Neues iPhone einrichten: Checkliste mit allen wichtigen Punkten | handy.de
Ratgeber

Neues iPhone einrichten: Checkliste mit allen wichtigen Punkten

Backup aufspielen, iCloud einrichten und Apple-ID anlegen

Neues iPhone einrichten: iCloud Backup aufspielen

Wenn Du vor Deinem neuen iPhone schon ein Apple-Smartphone benutzt hast, kannst Du nach dem Schritt der Code-Eingabe aber auch ein vorhandenes Backup aufspielen. Dein iPhone wird dir bei der Einrichtung anbieten, Dein Backup über iTunes oder iCloud aufs neue Gerät zu spielen. Jede Methode hat hier ihre Vor- und Nachteile, die wir Dir im Überblick zeigen:

Backup über iCloud aufspielen

Vorteile

  • Das Backup über iCloud wird kabellos auf das neue iPhone übertragen
  • Kein Anschließen am Computer nötig

Nachteile

  • Je nach Größe des iCloud Backups und der installierten Apps auf dem Vorgänger-Gerät sehr langwierig
  • iCloud-Backup benötigt eine stabile und schnelle Internetverbindung per WLAN

iPhone einrichtenQuelle: Apple
Apps und Daten Deines alten iPhones kannst Du einfach über die Backup-Funktion aufspielen.

Backup über iTunes

Vorteile

  • Backup über iTunes deutlich schneller als die Drahtlosübertragung via iCloud
  • Sicherer, da die Abbruchrate niedrig ist (kein Internet benötigt)

Nachteile

  • Gang zum Computer
  • Durch das System-Image können auch Softwarefehler wieder übertragen werden

Wenn Du Dein iPhone einrichten willst und kaum Zeit hast, solltest Du unbedingt darauf verzichten, das Backup über iCloud aufzuspielen. Allein die installierten Apps auf Deinem Vorgänger-Modell können enorm viel Speicherplatz in Anspruch nehmen. Eine WLAN-Verbindung braucht für mehrere Gigabyte Daten entsprechend viel Zeit bei der Einrichtung. Die sicherste Möglichkeit, Dein neues iPhone mit einem Backup zu konfigurieren, ist über iTunes. Die Kabelverbindung ist sicher und das Backup muss nicht erst noch aus dem Internet heruntergeladen werden.

Allerdings gibt es auch einen entscheidenden Nachteil. Das iTunes-Backup speichert immer das komplette Image eines Betriebssystems, samt Software. Wer beispielsweise vor dem Backup schon Fehler in Apps oder anderer Software auf dem iPhone hatte, wird diese mit der iTunes-Sicherung auch wieder aufspielen. Wer aus der iCloud sein Backup installiert, erhält hingegen eine frische Neuinstallation, die aber auch sehr lange dauern kann.

Daten von Android zu iOS umziehen

Solltest Du vor Deinem neuen iPhone Besitzer eines Android-Smartphones gewesen sein, kannst Du übrigens sehr einfach fast alle Daten von Android zu iOS transferieren. Dafür liegt im Google Play Store die Android-App „Move to iOS“ bereit. In unseren großen Magazin-Artikel verraten wir Dir, wie der Umzug von Android zu iOS inklusive WhatsApp-Umzug reibungslos verläuft. Und nun: Viel Spaß beim iPhone Einrichten.

Hast Du Dein neues iPhone erfolgreich konfiguriert, kannst Du nun weitere Einstellungen vornehmen, Apps herunterladen und das Handy personalisieren. Die 25 besten iPhone-Apps haben wir für Dich ebenfalls bereits herausgesucht.