o2 my Prepaid: Verbesserte Tarife mit Allnet-Flats statt Minuten | handy.de
Telefónica

o2 my Prepaid: Verbesserte Tarife mit Allnet-Flats statt Minuten

Telefónica wertet Prepaid-Tarife ab 10. Juli deutlich auf

ALDI TALK hat es in der Discounter-Sparte vorgemacht, Telefónica/o2 zieht nach. Ab dem 10. Juli bietet der Netzbetreiber seine Prepaid-Tarife im Rahmen der o2 Freiheitsoffensive nicht mehr mit Paketen für Minuten und SMS an, sondern integriert Allnet-Flats. Trotz der deutlichen Aufwertung bleibt der monatliche Paketpreis gleich. Wir haben uns die neuen Tarife von o2 my Prepaid genau angesehen.

Den ersten Schritt für die o2 Freiheitsoffensive hat der Netzbetreiber bereits im März getan. Damals wurde zunächst das Datenvolumen in den Smart-Tarifen angehoben. Zudem hat Telefónica den neuen o2 My Prepaid L mit Allnet-Flat und 5 GB Daten für 24,95 Euro gestartet. Nun baut der Anbieter die übrigen Smart-Tarife ebenfalls zu Allnet-Flats um. So wird aus dem o2 Prepaid Smart 600 der o2 my Prepaid M und aus dem Smart 300 der Prepaid S. Außerdem wird der Tarif o2 my Prepaid Basic neu in das Portfolio aufgenommen.

Ab dem 20. März erhöht o2 das LTE-Datenvolumen in seinen Prepaid-Tarifen Smart 300 und 600 sowie in den Data Snacks um bis 100 Prozent. Auch eine neue Allnet-Flat auf Prepaid-Basis steht Kunden dann zur Wahl.

o2 my Prepaid: Aus Minutenpaketen werden Allnet-Flats

Bislang waren im größeren der beiden Smart-Tarife neben 3 GB Datenvolumen auch 600 Einheiten für Minuten und SMS inkludiert. Statt diesen erhalten sowohl Neu- als auch Bestandskunden des Providers ab dem 10. Juli nun eine Allnet-Flat und eine SMS-Flat. Dabei kostet der in o2 my Prepaid M umbenannte Tarif wie bisher 14,99 Euro pro 28 Tage. Nach dem gleichen Prinzip verfährt Telefónica beim Smart 300, der ab 10. Juli o2 my Prepaid S heißt. Statt 300 Einheiten gibt es zu den 1,5 GB Daten dann eine Allnet-Flat für Telefonate und SMS. Der Preis von 9,99 Euro pro vier Wochen wird beibehalten.

o2 my Prepaid Tarife
Die neuen Tarife von o2 my Prepaid gelten ab 10. Juli.

Beide Tarife erlauben das Surfen über das LTE-Netz von Telefónica. Dabei sind Geschwindigkeiten von maximal 225 MBit/s im Downstream und 50 MBit/s im Upstream möglich. Allerdings drosselt der Anbieter die Bandbreite nach Verbrauch der im Paket enthaltenen Daten im jeweiligen Abrechnungszeitraum auf bis zu 32 kBit/s (Abrechnung im 10-kB-Takt). Sofern Kunden der Datendrossel entgehen wollen, haben sie die Möglichkeit, die sogenannten Data Packs flexibel zu ihrem Prepaid-Tarif zu buchen. Alle haben eine Laufzeit von 28 Tagen und lassen sich wahlweise über die Mein o2 App oder online im Kundenportal bestellen. Zur Auswahl stehen die Optionen:

  • Data Pack S (400 MB) für 2,99 € / 4 Wochen
  • Data Pack M (800 MB) für 5,99 € / 4 Wochen
  • Data Pack L (2 GB) für 9,99 € / 4 Wochen
  • Data Pack XL (4 GB) für 19,99 € / 4 Wochen

Neu: o2 my Prepaid Basic und Daten-Geschenk

Für Nutzer, die ihren Prepaid-Tarif nur hin und wieder benötigen, gibt es den neuen o2 my Prepaid Basic. Für 1,99 Euro bekommen Kunden hier zum 9-Cent-Tarif 150 MB Datenvolumen für je vier Wochen. Dabei gelten alle Tarifbestandteile wie bei den anderen Prepaid-Tarifen auch beim Roaming innerhalb der EU. Voraussetzung für die Nutzung der Prepaid-Tarife ist eine SIM-Karte von o2. Diese bietet Telefónica kostenfrei an.

Zudem schenkt Telefónica seinen Kunden zum Start der neuen Prepaid-Tarife einmalig 150 GB Datenvolumen. Aktivieren lässt sich das Daten-Geschenk vom 10. Juli bis 3. September in der Mein o2 App. Allerdings sind die Daten nur innerhalb Deutschlands nutzbar.