Nokia 9 PureView kommt Anfang April in den Handel | handy.de
Nokia

Nokia 9 PureView kommt Anfang April in den deutschen Handel

HMD Global sagt Huawei und Co. mit fünf Kameras den Kampf an

Update vom 27. August 2018

HMD Global sichert sich Namensrechte an PureView

Nachdem aus dem Event am 21. August nicht viel wurde und wir immer noch auf die High-End-Smartphones von HMD Global warten, gibt es nun neue Informationen zu vermelden. Ein unter Fans sehr bekannter und geliebter Markenname könnte in absehbarer Zeit wieder auftauchen. Denn HMD Global hat sich die Namensrechte an der Marke PureView gesichert, wie Windows Area berichtet.

Nokia und PureView sind zwei Namen, die bereits in der Vergangenheit für Aufsehen sorgten. Das Featurephone Nokia 808 besaß erstmals eine PureView-Kamera und kam auf wahnsinnige 41 MP Auflösung. Eine enorm hohe Zahl für das Jahr 2012 und derartige Geräte. Aber auch spätere Smartphones, wie das Lumia 920 und Lumia 925, haben eine PureView-Kamera besessen. Insgesamt ist der Name dank guter Ergebnisse bis heute positiv im Gedächtnis der Fans verankert.

HMD Global, die auch die Rechte am Nokia Markennamen halten, könnte durch das PureView-Label in Zukunft für eine Wiedervereinigung der beiden Namen sorgen. Allerdings wirft der Kauf der Namensrechte einige Fragen auf.

Angekündigt als "das am meisten erwartete Smartphone", hat HMD Global heute doch nur das Nokia 5.1 Plus präsentiert - ein Mittelklasse-Gerät mit solider, aber eher unspektakulärer Ausstattung.

Markenname garantiert nicht den Einbau der Technik

HMD Global hat sich lediglich die Rechte an dem Namen PureView gesichert. Es muss also nicht bedeuten, dass wir auch die Technik dahinter in kommenden Smartphones sehen werden. Fraglich bleibt aber auch, ob HMD Global diesen Namen leichtfertig vergeben wird. Denn wenn die Gerüchte stimmen, dann erwartet uns im kommenden Nokia 9 oder Nokia 8 Pro eine neue Triple-Kamera. In diesem Zusammenhang fällt auch häufig der Name Penta-View.

Daher wäre es durchaus denkbar, dass HMD Global den Namen für die neue Kameratechnik im kommenden High-End-Smartphone einsetzen möchte. Schließlich haben die beiden Namen Nokia und PureView eine starke gemeinsame Vergangenheit erlebt. Es wäre jedenfalls ein nicht zu verachtender Marketing-Schachzug. Ob dann auch eine herausragende Kameratechnik verwendet wird, müssen dann erste Tests der Modelle klären.

Hinweise auf Release und Preis

Update vom 27. Januar 2019

HMD / Nokia lädt zum MWC

Mittlerweile hat es sich bestätigt, das HMD Global, also Nokia, zum MWC ein großes Event veranstalten wird. Die Einladungen dazu sind in den vergangenen Tagen versendet worden. Gleich zwei neue Smartphones wird Nokia auf der Messe in Barcelona wohl vorstellen – zumindest deuten das die Teaser schon jetzt mit ziemlicher Sicherheit an. Gefunden hat sie GSMArena.

Die Pressekonferenz findet am Sonntag, den 24. Februar 2019, statt. Das Motto lautet „Coolnewstuff“, was uns erst einmal recht wenig verrät. Mehr Infos geben uns da die Teaser, die nun im Netz aufgetaucht sind.

Nokia teasert neue Smartphones an

MWC-Teaser für das Nokia 9 PureViewQuelle: GSMArena
Nokia 9 PureView kommt offenbar zum MWC.

MWC-Teaser für das Nokia 8.1 PlusQuelle: GSMArena
Auch das Mittelklasse-Smartphone Nokia 8.1 Plus wird wohl auf dem MWC gezeigt.

Der erste Bild zeigt ohne Frage das Nokia 9 PureView. Sehr gut zu sehen sind hier vier der fünf Sensoren der Penta-Kamera sowie der LED-Blitz und der Schriftzug Zeiss. Der Kamera-Experte hat in der Vergangenheit bereits häufiger mit Nokia zusammengearbeitet und entsprechend qualitative Smartphone-Kameras entwickelt. Das Nokia 9 soll das erste Smartphone mit einer echten Penta-Kamera auf der Rückseite sein. Dementsprechend gespannt warten die Fans schon seit Monaten auf dessen Vorstellung.

