Netflix und Werbung: Mehr als die Hälfte würde abspringen | handy.de
TV & Streaming

Netflix und Werbung: Mehr als die Hälfte würde abspringen

Werbe-Einblendungen beim Publikum nicht beliebt

Netflix ist wohl einer der beliebtesten Video-Streaming-Dienste in Deutschland. Und immer mal wieder führt der Anbieter Änderungen ein. Einige sind dabei durchaus brauchbar – wie die neuen Profil-Bilder. Andere wiederum sorgen für Ärger. So auch die im Rahmen einer Testphase eingeblendeten Werbe-Unterbrechungen zwischen den Serien-Folgen und Filmen. In dieser Meldung halten wir Dich über die Neuerungen bei Netflix auf dem Laufenden.

Update vom 26. Januar 2019

Studie zu Netflix-Werbung: Mehr als die Hälfte würde kündigen

Netflix muss sich etwas einfallen lassen: In einer Studie hat das Technologie-Unternehmen AudienceProject untersucht, wie viel Werbung die Kunden des Streaming-Anbieters hinnehmen würden. Das Ergebnis der Umfrage sieht schlecht aus für Netflix: Fast 60 Prozent der Zuschauer wären bereit, ihr Netflix-Abo sofort zu kündigen, wenn Werbung eingeführt würde. Dies würde sich selbst in dem Fall, wenn dadurch das Abo günstiger würde, nicht ändern, gaben die mehr als 16.000 Befragten in der Mehrheit an.

Die Untersuchung zur Publikumszufriedenheit bei Netflix wurde in den USA, Deutschland, Großbritannien, Dänemark, Norwegen, Schweden und Finnland durchgeführt. Auffällig war hier, dass die skandinavischen Länder am ehesten direkt kündigen würden, da sie die Werbeeinblendungen rundheraus ablehnten. Spitzenreiter ist hier Dänemark mit 69 Prozent. In Deutschland wären es immerhin ganze 58 Prozent, die sofort die Kündigung einreichen würden.

Allerdings stellt sich zugleich die Frage, welches Marketingkonzept wohl stattdessen funktionieren könnte. Bei einigen Serien setzt der Streaming-Anbieter noch ganz klassisch auf Plakatwerbung und Anzeigen in Print-Medien. Nach dem Testballon im Sommer, bei dem einigen Nutzern Werbung zwischen einzelnen Serienfolgen gezeigt wurde, hatte es massiven Protest gegeben.

Vor wenigen Tagen gab es bereits Verwirrung um mögliche Erhöhung des monatlichen Abo-Preises bei Netfflix:

Im Netz kursiert die Meldung, dass Netflix den Preis für seine Abos erhöht haben soll. Das Premium-Abonnement soll von 13,99 Euro auf satte 17,99 Euro angestiegen sein. Allerdings stellt sich bei unserer Recherche etwas ganz anderes heraus.

Update vom 22. August 2018

Netflix gibt Entwarnung: Keine Werbung in Sicht

Derzeit herrscht Verwirrung unter den Netflix-Nutzern. In den vergangenen Tagen häuften sich die Berichte, das der Video-Streaming-Dienst momentan einzelne Werbe-Clips zwischen Serien-Episoden einblendet – was die Nutzer verärgert. Viele glauben nun, dass die Vorschau-Clips zu anderen Serien nur der Anfang sind und bald externe Werbung geschaltet werden könnte. Einige Reddit-User berichteten zudem, dass sie nicht in der Lage waren, die Clips zwischen den Serien-Episoden zu überspringen. Daraufhin hagelte es Drohungen gegen Netflix, die Nutzer würden ihr Abonnement bei dem Streaming-Dienst kündigen.

Doch nun gibt es Entwarnung von offizieller Seite. Netflix teilt mit, dass es das Unternehmen nicht vor hat, Werbung für die zahlende Kundschaft einzuführen. Bei dem Test handelt es sich lediglich um Promotion-Videos, die in jedem Fall übersprungen werden können. Sie dienen als personalisierte Empfehlung. Ein Sprecher des Unternehmens sagte außerdem aus, dass Netflix hunderte Tests im Jahr vornimmt, von denen jedoch nur die wenigsten tatsächlich eingeführt werden. Binge-Watcher können also vorerst beruhigt bleiben und weiterhin ungestört ihre Serien auf Netflix schauen.

