspiele die goldene Johto-Medaille
  • Einen fabelhaften Curveball werfen

Belohnung für Abschluss: 10 silberne Sananabeeren, eine Lade-TM, Begegnung mit Celebi

Das Erspielen der goldenen Johto-Medaille ist nicht ganz so einfach. Hierzu musst Du 70 unterschiedliche Pokémon der Johto-Region in Deinem PokéDex registrieren. Dafür ist nicht nur Laufarbeit gefordert, es kann auch recht Item-intensiv werden.

Die Anzahl zu fangender Psycho- oder Pflanzen-Pokémon steht nun endlich fest. 40 Stück sollen es sein. Im Gegensatz zu Typen wie „Normal“ oder „Käfer“, kommen Pflanzen- bzw. Psycho-Pokémon etwas seltener in der Umgebung vor. Allerdings sollte diese Aufgabe niemanden vor all zu große Probleme stellen.

Tipps zum Curveball-Werfen in Pokémon GO

Der fabelhafte Curveball ist ebenfalls nicht einfach. Mit Curveball ist ein mit Drall geworfener Pokéball gemeint. Dazu musst du diesen vor dem Wurf auf dem Display mit kreisenden Bewegungen andrehen. Hierfür gibt es unterschiedliche Techniken. Wir empfehlen den Pokéball als Rechtshänder in der linken unteren Ecke des Displays anzudrehen und dann beim Wurf in die Mitte des Displays hochzuziehen. Als Linkshänder natürlich auch von der anderen Seite.

Das erfordert alles etwas Übung. Zudem muss der Wurf „fabelhaft“ sitzen. Der Bonuskreis um das Pokémon herum muss also sehr klein ausfallen während der Pokéball genau in diesen Kreis trifft. Während Du den Ball andrehst, siehst Du bereits, wie der Kreis immer kleiner wird. Hier lohnt es sich den passenden Moment abzuwarten. Man kann sich hier ruhig Zeit lassen und man muss nichts überstürzen. Übung ist in diesem Fall wirklich alles.

Mit Hyperdrome erwartet uns ein sehr futuristisches Rennspiel für Smartphones. Auf Android kann Hyperdrome bereits in einer Open-Beta ausprobiert werden. Der Ansatz ist neu und das Spiel setzt auf eine stark taktische Komponente.

Pokémon GO Celebi Spezialforschung: Aufgabe 8

Auch hier sind nun alle Quests bekannt und wir haben haben diese für Dich aktualisiert. Richtige Quests sind es aber nicht. Die letzten drei Ereignisse werden automatisch gutgeschrieben und Deinem Erfahrungspunkte-Pool angerechnet.

  • Automatisch erledigt: 4.500 Erfahrungspunkte
  • Automatisch erledigt: 4.500 Erfahrungspunkte

  • Automatisch erledigt: 4.500 Erfahrungspunkte

Belohnung für Abschluss: Eine Superbrutmaschine, 5.500 Sternenstaub und 20 Celebi-Bonbons

Damit solltest Du dann schlussendlich die Celebi-Spezialforschung abgeschlossen haben.

Originalmeldung vom 20. August 2018

Pokémon GO Spezialforschung: Celebi freischalten und Bedingungen

Pokémon fangen ist nicht immer leicht. Vor allem dann nicht, wenn es um die Pokémon GO Spezialforschung geht. Dort musst Du teils sehr zeitintensive Aufgaben erfüllen, die Dich dann irgendwann zum Ziel führen werden. Genau wie Mew ist auch Celebi ab heute als Spezialforschung verfügbar. Doch hier steht man schnell vor der ersten Hürde. Der Special Research Task steht nicht sofort für alle zur Verfügung. Aber warum ist das so?

Celebi Spezialforschung: Bedingung

Zwar fügt Niantic die Spezialforschung heute in Pokémon GO ein – aber nicht alle Spieler können es sofort sehen. Pokémon-Trainer müssen gewisse Bedingungen erfüllen, um das zeitreisende Monster überhaupt fangen zu können. Die besondere Mew-Spezialforschung muss mindestens bereits bis Stufe 3 absolviert sein. Erst dann kannst Du dich auch an die Celebi Spezialforschung wagen.