Beim zweiten Modell handelt es sich offenbar um das ebenfalls heiß ersehnte Nokia 8.1 Plus, auch wenn dessen Name noch nicht bestätigt ist. Es ist ein Mittelklasse-Smartphone, das an der Loch-Notch im Display erkennbar ist.

Update vom 25. Januar 2019

Nokia 9 PureView: Vorstellung am 24. Februar in Barcelona möglich

So langsam wird es ernst, denn wir nähern uns immer mehr dem MWC 2019 in Barcelona. Dort erwarten wir viele neue Geräte, nicht nur von LG oder Sony, sondern auch HMD Global wird ein Event abhalten. Das wurde nun offiziell vom Chief Product Officer von HMD Global – Juho Sarvikas – persönlich bestätigt. Die Eindringlichkeit der Nachricht lässt zudem einiges an Raum für Spekulationen. Denn HMD Global würde uns wirklich „sehr, sehr, sehr, sehr…“ gerne zu einem Event am 24. Februar in Barcelona einladen.

Da bereits seit einigen Wochen darüber spekuliert wird, dass das Nokia 9 PureView auf dem MWC 2019 zu sehen sein könnte, verdichten sich die Hinweise mit diesem Twitter-Post noch mehr. Die Nachricht wäre nicht in dieser Art geschrieben, wenn nicht etwas wirklich interessantes den Weg auf die Messe finden würde. Ob es sich schlussendlich tatsächlich um das Nokia 9 handelt, bleibt selbstverständlich noch abzuwarten. Die Chance ist allerdings sehr hoch.

Update vom 17. Januar 2019

Gerücht: Nokia 9 kommt zum MWC und kostet 750 Euro

Im Moment kocht es in der Gerüchteküche zum Nokia 9 PureView ordentlich über. Die Meldungen gehen von unterschiedlichen Vorstellungsterminen aus und auch die Hardware scheint noch nicht in Stein gemeißelt zu sein. Die Vorstellung, die eigentlich für Ende Januar vermutet wurde, scheint nun abgesagt, wie NokiaMob berichtet. Anscheinend soll das Smartphone stattdessen die große Bühne des MWC 2019 in Barcelona betreten. Damit könnte die Vorstellung also gegen Ende Februar stattfinden.

Auch Informationen zum Preis sind durchgesickert. Laut NokiaMob soll dieser bei 750 Euro UVP liegen. Damit würde sich das Nokia 9 in der Riege der Top-Modelle, zumindest preislich gesehen, einordnen. Die Hardware soll aber noch aus dem vergangenen Jahr stammen. Die Vermutung liegt hier derzeit nahe, dass das Penta-Kamera-Smartphone mit einem Snapdragon 845 ausgestattet wird.

Da es sich hier noch um unbestätigte Gerüchte handelt, sollten die Informationen auch weiterhin mit einer gesunden Portion Skepsis betrachtet werden. Allerdings erscheinen die durchgesickerten Details immer konkreter und decken sich mit vergangenen Gerüchten. Es bleibt also abzuwarten, was wir schlussendlich auf dem MWC 2019 zu Gesicht bekommen werden.

Update vom 11. Januar 2019 (18:50 Uhr)

Nokia 9 soll Ende Januar vorgestellt werden

Die Webseite 91mobile, die sehr gute Beziehungen zu Zulieferer-Kreisen pflegt, hat anscheinend einen möglichen Zeitraum für die Vorstellung des Nokia 9 in die Hände bekommen.  Das Smartphone soll demnach angeblich gegen Ende Januar vorgestellt werden. Einen genauen Tag nannte man zwar nicht, mit Dubai allerdings den Ort für die angebliche Präsentation.

Kurz darauf soll das Nokia 9 dann in Indien in den Markt starten. Ob und wann das Nokia 9 dann auch in den weltweiten Markt einsteigt ist unklar. Es kann durchaus sein, dass HMD Global das Smartphone mit Penta-Kamera erst einmal in Indien anbietet und erst einige Zeit später auch westliche Länder beliefert.

Sollten die Informationen stimmen, dann erfahren wir gegen Ende Januar ja mehr. Eventuell lässt sich dann auch etwas zu den Plänen über eine Veröffentlichung in Europa sagen.

Update vom 03. Januar 2019

Preis des Nokia 9 für den europäischen Markt durchgesickert

So wie es aussieht, dauert es nicht mehr lange bis HMD Global das neue Flaggschiff Nokia 9 Pure View präsentiert. Wie das Online-Magazin 91Mobiles in Berufung auf einen Tweet berichtet, soll das neue Nokia-Top-Modell in der vorletzten oder letzten Januar-Woche vorgestellt werden. Das würde bedeuten, dass HDM Global einen Release vor dem MWC in Barcelona anpeilt. Diese Informationen decken sich mit denen, die in der vergangenen Woche aus Russland kamen.