Update vom 21. August 2018

Netflix testet Werbe-Unterbrechungen

Es soll nur eine Testphase sein, sorgt aber jetzt schon mächtig für Ärger: Die kurzen Werbe-Clips, die Netflix derzeit zwischen den verschiedenen Serien-Folgen oder zwischen Filmen einblendet. Angekündigt waren sie nicht und überraschten die Netflix-Abonnenten daher umso mehr. Mit den kurzen Clips wirbt Netflix für seine Eigenproduktionen. Ähnlich macht es auch bereits Amazon bei Prime Video. Hier lässt sich kaum mehr ein Titel starten, ohne dass zuvor ein kurzer Trailer eingeblendet wird.

Nach diesem Prinzip geht auch Netflix vor. Der Test mit der Werbung läuft beim Anbieter bereits seit einigen Tagen. Nach ersten Beschwerden der Kunden gab der Streaming-Dienst gegenüber ars technica ein Statement ab. „Wir testen, ob die Empfehlungen zwischen Serienepisoden dabei helfen, dass Nutzer schneller andere Inhalte finden, die ihnen gefallen,“ heißt es darin. Zudem sollen nur einige per Zufall ausgewählte Kunden die Clips überhaupt sehen können, so Netflix weiter. Man wolle dadurch herausfinden, inwieweit die Kunden den Empfehlungen des Streaming-Dienst folgen, oder nicht.

Die Chancen, dass der Anbieter seine Werbe-Einblendungen für Eigenproduktionen auch nach nach dem Testlauf weiter fortführt, sind recht hoch. Und das Ärgert die Kunden, die bei einem Bezahl-Dienst dergleichen nicht hinnehmen wollen. Viele drohten bereits mit der Kündigung ihres Abonnements. Ob sie diese Drohung am Ende aber wahr machen, bleibt abzuwarten. Schließlich ist Netflix so beliebt wie kaum ein anderer Streaming-Dienst und eine vergleichbare Alternative nur schwer zu finden.

Update vom 26. Juli 2018

Mehr Individualität: Netflix führt Profilbilder ein

Seit 2013 können unter einem Netflix-Account mehrere Profile angelegt werden. So ist es für jeden Nutzer möglich, seine individuelle Playlist zusammen zu stellen und Vorschläge zu Filmen und Serien nach ihrem Geschmack zu erhalten. Nun hat der Video-Streaming-Dienst eine neue Funktion hinzugefügt, die das Netflix-Profil noch persönlicher machen soll: Profilbilder.

Nutzer können nun festlegen, welches Bild statt des gewohnten quadratischen Smileys in ihrem Profil erscheint. Dafür stellt der Video-Streaming-Dienst eine Auswahl von Charakteren aus Filmen und Serien zur Verfügung. Mit dabei sind die Charaktere der Netflix-Erfolgsserien „Stranger Things“, „Orange is the New Black“ oder „House of Cards“. Während einige Nutzer bereits auf das Feature zugreifen können, wird es anderorts noch ausgerollt. Der Streaming-Dienst verspricht jedoch, dass die Funktion „in den nächsten Wochen“ für alle kommt.

Netflix führt Profilbilder einQuelle: Jessica Julia Mrzik / handy.de

So änderst Du Dein Netflix-Profilbild

Um Dein Bild in Deinem Profil zu ändern, rufe zunächst die Internetseite des Streaming-Dienstes in Deinem Browser auf. Hier erhältst Du die gewohnte Nutzer-Ansicht „Wer schaut gerade?“. Unter den Kacheln befindet sich der Button „Profile verwalten“, den Du anwählst. In diesem Modus erscheinen kleine Stift-Symbole über den Kacheln. Darüber gelangst Du in den Bearbeitungs-Modus für dein Netflix-Profil. Mit einem weiteren Klick auf dasselbe Symbol unten Links in Deiner Kachel kannst Du nun eines der vorgegebenen Profilbilder auswählen. Egal ob Eleven aus „Stranger Things“ oder Neil Patrick Harris alias Graf Olaf aus der Serie „Eine Reihe betrüblicher Ereignisse“ – Du hast die Wahl. Bislang ist die Auswahl jedoch begrenzt. Es bleibt also abzuwarten, welche Charaktere sich in Zukunft noch dazu gesellen.

Netflix ist einer der beliebtesten Video-Streaming-Dienste weltweit. Jeden Monat werden neue Filme und Serien zum Katalog hinzugefügt. Wir halten Dich über die Netflix-Neuerscheinungen auf dem Laufenden. Das sind die Neuheiten im April 2021.

Quelle Netflix NBC2