MWC 2019-Vorschau: Diese Highlights erwarten Dich | handy.de
Messen und Events

MWC 2019-Vorschau: Neue Smartphones, Wearables und Display-Revolutionen

Vor allem bei den Displays ist einiges zu erwarten

Die CES 2019 fand bereits im Januar statt und brachte für Smartphone-Fans nur ernüchternde Ergebnisse zutage. Unsere MWC 2019-Vorschau zeigt Dir, dass es nun jetzt aber so richtig los geht. Die Messe in Barcelona ist der erste große Anlaufpunkt im Jahr, wenn es um das Thema Mobilfunk geht. Hersteller wie Sony, HMD Global (Nokia), Samsung und andere Größen präsentieren ihre neuesten Modelle und in diesem Jahr wird es erstmals wieder so richtig spannend. Im Fokus stehen vor allem flexible Displays, noch mehr Kameras und ein paar interessante Gerüchte rund um faltbare Gadgets fürs Handgelenk.

Sony Xperia 10: Display-Streckung bis in die Unendlichkeit und noch viel weiter

Es wird lang in Barcelona und Sony ist hier der erste Kandidat, wenn es um Überlänge geht. Das liegt vor allem an den Leaks der letzten Wochen, die ein sehr langes Display vorhersagen. Genauer gesagt will Sony anscheinend in seinem Xperia XZ4 (oder auch Xperia 10?) ein 21:9-Format-Display verbauen. Das ist in etwa vergleichbar mit Ultra-Wide-Screen-Monitoren, wie sie immer öfter auf Schreibtischen zum Einsatz kommen. Ein eher ungewöhnliches Format, aber wir haben uns schließlich auch an Formaten wie 18,5:9 (Samsung Galaxy S9) und 19,5:9 (iPhone Xs) gewöhnt. Warum also nicht noch ein Stückchen länger?

Sony wird mit dem Xperia XZ4 wohl auch sein erstes Smartphone mit Triple-Kamera vorstellen. Satte 52 Megapixel soll der Hauptsensor dabei auflösen. Aber auch sonst kann sich die Ausstattung durchaus sehen lassen.

Sonys Flaggschiff ist in unserer MWC 2019-Vorschau daher eines der interessanteren Modelle. Es bleibt die Frage, wie schnell sich die Nutzer an solch mögliches Design gewöhnen können. Auch wir sind gespannt, wie sich das neue Smartphone in der Bedienung durch die zusätzliche Display-Zentimeter anfühlt. Zum Start der Messe am 25. Februar geht es los. Bereits früh Morgens will Sony seine neuen Top-Modelle vorstellen.

Huawei P30 kein Thema, dafür aber ein faltbares Smartphone

Der nächste Punkt unserer MWC 2019-Vorschau beschäftigt sich mit Huawei, die der Messe allerdings eher fern bleiben. Natürlich stellt der größte chinesische Hersteller auch in Barcelona aus, aber das heiß erwartete Huawei P30 wird erst etwas später in Paris vorgestellt. Somit bleiben große Überraschung erst einmal aus – oder etwa doch nicht? Eine kleine Überraschung könnte es aber dennoch geben. Denn Huawei wird seit längerer Zeit mit einem faltbaren Smartphone in Verbindung gebracht. Der MWC 2019 wäre also der perfekte Ort, um diesbezüglich noch einmal ins Rampenlicht zu treten.

Huawei wird wohl sein faltbares Smartphone zum MWC in Barcelona vorstellen. Damit läge es zeitlich gleichauf mit dem Modell von Samsung. Ein Twitterer hat die Augen offengehalten und ein erstes Plakat zum Foldable erspäht - mit vielen Details.

Viel ist über das faltbare Smartphone von Huawei allerdings nicht bekannt. Anders als bei Samsung, hat das chinesische Unternehmen noch nicht viel zum Device gezeigt. Es soll aber für dieses Jahr ebenfalls marktreif werden. Inwieweit die nächste große Display-Revolution der Branche in Barcelona ein Thema wird, bleibt natürlich abzuwarten. Aber wir sehen hier wohl der nächsten Stufe entgegen. Huawei könnte so den anderen einen Schritt vorauseilen, sofern wir das Gerät dann auch vollständig zu Gesicht bekommen würden.