Ist die Bedingung allerdings bereits erfüllt, kannst Du dir so viel Zeit lassen, wie Du willst. Durch die Celebi-Spezialforschung verschwindet auch nicht die Quest-Reihe für Mew. Du kannst also ganz bequem beide Forschungen parallel betreiben.

Pokémon GO Spezialforschung CelebiQuelle: Niantic

Celebi Spezialforschung: Aufgaben

Bisher hat Niantic noch nichts zu den Spezialforschungen der Celebi Quest bekannt gegeben. Zwar konnte das zeitreisende Pokémon bereits während des Events in Chicago per Spezialforschung gefangen werden, doch können sich die Quests hier grundlegend unterscheiden.

Fest steht allerdings, dass die Aufgaben immer aus drei Teilbereichen bestehen werden, damit ein Feld aus der Spezialforschung absolviert werden kann. Drei kleine Aufgaben bilden also eine ganze Quest, um einen Schritt weiter zu kommen. Das Pokémon Mew braucht beispielsweise acht absolvierte Quests (Stufen) um letztendlich zu erscheinen. Das Pokémon zu fangen wird dann wiederum etwas einfacher, wenn es dann erst einmal erschienen ist.

Welche Aufgaben für Celebi im Spiel absolviert werden müssen, ist noch unklar. Das wird man spätestens zur Freischaltung wissen. Diese können von „tausche X Pokémon mit einem Freund“ bis hin zu „erhalte XX Bonbons durch Laufen mit einem Kumpel“ reichen. Für die Aufgabe von Mew war sogar die Entwicklung von einem Karpador zu einem Garados nötig. Die Kosten hierfür betragen 400 Bonbons, was im Spiel nicht gerade wenig ist.

Pokémon GO ist auch fast drei Jahre nach Release noch sehr gefragt. Mittlerweile ist das AR-Game ein komplexes Strategie-Spiel mit etlichen Möglichkeiten geworden. Hier halten wir Dich über alle Updates in Pokémon GO auf dem Laufenden.

Wir werden diesen Artikel im Laufe der Zeit aktualisieren, sobald nähere Informationen zu den Spezialforschungen und ihren Aufgaben bekannt sind. Darunter natürlich auch, wie Du diese Quests dann absolvierst. Man kann sich aber an dieser Stelle sehr gut an der Quest-Reihe von Mew orientieren. Die Celebi Spezialforschung sollte auf ähnliche Weise ablaufen.

Pokémon GO Spezialforschung Celebi: Tipps und Tricks für die Vorbereitung

Du solltest also stets darauf achten, ein gut gefülltes Bonbon- und Sternenstaub-Konto zu haben. Es gibt neben Karpador noch weitere Entwicklungen, die bis zu 400 Bonbons kosten können. Das Tauschen von Pokémon kostet zudem Sternenstaub, aber es gibt auch Quests, die Dich dazu auffordern werden, Pokémon aufzuleveln, was ebenfalls sehr Sternenstaub-lastig werden kann.

Falls nicht genügend Bonbons für eine Entwicklung zur Verfügung stehen, können diese aber mit dem Sonderbonbon aufgefüllt werden. Diese Spezial-Bonbons erhältst Du aus hochrangigen Raids. Gehst Du in Dein Inventar und wendest ein Sonderbonbon auf ein Pokémon an, dann wird das Bonbon zum Typ des jeweiligen Pokémon konvertiert.

Celebi stammt zudem aus der 2. Generation von Pokémon. Daher solltest Du vor allem Pokémon fangen, die aus der Johto-Region stammen. Es wäre durchaus möglich, dass viele Quests der Celebi Spezialforschung sich an Entwicklungen aus dieser Generation richten. Auch das Tauschen von Pokémon der 2. Generation unter Freunden ist denkbar.