Weiterhin soll nun auch bereits der Preis für den europäischen Markt bekannt sein. So soll das Nokia 9 Pure View ab 749 oder 799 Euro in den Markt starten. Es soll als erstes Smartphone mit einer Penta-Kamera auf der Rückseite erscheinen und könnte Nokia wieder einen Schub in der Handy-Branche versetzen.

Update vom 28. Dezember 2018

Nokia 9: Vorstellung Ende Januar möglich

Die Technikwelt wartet derzeit gespannt auf das kommende Nokia 9. Nicht zuletzt, da es mit einer Penta-Kamera-Ausstattung kommen soll und Hersteller HMD Global damit seit Langem auch den ganz Großen Konkurrenz machen könnte. Nun könnte es bis zur offiziellen Vorstellung nicht mehr lange dauern. Wie GSMArena unter Berufung auf das russische Magazin Nokia Anew berichtet, soll das Nokia 9 in der letzten Januar-Woche 2019 präsentiert werden.

Damit wären die CES in Las Vegas Anfang Januar sowie auch der MWC in Barcelona im Februar als Vorstellungs-Schauplatz aus dem Rennen. Das legt nahe, dass HMD Global ein separates Event für die Präsentation seines neuen High-End-Smartphones abhalten wird. Dazu gibt es bislang jedoch keine offiziellen Informationen. Dennoch ist es gut möglich, dass wir auf das Nokia 9 mit Penta-Kamera nur noch knapp einen Monat warten müssen. Im Vorfeld sind bereits einige Bilder und Infos zum Vorschein gekommen. Ob sich diese auch bewahrheiten, erfahren wir spätestens bei der offiziellen Präsentation.

Update vom 17. August 2018

Nokia kündigt Event am 21. August an

Eine Woche vor dem Start der IFA in Berlin möchte HMD Global offenbar bereits den Schleier um sein neuestes Nokia-Smartphone lüften. Der Hersteller hat für den 21. August, also den kommenden Dienstag, die Präsentation eines der „am meisten erwarteten Smartphones“ angekündigt.

Nun spekuliert die Technik-Welt natürlich, um welches Modell es sich dabei handelt. Als heiße Kandidaten gelten das Nokia 9 (2018) oder das Nokia 8 Pro. Beide Modelle werden für dieses Jahr erwartet und sollen über Nokias neues Penta-Kamera-Modul verfügen, das in Zusammenarbeit mit den Kamera-Profis von Zeiss entwickelt wurde.

Bereits im März gab es erste Berichte um das Nokia 9 (2018) und das Nokia 8 Pro. Vor allem das Nokia 9 steht dabei im Fokus, denn es wird bereits jetzt als das „Ultimative Flaggschiff 2018“ gehandelt. Das Kamera-Modul im 9er Modell soll nochmal stärker sein als das im Nokia 8 Pro. Zudem unterscheidet es sich wohl im Fingerabdrucksensor, der beim Nokia 9 (2018) unterm OLED-Display sitzen soll. Beim 8er Modell ist der Sensor Berichten zufolge ganz klassisch auf der Rückseite unter der Kamera angebracht.

Nokia 9 (2018) oder Nokia 8 Pro: Welches Modell macht den Anfang?

Der von Nokia angekündigte Vorstellungstermin für das neue Smartphone fällt direkt auf den Start der Gamescom in Köln. Ist es ein Zufall, dass sich der Nokia-Launch und die Spiel-Messe terminlich kreuzen? Oder hat Nokia womöglich sogar noch ein drittes, fürs Gaming ausgelegtes Gerät in der Hinterhand? Fest steht, dass bislang immer die IFA als fester Termin für die Vorstellung des Nokia 9 (2018) genannt wurde. Das könnte das Nokia 8 Pro näher in den Fokus rücken, das mit dem Termin am 21. August womöglich sein eigenes Event vor dem Launch des Nokia 9 bekommt. Doch das alles sind nur Spekulationen. Kommenden Dienstag sind wir bereits schlauer. Wir halten Dich an dieser Stelle auf dem Laufenden.

Bis dahin kannst Du hier nochmal nachlesen, welche Ausstattung wir beim Nokia 9 (2018) und Nokia 8 Pro erwarten:

Update vom 28. Juni 2018

Nokia 9: Vorstellung auf der IFA?

Entgegen den ursprünglichen Berichten soll das Nokia 9 (2018) nun doch früher vorgestellt werden als zunächst vermutet. WinFuture zufolge plant HMD Global eine Präsentation Ende August auf der IFA. Das geht aus Dokumenten hervor, in denen ein Testlauf des Smartphones durch die Mobilfunkanbieter noch im August erwähnt wird. Der offizielle Release soll direkt an diese Testphase anschließen.