Nokia 9 PureView: Reichen fünf Kameras für den Knipser-Thron?

Natürlich darf in einer MWC 2019-Vorschau das heiß ersehnte Nokia 9 PureView nicht fehlen. Seit Jahren geistern Gerüchte durchs Netz, die ein HMD-Global-Smartphone mit satten fünf Linsen auf der Rückseite anpreisen. Das Penta-Kamera-Modell soll nun auf dem MWC 2019 vorgestellt werden und will statt mit ultra-langen Displays eher mit vielen Kameras überzeugen. Der Trend,  immer mehr Kameras zu integrieren, ist dabei nicht neu. Fünf Knipser auf der Rückseite ist hingegen bisher einzigartig. Wir sind gespannt, wie sich das Penta-System gegen die Konkurrenz behaupten wird und wie hoch der Mehrwert so vieler Kameralinsen tatsächlich sein kann.

Auf dem MWC 2019 in Barcelona hat HMD Global das Nokia 9 PureView vorgestellt und will mit satten fünf Kameras auf der Rückseite für Aufsehen sorgen. Aber nicht nur das renommierte Unternehmen Zeiss war an der Entwicklung beteiligt.

Allerdings könnte das Nokia-Smartphone für Fans einen etwas bitteren Nachgeschmack haben. Bisherige Gerüchte deuten daraufhin, dass Hardware aus dem vergangenen Jahr zum Einsatz kommen soll. Genauer gesagt ist hier die Rede von einem Snapdragon 845 Prozessor. Nahezu alle Topmodelle in diesem Jahr kommen aber mindestens mit einem Snapdragon 855 Prozessor auf den Markt. Allerdings soll HMD Global eine verbesserte Version im Laufe des Jahres nachlegen. Das würde allerdings Frühkäufer benachteiligen. Ob also allein das Penta-Kamera-System als Kaufargument ausreicht, müssen wir abwarten. Erwartet werden zudem Nokias neue Mittelklasse in Form der neuen Nokia 8.1 Modelle.

LG G8 ThinQ: Wenn das Display zum Lautsprecher wird

Neben den ganzen Gerüchten rund um flexible Displays, mehr Kameras und faltbaren Smartphones ging LG in den letzten Wochen ein wenig unter. Dabei hat auch der südkoreanische Hersteller sein ganz eigenes heißes Eisen im Feuer. Mit dem LG G8 ThinQ bringt man nämlich das nächste Topmodell aus eigenem Hause auf den Markt und sollte daher in dieser MWC 2019-Vorschau nicht fehlen.

Das LG G8 ThinQ ist nun offiziell auf dem MWC 2019 in Barcelona vorgestellt worden. Neben dem Crystal Sound Display hat das südkoreanische Übernehmen aber noch eine große Überraschung parat gehabt. Hand ID erkennt Dich anhand deiner Blutgefäße.

Besondere Aufmerksamkeit erhält hier vor allem das Display, das auch als Lautsprecher genutzt werden kann. Salopp gesagt: Teile des Bildschirms werden in Schwingung versetzt, die so eine Lautsprechermembran nachahmen können. Das Ergebnis ist also Akustik, die von uns wahrgenommen werden kann. Wir sind jedenfalls jetzt schon gespannt, wie die Geräte am Ohr klingen werden.

Allerdings wird es wohl nicht nur beim LG G8 ThinQ bleiben. Auch einen ganzen Rutsch an Mittelklasse-Modellen wird LG auf dem MWC 2019 zeigen. Diese wurden sogar in Form des LG K40, LG K50 und LG Q60 sogar schon vor der Messe vorgestellt. Wer möchte, kann sich diese dann in Barcelona auch live am Stand von LG anschauen. Weitere Informationen zu den Geräten findest Du hier:

Gleich drei neue Smartphones hat LG auf auf dem MWC in Barcelona im Gepäck. Mit der neuen Q-Reihe und der K-Reihe, genauer gesagt, mit dem LG Q60, LG K50 und LG K4, zieht eine Kamera-KI und neues Notch-Design in die Mittelklasse ein.

Samsung Galaxy S10-Serie: Der heimliche Star auf dem MWC 2019?

Auch wenn die Samsung Galaxy S10-Modelle bereits vorgestellt wurden, so werden die Geräte von Samsung definitiv auf dem MWC 2019 ausgestellt. Interessierte und Fans haben so die Möglichkeit, das Smartphone selbst in die Hand zu nehmen und zu schauen, ob sich die vielen Änderungen auch für eine Neuanschaffung lohnen. Daher darf Samsung in diesem Teil unserer MWC 2019-Vorschau auf jeden Fall nicht fehlen. Zumal es nicht nur Smartphones von den Südkoreanern gibt.

Samsung Galaxy S10: Das neue Top-Handy des südkoreanischen Herstellers steht kurz vor dem Release. In dieser „heißen Phase“ überschlagen sich die Gerüchte täglich. Nun kommen auch die letzten Details ans Licht – durch Datenblätter mit allen Specs.

Auch können wir mit neuen Wearables rechnen (Galaxy Watch Sport), Lautsprechern, Kopfhörern und sogar einem möglichen faltbaren Smartphone. Letzteres könnte ebenfalls endlich richtig gezeigt werden und somit in direkte Konkurrenz zu einem möglichen Huawei-Device treten. Somit steht Samsung, trotz fehlender großer Ankündigungen, dennoch im Rampenlicht der Messe.

Das Transformer-Device: Aus Smartphone wird eine Smartwatch und umgekehrt

Anstatt das Smartphone immer in die Hosen- oder Jackentasche zu stecken, könnten wir uns es bald einfach nur um den Arm binden. Quasi wie eine Uhr oder eben eine Smartwatch. Das ZTE Nubia Alpha ist ein derartiges Konzept und könnte in einer Art MWC 2019-Vorschau gezeigt werden. Möglich machen das flexible OLED-Displays. Irgendwie erinnert uns das Ganze ein wenig an die Schnapp-Armbänder aus den 90er-Jahren. Wir bezweifeln aber, dass das System genauso funktioniert.

Ob und was Nubia uns dann schlussendlich auf der Messe zeigt, bleibt abzuwarten. Es dürfte aber die mitunter interessanteste Technologie darstellen. Nachdem Displays bisher immer länger wurden und eher am Verschwinden der Notch gearbeitet wird, könnte dieses Modell der nächste Schritt in der Evolution der Smartphones sein. Wir sind gespannt auf weitere Details.

Faltbare Smartphones liegen im Trend. Einige Modelle mit flexiblem Display wurden sogar schon umgesetzt. Dazu gehören das Samsung Galaxy Fold, das Huawei Mate X oder die Modelle von TCL. Aber auch Microsoft, Apple und Motorola mischen mit.

Deutscher Hersteller Gigaset ebenfalls auf dem MWC 2019

Gigaset ist im Trubel der großen Big-Player oft zu übersehen. Aber auch der deutsche Hersteller bekommt einen Platz in unserer MWC 2019-Vorschau – und das mit einem bereits vorgestellten Smartphones. Das Gigaset GS280 bringt einen riesigen Akku mit, der vergleichsweise moderate Hardware befeuert. Damit ist das Gigaset GS280 laut des Herstellers vor allem als Streaming-Smartphone gedacht. Du sollst damit also besonders lange Video-Inhalte genießen können.

Alle Informationen zum bereits vorgestellten GS280 von Gigaset findest Du im nachfolgenden Artikel. Zudem ist das Device natürlich auch auf dem MWC 2019 in Barcelona zu sehen.

Gigaset stellt sein GS280 vor. Der Hersteller aus Deutschland wendet sich mit seinem neuesten Wurf an Serien-Fans und Streaming-Junkies. Mit viel Speicher und einem Oberklasse-Akku soll das Smartphone bis zu 10 Stunden Dauerbetrieb durchhalten.