Highlight des Nokia 9 (2018) soll das neue Penta-Kamera-Modul sein, das offenbar nochmal leistungsstärker ist als die Version, die im Nokia 8 Pro zum Einsatz kommt. Aber es gibt zwei weitere Features, durch das sich das Nokia 9 (2018) hervorheben soll. Das Smartphone wird den Berichten zufolge einen Fingerabdrucksensor besitzen, der sich unter dem OLED-Display befindet. Bei der Umsetzung soll HMD Global am Anfang noch Probleme gehabt haben. Diese führten dazu, dass der Sensor nur verzögert auf Eingaben reagiert hat. Gelöst hat der Hersteller das Problem laut WinFuture schließlich durch die Verwendung einer dünneren Glasabdeckung auf dem Display. Aufgrund dieser Schwierigkeiten verzögerte sich allerdings auch die Vorstellung des Nokia 9 (2018), an dem der Hersteller bereits seit Jahresanfang arbeitet.

Für Aufregung sorgt momentan auch die Aussage, dass das Nokia 9 (2018) zur IFA mit Android 9 auf den Markt kommen soll. Google hat den Start seiner neuesten Android-Version pünktlich vor der Messe verkündet. Seit dem 6. August ist Android 9 Pie offiziell:

Es ist offiziell: Googles neue Betriebssystem-Version Android 9 heißt Pie. Der "Kuchen" unter den Android-Versionen soll noch intelligenter werden als bisher und so die Nutzung des Smartphones weiter vereinfachen.

News vom 15. März 2018

Nokia 8 Pro und 9: Die Top-Smartphones mit Penta-Kamera

Beide neuen Nokia-Modelle verfügen laut NPU über das neue Penta-Kamera-Modul, das in Zusammenarbeit mit den Kamera-Profis von Zeiss entwickelt wurde. Penta ist die griechische Bezeichnung für die Zahl Fünf. Daher vermuten die Marktbeobachter, dass das Kamera-Modul über fünf Linsen mit unterschiedlichen Brennweiten verfügt, die in einem rotierenden Kreis angeordnet sind. NPU schreibt, dass das Penta-Kamera-Modul im Nokia 9 (2018) noch leistungsstärker und innovativer ist als die Version, die im Nokia 8 Pro zum Einsatz kommt. Worin sich die Module im Detail unterscheiden, erläutert NPU nicht.

Termine für das Nokia 9 (2018) und das Nokia 8 Pro

Auch beim Display und Design ist das Nokia 9 (2018) offenbar besser ausgestattet. Während das Nokia 8 Pro ein 5,5 Zoll großen QHD-Bildschirm im langgestreckten 18:9-Format besitzen soll, hat das Nokia 9 (2018) wohl ein 5,7-Zoll-Display ebenfalls im Fullview-Format. Ein anderer Unterschied betrifft den Fingerabdrucksensor. Dieser ist laut NPU beim 8er Modell ganz klassisch auf der Rückseite unter der Kamera angebracht. Beim Nokia 9 (2018) soll er sich allerdings auf der Frontseite unter dem Display verbergen. Einen im Display integrierten Sensor sollten auch das Galaxy S9 und das S9+ mitbringen, das Vorhaben war aus technischen Gründen aber zeitlich nicht umsetzbar. Bei dem neuen Nokia-Smartphone hat HMD Global allerdings deutlich mehr Zeit bei der Realisierung. Denn HMD Global wird das Nokia 9 (2018) laut dem Bericht erst im September präsentieren. Etwa einen Monat früher könnte das Nokia 8 Pro erscheinen, das aufgrund der etwas einfacheren Ausstattung auch günstiger ist.

Beide Smartphones werden laut NPU von Qualcomms aktuellem Spitzen-Prozessor Snapdragon 845 angetrieben. Beim Gehäuse hat sich HMD Global überwiegend für Metall und Glas entschieden. Diese Kombination zusammen mit dem neuartigen Kamera-Modul machen das Nokia 8 Pro und 9 (2018) schon jetzt zu durchaus interessanten Smartphones. Ob HMD Global mit den Modellen allerdings der Aufstieg an die Smartphone-Spritze gelingt, bleibt abzuwarten. Das gleiche hatte der Hersteller bereits mit dem Nokia 8 aus dem Vorjahr vor. Hier sollten schnelle Updates und eine Top-Ausstattung wie der Snapdragon 835 und die Dual-Kamera mit Carl-Zeiss-Optik die Nutzer überzeugen. Gegen die Top-Modelle von Apple, Huawei und Samsung kam das Nokia 8 jedoch nicht an.

Quelle Nokia Power User (NPU) GizmoChina
Via PhoneArena WinFuture GSMArena